Verzweifelt - Soll ich wirklich?

Ich habe mich für's PPP beworben und hab's in die letzte Runde geschafft. Smily Darüber habe ich mich auch sehr gefreut. Nur habe ich in der letzten Zeit große Zweifel, ob ich überhaupt noch weg will. Manchmal denke ich: "Wieso willst du überhaupt weg? Hier ist alles so einfach, wenn du gehst, wird alles anstrengend und wenn du wieder zurück bist, ist nichts mehr so, wie es war." Nachts habe ich diese Zweifel besonders und hoffe, dass ich nicht genommen werde. Am Tag hingegen ist plötzlich alles ganz anders, ich habe eine ganz andere Einstellung zu dem Austausch und freue mich.
Ich denke einfach, dass ich hier so glücklich bin, mit meiner Familie und meinen Freunden. Ich bin gut in der Schule, ich mag meine Klasse. Wenn ich gehe, schaffe ich es wahrscheinlich nicht, versetzt zu werden (Austausch ist in der 11.Klasse, G8). Mein Bruder wird sich verändern, meine Freunde auch. Und ich werde alles verpassen.
Als ich letztens einen Brief von meiner Organisation bekommen habe, dachte ich zuerst, es sei eine Absage und ich war richtig traurig und verzweifelt. Es war dann aber doch nur eine Information. Dennoch - ich war einfach überrascht von mir selbst: Ich hätte nicht gedacht, dass es mir so viel ausmachen würde.

Ach, ich weiß nicht - manchmal wünsche ich mir, dass ich mich gar nicht beworben hätte, dann wäre ich jetzt nicht so verzweifelt. Geht es euch manchmal auch so?

beitragabfolgen.gif Auf diesen Beitrag gibt es 7 direkte Antworten:
vom 14.12.2010 17:35

jeder macht sich gedanken!

Warte einfach mal ab, wenn du ne zusage bekommst, freust du dich sicher riesing. und wenn nich: du bist hier glücklich und dann is es doch auch gut, mal nicht genommen zu werden!
Glaub mir, so ziemlich jeder macht sich die gedanken, ob das nun wirklich die richtige entscheidung war, aber lass es einfach auf dich zukommen!

lg ♥ Sara

...

Danke für die Antworten Smily Ich sollte wirklich erst Mal abwarten.
Ich glaube, dass ich mich auch sehr freuen werde, wenn ich das Stipendium bekomme.

...

Danke für die Antworten Smily Ich sollte wirklich erst Mal abwarten.
Ich glaube, dass ich mich auch sehr freuen werde, wenn ich das Stipendium bekomme.

vom 14.12.2010 22:09
L. M.

Zieh es durch!

Ein Austauschjahr besteht aus verschiedenen Phasen. Und im Grunde fängt das Atj damit schon ein Jahr vorher mit der Planung an. Zuerst ist man völlig euphorisch und überzeugt davon, dass das die beste Entscheidung überhaupt ist/war. Doch wenn dann alles näher rückt und realistischer wird, kommen auch Zweifel. Denn ein ganzes Jahr im Ausland ist nicht einfach. Man muss dafür Abschied von Freunden und Familie und allem was man kennt und liebt Abschied nehmen und sich in der Ferne ein ganz neues Leben aufbauen.
Ich hatte diese Zweifel auch. Und niemand, kein Mensch, kann dir garantieren, dass du mit dem Atj wirklich die richtige Entscheidung getroffen hast und dass du im Nachhinein froh darüber sein wirst. Ich habe manchmal ernsthaft daran gedacht, doch nicht zu gehen. Und dann habe ich es doch gemacht und seit ich hier bin geht es mir eigentlich nur gut. Klar, ein paar schlechte Tage hatte ich hier auch schon und es ist nicht immer nur einfach, aber im Grunde macht alles so viel Spaß, man lernt so viel und ich kann jetzt schon sagen, dass es sich gelohnt hat den Schritt zu wagen. Manchmal denke ich auch, ich verpasse viel zu Hause, aber eigentlich weiß ich, dass ich viel mehr verpassen würde, wenn ich in Deutschland geblieben wäre.
Und ich meine, du hast es soweit geschafft. Glaub mir, du würdest dich irgendwann noch sehr ärgern, jetzt alles fallen zu lassen. Du hast eine Chance auf's PPP und das ist unglaublich. Zweifel sind normal, aber auch durch die Vorbereitungszeit, die oft nicht einfach ist, kann man viel lernen. Zieh es durch!! :)

vom 20.12.2010 18:04

jaaaaaa

es gibt soo viele die nciht können wgen geld oder so.. du hast die chance, nutze sie ich bin mir sicher , dass wird der hamma Smily

Ja, ich denke Zweifel gehoeren immer dazu

Manchmal denke ich mir auch so, pack' ich das ueberhaupt. Moechte ich wirklich fuer ein Jahr weg von all dem hier, alles fallen lassen und woanders mir alles neu aufbauen und nach einem Jahr wieder alles verlassen muessen und sich zuhause wieder einleben, sich wieder anpassen, alles einfach.
Aber im Grunde denke ich, dass du es mehr bereuen wirst, nicht hinzugehen, denn somit hast du schliesslich schon von Anfang an aufzugeben und du hast die Chance und viele Andere nicht. So ein Austausch kann das Beste sein, dass dir passieren kann, aber dazu gehoert die richtige Einstellung. Der Anfang wird schwer, aber nach einer gewissen Zeit wirst du dich einleben und es wird ziemlich gut schaetze ich. Mein Bruder, meine beste Freundin und weitere Freunde haben es ueberstanden und waren mehr als nur gluecklich darueber. Man lernt viel aus so einem Jahr, und meiner Meinung gibt es wenig negatives. Ausser der Familie und den Freunden, die du eben nicht sehen wirst. Die Klasse wiederholen ist meist recht logisch bei G8...
Ich hoffe ich konnte dir weiterhelfen (:

vom 31.12.2010 03:16
L. P.

uhh

hey. ich habe zur zeit genau das selbe problem wie du. meine meinung ändert sich in sekundenschnelle. mal würde ich sofort meine koffern packen, an einem anderen tag kann ich mir überhaupt nicht vorstellen wegzugehen. wenn ich es nicht mache weiß ich, dass ich es spätestens im sommer bereuen werde, aber anderer seits bin ich mir nicht sicher, ob ich es mir wirklich zutrauen kann unhappy

Diskussionsübersicht
14.12.2010
Verzweifelt - Soll ich wirklich?
14.12.2010
14.12.2010
14.12.2010
L. M.
15.12.2010
16.12.2010
J. M.
16.12.2010
20.12.2010
Anne N. USA Rotary-DE 2012/13
31.12.2010
L. P.
X Schließen
Success
Error
2.13