Versicherung in den USA

USA und Versichung ist immer soveine Sache. Also gesetzlich gesehen ist es nicht Pflicht, aber es gibt halt keine staatliche Versicherung, oder so etwas. Wenn du dann ins Krankenhaus musst können da schon leicht 10 000 Dollar zusammenkommen (falls du Röntgen oder etwas in der Art brauchst).unhappy Daher solltest du dir auf jeden Fall eine Versicherung leisten. Such doch einfach im Internet nach health insurance for international students. Ich weiß zwar nicht welches Visum du hast, aber wenn es ein F-1 Visum ist solltest du keine Probleme haben eine Versicherung zu finden.Thumb up
Lg, Sonja

Auf diesen Beitrag gibt es eine Antwort:

Mögliche Lösung

Danke Sonja!

Ich schreibe meine Lösung in diesem Post damit Andere es vielleicht einfacher haben werden.

Ja ich hab das F-1 Visum. Danke für den Rat, ich habe vor etwa zwei tagen mit ein Paar Aupair Büros gesprochen und die haben mir drei mögliche Lösungen empfohlen:

-mit meiner jetzigen Krankenversicherung reden und nachfragen ob die was fürs Ausland haben. Ich habe mir der ADAC gesprochen, und die sagten dass ich technisch entweder eine Auslandskrankenversicherung für Expaten brauche, oder für Studenten.

-dass ich mich an Mawista wenden sollte http://www.mawista.com/auslandskrankenversicherung/auslandskrankenversicherung-fuer-aupairs/ und da nachfragen ob die ein 1 Jahres Paket haben. Das ginge für mich ganz gut.

-oder dass ich erst in den USA eine Krankenversicherung abschliessen könnte. Um das zu machen muss ich noch weiter recherchieren. Falls ich was finde werde ich auf diesem Thread weiterposten!

Grüße,
Melanie

Diskussionsübersicht
19.7.2013
Sonja M. USA EF 2009/10
Versicherung in den USA
X Schließen
Success
Error
0.98