vom 12.10.2011 04:20

Familienwechsel wegen Lebensmittel-Allergien?

Ich bin seit gut zwei Monaten mit TravelWorks/Ciee in Houston, Texas.
Innnerhalb der letzten Monate habe ich ziemlich starke Allergien bzw. Intoleranzen gegenüber Fruktose (Fruchtzucker) und Sorbitol (irgendein anderer Zuckerersatzstoff) erntwickelt.
Die Symptome werden immer schlimmer: Übelkeit, Erbrechen, Durchfall, Schwindelgefühle, Schlafstörungen, das volle Programm!
Ich versuche und bemühe mich, auf einen Großteil der Lebensmittel zu verzichten, aber gerade hier in Texas ist das echt schwer. Ich vertrage kein Obst und einen Großteil von Gemüse nicht. Auch von Frittieren und starken Anbraten hat mein Arzt mir abgeraten.
Meine Gastfamilie kocht generell nie und geht jeden Abend essen. In den Restaurants habe ich mittlerweile nicht mehr die Möglichkeit, etwas zu essen, dass ich vertrage. Mir selber fehlt die Zeit und Lust zum selber Kochen.

Denkt ihr, es wäre sinnvoll, versuchen die Familie zu wechseln? Ich denke, in einer Gegend, wo z.B. nicht alle Saucen, alle Brote, alle Süßwaren und generell alles "High fructose corn sirup" enthalten, wäre einer Ernährungumstellung einfacher. Neben Fleisch, Reis und Nudeln (welche hier komischerweise niemand mag) bleibt mir nicht viel. Da Fleisch generell nur frittiert und gaaaanz stark gegrillt/gebraten wird (Texas halt), ist das echt schwer für mich.
Meine Familie unterstützt mich leider nicht sonderlich. Denk ihr, ich sollte meine Agentur in Kenntnis setzen und fragen, ob die evtl eine geeignere Famiel finden könnnen? z.B. mit einem Familienmitglied mit den selben Problem oder zumindest, wo gekocht wird und daraud geachtet werden kann. Wird zwar schwer, aber scheint mir sinnvoll zu sein.

beitragabfolgen.gif Auf diesen Beitrag gibt es 2 direkte Antworten:

Auf jeden Fall reden !

Ich würde dir vorschlagen, auf jeden Fall deiner Organisation Bescheid zu sagen, dass du diese Allergien entwickelt hast. Dann könnt ihr gemeinsam entscheiden, wie ihr nun weitergeht. Es darf ja nicht sein, dass es dir nun immer schlechter geht wegen des Essens.

vom 12.10.2011 14:54

Reden :)

Ich würde dir auf jeden fall dazu raten deiner Orga bescheid zu sagen damit du dann vielleicht worklich in eine Familie kommst die dich dabei unterstützt. Ich selber habe zum Glück keine Allergien aber ich stelle es mir schwer vor auf all das zu verzichten und wenn dann auch noch jeden abend ins Restaurant gegangen wird ist es natürlich noch schwerer!
Ich hoffe ihr findet eine Lösung mit der du Leben kannst :D
VIel Glück und Spaß noch:D

Diskussionsübersicht
12.10.2011
A. M. USA TravelWorks 2011/12
Familienwechsel wegen Lebensmittel-Allergien?
12.10.2011
Jana S. USA ec-se 2012/13
X Schließen
Success
Error
1.48