vom 30.10.2007 21:25

...

Hey,

Also ich habe vor etwa einem Monat gewechselt. Das wollte ich eigentlich von Anfang an aber meine Organisation stand mir dabei ziemlich im Weg.
Jetzt geht es mir auf jeden Fall super! Meine gastschwester aus der alten Gastfamilie hat damals in der Schule erzaehlt, dass ich umziehen moechte. Daraufhin haben mir gleich 3 Leute angeboten bei ihnen zu wohnen.

@A.W.: Ich wuerde an deiner Stelle wechseln, natuerlich sollst du es danach auch nicht bereuen. Also ich faende es nicht schlecht nochmal woanders ganz neu anfangen zu koennen, ais diesem Grund bist du ja unter anderem auch hierher gekommen oder?! Du hast jetzt mehr Erfahrung, kannst die Sprache besser und findest so auch schneller Leute in der neuen Schule. ich hoffe ich konnt dir ein bisschen helfen!

beitragkette.gif Auf diesen Beitrag gibt es eine Abfolge von 4 Antworten, ohne dass sich die Diskussion "verzweigt". Deshalb können gleich alle angezeigt werden:

an A.W.

also bei mir ist es so: ich wollte wechseln und meine familie wollte mich auch nicht mehr (haben viele probleme) naja fuer mich steht es auf jeden fall schon fest, bin vor ein paar tagen schon ausgezogen und wohn jetzt bei der besitzerin meiner orga. und bei mir ist es so, dass ich hier wirklich gute freunde geufnden habe, vor allem meine beste freundin... sie ist vll sogar meine beste freundin von allen (mit deutschland)... vor ca. einer woche hatmir meine betreuerin gesagt dass sie ne neue familie haben. ist ja klasse, allerdings ist die familie 800 km weit weg. ist natuerlich einfahc nur beschissen. naja jetzt werde ich da hinfahren in 2 wochen und dann da ne woche oder so bleiebn und sehen ob wir uns verstehen. am anfang war ich einfach nur verzweifelt und meine freundin auch. das ding ist, alle wollen dass ich hier bleibe, deswegen koennte ich auf jeden fall auch hier ne familie finden (ihr vater hat schon alle moeglichen leute gefragt).
am anfang wollte ich wirklich ueberhaupt nicht gehen, aber jetzt denke ich dass ich da bleiben werde, weil die familie echt toll zu sein scheint und alle da sich total freuen dass ich komme und es gar nicht mehr erwarten koennen. hoert isch total bloed an, aber das fand ich so suess. in lketzter zeit pissen meine freundin hier und ich uns auch zimelich an, weil wir eigentlich immer zusammen sind. deswegen ist es jetzt um einiges einfacher. aber tortzdem ist es schwer, weil ich sie so lieb gewonnen habe und nicht denke dass ich nochmal so ne freundin findne werde (war auch ein langer weg).
naja ich komm auf den punkt, was ich sagen will ist, dass ich an deiner stelle auch wechseln wuerde und das nicht davon abhaening machen wuerde. zumindest definitv nicht wenn du wie du gesagt hast keine so tllen leute getroffen hast. ueberleg dir einfach mal was dich da haelt! bevor ich meine freundin gefunden habe haette ich sofort alles gewechselt, weil mich hier nichts gehalten haette (obwohl es echt nicht schlecht hier ist). man lernt so viel durch einen kompletten neuanfang, ueberleg dir das mal. klar kann es auch nach hinten losgehen, allerdings ist die chance laengst nciht so gross als wenn du bei der familie die du eigentlich wechseln willst und die auch weiss dass du dich unwohl fuehlswt bleibst.

viel glueck, li8ebe gruesse aus brasilien und schreib mal was du gemacht hast Zwinker

achja, vll ist es ja auch so dass in deiner neuen region die menschen immerhin ein bissl anders sind (im positiven sinne)

vom 2.11.2007 20:36
A. W.

Ich wechsel...

Danke für die Antworten!

Ich habe mich jetzt (oder eigentlich am Mittwoch) entschieden, dass ich wechsel. Jetzt muss ich das ganze nur noch meiner Betreuerin und meiner Gastfamilie sagen unhappy. Wie habt ihr das denn gemacht? Hat das euer Betreuer der Gastfamilie gesagt, oder musstet ihr denen das selbst beibringen. Ich hab nämlich ein bisschen schiss davor, weil ich schon mal ne wichtige Botschaft ein bisschen verkackt rüber gebracht hab und damit alles noch schlimmer wurde. Ich glaube, ich schreib erst mal nur der Betreuerin ne Mail und dann mal weiter gucken.

Viele Grüße aus Ungarn

Viel Glueck!

Bei mir wars so, dass ich zuerst mal meine Betreuerin angerufen habe, die mich aber nicht ernst genommen hat. Daraufhin haben meine Eltern Druck auf EF in dEutschland ausgeuebt. Dann hatte ich ein klaerendes Gespraech mit meinen Betreuern, was aber nichts gebarcht hat da ich in Traenen ausgebrochen bin und mein Englisch zu dieser Zeit auchh noch nicht so gut war. Wie gesagt wollten meine Betreuer auch, dass ich in der Familie bleibe und wollten mich missverstehen...Letzendlich haben sie dann doch nachgegeben.
Ich wuerde dir empfehlen ihr eine Mail zu schreiben und sie zu fragen, ob sie vielleicht mit deiner Gastfamilie sprechen kann. So hab ich das dann auch geamcht. Meine fruehere Familie hat es akzeptiert und bis zum Wechsel haben wir kaum darueber gsproche und die haben sich auch ganz normla verhalten!
Also, ich wuensch dir dann viel Glueck bei deinem Neuanfang!!!!

Danke

Also, dass ich wahrscheinlich wechsel, das weiß meine Gastmutter ja schon. Es ist ja jetzt "nur" die endgültige Entscheidung, die ich ihr mittteilen müsste. Ich weiß halt absolut nicht wie ich das anfangen sollOhnee Naja also erstmal die Mail losschicken (an meine Betreuerin)und dann weiter sehen. Ich hatte grade 2 supergeile Tage und kaum bin ich wieder hier, wäre ich am liebsten schon wieder weg. Kennt ihr das Gefühl?
Naja immerhin sind bei mir alle mit dem Wechsel einverstanden. (ich glaube sogar YFU)

Diskussionsübersicht
15.10.2007
M. M.
16.10.2007
Kira R. USA EUROVACANCES 2007/08
22.10.2007
M. M.
23.10.2007
M. L.
30.10.2007
A. W.
30.10.2007
Tina B. USA EF 2007/08
...
1.11.2007
Mira H. Brasilien EUROVACANCES 2007/08
2.11.2007
A. W.
2.11.2007
Tina B. USA EF 2007/08
2.11.2007
A. W.
13.11.2007
M. M.
X Schließen
Success
Error
2.01