JaschaRust1_klein.JPG

Jascha Rust - Ein Auslandsaufenthalt ist das Beste, was man machen kann!

Was viele nicht wissen: Für seine Rolle bei GZSZ haben ihm neben schauspielerischem Talent auch seine eigenen Erfahrungen als Austauschschüler geholfen. Er verbrachte nämlich ein Schuljahr in Australien.

JASCHA RUST (Jahrgang 1990)
ist ein deutscher Nachwuchsschauspieler und Musiker, der durch seine Rolle des amerikanischen Austauschschülers "Zac" Klingenthal bei GZSZ bekannt wurde. Außerdem hat Jascha Rust als Co-Moderator die beliebte Sendung "The Dome" moderiert und gemeinsam mit Miriam Pielhau und Ruth Moschner unterstützt er seit 2012 als Bio-Botschafter das Bundesprogramm für Ökologischen Landbau.

Wir Ausgetauschten wollten von ihm in einem kleinen Fragebogen so einiges rund um sein Austauschjahr wissen ...



Wann und wo haben Sie das Austauschjahr absolviert?
In der 8.Klasse (2004) war ich in Australien.

War der Aufenthalt privat organisiert oder nahmen Sie an einem speziellen Programm einer Austauschorganisation teil?
Ich habe Familie in Australien, deshalb konnten wir meinen Aufenthalt privat organisieren.

Wie kamen Sie damals auf die Idee, diese lange Reise zu wagen?
Ich habe schon als kleines Kind oft meine Familie in Australien besucht. Es war einfach mal wieder an der Zeit, "Hallo" zu sagen. Außerdem bin ich ein sehr neugieriger Mensch und mit 13 Jahren eine Zeit lang ins Ausland zu gehen, um dort die Schule zu besuchen und neue Bekanntschaften zu machen, ist schon sehr reizvoll.

Welche Motive hatten Sie für den Auslandsaufenthalt?
Ich wollte einfach neue Erfahrungen sammeln.
JaschaRust2_klein.JPG
Jascha Rust
(Foto: Heike Steinweg)


Welche Gründe spielten eine Rolle für Ihre Entscheidung bezüglich des Gastlandes?
Meine Familie. Außerdem liebe ich die Sonne und das Meer, da ist Sydney schon eine gute Stadt für!

Zurückblickend: Wie hat der Auslandsaufenthalt Ihr Leben geprägt oder sogar Ihre berufliche Laufbahn beeinflusst?
Ein Auslandsaufenthalt macht selbstständig und öffnet den Menschen. Es war auf jeden Fall eine schöne Erfahrung und ich will diese Zeit nicht missen, allein deshalb war es mir das Wert. Ob es mein Leben geprägt hat kann ich nicht genau sagen, aber wenn dann nur im Positiven. Vielleicht hat es auch meine berufliche Laufbahn geprägt, da mein Beruf von der persönlichen Offenheit lebt. Ich bin auf jeden Fall froh, diese Chance gehabt zu haben und kann es nur jedem sehr ans Herz legen, das Gleiche zu tun!

Aus welchen Gründen würden Sie Schülern heute raten, ein schulisches Austauschjahr zu absolvieren?
Tolle Erfahrungen sind unbezahlbar und sehr wichtig für das Leben. Es ist schön, andere Kulturen kennen zu lernen und auch mal auf eigenem Fuß zu leben. Ein Auslandsaufenthalt ist das Beste, was man machen kann.

Wir Ausgetauschten lieben kleine Austausch-Anekdoten! Was war Ihr einprägsamstes Erlebnis während Ihres Auslandsaufenthaltes?
Es ist schwer, ein einzelnes Erlebnis herauszupicken. Am Einprägsamsten war vielleicht meine Abschiedsparty, die meine Mitschüler für mich organisiert haben. Es war ein schönes Fest, ich habe Abschiedsbriefe, eine Abschieds-CD (mit aufgenommenen Wünschen der Mitschüler an mich) und ganz viele herzliche Dinge bekommen, die mich sehr gerührt haben. Es war eine wirklich tolle Zeit mit tollen Menschen und für jeden einzelnen steht meine Haustür offen.

JaschaRustUnterschrift_klein.jpg

Bewertung: 7.gif6.gif5.gif4.gif3.gif2.gif1.gif
Ähnliche Artikel:
Ein Auslandsaufenthalt nach dem Abitur - Das musst Du wissen!
CORONA - Schüleraustausch und Sprachreisen
die auslandsreise
Schüleraustausch: Wer macht das? Was bringt das?
Wege zum Auslandsstudium


X Schließen
Success
Error
1.2