Wer hat Erfahrung mit GLS?

hallo
würde gern mit GLS ein ATJ nach Costa Rica machen!
wer hat mit dieser Org schon Erfahrungen bzw. wer will sein ATJ auch mit GLS machen? Würde mich über jede Info freuen!!! Smily

lg
sophia

beitragabfolgen.gif Auf diesen Beitrag gibt es 8 direkte Antworten:
vom 19.8.2005 21:31
A. S.

bloss nicht GLS

Zumindest was GLS mit Praktikum in Kanada angeht:
Zuerst sollte man sich im klaren sein, dass die Organisation einiges an Geld nimmt.
Infos hier: http://www.amerikahaus.de/files_inhalte/02_u_u_dach/austausch/CDN%20-%20Praktikum%20-%20Mai%2005.pdf

Eine direkte Bewerbung bei der dortigen Sprachschule ist ca. 30% günstiger!
Was so schön beschrieben steht mit "Berufseinstieg" ist etwas der Witz. Da kann man sich das Geld wirklich sparen. Also Sprachkurs ok, Praktikum bekommt man dann recht sicher im Reisebüro - egal was man als Interessen angegeben hat...

Überlegt euch das dreimal....

vom 23.8.2005 21:00
M. M.

Gute Erfahrungen in Costa Rica

Ich war mit der GLS in Costa Rica, hab also genau das gemacht was du jetzt machen willst und muss sagen, dass ich sehr gute Erfahrungen sowohl mit der GLS als auch überhaupt in Costa Rica gemacht habe.
Was die anderen beiden geschrieben haben, dass es mit der GLS teuer ist stimmt zwar, aber teuer ist so ein Austausch mit allen Organisationen und wäre es wahrscheinlich auch wenn man ihn alleine organisiert, soweit das überhaupt möglich ist (Ich habe in Costa Rica jemanden kennengelernt der jetzt gerne für ein Jahr herkommen würde und wir wollten gerade versuchen das Visum zu beantragen, aber dann wurde uns von der Ausländerbehörde gesagt, dass man bei einem Austausch ohne Organisation ein Visum gar nicht bekommen würde. Ich kann mir vorstellen dass diese Gesetze in anderen Ländern ähnlich sind.). Außerdem habe ich bei der GLS das Gefühl gehabt, dass man für sein Geld auch eine wirklich gute Betreuung bekommen hat. Vor dem Austausch gab es viele verschiedene Veranstaltungen zur Vorbereitung und jetzt danach haben sie auch noch mal was organisiert und es wird einem einfach abgenommen, das Visum zu beantragen.
Also, ich empfehle dir auf jeden Fall das zu machen und vor allen Dingen auch nach Costa Rica zu gehen. Es war eine wunderschöne Erfahrung. Wenn du noch mehr fragen hast dann kannst du mir auch einfach noch eine Mail schreiben: mlm@mma-machule.de. Ich erzähle dir gerne noch mehr.

Marie-Luise

Auf jeden Fall empfehlenswert!

Hallo Sophia,
Ich war vor zwei Jahren mit GLS für ein Jahr in Kanada und habe dort eine Sprachenschule besucht und Praktika gemacht. Insgesamt kann ich dir einen solchen Auslandsaufenthalt nur empfehlen!
Was GLS angeht habe ich sehr gute Erfahrung gemacht. Die Betreuung vor der Abreise war sehr ausführlich (und was zum Beispiel meine Bewerbungsmappen angeht auch total hilfreich). Als ich dann drüben war haben sie weiterhin Kontakt mit mir gehalten und bei Problemen vor Ort waren sie immer schnell und zuverlässig zu erreichen. Schon allein deshalb kann ich dir nur empfehlen (besonders beim ersten Mal) mit einer Organisation wegzufahren (auch wenn eine Direktbuchung vielleicht günstiger ist. Obwohl ich da auch sagen muss, dass in meinem Fall eine Direktbuchung preislich ähnlich gewesen wäre, dann aber auch ohne Betreuung etc).
Was das ganze Programm angeht war ich auch sehr zufrieden. Die Partnerschule in Kanada mit der GLS kooperiert, gehört, was ich so gehört und gesehen habe, zu den besten des Landes. Ich hatte auch bei meinen Vorbereitungen das Gefühl, dass GLS im Vergleich zu anderen Organisationen in dieser Beziehung sehr qualitätsbewusst ist und auch insgesamt einen sehr guten Ruf hat.
Wie auch immer, ich wünsche dir auf jeden Fall schonmal viel Spaß in Costa Rica und weiterhin viel Erfolg bei deinen Vorbereitungen!
Liebe Grüße,
Julia

Auf jeden Fall empfehlenswert!

Hallo Sophia,

Ich war vor zwei Jahren mit GLS für ein Jahr in Kanada und habe dort eine Sprachenschule besucht und Praktika gemacht. Insgesamt kann ich dir einen solchen Auslandsaufenthalt nur empfehlen!
Was GLS angeht habe ich sehr gute Erfahrung gemacht. Die Betreuung vor der Abreise war sehr ausführlich (und was zum Beispiel meine Bewerbungsmappen angeht auch total hilfreich). Als ich dann drüben war haben sie weiterhin Kontakt mit mir gehalten und bei Problemen vor Ort waren sie immer schnell und zuverlässig zu erreichen. Schon allein deshalb kann ich dir nur empfehlen (besonders beim ersten Mal) mit einer Organisation wegzufahren (auch wenn eine Direktbuchung vielleicht günstiger ist. Obwohl ich da auch sagen muss, dass in meinem Fall eine Direktbuchung preislich ähnlich gewesen wäre, dann aber auch ohne Betreuung etc).
Was das ganze Programm angeht war ich auch sehr zufrieden. Die Partnerschule in Kanada mit der GLS kooperiert, gehört, was ich so gehört und gesehen habe, zu den besten des Landes. Ich hatte auch bei meinen Vorbereitungen das Gefühl, dass GLS im Vergleich zu anderen Organisationen in dieser Beziehung sehr qualitätsbewusst ist und auch insgesamt einen sehr guten Ruf hat.
Wie auch immer, ich wünsche dir auf jeden Fall schonmal viel Spaß in Costa Rica und weiterhin viel Erfolg bei deinen Vorbereitungen! Smily

Liebe Grüße,
Julia

vom 6.11.2013 09:58
C. P.

Viele Probleme

Unsere Tochter ist mit GLS für ein halbes Jahr in Frankreich, als Austauschschülerin in einem der Überseedepartements. Leider ist es so, dass die französische Partnerorganisation von GLS die Gastfamilie vor Ort nicht bezahlt. Erst gab es monatelange Verzögerung, jetzt wurde ein Scheck geschickt, der nicht gedeckt war. Kein schönes Gefühl, sein 15-jähriges Kind am anderen Ende der Welt zu wissen und dann feststellen zu müssen, dass der Vertragspartner seinen Verpflichtungen nicht nachkommt. Wir haben schließlich einen Haufen Geld für die Versorgung und Unterbringung unserer Tochter bezahlt.

Auch unsere ältere Tochter war mit GLS weg (Australien). Auch dort gab es Probleme, weil die Gastfamilie nur deswegen Austauschschüler aufnahm, um die eigene Haushaltskasse aufzubessern. Sie haben sich Null um unsere Tochter gekümmert, es gab sogar zwei verschiedene Kühlschränke, einen mit dem billigsten Mist für die insgesamt zwei Gastschüler, einen mit Bioessen für die eigenen Kindern.

Ich muss leider sagen, dass ich GLS nicht weiterempfehlen kann.

vom 4.6.2014 22:46
L. G.

Bucht niemals mit GLS!!!

Ich war mit GLS vorher schon in den USA, wo es weitestgehend keine Probleme gab. Dennoch muss ich anmerken, dass die Preise grenzenlos überzogen sind. Vor Ort bezahlt man wesentlich weniger.

In Argentinien gab es mit GLS durch und durch nur Probleme. Es fing damit an, dass mir vorher nicht klar gemacht wurde, dass Privatunterkunft nicht gleich Gastfamilie heißt. Zugeteilt wurde ich also einer sehr alten Dame, die zwar nett war, aber für eine 18-Jährige wohl kaum die optimale Gastgeberin. Die Unterkunt befand sich in einer der eher gefährlichen Stadtteile in Buenos Aires, wie ich im Nachhinein herausfand. Mein Zimmer an sich war winzig (vielleicht 5 qm2) und das angepriesene eigene Badezimmer (vllt 2 qm2) beinhaltete ein Klo, dessen Sitz schon so zerfressen war, weil er alt war und dessen "Dusche" (Hahn von der Wand, direkt neben dem Klo" kaputt war. Kakerlaken gab es auch.
GLS begründete dies damit, dass dies nun mal der Standard in Argentinien sei. Nach 5 Monaten in Buenos Aires, kann ich euch sagen, dass man in Buenos Aires für fast 500€ wie eine Königin in den besten Stadtvierteln in einem Apartment alleine (!) leben kann.
Auf meinen Wunsch hin, wechselte ich die Unterkunft nach einer Woche und landete im Stadtteil Congreso, der nicht gerade viel sicherer bei Nacht ist als San Telmo. Meine Gastgeberin war super unfreundlich und sah sich auch nicht dazu verpflichet, ihre 18-Jährige Untermieterin darauf hinzuweisen, bei Nacht aufzupassen oder gar nicht erst allein aus dem Haus zu gehen. Zum Glück ist nichts passiert.
Weiter gingen die Probleme bei der Vermittlung des Praktikums. In den Telefongesprächen vorher wurde mir noch versichert, dass es in Argentinien kein Problem sei mit dem Abitur als einzigen Abschluss, ein Praktikum zu finden. Im Endeffekt hatte GLS vergessen meine Bewerbungsunterlagen weiterzuleiten (oder vllt hatte die die Zuständige in Argentinien auch irgendwo vergessen, wer weiß das schon) und es stellte sich heraus, dass ich meine Bewerbungsunterlagen gar nicht in spanisch hätte schreiben müssen (damals hatte ich noch keine Spanischkenntnisse. ihr könnt euch also vorstellen, wie lange es dauerte, den Lebenslauf und Motivationsschreiben in einer komplett unbekannten Sprache zu schreiben).
Letztendlich wurde eine Woche vor Praktikumsbeginn ein Praktikum für mich gesucht und leider kein passendes gefunden. Alle mir angebotenen Praktika, stimmten nicht mit den von mir angegeben Wünschen überein und waren Firmen, in denen andere GLS-Teilnehmer kürzlich vor mir ihr Praktikum gemacht hatten. Es scheint also so, als belaufe sich die Anzahl der Kontakte der spanischen Sprachschule auf sagenhafte 3-4 Firmen.
In der 2. mir angebotenen Praktikumsstelle sollte ich auf Englisch arbeiten, obwohl ich als Schwerpunkt angegeben hatte, dass ich mein Spanisch trainieren möchte. Ich arbeite nun also 7 Wochen mit netten Kollegen, hatte aber keine ernstzunehmenden Aufgaben und so wirklich passte das Unternehmen auch nicht zu mir.
Wegen der Probleme mit der Unterkunft bin ich 5x in Buenos Aires umgezogen und msuste mir allein ein Apartment suchen. Ich hatte wesentlich mehr Stress, als wenn ich mir vorher alles selbst ausgesucht hätte.
Zum anderen hat sich GLS nie wieder gemeldet und sich erkundigt, wie alles läuft, wurde auch nicht mehr. Schließlich hatte man ja ohnehin schon bezahlt.
Fahrt nie nie nie niemals mit einer Organisation wie GLS ins Ausland. Es ist eine riesige Abzocke und wirklich viel übernimmt die Organisation auch nicht. Das einzig Positive, was ich dem Ganzen abgewinnen kann, ist, dass ich in einer südamerikanischen Millionenstadt mit 18 vollkommen auf mich allein gestellt war und heute wohl wesentlich selbstständiger bin.

vom 8.12.2014 12:00
S. P.

GLS

Also ich bin gerade mit GLS in Schweden ... und habe bis jetzt nur gute Erfahrungen gemacht.

Teuer ist ein Auslandsjahr generell, auch mit anderen Organisationen würde ich so viel bezahlen. Außerdem ist bei GLS sicher, dass du angenommen wirst ... weil bei YFU wurde ich im Vorjahr aufgrund meiner Noten nicht angenommen und das ist echt mies, weil ich habe einen guten Schnitt nur halt eine 5 in Latein, weil wir die Sprache machen müssen.

Ich wurde von Anfang an gut betreut ... immer E-Mail Kontakt gehabt. Die haben mich freundlich behandelt und haben mir immer direkt geantwortet, wenn ich eine Frage hatte.

Die Vorbereitung ist also perfekt ... anders kann man es nicht sagen. Ich habe meine Gastfamilie erst einen Tag vor Abflug bekommen, aber das war gar nicht schlimm, da das für Schweden normal ist. Bis ich die Familie hatte haben sie mir immer gesagt, dass es normal so ist und ich wusste das auch, da andere auch noch keine Familie hatten.

Als ich dann eine Vorbereitung in Kopenhagen hatte, hatte ich ebenfalls Kontakt mit GLS, da mein Koffer verloren gegangen ist und sie haben sich auch darum gekümmert.

Jetzt melden sie sich immer noch ab und zu und fragen, wie es mir geht und ob alles glatt läuft.

Man kann natürlich Pech mit der Partnerorganisation haben, aber das hält sich bei mir in Grenzen, weil so viel muss ich auch nicht unbedingt mit meiner Betreuerin machen, da ich ja schließlich auch was mit anderen hier machen kann.

Bei der Vorbereitung ist meistens ein Returne dabei ... bei uns war es nicht der Fall, aber GLS hat für uns ein Skype-Gespräch mit einem Mädchen organisiert, welches zu dem Zeitpunkt in Schweden war und das ist auch sehr wertvoll.

Also ich kann GLS empfehlen ... ;)

GLS

Meinen high school aufenthalt mit GLS zu machen war der schlimmste fehler den ich je gemacht habe.
Ich habe mich vor Abreise auf mein austausch jahr in Winnipeg, Kanada gefreut, doch schon am ersten Schultag auf der high school gab es Probleme, weil gls meine unterlagen, wie Zeugnisse Faecherwahl.. Nicht weitergeleitet haben wie es eigentlich vor Abreise von GLS versprochen wurde.
Die Lehrer und Leiterin der internationalen schueler wussten nicht einmal das ich ein anerkanntes jahr machen wollte, sodass ich mehrmals Kurse wechseln musste und einen online kurs belegen musste, da ich keinen platz in meinen Stundenplan mehr hatte.
Auch die Zeugnisse wurden auch nachdem ich und meine Eltern GLS gebeten haben sie zur schule zu schicken nicht weitergeleitet.
Meine Gastfamilie war ganz inordung obwohl das Haus nicht sehr sauber war ,es nur tiefgekühltes essen gab und ich ziemlich oft gefragt wurde auf meine gastgeschwister 3 Jahre und 7 jahre aufzupassen(auch wenn ich am nächsten tag eine Arbeit hatte und ich gesagt habe das ich an jedem Tag aufpassen konnte ausser an tagen Anden ich lernen muss, haben die Gasteltern die Kinder einfach bei mir gelassen).
Internationale schueler sind keine kindermaechden was uns auch vor Abreise gesagt wurde, doch gls hat nicht reagiert.
Ich habe meinen Aufenthalt nicht genießen kennen, trotzdem habe ich viele neue freunde kennengelernt und mein Englisch verbessern aber bei GLS werde ich nie wieder etwas buchen.

Diskussionsübersicht
13.8.2005
Sophia K. Costa Rica GLS 2006/07
Wer hat Erfahrung mit GLS?
19.8.2005
A. S.
20.8.2005
Elisa K. Italien EUROVACANCES 2006/07
22.4.2010
L. H.
25.8.2005
A. S.
23.9.2005
Lara S. Neuseeland 2007/08
6.11.2013
C. P.
8.12.2014
S. P.
4.7.2016
Andrea W. Kanada GLS 2015/16
X Schließen
Success
Error
0.93