vom 15.12.2014 20:42
A. A.

USA Visum nur über Organisation?

Hallo zusammen!
Ich halte schon seit langer Zeit an meinem Traum fest, nämlich für mindestens ein halbes Jahr in die USA zu gehen.
Leider scheitert dieser fast überall.
Ich habe mich bei meiner Englischlehrerin erkundigt, die auch gleichzeitig sehr viel mit Auslandsorganisationen am Hut hat und diese sagte mir, dass ein Schülervisum über 3 Monate nur MIT einer Organisation zu erlangen sein.
Ich war erst einmal sehr baff, weil ich geplant hatte den Autausch privat zu machen (hat viele Gründe).
Jedoch konnte ich im Internet keinerlei Informationen dazu finden.
Kann mir jemand weiterhelfen?
GlG und eine schöne Weihnachtszeit!

beitragabfolgen.gif Auf diesen Beitrag gibt es 2 direkte Antworten:

Fast unmöglich

Es ist so gut wie unmöglich, ein Austauschjahr in die USA privat zu organisieren. Selbst wenn du ein Visum bekommen solltest, was ziemlich unwahrscheinlich ist, erwarten dich Unmengen an Papierkram und natürlich hohe Kosten (ein Austauschjahr in den USA privat zu organisieren ist keinesfalls wesentlich günstiger als mit einer Organisation!).

Zudem hast du natürlich keinerlei Vorbereitung und Nachbereitung und keine Betreuung durch einen Betreuer vor Ort.

Du kannst ein Austauschjahr in den USA im Grunde nicht privat organisieren, welche Gründe auch immer du dafür hast.

unterschiedliche Visa für einen Schulbesuch in USA

Es gibt zwei Arten von Visa für einen Schulbesuch einer high school in den USA: das J1 Visum oder das F1 Visum.
Was ist nun der genaue Unterschied zwischen diesen beiden?

A) PRIVATE HIGH SCHOOL

Für den Besuch einer privaten Schule (private high school) in den USA muss das F1 Visum beantragt werden. Du erhältst von Deiner amerikanischen High School das Formblatt I 20 und kannst damit das F1 Visum bei der amerikanischen Botschaft in Deutschland beantragen. Deine gastgebende US-Schule muss die Erlaubnis vom USCIS (United States Citizenship and Immigration Service) besitzen, dieses I 20 Formular ausstellen zu dürfen, was auch nicht jede Privatschule besitzt.

Von einer privaten High School in den USA wird Schulgeld verlangt.

Informationen zum F1 Visum findet man unter:

http://german.germany.usembassy.gov/visa/niv/visakategorien/f/

Die SEVIS Gebühr beträgt ca. USD 200,-

Die Visa-Antragsgebühr beträgt ca. Euro 120,-

Die bei der Visabeantragung mit einzureichenden Unterlagen findest Du genau auf der homepage der US Embassy aufgelistet.

B) ÖFFENTLICHE HIGH SCHOOL

Für den Besuch einer öffentlichen Schule (public high school) in den USA benötigst Du das J1 Visum. Bei der Visabeantragung in Deutschland muss dazu das Formblatt DS-2019 vorgelegt werden.

Dieses Formblatt DS-2019 kann nur von einer vom US State Department anerkannten Sponsororganisation ausgestellt werden und die sind identisch mit den hier bekannten Organisationen für einen Schüleraustausch. Die Kosten für einen privat organisierten
Schüleraustausch an einer public high school inklusive der Ausstellung des DS-2019 Formulars für das J1 Visum betragen ca. USD 5.480 - 6.130.

Fazit: Entweder man zahlt die teuren Schulgebühren einer privaten High School und spart die DS-2019 Kosten
oder
man erspart sich die Schulgebühren an einer öffentlichen High School und zahlt dafür aber die teuren DS-2019 Gebühren.

Diskussionsübersicht
15.12.2014
A. A.
USA Visum nur über Organisation?
15.12.2014
A. A.
15.12.2014
X Schließen
Success
Error
0.4