Gasfamilie wechseln - ja oder nein?

Hallo ihr lieben Weltenbummler :)

ich bin seit 1 1/2 monaten in Texas, meine gastfamilie besteht aus meiner Gastmutter Sarah, Gastvater Matt, den Kindern Meadow (6), Jasmine(7) und Logan (7 monate). Ich habe folgendes Problem:
Von dem ersten Moment an habe ich mich hier nicht wohl gefühlt. Ich lebe zwar in einem großen Haus und habe mein eigenes Zimmer, aber das alles bringt mir auch nichts, wenn ich mich nicht mit meinem gastvater (matt) verstehe. Ich habe ihn noch kein einziges mal Lachen sehen, er behandelt mich wie eines seiner kleinen Kinder, ich darf keine eigene Meinung haben (simples bsp.: er mag rot, ich aber nicht. Dann fragt er warum ich das nicht mag und hält mir einen 1 stündigen vortrag darüber, dass ich rot auch mögen sollte). Er sitzt den ganzen tag vorm computer, und wenn ich nach hause komme, kriege ich nur einen bösen blick zugeworfen, nach dem motto "warum bist du schon zu hause ?!" Des weiteren haben sie überhaupt keine zeit für mich, und wenn wir mal ein bisschen zeit haben, muss sarah sich um die 3 kinder kümmern, die den ganzen tag nur rumnörgeln und am schreien sind.
Vorhin habe ich matt gesagt, dass ich nicht zum softball game gehen kann, weil meine schulter weh tut (habe eine exotische krankheit, die es in sich hat, da es alle 4 tage sehr weh tut) und dies war einer dieser tage. Ich habe fast geweint vor schmerzen. Und alles was matt sagt ist...nichts. wieder ein böser blick "du willst jetzt nicht ERNSTHAFT Softball streichen wegen deiner SCHULTER?!".
Und das ist so oft, dass ich richtig angst vor ihm haben muss, selbt wenn ich schmerzen habe und irgendwas nicht machen kann.

Here's that thing, ich werde noch 8 weiter monate in dieser familie mit matt leben, und es soll das jahr meines lebens werden, richtig? Den einzigen ausweg, den ich sehe, ist jetzt die gastfamilie zu wechseln. Ich habe sogar schon eine gefunden, meine beste freundin hier, ich unternehme sehr viel mit ihr und ihrer mutter und wir sind wie eine kleine familie. Warum sollte ich also nicht wechseln?
Ich habe mit meinem Area coordinator gesprochen, und brauche nur noch ihr OK. Allerdings bin ich sehr aufgeregt, weil meine gastfamilie noch nicht weiß, dass ich mich hier so unwohl fühle und vorhabe, zu wechseln. Sie denken, alles ist super...

Ich habe wirklich versucht, das problem zu lösen - und es hat nicht funktioniert. Ist das der zeitpunkt, an dem man einfach wechseln sollte?

Allerliebste Grüße

Caroline in Spring, Texas

beitragabfolgen.gif Auf diesen Beitrag gibt es 2 direkte Antworten:

Reden

Das, was du beschreibst, hört sich alles schon nicht so schön an. Und es klingt auch sehr danach, als ob ein Wechsel gut wäre.
Aber hast du deiner Gastfamilie gesagt, dass du dich nicht wohl fühlst? Denn das solltest du auf jeden Fall tun, die haben dich ja schließlich nicht ohne Grund aufgenommen. Du hast gesagt, dass sie denken, dass alles super ist. Dann gehe ich davon aus, dass sie keine Ahnung haben, wie du dich fühlst. Wenn du nicht mit ihnen gesprochen hast, dann darfst du dich auch nicht wundern, dass sich nichts ändert. Wenn du mit ihnen gesprochen hast, wenn du deinem Gastvater gesagt hast, wie du empfindest und sich trotz Bemühungen beider Seiten nichts getan hat, dann würde ich wechseln.
Wenn du aber nicht mit ihnen geredet hast, dann rede schleunigst mit ihnen. Denn nichts kommt blöder, als dass die dein Austauschschüler sagt, dass er wechselt. Und du nicht weißt wieso. Da fühlst du dich echt vor den Kopf gestoßen und fragst dich, was du falsch gemacht hast.
Aber hast du dich auch schonmal gefragt, ob du vielleicht irgendwas gemacht hast, was in Dtl normal ist, die Leute bei dir aber vor den Kopf stößt? Z.B. die Tür immer zumachen. In Amerika heißt das nämlich, dass du kein Interesse an der Familie hast, dass du schlechte Laune hast..

Unbedingt vorher reden !

"Allerdings bin ich sehr aufgeregt, weil meine gastfamilie noch nicht weiß, dass ich mich hier so unwohl fühle und vorhabe, zu wechseln. Sie denken, alles ist super..."

Also du solltest du unbedingt mit deiner Gastfamilie reden, bevor du die Familie wechselst. Es wäre nicht fair, einfach so zu wechseln, ohne ihnen irgendetwas davon zu sagen, dass du wechseln willst. Ob es etwas bringt, ist eine andere Frage. Wenn es nichts bringt oder die Situation sich sogar noch verschlimmert, besonders das mit Matt, kannst du natürlich die Familie wechseln. Aber ganz ohne vorher zu reden, fände ich nicht okay bzw. wird dein Area Coordinator vermutlich auch nicht zulassen. Normalerweise versucht es man ja in den meisten Fällen vorher mit einem klärenden Gespräch.

Diskussionsübersicht
7.10.2011
Caro R. USA GIVE 2011/12
Gasfamilie wechseln - ja oder nein?
7.10.2011
Anna S. Kanada 2011/12
X Schließen
Success
Error
0.73