vom 28.12.2015 20:53
P. K.

Orga gesucht

Hallo zusammen, ich werd wsl im Jänner 2017 ein halbes Jahr nach Frankreich gehen, das heißt, Land und Zeit sind schon fix..jetzt bräuchte ich nur noch ne geeignete Orga. Ich hab schon so viel schlimmes über somanche orga (EF,AIFS,...) gelesen, jetzt wollt ich mal fragen welche Orga Ihr mir empfehlen könntet :)

beitragabfolgen.gif Auf diesen Beitrag gibt es 5 direkte Antworten:

Aw: Orga gesucht

Hallo :)
Schön dass du dich für ein Auslandsaufenthalt entscheidest. Ich werde für ein Jahr mit DFSR nach Schweden gehen. Mit DFSR bin ich sehr sehr sehr zufrieden! Das Auswahlgespräch war top, die Mitarbeiter am Telefon sind äußerst freundlich und Fragen werden gerne beantwortet.
VOn yfu habe ich persönlich viel gutes gehört, aber ich glaube die bieten nur ganze Schuljahre an.
Bei afs musst du halt 4 Länder angeben, was auch ziemlich blöd ist.
Von iSt rate ich dir dringenst ab! Hab mit denen schon selbst sehr schlechte Erfahrungen gemacht. Die sind total unfreundlich und eine Freundin hat mir erzählt, dass die sich null um dich kümmern wenn du im Ausland bist.
Also, DFSR ist eine dringende Empfehlung meinerseits :)
Ich wünsche dir ganz viel Glück bei deiner Wahl und bei deiner Bewerbung :)

GLS ~

Hi, freut mich voll für dich, dass du auch so lange ins Ausland möchtest Smily
Für Frankreich kenne ich mich zwar nicht so aus, jedoch kann ich dir raten, mal bei meiner Organisation, also GLS, vorbeizuschauen Smily
Bei mir für Japan sind sie wirklich eine tolle Organisation, ich habe meine eigene Betreuerin, jede Frage wurde ordentlich beantwortet und es gibt auch Veranstaltungen zur Vorbereitung (Get Ready Workshop, Orientierung)
Hier ist die Homepage: http://www.gls-sprachenzentrum.de/31_frankreich_schueleraustausch.html
Ich hoffe, dass du bald deine Organisation findest und wünsche dir jetzt schon ganz viel Erfolg und Spaß mit allem! Thumb up

vom 29.12.2015 16:14
P. K.

Meine Überlegungen und Ehrfahrungen...

Hei,

schön, dass du auch nach Frankreich möchtest :)

Ich habe mich zuerst bei iSt beworben, wegen der Preise und weil die Orga recht organisiert und vertrauenswürdig schien.
Das Bewerbungsgespräch war eher geschäftlich, aber sehr informativ (wir haben über das Schulsystem in Frankreich , die Gastfamilie, usw. gesprochen). Bei iSt arbeiten, soweit ich weiß, anders als bei z.B. YFU oder Experiment ev. keine Ehrenamtler, aber das bedeutet ja auch, dass man davon ausgehen kann, dass sie ihre Arbeit Ernst nehmen, weil sie Geld dafür bekommen.
Ich habe mich gefreut, als ich den Vertrag von iSt bekommen habe und hätte ihn gerne unterschrieben. Leider entsprachen die Regeln der Partnerorganisation nicht so ganz unseren Vorstellungen und die muss man schließlich früher oder später auch unterschreiben (z.B.: die Leistungen und das Verhalten müssen "tadellos" sein, wer entscheidet, wann sie das sind und wann sie nur noch gut sind?!). Natürlich haben wir noch mit iSt telefoniert, aber eine Lösung haben wir nicht gefunden.

Daraufhin habe ich mich bei bei Experiment ev. beworben und wurde zum Auswahlgespräch eingeladen. Das fand mit anderen Bewerbern zusammen statt, was mich im Vorfeld etwas verunsichert hat. Aber sowohl die Interviewer als auch die anderen Schüler waren nett und sehr offen und persönlich, was mir die Orga sofort sympathischer gemacht hat. Das Auswahlgespräch war weniger informativ, hat mir dafür aber sehr viel Spaß gemacht. Ich hatte hier mehr Angst, nicht angenommen zu werden, weil Experiment ev. kein Geld mit mir verdient. Na ja, ich wurde trotzdem genommen :)
Der Vertrag hat uns wesentlich besser gefallen und auf Anfrage wurden uns auch die Regeln der Partneroganisation zugeschickt.
Nach viel Überlegen (sollte ich mich noch z.B. bei ICX bewerben?, haben wir auf alles geachtet, sollen wir nicht noch ein paar Erfahrungsberichte lesen?...) und einem Zeitaufschub haben wir den Vertrag dann unterschrieben und ich war froh, dass das endlich erledigt war.
Ich bin mir sicher, dass es viele gute Orgas gibt und Experiment ist bestimmt nicht die einzige gute und auch nicht perfekt, es ist nur meine Wahl und bis jetzt bin ich sehr glücklich damit.

Ob du dich nun bei ehrenamtlich oder nicht-ehrenamtlich arbeitenden Orgas bewerben willst und ob du es lieber persönlich oder geschäftlich magst, liegt ganz an deinem Geschmack.

Sonst kann ich dir noch empfehlen, mal mit dieser unabängigen Beratungsstelle zu sprechen und falls du willst, ein Buch von denen bestellen: http://www.abi-ev.de/ (Lass dich nicht von der altmodischen Website abschrecken :))
Außerdem gibt es eine hilfreiche Übersicht der Orgas im "Handbuch Fernweh" (habe ich mir aber auch erst mal nur ausgeliehen).

Aus meiner eigenen Erfahrung kann ich sagen, dass man sich möglichst gleichzeitig bei den Orgas (wenn du welche zum Vergleichen möchtest) bewerben sollte, da der Zeitraum, in dem man den Vertrag zurückschicken muss meistens nur bei 1-2 Wochen liegt.
Wenn dir die vertraglichen Feinheiten wichtig sind, dann lies dir bevor du dich bewirbst, die AGB und die Verhaltensregeln deiner und die der Partnerorga durch, sonst war am Ende alles umsonst, wenn sie dir nicht passen (wie bei mir bei iSt unhappy )

So, ich hoffe, das war nicht allzu langweilig und konnte dir vielleicht weiterhelfen :) Viel Glück bei deiner Suche und Bewerbung !

LG Paula

YFU und AFS

Die Organisationen YFU und AFS haben beide Frankeich im Programm, haben einen sehr guten Ruf und arbeiten größtenteils mit Ehrenamtlichen. Darum würde ich sie auf jeden Fall empfehlen.

Es hat jedenfalls nichts mit der Bezahlung zu tun, wie "ernst" man seine Arbeit nimmt. Insbesondere Ehrenamtliche nehmen ihre Arbeit in den allermeisten Fällen sehr ernst. Schwarze Schafe kann es unter den Mitarbeitern natürlich immer und bei jeder Organisation geben, sowohl unter ehrenamtlich als auch unter hauptamtlich Beschäftigten.

vom 2.2.2016 11:30
C. S.

AW: Orga gesucht

Hallo!

Frankreich stand bei zwar auch sehr weit oben auf der Liste meiner Wunschaustauschländer, jedoch habe ich mich letztendlich für die USA entschieden. Und 2010/11 eine tolle Zeit dort erlebt :)

Ich hatte mich auch erst bei iSt beworben und war sogar bei einem Beratungs-/Auswahlgespräch. Obwohl die Frau dort ausgesprochen freundlich war und alle meine Fragen geduldig beantwortet hat, bin ich das Gefühl nicht losgeworden, dass man mir und meinen Eltern etwas verkaufen wollte. Der Vertrag, den man uns bald danach zugesendet hatte, lag lange bei uns rum bis wir uns entschieden haben eine Alternative zu suchen.

Ich hatte mich bereits für das PPP Stipendium beworben, das durch Experiment e.V. betreut wurde. Das Stipendium habe ich leider nicht bekommen. Aber ich fand die Organisation sympathisch und besonders der gemeinnützige Charakter des Vereins hat mich überzeugt. So bin ich dann auch ohne PPP mit Experiment e.V. in die USA gegangen.

Für mich war es die richtige Wahl. Ich habe mich von deutscher Seite gut betreut und vorbereitet gefühlt - z.B. auf dem Vorbereitungsseminar konnten wir die Ehrenamtlichen mit Fragen löchern. Viele von ihnen sind kurze Zeit nach ihrer Rückkehr schon im Verein aktiv geworden und konnten recht aktuell vom Alltag als Austauschschüler berichten.


Ich hoffe, meine Erfahrungen können dir weiterhelfen :) Viel Erfolg!

Diskussionsübersicht
28.12.2015
P. K.
Orga gesucht
28.12.2015
Linnea S. Schweden DFSR 2016/17
28.12.2015
Celin C. Japan GLS 2016/17
17.1.2016
C. B.
29.12.2015
2.2.2016
C. S.
X Schließen
Success
Error
0.75