vom 13.9.2017 18:41
L. B.

Selbstbeschreibung ... Ist das hier gut?

Hallo, ich brauche dringend Hilfe... ich soll auf die Punkte bei meiner Selbstbeschreibung für die PPP Bewerbung eingehen: Lebenslauf, Motivation, Erwartung, Hobbys, Lieblingsfächer, Familienalltag, Freundeskreis,

Ist das gut geschrieben? ich würde mich sehr über Antworten freuen


Selbstbeschreibung
 
Hallo AFS,

erst einmal danke, dass ich die Chance habe, mich für ein Auslandsstipendium zu bewerben.

Ich bin X aus X. Am X. Juni 2002 wurde ich in X geboren. Mein Vater kommt zwar aus X, doch meine Mutter lebte ein paar Kilometer von X entfernt. Circa 4 Monate nach meiner Geburt zogen wir nach X um. Als ich 1 Jahr alt war, bekam ich eine Schwester. Ich bin ab X in die Kita in X gegangen. Danach besuchte ich ab X die Grundschule X. Jetzt bin ich seit X auf der X und besuche die 10. Klasse.

Mein großer Wunsch ist es, das Leben in den USA hautnah erleben zu können. Nicht als Urlauber, der Alles von außen sieht, sondern als Mitmensch der Amerikaner. Ich würde gerne als Schülerin den normalen Alltag einer Familie kennenlernen. Vor allem interessieren mich die Kultur und die Schulen dort. Beides soll sich sehr zu unserem Unterscheiden, doch wirklich erfährt man das nur, wenn man Teil davon ist. Außerdem kann ich die Sprache dort dann besser lernen, was mir wichtig ist, denn Englisch zu reden macht Spaß und man braucht es fast überall.

Ich lebe mit meiner Familie in einem Haus in einem Dorf. Wir haben einen Hund und einen Hasen. Meine einen Großeltern wohnen in unserem Dorf, aber die Eltern meiner Mutter und deren Familie wohnt in X. Ich fahre oder fliege in den Ferien manchmal mit meiner Schwester zu ihnen.In unserem Familienalltag gehen wir morgens fast alle gleichzeitig aus dem Haus und kommen jeden Tag zu unterschiedlichen Zeiten. In der Schule mache ich am liebsten die Fächer Sport, Erdkunde, Französisch, Spanisch und Englisch. Mit meinen Klassenkameraden komme ich sehr gut klar. Ich bin Klassenpatin der neuen Fünftklässler und helfe ihnen sich in die neue Schule einzufinden. Ich bin außerdem in der X-AG, mit der ich auch schon sehr erfolgreich bei X war. Nach der Schule esse ich mit meiner Familie zusammen und abends gehen wir unseren Hobbys nach. Ich mache in meiner Freizeit gerne Sport. Ich spiele Tennis und Fußball. Es ist mir wichtig Sport zu machen und denke ich kann auch in Amerika einem Hobby nachgehen und noch neue Sportarten ausprobieren, die es hier kaum oder gar nicht gibt. Durch diese Hobbys findet man bestimmt auch neue Freunde dort. Ich glaube man kann dabei viel Spaß haben und sie können mir auch helfen mich dort zurecht zu finden. Ich denke, dass ich nach ein paar Wochen schon Freunde haben werde, die mir helfen und mit mir Dinge unternehmen werden. Von meiner Gastfamilie hoffe ich auch, dass ich gut aufgenommen werde und sie hinter mir stehen. Ich bin jedoch relativ offen zum Thema Familie, da ich den Alltag nicht kenne, aber mich gerne anpassen würde und so einen Alltag miterleben will. Ich denke, das ist gut, weil ich so die Kultur Amerikas besser kennenlerne. An der Schule hoffe ich den High School Spirit, von dem oft geredet wird, und die Football Spiele miterleben zu können. Auch die Fächerauswahl soll ganz anders sein und das ist auch etwas, worauf ich mich freue, denn so gibt es das nicht in Deutschland.

Diskussionsübersicht
13.9.2017
L. B.
Selbstbeschreibung ... Ist das hier gut?
X Schließen
Success
Error
0.37