vom 26.6.2020 10:22
S. H.

Stornierung wegen Corona

Hallo! Mein Sohn wollte dieses Jahr nach USA und dort 10 Monate verbringen. Er sollte Anfang August fliegen.
Nun herrscht eine Reisewarnung für USA bis 31.08.20.
Die USA hat ein Einreisevorbot.
Eine Umbuchung/Verschiebung kommt für uns aus schulischen Gründen nicht in Frage.
Ich würde gerne JETZT kostenfrei stornieren. Nun sagt die Organisation, das wäre erst 14 Tage vor dem Abreisetermin möglich. Sie glauben noch daran, dass er fliegen kann. Storniere ich jetzt, zahle ich hohe Stonokosten.

1. Stimmt das? Die Reisewarnung besteht doch schon JETZT. Warum soll es erst 14 Tage vorher möglich sein zu stornieren?
2. Glaubt irgendjemand wirklich, Mitte August kann nach USA geflogen werden?

Wenn ich es darauf ankommen lasse und der Organisation vertraue, dass er noch fliegen kann, müssten wir jetzt noch einige Impfungen machen lassen, die Versicherung abschließen das Visum beantragen (was wir schon einmal versucht haben) uns um Kreditkarte und Handy kümmern - eben all das, was man vorbereiten muss.
Sollen wir all das nun organisieren, obwohl jetzt eigentlich schon klar ist, dass er Mitte August nicht fliegen darf?

Nun sind wir im Dilemma... Was sollen wir nur tun?
Geht es jemanden von euch ähnlich? Habt ihr einen Tipp?

beitragabfolgen.gif Auf diesen Beitrag gibt es 7 direkte Antworten:
vom 26.6.2020 14:56
A. H.

Austausch Ja oder Nein?

Unsere Tochter soll auch reisen und sie möchte auch. Ob das sinnvoll ist oder nicht, das lassen wir jetzt unkommentiert.

Wir gehen folgendermassen vor. Wir planen so, als ob sie Anfang September reisen wird. Arzttermine sind alle erledigt, Kreditkartenantrag liegt vor und ist auch alles mit der Bank besprochen. Wir werden im Juli beantragen und evtl. im August dann wieder alles canceln. Für alles andere reicht ja die Zeit nicht aus. Handy bzw. Sim Karte wird sich unsere Tochter erst in den Staaten besorgen. Sie hat noch keine Gastfamilie und weiss noch gar nicht wo sie hinkommt. Da macht es keinen Sinn vorab die Karte zu besorgen. Das Visum werden wir beantragen sobald uns das DS2019 vorliegt. Ist wohl auf dem Weg aus Amerika. Im schlimmsten Falle haben wir das Visum beantragt, bezahlt und bleiben auf diesen Kosten sitzen. Falls im September immer noch nicht gereist werden kann, bekommen wir die kompletten Kosten erstattet.

vom 26.6.2020 15:52
A. L.

Hier bitte einen Titel eingeben...

Mein Sohn möchte schon seit mehreren Jahren – jetzt nach der 10. Klasse Gymnasium - in dieses Austauschjahr. Er kann es aus schulischen Gründen auch nicht aufs nächste Jahr schieben.

Ich habe von unsere Organisation eine Mail über erste Informationen zur Beantragung des Visums für den Aufenthalt in den USA erhalten. Grundlage für die Ausstellung des J1-Visums ist das Formblatt DS-2019 welches direkt aus den USA an die Organisation geschickt wird, welche es dann an uns weiter leiten wird.

Von Seiten einer Austauschorganisation in den USA kam die Info:
„The President`s Proclamation regarding visa suspension came out late yesterday and the ONLY two J-1 categories that are NOT included in the ban through December 31, 2020 are:
SECONDARY SCHOOL STUDENTS (our Programm) & Alien Physicians.“

Von unserer Deuteschen Organisation kam auf Nachfragen von Montag eine persönliche Mail an mich:
„Liebe Frau L.,
ich auch noch einmal recherchiert wegen der beunruhigenden Nachrichten aus den USA bezüglich des J1 Visums. Soweit ich gelesen habe handelt es sich nur um Arbeiter Visa, die bis zum 31. Dezember nicht vergeben werden.
https://www.whitehouse.gov/presidential-actions/proclamation-suspending-entry-aliens-present-risk-u-s-labor-market-following-coronavirus-outbreak/
Leider ist die Entwicklung nicht einschätzbar und es wird sich hoffentlich alles zum Positiven wenden. Den Link mit der Proklamation von Trump habe ich Ihnen mitgeschickt.
Bitte melden Sie sich, wenn Fragen offen sind, oder Sie sich etwas in Ihrer Entscheidung ändern sollte.“

Insofern gehen wir immer noch von einer Ausreise aus. Vermutlich verspätet und nicht Mitte August. Daher war mein Sohn nun noch mal beim Zahnarzt, die Kieferorthopädische Behandlung ist abgeschlossen, die letzten Impfungen gemacht, Personalausweis beantragt (etwas verspätet – hatten wir nicht am Radar), ein Bankkonto mit EC und Kreditkarte halte ich für einen 16/17 jährigen so oder so für ganz sinnvoll allmählich, sein Handy nimmt er mit, SIM Karte besorgt er sich vor Ort. Auch die Bilder im speziellen US Visa Format für die Botschaft haben wir schon machen lassen. 11,50€. Also eigentlich war das alles nichts teures oder weltbewegendes.

Das Visum werden wir vermutlich mit einem Sondertermin bei der US Botschaft München beantragen sobald das DS2019 vorliegt. Wie in dem vorherigen Post: Im schlimmsten Falle haben wir das Visum beantragt, bezahlt und bleiben auf diesen Kosten sitzen.

Ob das Ganze noch sinnvoll ist oder nicht, bleibt fraglich. Ich kann mir vorstellen dass einige Organisationen kurzfristig von sich aus die kommenden Tage/Wochen einen Rückzieher machen und nicht in die Verantwortung gehen wollen. Steigende Fallzahlen, Präsidentschaftswahl, Anfeindungen von Ausländern (Schwarze, Chinesen, vielleicht auch Deutsche?), Krankenhausnotstände.

Nicht dass ich mich sorge mein Sohn würde an Covid 19 sterben. Die Wahrscheinlichkeit dass er im Straßenverkehr dort ums Leben kommt ist vermutlich höher. Aber angenommen er hat einen Unfall oder Blinddarm - wie sieht bis dahin die ärztliche Versorgung aus? Und ist euch bewusst – was auch immer passiert – ihr werdet als Eltern nicht hin fliegen und helfen können, denn Mr. Trump lässt euch nicht rein. Ohnee

Unabhängig davon was macht ein Austauschjahr für viel Geld noch einen Sinn, wenn er im Home Schooling sitzt, keinen Sport machen kann, sämtliche Veranstaltungen, kulturelle Events, ….ihr wisst selber was ich meine – dort alles auf Eis liegt.

Kopfzerbrechen …......

vom 26.6.2020 16:25
C. H.

Stornierung wegen Corona

Hallo,
wir haben auch überlegt zu stornieren und sind jetzt nachdem wir eine Gastfamilie bekommen haben, doch dabei geblieben.
Wenn zum Zeitpunkt der geplanten Ausreise die Grenzen nicht offen sind und das Unternehmen die Leistung nicht erbringen kann, kann man kostenfrei stornieren. Da bin ich mir sicher. Auch wenn es für die Organisationen nicht schön ist und man sicher um sein Recht kämpfen muss.
Ob man das schon jetzt durchsetzen kann, weiß ich nicht. Ich würde mich aber freuen, wenn du uns auf dem laufenden hältst.
Wenn die Ausreise bei uns bis spätestens Ende September nicht erfolgt ist, werden wir sicher auch wieder diese Karte ziehen.

Kostenfreiie Stornierung

Unsere Organisation hält an der Ausreise im Sommer fest, da es jetzt Visatermine gibt und diese auch stattfinden. Da die Ausgangssituation für die Buchung eines Gastschulaufenthaltes eine ganz andere jetzt ist, finde ich die Situationes schwierig, Es ist ganz klar, dass das Schuljahr nicht den so stattfindet, wie geplant. Abstand halten, Masken tragen u.
Homeschooling kann ich in Deutschland machen, dafür muss ich bzw. mein Kind nicht nach Amerika.
Hat schon jemand kostenfrei stornieren können?
VG

vom 18.8.2020 09:28
C. H.

Stornokosten - aktuelles Gerichtsurteil

https://ordentliche-gerichtsbarkeit.hessen.de/sites/ordentliche-gerichtsbarkeit.hessen.de/files/32%20C%202136-20%20%2818%29%20Pressetext_0.pdf


unter diesem Link findet ihr ein aktuelles Gerichtsurteil, welches ganz interessant ist. In wie weit eine Austauschorganisation darunter fällt, kann ich nicht sagen, es ist aber ein gutes Argument.

vom 28.9.2020 02:02

Andere Organisationen

außer YFU und StepN -viele hier die nun tatsächlich juristische Schritte einleiten scheinen bei StepIn gewesen zu sein. YFU hat ja selbstständig und kostenfrei storniert.

Geht jemand noch gegen eine andere Organisation vor?

Hat schon jemand Rückmeldung vom Anwalt (oder gar der Organisation unhappy )

Grüße

vom 28.9.2020 19:37

Andere Organisationen

außer YFU und StepN -viele hier die nun tatsächlich juristische Schritte einleiten scheinen bei StepIn gewesen zu sein. YFU hat ja selbstständig und kostenfrei storniert.

Geht jemand noch gegen eine andere Organisation vor?

Hat schon jemand Rückmeldung vom Anwalt (oder gar der Organisation unhappy )

Grüße

Diskussionsübersicht
26.6.2020
S. H.
Stornierung wegen Corona
20.7.2020
K. W.
20.7.2020
J. G.
21.7.2020
K. W.
1.7.2020
A. H.
2.7.2020
K. W.
2.7.2020
K. W.
2.7.2020
A. H.
2.7.2020
K. W.
2.7.2020
K. W.
24.7.2020
C. H.
26.7.2020
A. H.
27.7.2020
A. H.
30.7.2020
S. S.
30.7.2020
C. H.
30.7.2020
C. H.
30.7.2020
C. H.
30.7.2020
C. H.
30.7.2020
C. H.
30.7.2020
C. H.
30.7.2020
C. H.
30.7.2020
C. H.
30.7.2020
C. H.
26.7.2020
A. H.
26.7.2020
C. H.
30.7.2020
S. S.
31.7.2020
A. H.
31.7.2020
A. H.
26.7.2020
C. H.
26.7.2020
C. H.
30.7.2020
J. G.
30.7.2020
C. H.
30.7.2020
C. H.
30.7.2020
J. G.
30.7.2020
J. G.
30.7.2020
J. G.
31.7.2020
K. W.
3.8.2020
J. G.
1.8.2020
K. W.
1.8.2020
A. H.
2.8.2020
S. S.
9.8.2020
A. H.
10.8.2020
C. H.
10.8.2020
S. W.
28.9.2020
A. H.
29.9.2020
B. M.
26.8.2020
B. M.
26.8.2020
B. M.
26.8.2020
J. K. USA 2020/21
27.8.2020
B. M.
28.8.2020
J. K. USA 2020/21
16.10.2020
J. K.
17.10.2020
J. K. USA 2020/21
28.10.2020
A. H.
31.8.2020
B. M.
1.9.2020
B. M.
17.9.2020
A. S. USA Stepin 2020/21
29.9.2020
B. M.
X Schließen
Success
Error
0.83