vom 9.8.2005 14:54

Stein!

Hey,
also ich hab nochmal wegen dem Wortlaut nachgeschaut. Es hieß: "ein Gegenstand, mit dem du deine Heimatstadt oder dein Bundesland bzw. Deutschland im Ausland am besten beschreiben könntest", und "ein Gegenstand, mit dem du dich selbst charakterisieren möchtest". Also so ziemlich das, was ich auch in Erinnerung hatte.
Nun zu dem Stein, den ich als zweiten Gegenstand mitgenommen hatte. Dieser Stein war kein "normaler" Stein, sonder ein ziemlich großer, den man früher auch zum herstellen von Werkzeug benutzt hat, und er sah auch so aus als wär er früher tatsächlich mal eine Klinke von einem Beil oder so gewesen. (und die Stadtmauer von Canterbury ist aus solchen Steinen gebaut, ja sehr wichtig *g*). Ok, das tut nicht wirklich was zur Sache, aber worauf ich hinaus will ist, dass der stein eine scharfe seite hatte, verschiedene Ecken und Kanten, ganz glatte, weiße stellen, aber auch ganz schwarze rauhe. Zu jeder dieser Facetten des Steines habe ich dann eine Verbindung zu einer Charaktereigenschaft bzw. zu guten und schlechten Seiten von mir geknüpft. Und dann bin ich auch auf den Stein allgemein eingegangen, sprich, kein Stein ist wie ein anderer, man kann immer einen neuen finden ,überall auf der Welt, Steine können Geschichte erzählen, Steine haben lange Reisen hinter sich, usw. An solchen Punkten habe ich dann jeweils angesetzt und versucht das irgendwie mit mir zu verbinden. Ich weiß nicht, ob das gut war, jedenfalls haben die anderen bei meinem Vorstellungsgespräch das ziemlich anders als ich gemacht und sind mehr auf ihre Interessen, wie Sport (Turnschuh) oder Musik (Geige) eingegangen, und haben praktisch gar nichts über ihre Charaktereigenschaften gesagt.
Die Idee mit dem Baum finde ich auch richtig gut. Die Idee ist mir leider nicht gekommen...
Isa

X Schließen
Success
Error
3.02