vom 14.12.2005 00:56

Versuche seit 3 Monaten zu wechseln!

Ich bin jetzt seit 3 Monaten in den USA und mir gefällt es hier auch sehr gut. Das einzige Problem ist nur meine Gastfamilie und meine Organisation.
Meine Gastfamilie ist nur ein Gastvater, er ist Lehrer und eigentlich nie zu Hause. Als er mich vom Flughafen abgeholt kam er mir schon komisch vor, da er völlig übermüdet war und mir direkt so Sachen erzählt hat, wie die Agrikultur hier so ist. Als ich dann sein Haus betreten hat, habe ich direkt den ersten Schlag bekommen. Überall Bücher und Bücheregale und das Haus ist in jeder Ecke staubig. Mein Zimmer ist so ne Art Durchgangszimmer, mit insgesammt drei Türen und auch voll gestellt mit seinem Scheiß, staubig und Bücher an fast jeder Wand. Als ich ihn dann gefragt habe, wo ich denn mein zeug hintuen könne hat er erstmal angefangen Schubladen und Schränke leer zu räumen bzw sein Zeug von links nach rechts zu räumen. Außerdem waren bis zu Beginn der Schule auch alle seine Telefone und Anrufbeantworter in meinem Zimmer. Kurzum: Mein zimmer war seine Abstellkammer, bis er ein paar Sachen rausgeräumt hat.
Ich wusste in der Sekunde, als ich das Zimmer betreten habe, dass ich sofort die Famile wechseln will. Zudem ist mein Gastvater eine ziemlich ignorante, egoistische und geizige Person, aber für all das ist hier jetzt kein Platz.
Nach ein paar Tagen hat mich meine Koordinatorin dann angerufen, und gefragt, wie es mir gefällt. Da ich nicht unhöflich ihr gegenüber sein wollte, habe ich gesagt, dass es ganz ok ist, sie hat aber direkt gemerkt, dass es eben das Gegenteil ist und meinte sie holt mich da raus.
Mitlerweile ist dass alles 3 Monate hier und ich bin immernoch in der selben Familie. Ich habe alle meine freunde gefragt, ob ich bei denen leben kann, oder wenn nicht, ob sie wen kennen. Aber es ist bei allen das gleiche. Hier hat niemand platz, weil die Familien hier die Häuser so kaufen, dass es gerade für alle Mitglieder der Familie reicht und meist werden die Zimmer schon mit Geschwistern geteilt.
Mit meiner Koordinatorin habe ich persöhnlich eigentlich guten Kontakt und unternehme auch hin und wieder was mit ihr, denn sie ist wirklich nett, nur leider findet sie auch niemanden für mich, oder was sie auch immer macht. Sie meint auch jedesmal, wenn wir telefonieren, dass sie mich da unbedingt raus haben will, weil sie raus bekommen hat, dass mein gastvater beinahe von seiner alten Schule gefeuert wurde weil er ne Schülerin geschlagen hat. Er hat die Schule dann aber "freiwillig" gewechselt.
Kann mir irgendwer nen Ratschlag geben, was ich noch machen kann, um hier so schnell wie möglich rauszukommen?

beitragkette.gif Auf diesen Beitrag gibt es eine Abfolge von 7 Antworten, ohne dass sich die Diskussion "verzweigt". Deshalb können gleich alle angezeigt werden:

Familienwechsel

Bleibst du hier fuer 1 Jahr oder nur fuer ein halbes? Wenn nur ein halbes, dann lohnt es sich ja fast gar nicht mehr, versuche es aber trotzdem! 1. Warum kannst du nicht bei deiner coordinatorin wohnen? Was ich hier bei mir mitbekommen habe, nimmt meine immer die Schueler auf, die probleme haben aber nicht vermittelt werden koennen. Auch habe ich von Schuelern gehoert, dass wenn du bei deiner Orga Druck machst (du an die dt. Presse gehst und von den verhehrenden Zustaenden berichtest) und denen ein Zeitlimit gibst, bis dann die eine andere Familie gefunden haben sollten! Versuche auch an die naehsthoehere oder hoehere Instanz zu gehen, als "nur" dein coordinator!
Vicky

vom 15.12.2005 01:55

nächst höhere instanz

ok, habe gestern abend meiner Organisation in den Staaten ne mail geschrieben. Bis jetzt habe ich noch keine Antwort, aber ich hoffe doch sehr, dass es was bewirkt. Ich habe unter anderem erwähnt, dass mich diese Unterkunft krank macht, denn ich bin in den 3.5 Monaten jetzt zum dritten mal erkältet. Normalerweise bin ich ca 3 mal in einem Jahr erkältet. Außerdem werde ich heute Abend meine Koordinatorin treffen und dann werde ich mit ihr auch persöhnlich reden können. Sie meinte sie würde mich aufnehmen, aber auch sie hat kein Platz, denn sie hat ne Menge Töchter und bei ihr lebt auch noch wer anders aus der Familie, denn hier scheitern ca 70% aller Ehen.

vom 20.12.2005 14:31
L. K.

....

hallöchen!

leider kann ich dir bei deinem problem gar nicht helfen, aber natürlich drücke ich dir ganz doll die daumen, dass doch noch alles gut wird!
ich wollt dir eigentlich nur mal kurz sagen, dass ichs toll fänd, wenn du mich mal aufm laufenden halten könntest, was bei dir so passiert, weil ich nächstes jahr auch fahren werde, auch mit camps!
also, wär toll, wenn du das einrichten könntest =)

lg, laura =)

ps: meine e-mail: laurak@tiscali.de
würd mich freuen ^^

vom 24.12.2005 10:00

Licht am Ende des tunnels

Bin gestern bei der familie von nem Freund eingezogen. Ich werde bei denen ueber die wiehnachtsferien leben und sie kennen auch noch eine Familie, die interessiert ist, mich kennen zu lernen. Ausserdem habe ich noch zwei Familien von Freunden, die am ueberlegen sind. Ich werde die ferien jetzt damit verbringen, Familien kennen zu lernen und letztendlich werde ich dann bei einer einziehen.



Wuensch euch allen Frohe Weihnachten Zwinker

super

Hi!
Das hoert sich ja gut an, fast so wie n Weihnachtsgeschenk vom Austausch. Ist ja auch gut das du wechselst, im Nachhinein wenn du nach Hause kommen wuerdest und du nicht gewechselt haettest haettest du dich bestimmt geaergert dass du die Zeit deines Lebens nicht richtig genutzt hattest!
Viel Glueck und Erfolg noch!
Vicky

hatts funktioniert?

hi,
wollt mich mal schnell erkundigen, ob du jetzt in einer anderen familie lebst?
julia

vom 21.1.2006 01:42

Eingezogen!!!!!!!

Sorry, dass ich so lange nichts geschrieben habe, aber ich lebe jetzt mit der Familie von meinem Freund, mit denen ich Weihnachten verbracht habe. Sie haben mich zwei tage nach Weihnachten gefragt, ob ich mit denen leben will und das hab ich natuerlich nicht abgelehnt. Die sind auch alle supernett, nur das einzige Problem ist, dass sie sehr konservativ sind und unter anderem auch Mormonen (ist ne religion). MTV ist geblockt (meine Gastgeschwister haben mir aber das Passwort gegeben), sie sind absolut gegen schimpfen und Kraftausdruecke und ich muss um Mitternacht zu Hause sein, das kann man aber mit bei Freunden schlafen umgehen.

Diskussionsübersicht
14.12.2005
Jan M. USA CAMPS 2005/06
Versuche seit 3 Monaten zu wechseln!
14.12.2005
Vicky M. USA ICX 2005/06
20.12.2005
L. K.
24.12.2005
Vicky M. USA ICX 2005/06
21.1.2006
Jan M. USA CAMPS 2005/06
X Schließen
Success
Error
0.86