Mein etwas anderes Familienwechselproblem

Folgendes ist passiert:

Ich lebe bei einer super netten Familie in einem kleinen Ort in Missouri. Ich hab mich richtig gut eingelebt, Freunde gefunden, usw..
Meine Probleme fingen damit an, dass meine Gasteltern sprichwoertlich arm sind und wir oft nicht mal Geld fuer die wichtigstn Einkaeufe haben. Mein Gastvater hat Herzprobleme und ist arbeitsunfaehig und meine Gastmom ist ebefalls arbeitsunfaehig. Sie ist immer noch im Streit mit den Gerichten um Geld zu bekommen. Das heisst wir leben von halbem Einkommen. Ich habe die beiden total in Herz geschlossen und will sie nicht verlassen, aber meine Koordinatorin hat mir einen Familienwechsel nahegelegt.

Ich versuche meine Gasteltern so gut wie moeglich zu unterstuetzen aber ich bin selbst nur mit einem Stipendium hier und habe sehr wenig Geld. Mit Freizeitaktivitaeten sieht es auch sehr schlecht aus, weil ich in einem sehr einkommensschwachen Teil von MO lebe. Das heisst, dass alle meine Freunde auch sehr wenig Geld haben. Also sitze ich den ganzen Tag rum und langweile mich. Auf meine Schule gehen viele Kinder mit Drogenproblemen usw., und ausser trinken machen die in ihrer Freizeit nicht viel.

Auf der einen Seite wuerde ich gerne wechseln aber auf der anderen Seite sind meine Gasteltern zu so was wie 2. Eltern fuer mich geworden. Was soll ich machen?

beitragabfolgen.gif Auf diesen Beitrag gibt es 2 direkte Antworten:
vom 6.1.2009 02:15
G. P.

hey almut :)

Oh wow Almut, das tut mir so leid das zu hören :/
Naja...wahrscheinlich würde ich genauso denken wie du...Familie unterstützen etc., aber andererseits bist du auch da um was zu erleben und nicht um zu Hause rumzusitzen, das weißt du! Hast du denn schon einmal versucht mit deiner Familie darüber zu reden?
Vielleicht würde es dir dann (wenn du wechseln solltest) auch gut tun, wenn du die Schule wechseln solltest- auch wenn du schon Freunde gefunden hast. Oder gibt es dort auch "normale" Leute ohne Drogen- und Alkoholprobleme? (bestimmt...glaub nicht, dass du mit den "falschen" Leuten rumhängst :D)

Almut Almut....schreib mir unbedingt eine Email....(:

Freu mich schon auf den 4.Juli, wenn wir uns wiedersehen :P

Kat

Probleme...

...was für ein zufall!!
Das kommt mir alles so verdammt bekannt vor, die Armut zu Hause, im gesamten Umfeldund die Drogenprobleme an der Schule...
Aber ich fang mal von ganz vorne an: bei mir lief es die letzten 5 monate immer voll gut mit meiner gastfamilie, ich hatte von anfang an einen draht zu meiner gastmutter und meiner gastschwester und habe sie ganz schnell in mein herz geschlossen und als meine amerikanische Familie betrachtet. Dabei hat es mich auch nicht großartig gestört dass sie finanzielle schwierigkeiten haben, aber mit der zeit ist es immer schlimmer geworden: es wurde das Auto abgeholt, das Bett meiner Gastmutter, dann der Fernseher, das Internet und der Strom abgeschaltet....zwar nicht alles gleichzeitig und nicht für so lange, weil irgendwie hat meine Gastmutter auch immer schnell eine Lösung gefunden, das nötige Geld aufzutreiben!!
Das eigentliche Problem ist dabei, dass meine Gasteltern momentan im Scheidungskrieg sind, meine Gastmutter nicht arbeitet(ist auch krank oder so...) und mein Gastvater ihr(bzw. uns) keinen Cent gibt...
Ich habe jetzt nachdem ich seit Tagen nur noch schlecht drauf und traurig bin, heute mit meiner Gastmutter gesprochen und ihr gesagt dass mich die Situation (die finanzielle und das ewige Gestreite mit ihrem mann)ziemlich mitnimmt und dass ich über einen Familienwechsel nachdenke. Daraufhin hat sie sich taiusend mal entschuldigt und geheult und mir gesagt dass sie nicht will dass ich geh, aber dass sie auch nicht will dass ich unglücklich bin...wir haben uns jetzt darauf geeinigt dass ich nochmal drüber nachdenke und ihr dann bescheid sage!
Ehrlich gesagt weis ich nicht was ich machen soll, ich weis dass ich die Entscheidung alleine treffen muss, aber ich bin total überfordert damit! Einerseits denk ich mir es geht mir nicht soo schlecht hier und das menschliche stimmt alles, außerdem will ich nicht so gerne die Schule wechseln da ich hier mittlerweile jede menge freunde habe und ich ja nicht weis ob es in einer neuen familie unbedingt besser wird,aber andererseits heul ich nur noch rum und fühl mich total unwohl. Dazu kommt noch, dass ich meine Koordinatorin auch nicht unbedingt anrufen will weil sie sich erstens nie wirklich gekümmert hat und ich gar keinen Draht zu ihr habe und außerdem ihr Mann letzte Woche gestorben ist....
HIIIIILFEEEEE!!! Ich wär froh über irgendwelche Meinungen oder Ratschläge, ich bin echt am verzweifeln!!

...und gut zu wissen, dass ich nicht die einzige mit Problemen dieser Art bin...VIEL GLÜCK Almut! Ich würde gerne wissen für was du dich entscheidest und wie es dir damit geht Smily

Liebe Grüße aus Colorado,
Saskia

Diskussionsübersicht
6.1.2009
Almut H. USA Experiment 2008/09
Mein etwas anderes Familienwechselproblem
6.1.2009
G. P.
7.1.2009
Saskia K. USA ICX 2008/09
18.1.2009
Almut H. USA Experiment 2008/09
X Schließen
Success
Error
0.87