vom 16.9.2015 14:41
L. K.

Vegan werden im Austausch

Hey :)
Ich bin seit einigen Monaten Vegetarierin. Vor meinem Auslandsaufenthalt habe ich mich auch einige Zeit vegan ernährt und würde das eigentlich gern wieder machen. Ich bin bis Ende Dezember in England und meine Gastfamilie ist leider nicht unbedingt aufgeschlossen schon der vegetarischen Ernährung gegenüber. Meine Frage ist, ob ihr es für richtig haltet jetzt schon, also während des Austausches auf vegan umzustellen und wie ich das der Gastfamilie am besten erklären kann.
Danke :)

beitragabfolgen.gif Auf diesen Beitrag gibt es 6 direkte Antworten:
vom 16.9.2015 16:44

Hey

Also ich würde glaube ich das nach dem Auslandsjahr machen. Ich ernähre mich weder Vegetarisch noch Vegan..

also wenn du das aus Überzeugung machst, dann würde ich das auch weiter machen. Ansonsten warten weil du ja nicht umbedingt mehr "Probleme" machen musst.

Hoffe ich konnte dir ein bisschen helfen :D

Naja

Vegetarier sind für manche Gastfamilien schon eine große Umstellung und Veganer natürlich noch viel mehr. Wenn deine Gastfamilie schon gegenüber vegetarischer Ernährung nicht aufgeschlossen ist, wäre es natürlich ungeschickt, sich nun sogar vegan ernähren zu wollen.

Wenn du sowieso erst seit einigen Monaten vegetarisch lebst und eine noch kürzere Zeit lang vegan gelebt hast, sollte es dir wohl nicht so schwerfallen, in deinem Austauschjahr vegetarisch und nicht vegan zu leben.

Wenn du unbedingt auch im Austauschjahr vegan leben möchtest, erkläre der Gastfamilie eben, weshalb du vegan leben möchtest.

vom 16.9.2015 17:15
H. W.

Frag einfach mal nach

Hey :)
Also dein Austausch sollte auf keinen Fall deine Ernährung beeinträchtigen, vorallem weil ich annehme dass du aus moralischen Gründen Vegan lebst.
Ich bin selber Veganerin und habe auch schon ein paar kurze Auslandsaufenthalte hinter mir. Meine Gastfamilie hatte damit nie wirklich ein Problem. Du kannst ihnen ja genau erläutern, was genau du nun isst und was nicht bzw. mit ihnen einkaufen gehen.
Du kannst ja auch mal vorschlagen, deiner Familie etwas zu kochen, um ihnen Arbeit abzunehmen und ihnen diese "alternative" Ernährungsweise näher zu bringen.
Außerdem findet man in jedem Haushalt etwas veganes (und sei es nur Nudeln mit Tomatensoße) und in den Supermärkten gibt es auch immer etwas.
Sprech deine Familie einfach mal drauf an, denn wenn du das aus moralisch Gründen nicht mit dir selbst vereinbaren kannst, dann ist es auch nicht möglich bis Dezember zu warten.
Einen schönen Aufenthalt noch! :)

ich würde es lassen

Hey, ich bin selbst Vegetarierin, was für meine Gastfamilie voll okay ist, aber trotzdem finde ich es schon nett, dass sie diese "Umstände" auf sich nehmen. Während des Austausches auf Vegan umzustellen könnte nur Probleme geben... Ich mach es so, dass wann immer ich die Möglichkeit habe, vegan zu essen, ich es auch tue oder mal vegan für meine Familie zu kochen, dass scheint vielleicht auuch ein guter Kompromis für dich zu sein!

vom 6.10.2015 20:34
J. H.

meine meinung

Hallo,
also ich bin momentan in Uruguay im ATJ und natürlich ist hier die Kultur und alles total anders als in England. Dennoch erzähl ich dir mal wie das bei mir war & was ich dir raten würde.
Also in Deutschland war ich ein-einhalb Jahre Vegetarierin, bis zu meinem ATJ. Meine Orga (YFU) hat mir dann in der Zeit der Gastfamiliensuche geraten oder schon fast gedroht, dass ich in UY Fleisch essen muss, da sie sonst keine Gastfamilie finden werden.
Jetzt bin ich hier, esse Fleisch, wenn es in der Familie welches gibt, & werde wenn ich zurück nach DE gehe wieder vegetarisch oder sogar vegan leben. Und ich denke auch, dass es gar nicht mal schlimm ist, dass ich hier Fleisch esse, denn so kann ich wirklich JEDEN Aspekt der Kultur kennenlernen und Dinge probieren, die ich vlt nie wieder probieren werden kann.
Ich denke es ist sehr lieb von deiner Gastfamilie, dass sie vegetarisch für dich kochen, obwohl sie es nicht ganz verstehen und nicht gerade befürworten (wie ich das verstanden habe). Da du im Dezember schon nach DE zurückkehrst würde ich an deiner Stelle nicht jetzt schon anfangen vegan zu leben. Was du auf jeden Fall machen kannst ist, wenn du dir irgendwo selber etwas zu essen kaufst (Schule, unterwegs, etc) nur vegane Sachen zu kaufen. So kannst du dich sozusagen langsam umstellen, "belastest" aber deine Familie nicht.
Ein weiterer wichtiger Aspekt ist denke ich auch, dass vegan zu leben in manchen Fällen auch ganzschön ins Geld gehen kann. Ersatzprodukte sind meist recht teuer und Gemüse etc. ist sowieso heutzutage teurer als Fleisch. Ich weiß nicht mit welcher Orga du dein ATJ machst und ob deine Gastfamilie Geld bekommt, aber in jedem Fall behalte bitte im Hinterkopf, dass die Aufnahme eines Gastschülers an sich schon finanziell und auch sonst eine große Umstellung für die Familie ist.
Egal wie du weiter machst, viel Glück und Spaß!! (:

Also als ich vegan werden wollte,..

Also als ich vegan werden wollte, habe ich mich bewusst dazu entschieden, das direkt nach dem austausch zu machen. bei dir ist es natürlich etwas anderes. Ich an deiner Stelle würde nur vegetarisch bleiben und versuchen, tierische Produkte zu vermeiden, es aber unauffällig zu tun.
Viel Spaß in England :)

Diskussionsübersicht
16.9.2015
L. K.
Vegan werden im Austausch
16.9.2015
Kim B. USA YFU-DE 2016/17
16.9.2015
16.9.2015
H. W.
6.10.2015
J. H.
X Schließen
Success
Error
1.65