privat organisiertes Austauschjahr

Hallo, ich möchte das nächste Schuljahr gern in den USA verbringen. Hat jemand Erfahrungen, wie man das privat organisieren kann ? (soll angeblich besser sein als über eine Organisation) Vielen Dank Philipp

Auf diesen Beitrag gibt es eine Antwort:

Besser ist immer relativ....

Wenn du privat gehen willst, wirst du bei eventuellen Problemen oder Schwierigkeiten keinen Ansprechpartner für Hilfe haben.
Sicherlich gibt es auch von den Organisationen manchmal Ansprechpartner, die nicht wirklich so hilfreich sind....aber das weiß man leider nicht vorher. Letztlich hat man aber die Möglichkeit, sich dann an weitere Stellen der Organisation zu wenden.
Allerdings weiß auch niemand vorher wirklich, WAS für Probleme vielleicht auf einen zukommen. (Gastfamilien wechsel, Schule, usw....)
Es gibt zwar ne Reihe von Austauschorganisationen, die wenig bis fast gar nicht vorbereiten auf einen solchen Aufenthalt - aber privat ist man NOCH weniger vorbereitet! Das schafft oftmals zusätzliche Schwierigkeiten.
Das Entscheidenste, was FÜR eine Organisation spricht ist jedoch, dass du kaum eine Schule finden wirst, die bereit ist, dir das nötige Formular für dein Visum auszustellen!! Ich habe schon ATS erlebt, die im letzten Moment hierbleiben mussten, weil die Schule nicht berechtigt war, das Formular auszustellen.
....wär doch schade, oder????
Last, but not least - die Schulen haben Verträge mit den Organisationen, durch die du als ATS kein extra Schulgeld bezahlen musst. Privat organisiert wird das Schulgeld aber von dir verlangt und da wirst du weit mehr bezahlen, als du an eine Organisation bezahlen würdest.

Diskussionsübersicht
12.11.2005
privat organisiertes Austauschjahr
X Schließen
Success
Error
0.73