vom 23.2.2016 14:28
T. M.

Nach Abi ins Ausland, aber wie?

Hallo Leute,

ich wollte mich mal informieren was für Möglichkeiten offen stehen nach dem Abi jetzt im Sommer ins Ausland zu gehen bzw. welche Möglichkeiten am besten zu meinen Vorstellungen passen.

Also ich möchte ca. 9 Monate in ein spanisch/portugiesisch sprachiges Land. Meine Hauptziele in dieser Zeit sollen vor allem die Sprache und Kultur sein.

Ich bin männlich und werde nächsten Monat 19 Jahre alt.
Mein Budget liegt bei 2000-2500 Euro.
Kinderbetreuung kann ich mir vorstellen, habe ich aber noch nie wirklich gemacht. Als Mann ist es aber so weit ich weiß schwer einen Au-Pair Platz zu finden.

Ich müsste mich jetzt also zwischen Au-Pair, Demi-Pair, Work&Travel oder einem Praktikum entscheiden, falls ich nichts vergessen habe.

Einen Sprachkurs hätte ich aufgrund fehlender Vorkenntnisse schon gerne, zumindest am Anfang.

Meine Traumländer sind Brasilien, Argentinien, Portugal, Spanien. Reihenfolge absteigend, also am liebsten Brasilien usw.

Was würdet ihr mir vorschlagen, wenn ich nach 9 Monaten die Sprache einigermaßen fließend sprechen möchte, die Kultur kennen lernen möchte und einfach ein geiles Jahr haben möchte?

beitragabfolgen.gif Auf diesen Beitrag gibt es 2 direkte Antworten:

Re: Nach Abi ins Ausland, aber wie?

Hey!
Ich mache auch dieses Jahr mein Abitur und werde dann auch ins Ausland gehen. Vor Abreise werde ich auch noch 19 :D
Ich persönlich habe mich für einen Schüleraustausch entschieden, da ich meiner Meinung nach dort am besten die Kultur kennenlernen kann!
Au-Pair war für mich persönlich nicht so ansprechend ;). Allerdings macht ein Junge aus meinem Jahrgang das auch nach dem Abi, also würde ich einfach mal bei ein paar Orgas nachfragen!
Bei Work & Travel, weiß ich nicht, wie es genau bei südamerikanischen Ländern aussieht, bisher habe ich die Möglichkeit nur bei Chile gesehen und Vllt. Noch Argentinien, wenn du es mit einer Organisation machen möchtest.
Bei einem Praktikum wirst du wahrscheinlich gar nicht mit deinem Budget auskommen, das ist meist wesentlich teurer, bei dem was ich gesehen habe, allein die Unterkunft!

Was mir bei dem was du erzählst einfällt, ist, was du denn von einem Freiwilligendienst hälst??
Bei den geförderten kommst du mit deinem Budget in etwa hin, wobei du dort oft auch noch ein kleines Taschengekd bekommst! Allerdings kann es sein, dass du zu spät bist und viele Bewerbungsfristen schon abgelaufen sind...
Ein gut geförderter Freiwilligendienst wäre auch der EFD, der aber nur in Europa ist! Da habe ich bei ODI noch Plätze gesehen, aber in Ungarn, aber Vllt. Fragst du dort einfach mal nach?

Wenn du noch Fragen hast, schreib mir gerne!
LG Caro

vom 27.2.2016 02:04
P. M.

austausch in deutschland (aus bolivien)

Hallo! ich heiße Pablo Montero und bin 16 Jahre alt. Ich komme aus Santa Cruz de la Sierra- Bolivien. Ich gehe zur Zeite in die 10. Klasse der Deutschen Schule in Santa Cruz. Als Deutsche Schule mussen wir eine Austauschuler im 2016-2017, damit wir unser Deutsch verbessern Können und die Kultur besser kennen zu lernen. Aus diesem Grunde suche ich auf Wege eine freundliche und liebenswerte Gastfamilie, die mich 5 Monate aufnehmen wurde.(von september bis januar)
Uber mich :
Meine Familie besteht aus 5 Mitgliedern ( Meine Mutter, Mein Vater und meine 3 Brüder )
Ich bin eine lustige und lieber person , auch ganz ruhig. Ich treibe gerne Sport , meine Lieblingssport sind Fußball und Boxen
Ich kann sagen dass ich Sportler bin!. Meine Lieblingsfächer sind Sport und Mathematik. Ich bin ganz freundlich , ich kann schnell nette Freunde finden !
Vielen Dank , Pablo
https://www.facebook.com/pablo.monteroroca
email : sebastian.monteroca@hotmail.com
nummer : (+591)67718850 (whatsapp)

Diskussionsübersicht
23.2.2016
T. M.
Nach Abi ins Ausland, aber wie?
X Schließen
Success
Error
0.51