Verschiede Faktoren

Kurze Antwort:

Experiment e.V., AFS interkulturelle Begegnungen, YFU, Open Door,...




Lange Antwort:


Hallo Lea,

du bist "im Moment auf der Suche nach der Richtigen Orga". "Die" richtige Orga gibt es aber wahrscheinlich gar nicht.

Persönlich setze ich mich in meinen Kommentaren auf dieser Seite immer wieder dafür ein, sich für eine gemeinnützige Organisation zu entscheiden.

Die Größten von ihnen findest du unter "aja-org.de". Im Arbeitskreis Gemeinnütziger Jugendaustausch Organisationen überprüfen die Mitglieder ihre Qualität gegenseitig. Möchte aber auch nicht verschweigen, dass es sicherlich auch noch weitere gemeinnützige Orgaisationen gibt.

Natürlich gibt es auch gute kommerzielle Anbieter und ich bin sogar fest davon überzeugt, dass für einige Austauschschüler und Familien kommerzielle Anbieter auch die bessere Wahl sein können.

Für mich ist der Faktor gemeinnützig vs. kommerziell einer der wichtigsten. Ein weiterer wichtiger ist für mich das Mission Statement oder ein Segment über die Geschichte der Organisation auf der Webseite. Daran kann man, das Selbstverständnis des Anbieters im Vergleich zu anderen Organisationen gut ablesen.


Außerdem ist ein guter Indikator für die Nachhaltigkeit der Programme, wenn auch aktiv Gastfamilien in deinem Heimatland gesucht werden. Austausch funktioniert nämlich immer nur in mindestens zwei Richtungen.

Was heißt das?
Eine Entsendeorganisation sollte sicher stellen können, dass die Qualität der Aufnahmenorganisation genauso hochwertig arbeitet wie sie selber. Das ist zumindest in der Qualität der Betreuung (sehr wichtig für einen erfolgreichen Austausch) dann der Fall, wenn die Entsendeorganisation auch in deinem Heimatland aktiv Erfahrungen in der Betreuung macht.

Ein Austasch kostet fast immer Geld. Meiner Meinung nach sollten die Kosten und "Leistungen" transparent auf der Webseite der Organisation veröffentlicht sein. Und nicht erst erfahrbar sein, durch eine direkte Nachfrage.


Unter "Suche" kannst du auf "ausgetauscht.de" dir in der Spalte links alle Organisationen anzeigen lassen, die einen Austausch mit Spanien anbieten und von ausgetauscht.de als seriös betrachtet werden.

Noch weiter unten kannst du unter "Mitglieder" auch Ehemalige finden.

Ansonsten kann ich dir noch die Kontaktperson meiner Austauschorganisation für das Land Spanien empfehlen. Johanna war 2015/2016 Austauschschülerin in Spanien und kann dir sicherlich einige Fragen beantworten. johanna.spanien@yfu-deutschland.de


Teilweise habe ich mich diesmal wahrscheinlich etwas zu kompliziert ausgedrückt. Solltest du also Fragen zu den Erklärungen von mir haben, kannst du gerne einfach nochmal nachfragen.

Grüße, Elias

Diskussionsübersicht
18.6.2017
Elias W. USA YFU-DE 2010/11
Verschiede Faktoren
4.7.2017
L. ..
5.7.2017
Elias W. USA YFU-DE 2010/11
X Schließen
Success
Error
0.12