Sprachbarriere

Hallo! Ich bin neu hier :)
Ich werde im Sommer nach Schweden fliegen, nur eine Sache bereitet mir ziemliches Bauchschmerzen: Ich kann kaum ein Wort Schwedisch! Ich versuche es mir zwar etwas selbst beizubringen, aber es ist ziemlich hart, da diszipliniert dran zu bleiben. Bisher kann ich eigentlich nur Begrüssen, sagen wie ich heisse, welche Sprachen ich spreche und woher ich komme. Gibt es jemanden, der auch ohne Schwedisch (oder andere Sprachen)-Kenntnisse ins Austauschjahr geflogen ist? Ich habe total Angst überhaupt nirgends mitzukommen und das in der Schule niemand Lust hat, anfangs mit mir Englisch zu reden... Wäre total lieb wenn ihr mir antworten würdet :)
<3 Fina

beitragabfolgen.gif Auf diesen Beitrag gibt es 4 direkte Antworten:

Keine Angst!

Das mit der Sprache ist vielleicht am Anfang etwas schwer, aber sehr sehr viele Wörter sind total ähnlich und das geht dann auch echt schnell, dass man selber anfängt zu sprechen. Ich konnte nach 2 Monaten schon flüssig sprechen und das wirst du sicher auch schaffen!Smily

vom 28.4.2017 02:36

Kein Problem ^^

Hi
Ich bin zwar nicht nach Schweden geflogen, aber ich hoffe ich kann dir trotzdem helfen. Ich bin nach Japan geflogen und kam am Anfang auch noch nicht mit der Sprache zu recht. Es ging dann aber ganz schnell, da man viele Wörter täglich hört und sich diese schon automatisch merkt. Wenn du dann noch weitere Vokabeln und Grammatik lernst wirst du dich ganz schnell einfinden.

Ganz am Anfang werden sie in der Schule bestimmt versuchen mit dir zu sprechen, aber wenn man sich nicht selbst bemüht die Sprache zu sprechen lässt es schnell nach. Also versuche dir schon jetzt einfache Sätze und Fragen ein zu prägen. Versuche dann so wenig Englisch wie möglich zu reden, denn man lernt die Sprache nur wenn man sie auch selbst täglich benutzt ^^

Du schaffst das!
LG Lea (^-^)/

vom 1.5.2017 19:08

Alles wird gut! :)

Hi liebe Fina,

erstmal: supercool, dass du nach Schweden gehst & noch dazu mit yfu! :) Ich war 2014/15 (kommt mir noch gar nicht vor als wär es so lange her...) auch mit YFU in Schweden. Und ich kann dir eins versprechen, auch wenn die Sache mit der Sprache erst etwas ungewiss scheint, Schwedisch lernt man vor allem (!) als Mensch mit Deutsch als Muttersprache extrem schnell. Ich habe keinen Sprachkurs gemacht und mich nicht mal sonderlich mit der Sprache vor meinem Austauschjahr beschäftigt. Bis auf ein kleines, gelbes Schwedisch-Wörterbuch bin ich also wirklich mit 0 Vorbereitung auf die Sprache nach Schweden gegangen und innerhalb von zwei Monaten, wie auch schon jemand vor mir geschrieben hat, konnte ich fließend sprechen. Und allen meinen Austauschschülerkollegen ging es ähnlich, also keine Sorge, das geht wirklich spielerisch. :) Mein Problem war sogar eher, dass die Schweden, wenn sie merken, dass jemand ihrer Sprache noch nicht ganz mächtig ist, gern zu Englisch switchen, weil das Englisch-Niveau in Schweden echt gut ist. Dieses "Entgegenkommen" ihrerseits war natürlich sehr freundlich, half mir aber nicht beim Schwedisch lernen. :p Deshalb musste ich sie immer wieder darauf hinweisen dass ich Schwedisch spreche (oder sprechen möchte).

Wenn du Fragen hast oder einfach so noch gern über Schweden&yfu quatschen magst kannst du mir auch gern privat auf meine Mail Adresse (lisas.fotografie@gmail.com) schreiben, hier im Forum bin ich nämlich nicht so oft. :)

Alles Liebe und gaaaaanz viel Spaß in deinem Schweden-Abenteuer,
Lisa

Mach dir keinen Kopf!

Hey,
ich war 15/16 in Argentinien und konnte zu meiner Abreise auch nur sehr wenig Spanisch. Das lernt man aber schnell, jedenfalls das nötigste, also was man für den Alltagssprachgebrauch benötigt, das hast du innerhalb von mehreren Wochen drauf Smily
Um ehrlich zu sein, anfangs mag es etwas hart sein, weil man eben nichts versteht, wenn andere sich unterhalten, aber du kannst sie bitten, langsam zu reden, Gestik undso hilft auch immer.
Und wenn du schon ein bisschen kannst und etwas trotzdem nicht verstehst: lass es dir erklären! Es ist besser, einmal nachzufragen und dann zu wissen, was das Wort tatsächlich bedeutet, als etwas zu vermuten und es dann evtl falsch zu verwenden!
Noch bleibt dir ja etwas Zeit bis zu deiner Ausreise, also kannst du ja wenn du Lust hast, schonmal ein bisschen Schwedisch üben, umso besser wirst du dann schließlich zurecht kommen.
Im Zweifelsfall: Nie den Kopf in den Sand stecken, es haben so viele vor dir es auch schon geschafft Zwinker
Ich wünsche dir ganz viel Spaß, und dass du dich gut zurecht findest!
Liebe Grüße

Diskussionsübersicht
17.4.2017
Fina G. Schweden YFU-CH 2017/18
Sprachbarriere
19.4.2017
Lars R. Schweden STS 2016/17
28.4.2017
Lea S. Japan GYG 2016/17
X Schließen
Success
Error
0.84