Presse

Nicht immer ist es ratsam GLEICH an die Presse zu gehen!
Das sollte das letzte Mittel sein......
Wenn Aussicht auf Lösung besteht, die halt nur etwas dauert und das Gefühl (und vielleicht sogar die Tatsache) besteht, dass etwas getan wird, ist es doch erstmal sinnvoll abzuwarten. Mit einer Eskalation ist der ATS nicht unbedingt geholfen!
Ein Gastfamilienwechsel (und danach sieht es hier zwingerderweise aus) ist nicht mal eben in "drei Tagen" gemacht, denn KEINE Orga kann sich Gastfams aus den Rippen schneiden!
Es kommt natürlich immer auf die Situation im Einzelnen an und die können wir von hier aus so überhaupt nicht realistisch einschätzen!
Allerdings würde ich auch keinesfalls zögern, öffentliche Medien einzuschalten, wenn die Situation weiterhin so bleibt und seitens der Orga gedroht wird!

beitragkette.gif Auf diesen Beitrag gibt es eine Abfolge von 6 Antworten, ohne dass sich die Diskussion "verzweigt". Deshalb können gleich alle angezeigt werden:

hey

erstmal danke fuer die lieben ratschlaege, ich kann gerade jetzt so viel unterstuetzung gebrauchen wie ich bekommen kann, ich habe auch schon mehrfach mit meinem rc und dem office in toronto telefoniert, aber die stehen sich alle ziemlich nahe und wenn ich meine das mein iec sich nicht richtig um mich kuemmert hoert mir keiner zu.
ich befinde mich jetzt gerade in calgary bei einer familie die mich gerne aufnehmen wuerde, aber ef legt mir da nur steine in den weg, trotz dem meine eltern schon mehrfach gesagt haben es ist egal ob sie nochmal schulgeld bezahlen muessen und und und macht ef ein riesen theater und hoert sich meinen teil der ganzen geschichte nicht mal an.
mein plan fuer das bevorstehende konfliktgespraech ist erst einmal so freundlich und diplomatisch wie moeglich zu sein und die geduld zu wahren, im gegensatz zu meinem iec, die mir am telefon wortwoertlich zu verstehen gibt das sie mich und meine luegen satt hat und ich zu recht angst haben sollte wieder zurueck nach manitoba zu kommen.
das einzige was ich bisher also mit ef erlebt habe ist einschuechterung, denn wenn man es wagt etwas zu hinterfragen oder seine meinung zu dingen zu aeussern wird man als "troublemaker" abgestempelt, wenn man aber nachfragt in welchem sinne man denn aerger macht, hat niemand eine antowort... ich bin wirklich gespannt wie das alles weitergeht.
werde auch alle ereignisse, das meine gastmutter vor meinen augen ihre schwiegertochter geschlagen hat und alles was danach so vorgefallen ist zu papier bringen und nach deutschland faxen und zur not an den zdf weiterleiten, damit folgenden austauschschuelern nicht aehnliches widerfahren kann...
ich komm hier halt nur vor wie im kindergarten...
was kich auch aufgeregt hat, ist das das buero in toronto uns angelogen hat was iecs in alberta betrifft, haben gesagt es gibt nur einen der 250 meilen weit weg wohnt, obwohl ich die telefonnummern von zwei iecs habe, einer davon ne halbe stunde autofahrt entfernt... es ist nur noch laecherlich...

vom 31.12.2006 21:08
D. H.

EF meine Meinung

Haben deine Eltern EF schon schriftlich aufgefordert dir eine neue Familie zu besorgen und eine Frist von etwa 14 Tagen gesetzt? Das ist wichtig falls es zu einer gerichtl. Auseinandersetzung kommt. Vielleicht wäre auch www.csfes.org eine Adresse an die du dich selber wenden könntest. Ich bin der Meinung, dass es richtig wäre endlich mal mit diesen Dingen in Deutschland an die Press zu gehen (z.B. auch RTL), denn nicht jeder ATS kann sich zur Wehr setzten (besonders dann nicht wenn die Eltern keine Rechtsschutzversicherung haben) und dieses gleiche Schema von EF taucht ja immer und immer wieder in diesem und dem Forum austauschschueler.de auf.

an D.H.

hey d.h.

danke fuer den tipp mit der internetseite, ich werd mal gucken ob da was fuer mich dabei ist... und ja, meine eltern haben einen brief an ef deutschland geschrieben indem sie ef auffordern mir innerhalb von drei wochen eine neue familie zu verschaffen, wenn dies nicht passiert werden sich meine eltern sowohl an presse als auch justiz wenden. mein gleuck dabei ist das ich unabhaengig von ef privat international rechtschutz versichert bin und daher nicht von ef abhaengig. da mein vater auch aufgrund der firma gute kontakte hat und auch schon erfahrung mit der dt. justiz verttraue ich ihm da voll und ganz.
doch wie gesagt, wir werden diese ganzen mittel erst anwenden wenn es noetig wird ef zu drohen, mein plan lautet immer noch nett und diplomatisch zeigen udn versuchen alles im einvernehmen aufzuklaeren, da ich mit sicherheit zum wachsen der problemsituation beigetragen habe.

caro

RTL?

also leute,ich will ja nicht sagen,dass diese ganzen sachen nicht schlimm sind und alles,aber diese ganze geschichte mit fernsehen etc. find ich völlig übertrieben! klar,es ist ja verständlich,dass man in so einer situation aufgebracht ist und wenn`s gar nicht geht dann schaltet halt die justiz ein,aber ihr müsst auch mal bedenken was für ein bild entsteht wenn irgendwo berichtet wird,dass EF nur sch**** ist! Schließlich gibt es auch viele zufriedene ats von EF!!!

vom 1.1.2007 12:19
T. B.

ef und kein ende

Das Einschalten von Medien ist immer als letztes Mittel zu verstehen. Aber wie anders sollten denn hopees (zu denen Du ja gehörst) denn von der Vorgehensweise Kenntnis erlangen... Dass ef nicht nur auf dieser Austauschseite immer wieder als "Problemfall" dargestellt wird, hat sicher seinen Grund (und ist nicht nur damit zu rechtfertigen, dass es die angeblich größte orga ist).
Dass Gastfamilien nicht im Garten wachsen ist eigentlich auch klar, nur ist wichtig, wie sich die orga zum Wechsel stellt. Und dass ein Wechsel von Seiten von ef immer als Problem der ats hingestellt wird, ist in anderen Beiträgen nachzulesen. Wichtig ist sicherlich der Rückhalt von zu Hause und auch von anderen Unbeteiligten im Forum (damit nicht das Gefühl aufkommt, allein gegen Windmühlenflügel ankämpfen zu müssen), nur das Durchfechten muss leider durch den ATS geschehen, und dies ist m. E. in dieser Situation schwierig genug! Wichtig ist schließlich und endlich: auch als hopee weißt Du (und auch Deine Eltern), was auf Euch zukommen könnte!

...

hey,

es ist schon richtig das die medien das letzte mittel sein sollten, aber da sich die problemberichte haeufen ist doch schon uebel, und meiner meinugn nach sollten alle leute die zukuenftig einen austausch mitmachen nicht mit solchen problemem zu kaempfen haben wenn man das vorher doch vermeiden kann...
ich denke das groesste problem bei ef ist, das die betreuer nicht wirklich professionell handeln, sie haben zwar eine schulung oder sowas, aber davon mal abgesehen kann doch jeder "trottel" coordinator bei ef werden, genauso wie jeder der will auch bei ef angenommen wird... von wegen du musst gute noten haben usw is alles nur heisse luft, das interessiert die nicht wirklich, es ist, auch wenn ef es leugnet, eine profitorganisation.
nunja, jedenfalls moechte ich mich an dieser stelle nochmal bei allen bedanken die mir hier ihren rat zur verfuegung stellen und mir mit ihrer meinung auch einblicke geben die fuer die problemloesung sicher von vorteil sind, denn es ist immer besser mit mehreren hirnen zu denken... Smily

caro

Diskussionsübersicht
21.8.2005
Anina T. Südafrika ICX 2006/07
21.8.2005
23.8.2005
24.8.2005
R. B.
25.8.2005
R. B.
30.12.2005
W. N.
31.12.2006
T. B.
31.12.2006
Presse
31.12.2006
Carolin P. Kanada EF 2006/07
31.12.2006
D. H.
31.12.2006
Carolin P. Kanada EF 2006/07
1.1.2007
Tabea P. Australien EF 2007/08
1.1.2007
T. B.
2.1.2007
Carolin P. Kanada EF 2006/07
2.1.2007
Tabea P. Australien EF 2007/08
3.1.2007
Tabea P. Australien EF 2007/08
3.1.2007
Carolin P. Kanada EF 2006/07
6.1.2007
D. H.
7.1.2007
D. H.
11.1.2007
julia M. Kanada EF 2007/08
18.5.2007
Rouven W. USA EF 2005/06
19.9.2007
Linnea M. USA EF 2007/08
9.11.2013
M. H.
X Schließen
Success
Error
0.97