vom 5.12.2010 13:58
M. S.

Welche Organisation? Bin am verzweifeln, bitte HILFE!!

Hallo alle zusammen Smily

Ich habe mich jetzt innerhalb von 10min entschlossen, dass ich anstatt der ursprünglich geplanten 5-6 Monate ein ganzes Jahr in die USA will. Ist doch die richtige Entscheidung, oder? Was meint ihr?

Punkto Organisation: Welche soll ich nehmen? Wir haben bereits den 05.12 und manche Orgas (wie beispielsweise YFU) haben den Bewerbungsschluss bereits am 09.12, andere erst Ende März des nächsten Jahres...

Und was ist überhaupt der Unterschied zwischen YFU, Partnership, EF, iST, PPP etc.
Welche ist die beste?! Hat schon jemand Erfahrung gemacht?

Das ganze droht mich wirklich zu zerquetschen, ich hab mich nicht rechtzeitig um das Thema gekümmert und jetzt habe ich die Quittung, Stress pur.

Ich wäre wirklich sehr dankbar für ein wenig Hilfe/Unterstützung beim Rausfiltern der richtigen Organisation! Es ist wirklich mein größter Traum, bis jetzt, in die USA zu gehen und das möchte ich auch mit allen Mitteln durchsetzen...

Ein großes Dankeschön schonmal im Voraus!!

LG Maxi

beitragabfolgen.gif Auf diesen Beitrag gibt es 4 direkte Antworten:

orgas

hey, also ich würd mich an deiner stelle vor den computer hängen und in diesem forum oder bei austauschschüler.de schauen, was leute bei deinen fovourisierten orgas geschrieben haben, was sie so für erfahrungen gemacht haben...
ich kann dir jetzt nur mal sagen, was ich bei meinem ewigen suchen so alles rausgefunden hab (das heißt aber nicht, dass ich alle 70 oder was orgas überhaupt in betracht gezogen hab, ich hab nur die, die mich interessieren nachgreschaut):

orgas, über die ich viel gutes gehört hab:
yfu, experiment, afs, pi (die ja auch alle das ppp durchführen, was übrigens ein stipendium ist und keine orga...), taste

über die hier viel gutes, aber auch einige sehr negative erfahrungen:
ayusa, step in, give, gls, eurovacances, dfsr, aspect, sts, map, team,

über die sehr viel schlechtes:
ef, treff, into, one world, iska

aber natürlich gibt es immer leute, die nicht so gute erfahrungen machen, ich hab lediglich auf die allegemeine meinung zur organisation und durchführung, betreuung und vorbereitung geachtet...

ich würde dir zu yfu oder experiment und einem jahr usa raten

Zwinker lg miri

noch was...

ach ja und natürlich musst du auch noch schaun, ob die orga alles hat, was du willst, z.b. wenn du ein sightseeing in new york wichtig findest, dann musst du schaun ob die orga das auch anbietet...
und der unterschied zwischen z.b. yfu oder experiment und z.b. iSt oder ef ist, dass erstere gemeinnützig sind und letztere kommerziell, das heißt sie wollen damit profit machen...
was aber nicht heißt, das sie dir nicht genau so eine tolle gf raussuchen können, wie eine gemeinnützige orga! wenn du im stress bist und noch etwas zeit brauchst würd ich dir raten dich bei yfu erstmal zu bewerben, die brauchen eh immer ewig im durchschnitt mit dem einladen zum awg...
aber du kannst auch noch länger warten und dann dich z.b. bei ayusa bewerben, ne bekannte von mir is jetz in den usa und hat sich bei denen erst im februar beworben...
ich würde dir aber auf jeden fall zu einem jahr raten!
viel glück bei der entscheidung!

vom 5.12.2010 19:53
M. S.

Entscheidungen ändern sich schnell :D

Hey, guten Abend Smily

Habe mcih jetzt kurzerhand dazu entschlossen, einfach 1 Jahr in den USA zu bleiben^^ Kostenmäßig unterscheidet es sich ja so gut wie gar nicht (was ich ehrlich gesagt ein wenig komisch finde :D) und ich habe jetzt überall gelesen, dass man schon ca. 1 Jahr braucht, um sich einzugliedern!
Dann kann ich ja sogar Führerschein in den USA machen, wenn ich dieses Jahr noch 15 werde und dann mit 16 dort drüben bin :D
Habt ihr eig schon alle ne Zusage bekommen? Ich schicke die Bewerbungsunterlagen erst morgen ab^^
LG Maxi

gleiche Situation

Hey, mir gings genau gleich. Zuerst wollte ich nur ein halbes Jahr gehen. Eigentlich war meine Wunsch-orga yfu und mit denen kann man ja nur ein ganzes Jahr machen und dann hab ich meine Eltern tatsächlich überedet bekommen für ein ganzes Jahr. Ich hab mich dann noch bei Carl Duisberg (CDC) und Eurovacances (EV) beworben. von CDC und EV kamen dann auch sofort die Briefe und direkt danach hab ich per Telefon Einladungen zu Bewerbungsgesprächen bekommen. Bei yfu hat des ganze vieeeel länger gedauert. Da hatte ich von den anderen zwei schon die Zusagen und musste mich schon entschieden haben. Also hatte ich noch die Wahl zwischen EV und CDC. Und die Entscheidung ist mir echt schwer gefallen, da sich beide 3 Std. für mich Zeit genommen haben usw. Aber am Ende wurde es dann doch EV, weil eine Bekannte mir dazu geraten hat. Deren Kinder waren beide im Ausland. Der Sohn 3 Monate in Kanada mit CDC und die Tochter 6 Monate in Neuseeland mit EV. Sie meinte, dass EV sich einfach besser gekümmert hat und so. Auf jeden Fall hab ich mcih dann für EV entschieden und bisher fühl ich mich damit auch echt wohl. Meine Betreuerin ist supernett und bisher wurde ich mit Informationen nur so "überhäuft". Sie schicken viele Info-Broschüren usw. Also ich kann dir nur zu EV raten.

Diskussionsübersicht
5.12.2010
M. S.
Welche Organisation? Bin am verzweifeln, bitte HILFE!!
5.12.2010
Miri A. USA Experiment 2011/12
5.12.2010
M. S.
5.12.2010
Steffi X. USA 2011/12
5.12.2010
Miri A. USA Experiment 2011/12
5.12.2010
Miri A. USA Experiment 2011/12
3.1.2011
Thao :. USA TREFF 2011/12
3.1.2011
Miri A. USA Experiment 2011/12
3.1.2011
Thao :. USA TREFF 2011/12
5.12.2010
M. S.
5.12.2010
Miri A. USA Experiment 2011/12
6.12.2010
M. S.
10.12.2010
L. C.
3.1.2011
Anna H. Argentinien AFS-DE 2011/12
29.12.2010
Nicole G. USA EUROVACANCES 2011/12
X Schließen
Success
Error
0.85