vom 2.3.2015 03:19
C. L.

Xplore in Deutschland/ CIEE in Georgia - meine Erfahrungen mit USA Austausch

Hallo ihr Lieben,

ich bin Clara und ich grüße euch ganz herzlich aus Georgia, wo ich gerade mein Auslandsjahr in den USA verbringe.

Bei mir war alles ein bisschen chaotisch. Im August 2013 habe ich angefangen mich um ein Auslandsjahr zu bewerben, beziehungsweise anzumelden und zu registrieren. Für mich kamen dann im November 3 Organisationen in Frage, YFU, StepIn und Xplore. Nachdem uns YFU gehörig, auf gut deutsch, verarscht hat (sie haben mir einen Platz in den USA mündlich mehrmals zugesichert und haben mir dann im Februar, nachdem ich im Dezember ein Vorstellungsgespräch hatte (wo ich mir auch schon veräppelt vorkam) einen Brief geschickt, ich sei aufgrund einer 5 in Chemie in der 7. Klasse nicht unterzubringen. (Ich wollte in der 11. ins Ausland gehen). Und das Zeugnis hatten sie seit November auf dem Tisch liegen), durfte ich mich zwischen StepIn und Xplore entscheiden. Was ich durch eine Münze entschied- beide Organisationen wirkten auf mich durchweg positiv! Und somit entschied das Schicksal sich für Xplore.

In jedem Vorbereitungsschritt stand Xplore an meiner Seite und ich fühlte mich 100%ig unterstützt. Alle Mitarbeiter sind sehr lieb, offen und stehen einem wirklich zur Seite und helfen wo sie können. Allgemein habe ich die Atmosphäre auch auf dem Oriantation Camp als sehr positiv und vertraut wahrgenommen und sonst auch.

In New York stassen wir Austauschschüler dann auf CIEE den amerikanischen Partner von Xplore, welcher unser Ansprechpartner hier ist. Und schon dort taten sich einige Probleme und Missverständnisse auf, Versprechen oder Erwartungen die nicht erfüllt worden.

Mein Local Coordinator, also der Ansprechpartner hier vor Ort in Georgia ist der Horror. Unhöflich, dreist, interessiert und kümmert sich keineswegs um uns und kommt nichtmal seinen Pflichten nach. Wieder Versprechen die nicht gehalten wurden. Auf Trips werden wir angeschrien, wenn wir die Toilette benutzen möchten und solche Geschichten.
Ich persönlich habe keine Probleme mit meiner Gastfamilie, aber in der Schule.
Und wie zu erwarten habe ich keine Unterstützung zugesprochen bekommen, als ich danach gefragt habe. Ich, und die anderen Austauschschüler hier im Umkreis bereuen es alle sich für CIEE entschieden zu haben.
Denn der Grund mit einer Organisation ins Ausland zu gehen ist doch der, dass ich vor Ort Unterstützung haben möchte.

Auch der Versuch die Gastfamilie zu wechseln wurde in 2 von 2 mir bekannten Fällen erst nach 3 Monaten stattgegeben 'wenn du wechseln willst, heißt das, du bist zu sehr auf deine deutsche Familie fixiert und bringst dich nicht genug in die Amerikanische ein' und es gab in einem der Fälle einen Brief in dem stand sinngemäß 'egal was du jetzt schlechtes machst, wir schicken dich sofort nach Hause' der unterschrieben werden musste, ansonsten wäre das Mädchen sofort geflogen. Denn eine neue Gastfamilie zu finden bedeutet mehr Arbeit für den Local Coordinator.

Ich würde jeder Zeit wieder ins Ausland gehen, aber nicht mehr mit CIEE.

Ich hoffe, ich konnte dir einen Einblick in meine Erfahrungen geben.
Bei Fragen oder bei bitten um genauere Erklärungen kannst du dich auch gerne bei mir melden
: claraklopsi@gmail.com

Diskussionsübersicht
2.3.2015
C. L.
Xplore in Deutschland/ CIEE in Georgia - meine Erfahrungen mit USA Austausch
X Schließen
Success
Error
0.8