vom 13.6.2017 10:10

Spanien welche Orga?

Hallo, ich möchte im nächsten Schuljahr (2017/18) im 2. Halbjahr für ca. 5 Monate nach Spanien. Ich bin im Moment auf der Suche nach der Richtigen Orga, bzw. ich möchte mir etwa 3 Favoriten raussuchen und mich dort bewerben und dann entscheiden. Allerdings hab ich keinen Kontakt zu ehem. Austausschülern, die mir etwas über ihre Orga erzählen können. Deswegen die Frage an euch: Kennt ihr eine gute Orga für einen Spanienaustausch?

beitragabfolgen.gif Auf diesen Beitrag gibt es 2 direkte Antworten:

Verschiede Faktoren

Kurze Antwort:

Experiment e.V., AFS interkulturelle Begegnungen, YFU, Open Door,...




Lange Antwort:


Hallo Lea,

du bist "im Moment auf der Suche nach der Richtigen Orga". "Die" richtige Orga gibt es aber wahrscheinlich gar nicht.

Persönlich setze ich mich in meinen Kommentaren auf dieser Seite immer wieder dafür ein, sich für eine gemeinnützige Organisation zu entscheiden.

Die Größten von ihnen findest du unter "aja-org.de". Im Arbeitskreis Gemeinnütziger Jugendaustausch Organisationen überprüfen die Mitglieder ihre Qualität gegenseitig. Möchte aber auch nicht verschweigen, dass es sicherlich auch noch weitere gemeinnützige Orgaisationen gibt.

Natürlich gibt es auch gute kommerzielle Anbieter und ich bin sogar fest davon überzeugt, dass für einige Austauschschüler und Familien kommerzielle Anbieter auch die bessere Wahl sein können.

Für mich ist der Faktor gemeinnützig vs. kommerziell einer der wichtigsten. Ein weiterer wichtiger ist für mich das Mission Statement oder ein Segment über die Geschichte der Organisation auf der Webseite. Daran kann man, das Selbstverständnis des Anbieters im Vergleich zu anderen Organisationen gut ablesen.


Außerdem ist ein guter Indikator für die Nachhaltigkeit der Programme, wenn auch aktiv Gastfamilien in deinem Heimatland gesucht werden. Austausch funktioniert nämlich immer nur in mindestens zwei Richtungen.

Was heißt das?
Eine Entsendeorganisation sollte sicher stellen können, dass die Qualität der Aufnahmenorganisation genauso hochwertig arbeitet wie sie selber. Das ist zumindest in der Qualität der Betreuung (sehr wichtig für einen erfolgreichen Austausch) dann der Fall, wenn die Entsendeorganisation auch in deinem Heimatland aktiv Erfahrungen in der Betreuung macht.

Ein Austasch kostet fast immer Geld. Meiner Meinung nach sollten die Kosten und "Leistungen" transparent auf der Webseite der Organisation veröffentlicht sein. Und nicht erst erfahrbar sein, durch eine direkte Nachfrage.


Unter "Suche" kannst du auf "ausgetauscht.de" dir in der Spalte links alle Organisationen anzeigen lassen, die einen Austausch mit Spanien anbieten und von ausgetauscht.de als seriös betrachtet werden.

Noch weiter unten kannst du unter "Mitglieder" auch Ehemalige finden.

Ansonsten kann ich dir noch die Kontaktperson meiner Austauschorganisation für das Land Spanien empfehlen. Johanna war 2015/2016 Austauschschülerin in Spanien und kann dir sicherlich einige Fragen beantworten. johanna.spanien@yfu-deutschland.de


Teilweise habe ich mich diesmal wahrscheinlich etwas zu kompliziert ausgedrückt. Solltest du also Fragen zu den Erklärungen von mir haben, kannst du gerne einfach nochmal nachfragen.

Grüße, Elias

vom 4.7.2017 16:15
L. ..

Welche Orga

Hey Lea,

Ich gehe von November bis Januar nach Spanien( aber es gibt noch weitere angebote wie in deinem Fall 5 Monate:) ). Ich hab auch eine ziemlich lange zeit gesucht um eine gute Orga zu finden und hab dann irgendwann eine Gute gefunden. Sie heißt Interkultur und ist relativ klein da sie sich nur auf den Austausch/ Auslandsaufenthalt nach Spanien konzentriert, der Hauptsitz ist in Barcelona. Ich bin mega zufrieden was die Vorbereitung und so angeht... Vor ein paar Tagen hab ich meine Bewerbung abgeschickt( also diesen Gastfamilien brief und so...). Den must du zwar auf Spanisch schreiben aber die Orga hat gesagt dass viele Schüler die noch überhaupt kein Spanisch könne mit denen nach Spanien fahren. Ich habe zwar schon seit zwei Jahren Spanisch, aber bin nicht alzu gut darin und außerdem geht es hierbei mehr um das Prinzip. Dann kommmen halt noch ein paar Fotos von dir und deinem Umfeld dazu, sowie eine kurze Beschreibung von deinem Dorf/ Stadt. Ich bin auf jeden Fall mega zufrieden damit weil du auch zimelich viel gefragt wirst was deine Wünsche angeht und so... ( Ich bin bei sowas ziemlich offen und hab der Orga jetzt einfach mal freie Hand gegeben..XD) Auf jeden Fall kann ich dir Interkultur sehr empfehlen...

LG Lena

Diskussionsübersicht
13.6.2017
Lea D. Spanien 2017/18
Spanien welche Orga?
4.7.2017
L. ..
5.7.2017
Elias W. USA YFU-DE 2010/11
X Schließen
Success
Error
0.14