wechseln oder nicht?

Hey ihr Smily
Ich komme jetzt vielleicht ein bisschen verzweifelt rüber mit dieser Frage, aber ich weiß einfach nicht mehr weiter.. Es gibt quasi 2 Probleme. Das erste ist, dass ich alleine bei einer über 70 jährigen Frau wohne, die aber 2 Töchter mit Familie hat, mit denen ich auch relativ viel mache. Blos fehlt im Alltag einfach dieses Familienleben und es kommt mir oft so vor, als wäre es nicht wichtig, ob ich hier bin oder nicht.. Ich glaube, mein Auslandsjahr könnte schöner sein, wenn ich einfach in einer richtigenFamilie leben würde.
Was noch dazu kommt ist, dass ich anfangs des Auslandsjahres zugenommen und danach wieder abgenommen habe. Seit meine Gastmami mitgekriegt hat, dass Leute eben sagen: 'du bist ja dünn', schüttet sie mir z.b. über mein abendessen öl drüber und kontroliert, wie ich esse. Das fühlt sich einfach nur scheiße an und ich fühl mich nicht wohl damit. Ich weiß, dass ist sicher nicht böse gemeint und hier isst man generell sehr fettig, aber das geht doch wirklich nicht. Es ist einfach nur ekelhaft und keine Ahnung.
Mir bleibt nur noch ein halbes Jahr, wenn ich noch wechseln möchte, muss ich das bald tun. Aber ich weiß einfach nicht, ob es richtig wäre, denn sie sind ja liebe Leute und sorgen gut um mich. Sie wären sicher verletzt, wenn ich jetzt einfach wechseln würde..
Ich weiß nicht, was ich machen soll..
Danke schon mal an alle, die sich Zeit genommen haben, das zu lesen, ich freue mich sehr über Antworten!
Ganz liebe Grüße!!

beitragabfolgen.gif Auf diesen Beitrag gibt es 2 direkte Antworten:
vom 21.1.2014 02:49
L. M.


Wechsel!

Das ist zumindest meine Meinung. Ich war so ziemlich sehr in der selben Situtation, also hatte zwar eine ganze nette Familie (Rentnerehepaar, 65 &69) und eine (asiatische) Gastschwester, aber es hat eben das Familienleben oder gemeinsame Aktivitäten gefehlt. Ich habe damals richtig schlimmes Heimweh gehabt, wollte abbrechen, aber wollte auch nicht die Familie wechseln da die ja wie gesagt nett waren. Na ja letztendlich nach seeeeehr langer Bedenkzeit habe ich mich dann entschlossen einen Familienwechsel anzugehen um meiner zeit in Kanada noch ne Chance zu geben, und jetzt bin ich einfach nur mega glücklich hier! Ich habe eine total perfekte Familie bekommen mit drei GAstschwestern, Familienaktivitäten etc. (allerdings weiß ich auch das ich da ganz viel Glück hatte). Ich würde dir empfehlen auf jeden Fall einen Gastfamilienwechsel zu wagen! Wenn deine Gastmutter wirklich so nett ist wie du es beschreibst sollte sie das eigt. verstehen, war zumindest bei mir so. Versuch es, es kann alles so viel besser werden!!!!

Ich drück dir die Daumen und hoffe du triffst die für dich richtige Entscheidung :)

Lg Leonie

Es gibt immer eine Lösung

Hey,
ich glaube, wenn du mit deiner Gastmutter darüber reden würdest, dass du sie zwar sehr gerne hast, aber dir einfach der Familienalltag abgeht, dann wird sie das verstehen. Solche Fälle git es öfter, dass man zu alten Menschen kommt, und eigentlich nur eine Familie will, in der auch was los ist. So wurde mir das auf jeden Fall mal gesagt. Es gibt doch immer einen Ansprechpartner für genau sowas und mit dem kannst du dich dann darüber unterhalten. Ich glaube, dass sich da eine Lösung finden lässt, mit der alle einigermaßen zufrieden sind. Asußerdem glaube ich nicht, dass deine Gastmutter wirklich sauer werden würde. Aber du solltest wirklich wechseln, wenn du dich nicht wohl fühlst bei deiner Gastfamilie, weil das ist dein Austauschjahr und das wirst du nur einmal haben, also mach es dir so schön wie es geht.
Du musst dich einfach nur trauen, was zu sagen, entweder eben zu deinem Ansprechpartner oder zu deiner Gastmama persönlich.

Ich hoffe, ich konnte helfen.

Viel Glück noch

Diskussionsübersicht
21.1.2014
Kristina M. Uruguay YFU-DE 2013/14
wechseln oder nicht?
21.1.2014
L. M.
21.1.2014
Pauli S. Ecuador YFU-DE 2014/15
21.1.2014
Kristina M. Uruguay YFU-DE 2013/14
21.1.2014
L. M.
21.1.2014
Kristina M. Uruguay YFU-DE 2013/14
X Schließen
Success
Error
1.47