vom 17.8.2014 15:14
H. K.

So krasses Heimweh

Hey, ich bin gestern bei meiner Gastfamilie angekommen. Ich muss sagen, dass ich schon die ganze Zeit vorher Angst hatte und immer dachte: oh Mist, in zehn Tagen geht es los...
Aber eine Stunde nachdem wir hier angekommen sind, dachte ich: ich will kein jähr bleiben. Seitdem hatte ich alle halbe Stunde einen krassen heimwehschub. Ich denke schon jetzt darüber nach abzubrechen, weil es wirklich nicht auszuhalten ist. Und es liegt auch nicht an meiner Gastfamilie, sie sind super nett und zeigen mir alles geduldig. Aber es ist eben doch kein Vergleich z meiner Familie zu Hause. Ich vermisse sie auch nicht wirklich, ich weiß nur, dass ich sie für ein Jahr jetzt noch sehen werde. Ich möchte aber auch nicht aufgeben, ich wollte dieses Atj so gerne und hab so viel und lange dafür gekämpft.
Am liebsten würde ich meiner echten Mama davon erzählen aber sie macht sich dann nur sorgen. Und wenn ich mit meiner gastmutter darüber spreche hab ich Angst, dass sie denkt dass es an ihr liegt.
Morgen beginnt die Schule, ich hoffe, dass ich mich dadurch irgendwie ablenken kann, denn so wie es jetzt ist ist es kaum auszuhalten.
Vielleicht kennt ja einer von euch das Gefühl, ich weiß einfach, dass ich, wenn irgendwas ist nicht mal eben die Möglichkeit Hab von meiner Mama in den Arm genommen zu werden. Ich fühl mich so leer.

beitragabfolgen.gif Auf diesen Beitrag gibt es 6 direkte Antworten:

Normal

Du bist erst zwei Tage (!) dort. Es hat überhaupt nichts zu bedeuten, wie du dich im Moment fühlst, das ist vollkommen normal nach gerade einmal zwei Tagen!
Vielleicht solltest du dir nochmal in Ruhe verdeutlichen, welche Gründe du für dein Austauschjahr hattest?

Die erste Zeit ist oft sehr schwierig, und vor allem in den allerersten Tagen haben viele Leute sehr viel Heimweh und fühlen sich nicht gut. Vor dir liegt noch ein ganzes Jahr voller neuer Erfahrungen, Herausforderungen und Erlebnisse. Freu dich!

hey:)

Hey, ich werde zwar erst Freitag nach Irland fliegen, aber ich hoffe ich kann dir irgendwie helfen. Ich denke es ist normal das du Heimweh hast. Bei manchen Menschen braucht es ein bisschen bis es durchkommt und bei anderen ist es gleich da! Aber jeder schafft es damit klar zu kommen!! Und zwar nicht indem man sich in seinem Zimmer versteckt und daran denkt wie toll es doch jetzt zu Hause sein könnte, sondern indem man raus geht, etwas erlebt, sich ablenkt und wenn dann doch die schwachen Momente herauskommen dann sollte man mit seiner neuen Familie reden. Und erzähl ihnen deine Ängste, auch dass du Angst hast sie würden denken, dass es an ihnen liegt. Nur so kannst du eine Beziehung zu ihnen aufbauen! Und nur so kann sich etwas ändern! Sie werden es verstehen und versuchen dir zu helfen!
Ich hoffe ich kann dir hiermit helfen:)

vom 22.8.2014 17:42
H. K.

Hey

Leider kann ich dir nicht schreiben, weil dein name quasi verschlüsselt ist haha :D

Keine Sorge!

Mach dir bitte nicht zu viele Sorgen darum. Dein Zustand ist völlig normal, das wird sich innerhalb weniger Tage/ Wochen bessern. Meine erste Woche war ganz genauso, ich hatte nicht wirklich etwas zu tun und hatte extremes Heimweh. Aber darauf wurde ich auf meinen Vorbereitungen schon eingestellt, weswegen ich einfach versucht habe, mich abzulenken und abzuwarten. Und genau das solltest du auch tun. Bei mir ist das Ganze jetzt ein Jahr her und es ist einfach unglaublich, was in dem ganzen Jahr noch so passiert ist. Aber glaub mir, der für mich härteste Teil war nach der ersten Woche überstanden. Ich würde dir wirklich ans Herz legen, dich abzulenken und einen Abbruch erstmal zu vergessen. Meiner Meinung kann man erst nach ein paar Monaten eine vernünftige Entscheidung darüber treffen, ob man bleiben will oder nicht. Im Moment wären alle deine Entscheidungen vom Heimweh gesteuert.

Ablenkung!

Hey :)
Ich bin jetzt seit fast 2 Wochen in Mexiko und ich hatte auch schon einige Heimweh "Attacken", wenn auch nicht so extrem wie bei dir! was mir sehr geholfen hat war Ablenkung. Mache viel mit deiner Gastfamilie, mit Freunden (von deinen Gastgeschwistern (?) oder aus der Schule). Melde dich für irgendwelche Sport AGs an oder was auch immer.
Als es mir nicht so gut ging habe ich auch alle Erinnerungen, wie Bilder etc., von zuhause weggetan, damit ich nicht jede Minute an Deutschland erinnert werde. Und auf keinen Fall langsame/traurige Lieder hören oder Filme anschauen das macht nur noch depressiver!
Ich hoffe ich konnte dir ein bisschen weiterhelfen und dass es dir schnell wieder besser geht
Liebe Grüße Annika

vom 25.8.2014 06:35
K. D.

Freunde helfen

Hey du :)

Wegen deinem Heimweh: ich bin seit zwei Wochen in meinem Austauschjahr in Mexiko und kann dich voll verstehen...Was mir bei Heimweh immer ganz fest hilft ist, mit meinem Freund zu schreiben, oder ersatzweiße meiner besten Freundin. Die beiden wissen, wie wichtig mir dieses atj ist und versuchen dann nicht mir einzureden dass ich dass echt nicht schaffen kann, sondern sagen mir dass das schon alles wird und das hilft wirklich, versuchs mal.

Und ich würde an deiner Stelle auch mit meiner Gastmutter drüber sprechen. Die versetht das bestimmt und wird das nicht persönlich nehmen, da bin ich mir sicher. Wenn dir das bisschen geholfen hat und du noch ne Frage hast kannst du mir gerne schreiben.

Alles gute und Lgs k

Diskussionsübersicht
17.8.2014
H. K.
So krasses Heimweh
17.8.2014
17.8.2014
Lina G. Irland CAMPS 2014/15
22.8.2014
H. K.
18.8.2014
Clara B. USA 2013/14
19.8.2014
Annika H. Mexiko YFU-DE 2014/15
25.8.2014
K. D.
X Schließen
Success
Error
0.84