Problem-1jahr in die USA mit deutsch-amerikanischer staatsangehörigkeit

hallo!!
ich würde gerne 2009/2010 für ein jahr in die USA.Mein Problem ist das ich bei vielen orgas vom programm ausgeschlossen werde,weil ich die staatsangehörigkeit hab.das finde ich unfair weil ich mein ganzes leben in deutschland lebe und auch nur ne 2 in englisch hab.jetzt will ich probieren das ganze privat zu organisieren.weiß jemand ob ich schulgeld bezahlen muss.Muss ich einen einstufungstest machen,wenn ja ist der schwer.ich muss nämlich in die 11. klaase kommen,damit ich danch in deutschland in der 12. weitermachen kann.sonst kriege ich kein bafög und kann das ganze nicht finanzieren.
ich hoffe ihr könnt mir weiterhelfen.
LG hannah

beitragabfolgen.gif Auf diesen Beitrag gibt es 14 direkte Antworten:
vom 27.7.2008 12:47

...

ich bin mir ziemlich sicher, dass man schulgeld bezahlen muss, wenn man ohne organisation fährt und das auch, wenn man nicht auf eine privatschule gehen will!
ich glaube, dass es schon passieren kann, dass du einen test schreiben musst, aber normalerweise müssen deutsche austauschschüler das nicht machen!

mir geht's genauso!

Mir geht's ganz genauso. Ich habe eine deutsch-amerikanische Staatsbürgerschaft und werde so bei vielen Organisationen ausgeschlossen. Auch ich habe noch nie in den USA gelebt und nur eine 2 in Engisch. Ich möchte gerne bei meinen Verwandten unterkommen und muss das dann ja wohl privat organisieren...
Naja. Ich wünsche dir Glück bei deinem Austauschjahr! Vielleicht treffen wir uns ja ;) Ich will nämlich auch 09/10 fahren... :)

hey :)

also ich glaube nicht das du schulgeld zahlen musst weil di anderen das ja auch nicht mussen.Zwinker
glg

informiert... :)

Hey Hannah!

Ich habe travelworks und EF eine e-mail geschrieben. Wie das alles mit uns "Doppel-Bürgern" geht Zwinker.
Naja und travelworks haben geschrieben, dass die uns nicht in eine öffentliche Highschool geben können, aber in eine private.

Und von EF bekam ich diese Antwort:

Hallo Josephine,
vielen Dank für Deine Anfrage. Es tut uns leid, aber das ist bei uns leider nicht möglich. Wir können niemanden mit US Staatsbürgerschaft aufnehmen. Du brauchst dann auch kein Visum und könntest das Programm einfach selbst organisieren, wenn Du bei Deinen Verwandten wohnen kannst. Sie sprechen dann die örtliche Schule an und dann sollte dies auch ohne Organisation klappen. Viel Glück!

Wenn Du noch weitere Fragen hast, dann melde Dich doch einfach bei uns, ...

Naja und das spricht eigentlich für sich, also wenn du schon eine Familie dort kennst, die dich aufnehmen würde, steht eigentlich nichts mehr im weg, das selbst zu organisieren, denn ein Visum brauchen wir ja dann nicht.

hä?

wirst du nur bei den gemeinnützigen oder auch bei den komerziellen orgas ausgeschlossen?unhappy
lg

Smily

*dumm*

also dieser ganze kram mit dem high school year mit dem us-pass in den usa macht mich total kirre... wütend
ruf ich bei ner orga an (into) und frag wie die das handhaben und die bügeln mich sofoert ab, die lassen mich nichtmal erklären, dass ich naoch nie in den usa war und auch nicht mit englisch als muttersprache aufgewachsen bin...
und dann frag ich bei aspect an und die frau sagt mir, ja sie würden das wohl machen, aber ich würde halt meine amerikanische staatsbürgerschaft riskierenEeek
...
und die bei ist sagt mir sie hält das für totalen schwachsinn und wüsste nicht wieso ich da meinen pass verlieren könnte (ich ehrlich gesagt auch nicht)Grins

und der dfh, der kann mir iwie auch nich weiterhelfen, warum manche das machen und andere nicht und so...

und von wegen, adss das kein kultureller austausch ist, wenn ich nach amerika fahren würde- kann ich nur sagen, was ist das denn sonst, wenn ich mein leben in deutschland verbracht habe, wie alle anderen kinder in englisch in der schule gelernt habe und mit der deutschen kultur aufgewachsen bin... aber irgendwie interessiert die das nich Ohnee

irgendwie bescheuert...Grins

Billiger

Übrigens an alle, die eine Staatsbürgerschaft haben für das Land, wo sie ein Austauschjahr machen wollen:

Es kann wirklich billiger sein das privat zu organisieren! Wenn ich mich jetzt mal nicht verrechnet habe, dann müsste das für höchstens 4000 Euro bei mir klappen.

Also:

ca. 1000 Euro Hin-und Rückflug
ca. 1000 Euro für Taschengeld
ca. allerhöchstens 500 Euro für gastgeschenke
ca. 700 euro oder weniger für Schulzeug, etc....

joa und was braucht man sonst noch so? Angenommen, man bekommt dann noch BaFög (was man natürlich nicht erwarten kann), dann ist das praktisch um 90% billiger als mit einer Organisation.

Also nur Mut zum "Selbstorganisieren"! Das Beste an der ganzen geschichte ist natürlich, das man die Family schon kennt und schon länger als nur zwei Wochen Briefe und e-mails schreiben kann.

und was is mit nem stipendium???

also falls ihr auch nach stipendien gesucht hab, die cshüler mit us-bürgerschaft annehmen, was für welche habt ihr da gefunden?
(bin nicht finanziell bedürftig...)

lgSmily

Angenommen :)!

Juhuu ich bin jetzt an der Schule angenommen :)!
Die Direktorin hat mir eine e-mail geschrieben. Ganz kurz und knapp ;). Das Ding ist, dass sie selbst wirklich Mrs. Knapp heißt...
Meine Gastmum wird mir bald Informationen zu der Schule und die Vollmachtserklärung und so weiter schicken :).
Da geht's dann aber bald auch richtig los. Ich bin schon einen großen Schritt weiter!

????

ich bin bei dfh weitergekommen mit aifs und die habn gesagt ich krieg doch kein stipendium weil ich halt halb ami bin.

Probiere es mit CAMPS

Ich bin gerade mit CAMPS in usa. habe zwar nur die deutsche staatsbuergerschaft aber auf meinem flug war eine, die doppelte staatsbuergerschaft hatte (also deutsch-usa). sie hat auch ihr ganzes leben in germany verbracht und konnte auch nicht besser english als wir. sie ist mit uns nach new york geflogen. wir hatten dann drei tage orientation meeting bevor es zur gastfamilie ging, aber sie ist gleich von nyc aus zur gastfamilie geflogen, eben ohne orientation weil die partnerorga (CIEE) was dagegen hatte, das hat was damit zutun dass sie eben eine sozialversicherungsnummer fuer usa hatte.

bescheid

hey ihr halbundvierteloderwieauchimmer- amis :)

ich wollte nur bescheid sagen, dass das jetzt alles bei mir geklappt hat- ich fahr im august für 10 monate mit step in.. ooh WOW, ich freu mich sooo unglaublich doll, hab jetzt grad die gastfamilienbewerbung abgeschickt und steh jetzt unter dauerstrom, was eigentlich total dumm ist, weil man ja meistens erst so 2 monate eher bescheid bekommt.. naja
irgendwie macht man sich dann so megaviele gedanken, wie man auf die wirkt und was die von einem denken.. und ja klar, welche familie man dann am ende bekommt.. ich träum ja manchmal so von alabama, south carolina, georgia etc, hab da so schöne bilder im kopf.. aber eigentlich will ich mich auch überraschen lassen, wünschen kann man sich zwar immer bei der orga was, aber iwie will ich das auch nicht wirklich, weil ich mich irgendwie auch vom schicksal überraschen lassen will^^
und wenn man mal genauer drüber nachdenkt, hat ja jeder staat was für sich (was man halt bis jetzt so vorurteilsmäßig weiß)..
und außerdem fahr ich zum vorbereitungsseminarr nach new york, ich meine, nicht dass es darauf ankäme.. aber trotzdem new york, da wollte ich schon immer mal hin und jetzt wird es bald (in unglaubich langen 6 monaten) wirklichkeit!
ich kann das alles einfach nicht glauben
na ja, genug des redeschwalls^^

wie ist es denn bei euch so ausgegangen?
das interessiert mich doch wirklich..

*grüße*

vll hilfts ja jezz noch

ich hab dasselbe problem, auch wenn ich nie in die usa wollte

aber wenn ein teil deiner familie bzw freunde dort leben udn die dich aufnehemn hat du lkein problem
eine shcule findet sich
ud geld zahllst du für diese nur wenn auch andere amerikaner shculgeld zahlen müssen
udn da eine krankenversicherung keine pflicht is ^.~

gastfamilie bekommen

so.. ich habe jetzt meine gastfamilie bekommen, die wohnt in new york state
freu mich auf der einen seite total, hab aber auch angst auf der anderen..
am 25. august gehts los und ich platze bald =)

*grüße

Diskussionsübersicht
27.7.2008
Hannah B. USA 2009/10
Problem-1jahr in die USA mit deutsch-amerikanischer staatsangehörigkeit
27.7.2008
S. B. USA 2008/09
27.7.2008
Hannah B. USA 2009/10
28.7.2008
S. B. USA 2008/09
27.7.2008
Hannah B. USA 2009/10
28.7.2008
29.7.2008
Hannah B. USA 2009/10
29.7.2008
Hannah B. USA 2009/10
29.7.2008
Hannah B. USA 2009/10
31.7.2008
Maarie :. USA Stepin 2009/10
3.8.2008
Hannah B. USA 2009/10
5.8.2008
Hannah B. USA 2009/10
2.9.2008
Maarie :. USA Stepin 2009/10
3.9.2008
Hannah B. USA 2009/10
3.9.2008
Hannah B. USA 2009/10
11.9.2008
6.10.2008
Sarah .. USA YFU-DE 2010/11
5.10.2008
6.10.2008
Hannah B. USA 2009/10
8.10.2008
8.10.2008
Maarie :. USA Stepin 2009/10
9.10.2008
2.11.2008
Maarie :. USA Stepin 2009/10
5.11.2008
Hannah B. USA 2009/10
7.11.2008
Marco G. USA 2009/10
2.11.2008
Hannah B. USA 2009/10
11.12.2008
14.12.2008
Hannah B. USA 2009/10
15.12.2008
Hannah B. USA 2009/10
16.12.2008
25.12.2008
Hannah B. USA 2009/10
28.12.2008
Hannah B. USA 2009/10
28.12.2008
28.12.2008
Hannah B. USA 2009/10
28.12.2008
Hannah B. USA 2009/10
29.12.2008
10.11.2008
Hannah B. USA 2009/10
29.12.2008
Laura J. USA 2010/11
29.12.2008
Linda O. USA CAMPS 2008/09
30.12.2008
P. S.
31.12.2008
Linda O. USA CAMPS 2008/09
1.1.2009
Maarie :. USA Stepin 2009/10
21.2.2009
Maarie :. USA Stepin 2009/10
25.2.2009
Maarie :. USA Stepin 2009/10
9.6.2009
Maarie :. USA Stepin 2009/10
7.6.2009
Hannah B. USA 2009/10
18.3.2010
Johanna W. Argentinien YFU-DE 2011/12
13.2.2011
Natalie H. USA Experiment 2011/12
X Schließen
Success
Error
0.84