Essen

Hi Leute, ich bin nun seit einem Monat in New York und meine Frage handelt sich, wie ihr dem Titel entnehmen könnt, ums Essen. Nun ich bin eigentlich nicht so ein Kalorienzähler oder sowas in der Art, aber habe nie viel gegessen, war auch bevor ich kam relativ schlank, (171 gross, ca. 55kg schwer) und gefalle mir auch so und fühle mich sehr wohl. Nun esse ich seit ich hier bin jeden Tag nur Fast Food weil ich einfach nichts zu dem selben Preis und zugleich gesundes finde. Hab heute mal in den Spiegel geschaut und ich hab einen riesen Bauch bekommen, pretty sad :D Wie schwer ich genau bin weiss ich nicht, hab hier keine Waage (vielleicht auch besser). Ich weiss auch nicht warum aber ich habe hier IMMER(!) Hunger, ich könnte die ganze Zeit essen und werde einfach nicht satt. Hat jemand das selbe Problem? Und bitte bitte, keine Antworten a la die Kilos werden wieder weggehn oder es ist nicht so schlimm (denn das weiss ich selber;)). Ich wollt lediglich wissen ob jemand das selbe Problem hat oder obs irgend eine Hilfe gibt, denn es nervt mich langsam. :(

beitragabfolgen.gif Auf diesen Beitrag gibt es 6 direkte Antworten:
vom 6.11.2011 14:59
L. S.

Ebenfalls Angst! :S

Ich fliege nächstes Jahr mit Travelworks auch in die USA. Bei mir ist es auch so, dass ich öfters kcal zählen muss und Angst ahb, dort zuzunehmen. Generell bin ich 173 und wiege auch 55 kg.
Mal gucken, wahrscheinlich werde ich es dort mit seeehr viel sport ausgleichen. Aber das Problem ist bei mir auch, dass ich kein Abend esse und manchmal auch Mittag auslassen. Nein, ich bin NICHT essgestört aber bestimmt werden die das dann denken .__.

fast food

Wenn du jeden Tag Fast Food ist, dann ist es klar, dass du zunimmst und immer Hunger hast. Denn Fast Food macht dich nur für kurze Zeit satt, dementsprechend isst du mehr, du nimmst zu. Und Fast Food sowieso macht ja eh schon dick.
Allerdings nimmt man im Ausland eigentlich immer zu, nur weil es einfach anderes Essen als das, was du gewöhnt bist, gibt.
Und wieso isst du nicht Obst? Man hat ja doch einen Einfluss darauf, was du isst, denn Obst wirds ja wohl geben bei deiner Familie. ;)

btw, ich finde, dass 1,71 und 51 kg sehr wenig ist. Du bist da schon an der Untergweichtsgrenze..

vom 6.11.2011 21:21
J. V.

geht mir genau gleich..

Also ich bin jetzt seit knapp 3 monaten in mexico und hab auch schon zugenommen. ich war aber auch bevor ich gegangen bin nicht so super superschlank (173 - 62 Kilo) und nehme recht schnell zu dafür aber auch schnell ab..normalerweise.
ich hab einfach son hässlichen schwabbelbauch habe ichdas gefühl und weiss nich genau ob ich noch mehr zunehmen werde oder ob es jetzt mehr oder weniger so bleibt..
vielleicht hat ja jemand, der das liest und schon das selbe problem hatte während seinem / ihrem ATJ einen tipp wie man schon während dem ATJ etwas machen kann und nicht nur darauf hoffen muss dass zu hause alle kilos wieder von selber weggehen, weil das kann ich irgendwie nicht so ganz glauben..also nicht ganz..

Ging mir auch so

Mir ging es in Neuseeland genauso. Ich hatte irgendwie ständig Hunger, ganz anders als in Deutschland. Dazu kommt, dass es in Neuseeland tausend verschiedene Sorten Muffins, Donuts und Chocolate Cookies und an jeder zweiten Straßenecke "Fish & Chips" - Takeaways gibt ! Zwinker Und bei McDoof war ich auch so das eine oder andere Mal ...
Wenn ich so zurückblicke, denke ich, dass ich mich deutlich gesünder hätte ernähren können denk

Jedenfalls würde ich raten, zu versuchen, neben einer möglichst gesunden Ernährung vor allem Sport zu treiben ? Das habe ich in Neuseeland auch versucht und es hat was gebracht, denk ich. Das wäre sicher gut für die Figur (und die Gesundheit).

more Info

Nun, es ist nicht das ich nur nur Fast Food esse, ich esse ab und an auch was gesundes, aber ich sag mal 80% von dem was ich esse, ist nicht gerade gesund. Sport mache ich schon, ich gehe zwar bisschen unregelmässig aber sicher so 2-3x pro Woche ins FitnessCenter und tob mich da bisschen aus.. ich laufe auch sehr viel in der Stadt herum, sicher täglich so 2-5 Stunden, je nach Lust und Laune. Das grösste Problem, wie ich schon erwähnt hatte, ist der ständige Hunger, ich hab auch das Gefühl die machen das mit Absicht, an jeder Strasse (wirklich jeder) gibt es Hot Dog Stände, gebrannte Mandeln, Bretzel und alles was halt so gut wie jeder mag. Gemüse und Obst ist hier echt sehr selten, in den normalen Läden (z.B. Duane Reade, falls es wem was sagt?) hab ich noch nie Obst oder Früchte gesehen, dafür ca. 250 verschiedene Schokoriegel, echt krass. Wenn man Obst oder Früchte essen will muss man wirklich in einen Warensmittelladen gehen, die hier, zumindest in der Stadt, sehr selten sind. Nunja, ich werd mal schauen, so schlimm ist es ja nun auch nicht, und wie ich sehe, bin ich nicht der einzige ;)

Es wird besser im Verlauf

Ich bin Texas, hab also mexikanische Tortillas und auch noch fast Food.
In den ersten drei Monaten hab ich auch total viel zugenommen. Man probiert halt alles aus, und das ist auch normal so! Ich hab von Anfang an Ballett gemacht und bin manchmal in die gym gegangen.Zumba zB macht total viel Spass!
Das ganze fast Food geht mir auch total auf die Nerven, das mexikanische essen allerdings kann ih nicht weglassen! Warum auch, wann kann man je wieder original mexikanisch essen?!
Jetzt allerdings achte ich viel mehr drauf, ih reduziere meine Poetionen und Fang einfach später am Tag an zu essen. Bei mit ist es nämlich so, dass ch eial wo ich angefangen hab schneller wieder Hunger bekomme.
Hab auch schon ein bisschen wieder abgenommen!

Lg

Diskussionsübersicht
6.11.2011
Luca M. USA Kaplan 2011/12
Essen
6.11.2011
L. S.
6.11.2011
Anna S. Kanada 2011/12
6.11.2011
Anna S. Kanada 2011/12
20.6.2013
A. O.
7.11.2011
Luca M. USA Kaplan 2011/12
10.11.2011
Kristina L. USA EUROVACANCES 2011/12
20.6.2013
A. O.
X Schließen
Success
Error
0.63