vom 14.12.2010 05:13
L. R.

Staatenwechsel möglich? Bzw. Regionswechsel...

Hey, ich habe mal ne echt dringende Fragen, ich lebe seit ca.4 Monaten in San Diego, im Süden von Kalifornien direkt an der Mexicanischen grenze, und ich habe ein Problem, meine Schule besteht aus dem Größten teil aus mexicanern und asiaten, soweit ja auch noch in ordnung, aber hier sprechen verhältnissmäßig weniege leute englisch, extrem viele sprechen nur spanisch und englisch, die schule ist wie für dumme, ich bin ein deutscher austauschschüler, der auch in deutschland nicht zu den besten gehört, und hier habe ich ohne probleme und ohne ein ein einzieges mal gelernt zu haben einen besseren schnitt als die meisten andern.
Jetzt kommt die Frage, Zwinker, weis jemand ob es möglich ist die Region oder sogar den Staat komplett zu wechseln? Ich höre so oft wie coole Leute in den anderen Staaten sind, aber hier haben einfach alle Austauschschüler ein Problem.
Ich bin mir ziemlich sicher das ich es in einem andern staat auf einer andern schule mit weissen viel besser hätte.
Kann mir da jemand helfen???
Tausend dank im vorraus!!!
Liebe Grüße,
Leon

beitragabfolgen.gif Auf diesen Beitrag gibt es 3 direkte Antworten:
vom 14.12.2010 13:03

Hei du :)

Also, hier sind ca. 50% Ausländer, und in den Pausen härt man auch fast nur Thai...
Aber ich habe die Erfahrung gemacht, dass die Ausländer viel offener sind als die Einheimischen, und sie verstehen einen auch besser, wenn man die Landessprache nicht so gut kann, da sie ja selbst dasselbe Problem haben...
Ich meine, gelesen zu haben, dass die Schule in den USA generell einfacher ist, hab ich sogar schon mal von einem Einheimischen gehört... Das wird nicht besser, wenn du wechselst.
Und es liegt wahrscheinlich an dir, nicht an San Diego. Klingt hart, ist aber so. Ich hab mir auch manchmal gedacht, wenn ich jetzt in Hordaland oder Nordland zitzen würde, wäre alles besser, ist aber Blödsinn, da hätte ich genau die selben Probleme... Sowas ist Einstellungssache. Meiner Ausstauschschüler-Kollegin hier gefällt es super, sie hat gute Noten, x-tausend neue Freunde und sonst ist alles super. Sie hat halt eine andere Einstellung als ich.
Ich denke, letztenendlich kommt es auf die Gastfamilie an. Wenn die nicht zu einem passt, dann sollte man wechseln. Aber wenn es nur die Schule ist, dann reicht es, die Schule zu wechseln... Und ich glaube nicht, dass es in anderen Staaten nur coole Leute gibt. Vielleicht hast du die coolen einfach noch nicht kennen gelernt?

same here...

Bei mir ist die Situation genau die gleiche. Ich wohn zwar 1 Stunde von San Diego weg, also etwas weiter von der Grenze entfernt, aber an meiner Schule sind auch sooo viele Mexikaner/Asiaten. Ich hab ja kein Problem damit, dass ich jetzt nicht nur "Weiße" an meiner Schule habe; ich hätte auch nichts dagegen, mich mit Mexikanern anzufreunden, dass Problem ist halt nur, dass wirklich die meisten in den Pausen und auch im Unterricht nur Spanisch reden und auch gar keine Lust haben, sich mit irgendwem in Englisch zu unterhalten. In meiner Matheklasse wird der Unterricht halb auf Spanisch gemacht, weil da bestimmt 90% Mexikaner sind.
Allerdings: Nicht alle sind so, ich habe auch schon einige nette Leute hier kennengelernt (auch Nicht-Amerikaner^^) und ich bin mir ziemlich sicher, dass es bei dir an der Schule auch nette Leute gibt...
Mir persönlich wäre ein Staaten-/Regionenwechsel zu viel Aufwand, besonders da, bis das alles mal klappt und du eine neue Gastfamilie hat usw.usf., doch bestimmt schon die Hälfte deines Jahres rum ist. Bist du dir sicher, dass du nochmal ganz von vorne anfangen willst, wenn du "nur" noch 5 Monate Zeit hast?
Ich fange jetzt erst richtig an, mich hier richtig einzuleben, und bin jetzt vier Monate hier. Ich bin so froh, dass ich noch 6 Monate hier habe, um Freundschaften zu vertiefen etc.
(Ganz davon abgesehen, dass ich Kalifornien und das Meer in der Nähe und die Wärme einfach liiebe und mir gar nicht vorstellen kann, irgendwo im kalten Michigan oder so zu sitzen ;))
Du musst für dich selbst entscheiden, was für dich das Richtige ist. Aber wenn du mit deiner Gastfamilie gut klar kommst und dich sonst auch wohlfühlst, würde ich da bleiben. Vielleicht kannst du ja auch mal bei irgendwelchen Kirchen-Jugendgruppen reinschauen, da sind immer ziemlich nette Leute :)
Wenn du dich allerdings allgemein nicht wohlfühlst, würde ich doch über einen Wechsel nachdenken.
Im Endeffekt ist es aber ganz allein deine Entscheidung ;)

vom 23.12.2010 05:23
R. K.

....

du wohnst wenistens in San Diego da kann man so viele coole dinge machen....ich wohne hier in mcallen eine Stadt an der grenze zu mexiko und hier ist nichts los und ich geh auch auf eine schule in der 95% der schüler mexikanische wurzeln haben..:P

Diskussionsübersicht
14.12.2010
L. R.
Staatenwechsel möglich? Bzw. Regionswechsel...
14.12.2010
Sophie L. Norwegen GLS 2010/11
14.12.2010
L. R.
14.12.2010
S. K.
14.12.2010
Sophie L. Norwegen GLS 2010/11
16.5.2011
Laura B. USA TREFF 2010/11
15.12.2010
Vivien B. USA Experiment 2010/11
23.12.2010
R. K.
25.12.2010
L. R.
X Schließen
Success
Error
0.82