So läuft das mit FSA/ Youth Exchange

Auf diesen Beitrag gibt es eine Antwort:
vom 28.8.2020 23:02
J. M.

So läuft das mit FSA/ Youth Exchange

hier nun der Text (wurde leider beim senden gelöscht)

Mein Sohn war 2019 mit FSA/ Youth Exchange (Freundeskreis Südafrika) für ein halbes Jahr in Südafrika, ich möchte hier einmal berichten und besonders zwei unschöne Punkte hervorheben:

1. Gastfamilie:

Mein Sohn kam in desolate Familienverhältnisse- alleinerziehend mit zwei Kindern arbeitete die Mutter rund um die Uhr, während die Kinder völlig sich selbst überlassen waren. Es gab keine gemeinsamen Essen, nach der Schule verschwanden beide Kinder meist in ihre eigenen Zimmer- dadurch hatte mein Sohn arge Schwierigkeiten, sich da heimisch zu fühlen. Hinzu kam der emotionale Druck durch einen todkranken Vater im Hospiz- diese Familie war schlichtweg nicht in der Lage, sich auf einen Austausch einzustellen und wurde von der Organisation nicht gut ausgewählt/ nicht gut auf die Situation mit einem Gastkind vorbereitet.
Als die Schwierigkeiten an die Organisation herangetragen wurden, bekam mein Sohn Ärger- „er hätte sich keine Mühe gegeben“, „das wäre seine Schuld“ (O-Ton)- Entschuldigung, aber unter Hilfestellung hätte ich mir etwas anderes vorgestellt. So wurde der emotionale Druck nur noch erhöht, kein professioneller Umgang mit einem 15-jährigen Jungen. Und dabei wirbt die Organisation damit, auch jüngere Schüler zu betreuen. In meinen Augen eine Katastrophe.

2. Zeitraum:

Mein Sohn war für zwei Semester in Südafrika. Leider wurde uns im Vorwege nicht mitgeteilt, dass das für ihn zweite Semester dort für die südafrikanischen Schüler ein Prüfungsterm ist. Bedeutet, die Schüler wiederholen den Lernstoff der letzten drei Semester und bereiten sich auf eine recht umfangreiche Prüfung vor. Das hieß zum einen, mein Sohn konnte in der Schule nicht wirklich mitarbeiten, für ihn war die Schulzeit reine Zeitverschwendung. Und in ihrer Freizeit durften seine südafrikanischen Mitschüler keinen Freizeitaktivitäten nachgehen, sich nicht verabreden, sondern mussten ständig lernen. Dieses Semester war für ihn völlig sinnlos und ist keinesfalls zu empfehlen. Warum die Organisation nicht einen anderen Austauschzeitraum wählt oder darauf nicht hinweist, ist mir unverständlich. Daher ist in meinen Augen FSA nicht zu empfehlen.

Diskussionsübersicht
28.8.2020
So läuft das mit FSA/ Youth Exchange
X Schließen
Success
Error
0.78