vom 20.2.2016 11:44
L. S.

Unsicher

Hallo,
geplant ist, das ich diesen Sommer für 1 Jahr nach Irland gehe. Den Vertrag haben wir schon unterschrieben, die Anzahlung ist getätigt und meine Bewerbung ist auch schon in Irland. Mittlerweile weiß ich aber, das ich Nacht dahin möchte, da ich keinerlei Bezug oder Interesse zu Irland habe. Ich habe das wohl schlimmste getan und einfach aus einer kleinen Fangirl Aktion heraus entschieden das es Irland sein soll. Aber es ist nun mal ein Jahr in meinem Leben, was ich aber nicht dort verbringen will. Ich habe auch Angst das mit meinen Eltern zu besprechen, da sie so unglaublich viel Geld davor ausgeben (was auch einer der Gründe ist das ich nicht nach Irland möchte- ich habe so ein schlechtes Gewissen)
Ich brauche eure Meinung.. Was soll ich tun?? Kann ich überhaupt noch vom Vertrag zurücktreten?
Ich währe euch für eure Meinung sehr dankbar
Lena

beitragabfolgen.gif Auf diesen Beitrag gibt es 2 direkte Antworten:

Kleine Unsicherheiten treten immer auf

Hej!
Oh oh oh... Ja. Glaub mir, diesen Zwiespalt haben die meisten Austauschschüler! Meine Bewerbungen liegen auch gerade in Schweden und ich hatte diesen "What the fuck? Was mache ich hier eigentlich?" -Moment auch schon.
Du denkst, es wäre ein "Fangirl-Movement" gewesen? Du siehst es als eine dumme Aktion? Ist es vielleicht gar nicht! Ich meine, auch wenn du jemanden aus Irland fangirlst (Wahrscheinlich Niall, oder?), heißt es ja nicht zwangsweise, dass du keinen Bezug zu Irland hast. Mir wurde immer vorgeworfen, dass ich nur wegen PewDiePie nach Schweden gehen würde, was aber totaler Unsinn ist. Vielleicht wurde dir das auch gesagt und du hast es dir nur eingeredet?
Aber falls du wirklich zweifelst, mach dich über Irland schlau. Schaue Dokumentationen, Bilder und Videos über Irland an, kaufe dir vielleicht auch einen Reiseführer. Du wirst sehen, das hilft. Glaub mir. Ich weiß nicht viel über Irland, aber die Bilder, die ich gesehen habe sind einfach wunderschön!
Bereite dich mental auf dein neues zuhause vor, aber positiv! Du wirst sehen, jedes Land ist auf seine Weise besonders und ich garantiere dir, du wirst dein Land auch anfangen zu lieben.

Ich hoffe mein Gelaber hat dir irgendwie geholfen ;)
Hälsningar,
Linnea

RE: Unsicher

Liebe Lena,
Ich kann mir sehr gut vorstellen, wie du dich gerade fühlst! Ich denke jeder angehende ATS hat zwischendurch Zweifel, ob er/sie die richtige Entscheidung getroffen hat!
Aus deinem Beitrag kann ich allerdings nicht herauslesen, ob du generell kein ATJ mehr machen möchtest, oder ob es einfach nicht Irland sein soll.
So oder so würde ich dir aber raten, mit Anderen darüber zu sprechen. Falls du dich nicht traust zu deinen Eltern zu gehen, rede mit deinen Freunden oder anderen angehenden ATS. Das hilft immer. Wenn du über deine Zweifel redest, merkst du vielleicht, dass es gar nicht so schlimm ist, wie du denkst.
Falls du dir unsicher bist, ob es Irland sein soll, schau dir Dokus über Irland an. Lese alles, was du über Irland finden kannst, mache dich im Internet schlau. Ich persönlich würde aber sagen, es kommt nicht so sehr auf das Land an, in dem du dein Jahr verbringst. Es kommt mehr auf die Umgebung und die Menschen, die du dort kennen lernst, an.
Ein schlechtes Gewissen wegen dem Geld haben wir doch auch alle. Wie wäre es, wenn du dir einen Ferienjob suchst und deinen Verdienst beisteuerst? Mir hat das geholfen, mich nicht so schuldig zu fühlen gegenüber meiner Eltern. Und deine Eltern sind ja anscheinend einverstanden, sie haben angezahlt, sie wissen, was für eine grosse Chance das für dich sein kann.
Ich bin momentan in Neuseeland und mir bleiben "nur" noch etwas mehr als 4 Monate. Ich kann dir sagen, ein ATJ ist das beste und schlimmste Erlebnis zugleich. Ich hatte Momente, in denen ich nur noch nach in die Schweiz zurück wollte. Aber mittlerweile habe ich mich so gut eingelebt und ich könnte heulen, wenn ich daran denke, dass ich in weniger als 5 Monaten NZ verlassen muss. Es gibt immer wieder schlechte Momente, aber denke daran, die hast du auch in deinem Heimatland! Es ist "nur" ein Jahr im Leben und ganz sicher nicht verschwendet. Du lernst so viel und entwickelst dich unglaublich weiter. Wenn du die Chance nicht packst und daheim bleibst, bereust du es vielleicht dein Leben lang. Ich habe noch von keinem ATS gehört, der es bereut hat zu gehen. Sogar diejenigen, die abgebrochen haben sagen, es hat sich doch irgendwie gelohnt. Es war nicht perfekt, aber nichts ist perfekt. Sie haben immerhin wertvolle Erfahrungen gesammelt!
Falls du dich aber dennoch gegen ein ATJ entscheidest, lass es die Orga möglichst schnell wissen. Vielleicht besteht eine Chance, dass du etwas vom Geld zurückbekommst, sehr wahrscheinlich aber nicht...
Ich hoffe, ich konnte dir ein bisschen helfen und lass mich bitte wissen, wie du dich entschieden hast!
LG Rahel

Diskussionsübersicht
20.2.2016
L. S.
Unsicher
21.2.2016
Rahel H. Neuseeland STS-CH 2015/16
X Schließen
Success
Error
1.36