Nennen wir es mal vorzeitige Heimkehr

vor ziemlich genau einem jahr habe ich mich dazu entschieden, dass 2009/2010 schuljahr in den usa zu verbringen. inzwischen bin ich seit 4 monaten im "natural state" arkansas und wohne in der nähe (sprich 15 minuten fahrt) eines 915 seelen dorfes. nach anfänglichen problemen mit meiner gastfamilie, läuft es inzwischen eigentlich ganz okay. das meine gasteltern sich hin und wieder streiten finde ich nicht so schlimm und auch mit der kirche (3 mal die woche darf ich mir anhören, was für ein böser mensch ich bin GrinsGrins) habe ich mich inzwischen ABGEFUNDEN! allerdings läuft mein jahr gar nicht so, wie ich mir es vorgestellt habe. ich gebe mir wirklich mühe freunde zu finden. versuche mit anderen schülern hier zu reden und frage wirklich jeden "what are you doing at weekends?". aber die meisten schüler hier unternehmen NICHTS. ich denke inzwischen habe ich schon 30 oder so gefragt, was sie denn so machen, aber als antwort höre ich immer "sitting at my computer" oder "visiting my granpa". und unter der woche arbeiten die meisten nach der schule. ein paar mal hab ich auch schon jemanden gefragt, ob wir etwas zusammen unternehmen wollen, aber es gibt hier nichts zu tun. wir haben keine mall, keine wirkliche möglichkeit zum shoppen, kein kino, schwimmbad oder ähnliches. wenn man etwas macht, dann läuft man durch walmart, was ich allerdings nicht sonderlich interessant finde. wenn ich dann doch mal etwas unternehme, dann meistens nur mit den anderen ATS, was dann allerdings meistens aus rumsitzen, filme schauen und im internet surfen besteht, weil wir ja keine autos haben (sprich da geht noch nicht mal walmart-laufen GrinsGrins). und außerdem hat wirklich JEDER ATS hier gastgeschwister im gleichen alter...außer mir! meine sind nämlich drei jahre und 17 monate oder so alt...was heißt die anderen können haben auch zuhause einen "friend" und das ganz automatisch...deswegen kommen solche treffen nicht oft zustande

mein alltag ist also wie folgt:

6.45 schule
3.15 schule aus
3.30 zuhause
3.30-17.30 Internet/TV/doof rumsitzen
17.30 ABENDessen
18.00 duschen
nach 18.00 entweder wieder Inet/TV mit meinen gasteltern
so gegen 21.00!!!! Bett (allerdings danke rumschreien meiner kleinen gastgeschwister nicht fähig zu schlafen! :wütend)

Wirklich "befriedigend" ist das nicht. ich sitze also rum, hoffe dass meine deutschen freunde mal ein bisschen länger aufbleiben und langweil mich zu tode. im basketball habe ich mich versucht, allerdings gab es mit einer anderen ATS probleme und das halbe basketballteam hasst uns beide dt. verbliebenen ATS. Weil wir wirklich nicht mehr willkommen waren und wir beim "training" von 1 1/2 std. sowieso nur 10!!! min. spielen durften, haben wir damit aufgehört. andere sportangebote für mädchen gibt es allerdings nicht mehr und somit ist diese ablenkungsmöglichkeit auch verbaut traurigtraurig!

ich meine internet und langweile kann ich doch auch zuhause haben. allerdings hätte ich dort freunde, handball, meine familie, und ich könnte den deutschen schulstoff besser aufarbeiten. meine gasteltern haben zwar schon für thanksgiving geplant nach atlanta zu fahren (yeah we're going there pretty sure to visit my family) und an weihnachten nach boston mit umwegen nach nyc und washington (das war noch unsicher, aber trotzdem), allerdings ist weder der eine noch der andere plan zustande gekommen und stattdessen bleiben/sind wir geblieben beide male zuhause. jetzt an thanksgiving habe ich gemerkt, dass mir das nicht gut tut...habe viel zu oft nach hause telefoniert und dann war das heimweh noch viel schlimmertraurigtraurig...auch wenn DAS nicht der grund für meine entscheidung ist.

ich überlege also ernsthaft...bin mir schon fast sicher Zwinker..das ich nur das halbe jahr bleibe, wie ich es mir VOR dem ATJ schon mal überlegt habe...ein halbes jahr wird ja von EF soweit ich weiß genauso annerkannt...dann wäre es ja nicht so, dass alles "umsonst" wäre, sonder ich hätte trotzdem ein teilnahmezertifikat



meine mama meint ich soll nochmal drüber nachdenken und ihr bescheid geben...meine beste vertrauensperson und meine tante (ist wie meine große schwester) haben gemeint, dass sie mich unterstützen würden (auch wenn ich weiß dass sie nicht wirklich eigentlich überhaupt nicht objektiv sind)...die einzige person, die mich davon noch abhält bin ich selber...ich habe angst, dass ich es in deutschland bereuen würde, dass ich mir selber wie ein "loser" vorkommen und dass ich mit den noten der 11. (die dann ja doch zählen) nicht klar kommen würde...außerdem habe ich angst vor den reaktionen der anderen...ich weiß dass mich meine freunde sehr mögen, aber nach diesen 4 monaten merke ich schon, dass sie manchmal ziemlich unreif und teilweise unsensibel sein können...aber doofe sprüche und kommentare möchte ich mir wirklich nicht dazu anhören müssen! das würde mich dann vermutlich völlig fertig machen1 Hmmm

was haltet ihr von der sache??? würdet ihr an meiner stelle "nur" ein halbes jahr bleiben, wie ich es ursprünglich ja vorhatte oder würdet ihr eure "zeit absitzen" (zitat meiner freunde), nur um später sagen zu können, ihr wart ein ganzes jahr da??? ich meine langeweile und internet habe ich auch zuhause...und es ist ja nichgt so, dass ich erst ein paar tage da bin und mir viel zu große vorstellungen, hoffnungen und wünsche gemacht habe...

über tipps und meinungen wäre ich richtig dankbar, weil ich grade wirklich ziemlich verwirrt bin

liebe grüße aus dem "natural state" ♥

anna

beitragabfolgen.gif Auf diesen Beitrag gibt es 2 direkte Antworten:

gastfamilie wechseln

Hallo,

hoert sich ja nicht gerade positiv an. Ich dachte duerst daran, dass du etwas nach der Schule machen sollst, Basketball oder so, jeodch wenn dich alle hassen (warum denn?, vielleicht redest du zuviel ueber Deutschland, wie ich es gemacht habe und dann manche nichts mit mir machen wollten, wiel ich ja sowieso nur in Deutschland interessiert bin). Naja, jedoch, wenn du aufgehoert hast, gibt es ja nichts anderes fuer dich zu tun.

Fuer mich hoert sich das ganz danach an, die Gastfamilie zu wechseln, denn ich wuerde nicht frueher nach Hause fahren. Das Ganze, also ein ATJ, ist eine einmalige Chance und okay, die Zeit absitzen ist nicht gut, jedoch wuerdest du den Rest deines halben Jahres ja auch nur noch absitzen.

Ich weiss, was du meinst, ich wohne auch in einem 1900 Seelen Ort, jedoch 4 Meilen entfernt auf einer Farm und fuer mich gibts hier auch teilweise nichts zu tun, ich habe mit Basketball angefangen und ich glaube, dass andere Austauschschueler ein besseres Jahr haben werden, als ich. Wie auch immer, rede mit EF und wechsele die Gastfamilie, erklaere ihnen, dass es nicht an ihnen liegt, sondern, dass du einfach merkst, dass du dein ATJ nicht richtig lebst.

Liebe Gruesse aus Minnesota!

Chiara

bezueglich gastfamilie wechseln

hey...der tipp ist zwar gut, allerdings habe ich bereits versucht die familie zu wechseln und es wurde mir verweigert...und wenn dann "kannst du den ort sowieso nicht wechseln"...und meine probleme waren keine wirklichen probleme laut meiner iec...die ist allerdings meistens echt nur zu faul, um sich um was zu kuemmen!
das mit dem basketball liegt an persoenlichen problemen, die eine andere ATS mit ihrer familie hatte (ist dann auch nach hause gegangen!) und ihre gastschwester ist auch im basketball, genau wie der grossteil ihrer besten freunde. hass ist vielleicht uebertrieben, aber willkommen sind wir dort keinesfalls mehr...

trotzdem danke fuer die ratschlaege...

anna

Diskussionsübersicht
1.12.2009
Anna F. USA EF 2009/10
Nennen wir es mal vorzeitige Heimkehr
1.12.2009
T-C. S. USA AFS-DE 2009/10
2.12.2009
Jana B. USA 2009/10
2.12.2009
Carolin C. USA EUROVACANCES 2009/10
3.12.2009
Anna F. USA EF 2009/10
3.12.2009
C. S.
3.12.2009
Anna F. USA EF 2009/10
3.12.2009
Carolin C. USA EUROVACANCES 2009/10
4.12.2009
Anna F. USA EF 2009/10
X Schließen
Success
Error
0.93