yfu kann ich als deutsche Gastfamilie nicht empfehlen

youth for understanding - little understanding for the host family
Wir haben als Gastfamilie zeitlich versetzt zwei Austauschschüler aufgenommen. Einmal dfsr und einmal yfu. Mit yfu haben wir als deutsche Gastfamilie schlechte Erfahrungen gemacht.

dfsr ausführliche Bewerbung - yfu - oberflächliche Informationen
Bei dfsr bekamen wir eine ausführliche Bewerbung inklusive Elternbrief und mehrerer Fotos. Bei yfu bekamen wir nur ein Portrait des Austauschschülers und keinen Elternbrief.
Da wir nun festgestellt haben, dass es doch hilfreich ist, wenn die Werte und Erziehungsziele der Elternhäuser ähnlich sind, würden wir keine so lückenhafte Bewerbung wie die von yfu empfehlen. Im yfu-Kurzprofil wurde unser Austauschschüler mit "hilfsbereit, engagiert, ruhig, ausgeglichen, interessiert, still ... charakterisiert. Zudem hatte er u.a. als "in die Kirche gehen" als Aktivität angegeben. Nach dieser Beschreibung habe ich keinen sexuell erfahrenen Jungen erwartet, der als fünfzehnjähriger im Heimatland unter der Woche bis 23 Uhr und am Wochenende bis 1 Uhr unterwegs sein durfte. (In die Kirche ist er mit uns nie gegangen. Er ist lieber im Bett geblieben, bis wir wieder da waren). Die Aufgabe der Austauschorganisation ist es, passende Paarungen zwischen Gastfamilie und Gastschüler zu finden. Unser yfu-Gast musste hier erleben, dass wir als Gastfamilie bezüglich der Ausgehzeiten und der Sexualkontakte strengere Vorstellungen hatte, als seine leiblichen Eltern. Dass es für ihn schwierig war, dass er sich mit sechzehn an strengere Vorgaben halten sollte als mit fünfzehn, ist klar. So war ein Konflikt vorprogrammiert.

yfu erlaubt sexuelle Kontakte, dfsr verbietet sie,
yfu meinte, die sexuellen Aktivitäten des Gastes seien seine Privatangelegenheit. Wir müssten seine intimen Bedürfnisse akzeptieren. Man steckt als Gastfamilie unentgeltlich viel Zeit, Offenheit, Arbeit und Vertrauen in einen Gastschüler. Auch wenn es intim ist, hätte ich gerne gewusst, dass ich einen sexuell aktiven Jungen in unsere Familie aufnehme. Ehrlich gesagt wäre mir die Verantwortung zu groß gewesen und wir hätte einen anderen Jugendlichen aufgenommen. Am Schluss ist der Gastschüler über alle Berge und man selbst darf das schwangere Nachbarmädchen trösten.

Schäden
Es geht mal etwas kaputt.
Unser dfsr-Gast hat entstandene Schäden (nach einer Gartenparty) behoben.
Unser yfu-Gast hat dies nicht getan. yfu meinte, hier seien die leiblichen Eltern zuständig. Leider fühlen diese sich nicht zuständig, sodass wir die Kosten wohl selber tragen müssen.

Diskussionsübersicht
7.6.2016
yfu kann ich als deutsche Gastfamilie nicht empfehlen
X Schließen
Success
Error
0.65