vom 5.6.2020 09:24
J. K.

Starke Angst vor Heimweh- Trotz Heimweh ins Ausland?

Hallo,
ich habe schon seit mehreren Jahren den Traum nach Kanada oder in die USA für ein ganzes oder ein halbes Jahr zu gehen. Meine Angst ist nur, dass ich zu großes Heimweh im Gastland haben werde. Als ich kleiner war, hatte ich oftmals Probleme mit Heimweh, mit der Zeit wurde dies aber eigentlich besser. Wenn ich aber so drüber nachdenke, dass ich meine Familie besonders meine Mutter für 5/10 Monate nicht sehen kann, zerreißt mir das schon das Herz. Ich weiß, dass es nicht einfach ist aber ich bin der festen Überzeugung, dass man es aufjedenfall im Ausland alleine überstehen kann. Trotzdem habe ich große Angst vor dem Abschied und das ich das doch alles nicht packen werde. Ich weiß nicht ob das normal ist oder ob nur mir das so stark durch den Kopf geht. Ich möchte nicht, dass es daran scheitert, dass ich dann letztendlich doch nicht ins Ausland gehen würde aber trotzdem ist die große Angst da. Hat jemand Tipps oder weiß jemand ob diese Gedanken vorab normal sind? Würdet ihr mir trotzdem empfehlen ins Ausland zu gehen?
Liebe Grüsse

beitragabfolgen.gif Auf diesen Beitrag gibt es 3 direkte Antworten:
vom 9.6.2020 20:31

Zweifel sind normal

Hallo,

die Entscheidung, ob man ins Ausland gehen soll oder nicht, ist wirklich sehr schwierig. Bei mir war es so ein ziemlich brennender Wunsch und ich war mir sicher, es sonst bereuen zu wollen. Trotzdem hatte ich Zweifel ohne Ende und war auch sehr unsicher.

Ich muss gestehen, dass am Anfang Heimweh für mich nicht so eine große Schwierigkeit war, ab der Halbzeit dann aber schon. Jetzt denke ich manchmal, vielleicht hätte ich doch nur ein halbes Jahr gehen soll. Wegen Corona musste ich jetzt nach 9 Monaten sowieso abbrechen. Ich weiß nicht, ob es mit nur 5 Monaten wirklich besser gewesen wäre. Die Zeit ist dann doch schon sehr kurz.

Ich denke, man muss sich bewusst sein, dass das Auslandsjahr sehr schwer wird manchmal. Es kann sehr an den Kräften zerren, sehr anstrengend sein. Trotzdem kann es gut sein. Ich habe meine Ziele erreicht und deshalb bin ich auch froh, es gemacht zu haben. Ich würde mich immer wieder dafür entscheiden, auch wenn ich viele Schwierigkeiten hatte.

Es ist auch eine Charakterfrage. Wie leicht man sich integrieren kann. Ich bin ein Typ, der damit sowieso schon Probleme hat. Ich dachte, im Ausland wird das anders sein. Aber sowas ist natürlich quatsch, man ist kein komplett anderer Mensch im Ausland. Klar, verändert man sich und man kann sich ausprobieren und mal anders sein. Aber vor seinem Charakter davon laufen, kann man eben nicht.

Ich denke, man sollte also realistisch sein und nicht zu viel erwarten. Aber hohe Erwartungen sind trotzdem normal. Ich hatte vorher gar nicht gemerkt, wie hoch sie bei mir selbst waren. Sie sind nicht alle erfüllt worden. Ich habe während meines Auslandsjahres gedacht, das wird bestimmt alles noch besser und so traumhaft wie ich es mir vorgestellt habe. So ist es natürlich nicht gekommen. Jetzt denke ich manchmal, es wäre besser gewesen, wenn ich mich schneller mit den Tatsachen abgefunden hätte.

Es ist eine sehr schwere Entscheidung, die man letztendlich nur aus dem Bauch heraus treffen kann. Man ist nicht alleine dafür verantwortlich wie das Jahr wird. Damit meine ich, dass auch die Orga, die Gastfamilie, die Leute an der Schule usw. eine Rolle spielen, wie "toll" es wird. Darauf hat man aber keinen Einfluss.

Ich denke, wenn du bereit bist, mit dem Heimweh zu kämpfen, kannst du auch ins Auslandsjahr gehen. Jeder bekommt nämlich früher oder später Heimweh, auch wenn nicht immer gleich stark.
Man sollte Träume meiner Meinung nach auch niemals leichtfertig aufgegeben, sonst bereut man es hinterher.

Ich wünsche dir viel Glück und alles Gute. Ich hoffe dir war es nicht zu lang und ich konnte dir etwas helfen.

Viele liebe Grüße

vom 27.6.2020 11:11
L. G.

Trau dich:)

Hi!
Ich hab die selbe Angst und es ist exakt wie bei dir. Früher hatte ich auch oft Heimweh. Trotzdem träume ich schon ewig davon, ein Jahr im Ausland zu verbringen. Mittlerweile hab ich eig kein Heimweh mehr, aber ich war ja auch noch nie länger als 2 Wochen oder so ohne meine Familie... Darum weiß ich auch nicht, wie ich darauf reagieren werde... Aber ich habe mich jetzt dafür entschieden, weil ich nicht will, dass es daran scheitert. Normalerweise bereut man immer die Chancen, die man nicht ergriffen hat;) Außerdem ist ja Teil vom Auslandsjahr, dass man sich Herausforderungen stellt und daran wächst.
Ich gehe nach Neuseeland im Sommer 21! Bei der Orga hab ich erst Mal "nur" für neun Monate gebucht und kann dann dann dort nach ein paar Monaten entscheiden, ob ich noch um 3 Monate verlängern will.
Ich weiß, dass das bei den meisten Programmen nicht machbar ist, aber vlt findest du ja eins. Dann kannst du erstmal für 6 Monate buchen und dann dort entscheiden, je nachdem wie es dir geht, ob du noch länger bleiben willst. Das beruhigt, finde ich:)
Viel Erfolg!

vom 6.9.2020 21:36
P. R.

Heimweh

Hey! Ich habe zwar noch kein Auslandsjahr gemacht, kann mich aber sehr gut in deine Situation hineinversetzen. Mir geht es ganz genauso: Früher hatte ich viel Heimweh, mittlerweile ist es zwar besser, ich habe aber trotzdem Bauchschmerzen, wenn ich daran denke, meine Familie und Freunde für ein (halbes) Jahr nicht zu sehen.
Ich denke, jeder muss für sich selbst entscheiden, ob und wie lange man es allein "aushält", aber auch ich denke, wenn man schon wirklich lange mit diesem Gedanken spielt, bereut man es meistens, wenn man die Chance nicht ergreift.
Heimweh ist zwar in der Situation schlimm, stärkt einen aber im Nachhinein eigentlich nur und lässt selbstständiger werden. Ich bin der Meinung, man muss einfach abwägen, was schlimmer wäre: seine Familie lange Zeit nicht zu sehen, oder die einmalige Chance, seinen Horizont zu erweitern und ein unvergessliches Jahr zu erleben, zu verpassen. Auf das restliche Leben bezogen, halte ich persönlich Letzteres für deutlich ärgerlicher. Das Jahr soll natürlich auch keine Qual sein, aber irgendwie wird es schon rum gehen, gerade wenn man neue Freunde findet, heißt es, vergeht die Zeit wohl rasend...
Das sind so meine Gedanken dazu. Ich hoffe, ich konnte helfen und habe dich nicht noch mehr verwirrt:)

Diskussionsübersicht
5.6.2020
J. K.
Starke Angst vor Heimweh- Trotz Heimweh ins Ausland?
9.6.2020
A. H. Südafrika CAMPS 2019/20
27.6.2020
L. G.
6.9.2020
P. R.
X Schließen
Success
Error
3.13