neuen Freunde finden..

hey leuteZwinker,

ich frage mich immer: ist es eigendlich leicht in den usa an einer neuen schule schnell freunde zu finden. Ich habe normalerweise eher probleme mich schnelle mit menschen anzufreunden ich m´bin eher zurückhaltend und so..... was meint ihr denn dazu?

Anna

beitragabfolgen.gif Auf diesen Beitrag gibt es 2 direkte Antworten:

Hmmmm...

Ich denke nicht dass es groß anders sein wird als hier...

Ich mache mir da auch so ein paar Gedanken.. .ist zwar nicht so dass ich schüchtern bin oder so allerdings bin ich echt verdammt wählerisch... So habe ich mich zB nach vielen schlechten Erfahrungen von Leuten abgewandt die ständig nur scheiße machen, wie kiffen oder so... Genau so mit diesen möchtegern-gangstern, mit solchen leuten komme ich auch nciht klar... Bin da einfach sehr wählerisch und bin mir nicht so sicher ob ich mir das da leisten kann, denn ohne Freunde is son Jahr sicher auch doof :D

Naja ich denke aber wir genießen da sonen kleine ATS-Bonus... Ich meine wenn wir dahin kommen werden die sich sicher für Deutschland interessieren und somit auch für dich.. Gibt dann halt auch immer gesprächsstoff... Unterschiede über die man reden kan gibt es ja sicherlich genug...

Wo ich mir auch noch ein paar Gedanken mache is die Sache mit dem Alkohol.. Weil sobald man da zu einer Party eingeladen wird muss ma ja im Grunde schon absagen wenn man nicht das Risiko eingehen will nach hause geschickt zu werden.. ich denke mal das mit dem Alk is da nicht so extrem verbreitet wie hier da die amerikanische Polizei ja schon zimlich streng ist und einen da auch recht schnell ma innen knast steckt, aber vorkommen wirds bestimmt..

Und wo ich schon Stories gehört habe von wegen Haus gestürmt und leute dann raus und durch fremde gärten abgehauen, ne danke^^ Sowas würde die polizei hier vermutlich ncihtmal machen wenn die nen serienmörder suchen...

Genauso eine andere Geschichte: Gastvater eines ehemaligen ATS war n kasten bier holen.. dieser Stand dann wohl im Kofferraum und war sichtbar (omg nein wie schlimm dachte ich mir als ich das gehört habe) .. das fand die polizei leider garnicht toll und hat den da mit hände über den kopf und raus aus dem auto durchsucht wie einen schwerverbrecher, nur weil der ne kiste bier im kofferraum hatte... Also sowas nenne ich bekloppt und wenn ich irgendwovor angst habe dann schon dass ich da schwierigkeiten freunde zu finden weil ich schiss hätte mit dem gesetz in konflikt zu kommen...

LG Benny

irgendwie komisch...

also ich hab noch nich so viel Ahnung wie die Leute da sind... geh ja auch erst im September.... aber ich glaube, auch wenn sich Kanada und USA ja sher voneinander unterscheiden wollen, ist das da mit den Schülern ziemlich ähnlich! Natürlich gibts da auch unterschiede! Ich hab mich mit vielen Leuten, die schon mal in Kanada waren unterhalten und ich hab von allen nur gehört, wie freundlich die Kanadier doch sind! Und ich hab einen Bekannten in den USA. Der ist deutscher und der erzählt mir auch, dass die USAler eigentlich total liebe Menschen sind. Ich glaube auch, dass das wichtigste einfach is, auf sie zuzugehen, egal ob jetzt Kanada oder USA. Ich glaube das is überall so. Ich hab auch in einem Erfahrungsbericht gelesen, dass jemand einfach auf die Schüler zugegangen ist und gefragt hat: Hi, would you like to be my friend! So kanns auch klappen! Ich mach mir da ehrlich gesagt auch viele Gedanken, weil ich auch nicht unbedingt jemand bin, der sofort auf die Menschen los geht, aber ich glaube man hat dort keine andere Wahl! Man wird sehen!!

vlg Franzi

Diskussionsübersicht
12.3.2007
Anna N. USA 2007/08
neuen Freunde finden..
12.3.2007
Bendix E. USA ICX 2007/08
13.3.2007
Teresa W. Kanada EF-AT 2007/08
7.4.2007
X Schließen
Success
Error
1.12