vom 6.9.2018 22:34
F. P.

Keine Angst (Transgender ftm) Auslandsjahr

Das kommt jetzt warscheinlich um einiges zuspaet, aber fuer alle die sich in der selben Position befinden (Sprich Transgender sind):
Keine Angst!
Noch vor nem halben Jahr war ich voellig panisch, hatte Angst, dass mein ganzer Traum vom Auslandsjahr platzt, weil ich eben...ein er bin und nicht "sie".
Ich hatte mich ein halbes Jahr bevor ich ausreisen wuerde geoutet und dachte meine Orga wuerde mich rausschmeissen oder schlimmer, dass ich dieses ganze Auslandsjahr ein Maedchen spielen muesste.
Aber so kam es nicht.
Ich ging zum Friseur und kam mit einem kurzen Haarschnitt zuruck der zu mir passte.
Ich rief meine Austauschorganisation an und erklaerte ihnen alles.
Sie respektierte meinen neuen Namen und meine maanliche pronomen auf dem Vorbereitungsseminar,ich musste nicht in den Maedchenschlafsaal sondern bekam ein einzel Zimmer.
Ich nutzte die Zeit vor dem Flug zulernen wie ich mich maennlicher presentieren konnte.
Meine Organisation nutzte die Zeit um meinen Namen auf allen ihren Dokumenten so zu vermerken, dass niemand meinen alten deadname benutzen wuerde (Flugticket ausgenommen because my passport is not legally changed yet).
In Amerika angekommen, durfte ich beim 2 Seminar in Washington DC im Jungsschlafsaal sein und jeder sprach mich richtig an.
Aber es kommt noch besser.
Denn nun hier in den USA hab ich es geschafft, das meine Highschool meinen neuen Namen 100% akzptiert und nicht einmal von meinem alten Namen weiss. Generell wissen nur meine Gastfamily und der Direktor dass ich trans bin und ansonsten niemand. Ich kann also meinen Alltag wie alle anderen Jungs unter meinem richtigen Namen leben ohne dass irgendjemand in der Schule irgendwas von meinem "alten ich" weiss. Ausserdem konnte ich hier in Amerika meine Therapy fortsetzten und somit Testosteron bekommen, wenn ich zuruck nach Deutschland komme.
Ich weiss, dass es nicht unbedingt heisst dass das alles so rund fuer euch laufen wird aber glaub mir es wird nicht so schlimm werden.
Redet mit eurer Austauschorganisation, die sind wirklich offen und bemueht euch yu helfen, damit ihr euch selbst in Amerika sein koennt. Habt keine Angst selbstbewusst zu sein. Auch andere Austauschschueler werden warscheinlich ziemlich cool damit sein. Und wenn ihr es eurer Schule gut erklaert werden die euch sicher helfen euren Namen ueberall richtig zu haben.
Ich sage nicht dass es einfach wird, denn es ist ne menge arbeit.
Und ich sage auch nicht dass es nicht unangennehm wird (vorallem wenn die flughafen security euer Aussehen nicht mit dem passbild ubereinstimmen sieht).
Aber nur weil ihr Trans seit ist dass kein Grund kein Auslandsjahr zumachen.
Im gegentteil, es ist eine chance, denn in eurer neuen "heimat" wird keiner euren namen kennen.
Und ploetzlich werdet ihr euch wie ich, der noch vor einem halben Jahr ein veraengstiger Mensch war der mit beanies seine langen Haare versteckte, in boys basketball wiederfinden.
Traut euch und habt keine Angst

Euer friendly neigborhood transboy
PS> wenn ihr mich anschreiben wollt, mein Insta ist @disphoricneighborhoodtransboy (es ist meine englishe vent seite, also lasst euch nicht verschrecken und schreibt mir einfach per direkt auf deutsch)

Diskussionsübersicht
22.10.2016
A. D.
12.2.2017
A. D.
30.10.2016
S. L.
12.2.2017
A. D.
10.11.2016
L. L.
14.11.2016
L. L.
14.11.2016
L. L.
6.9.2018
F. P.
Keine Angst (Transgender ftm) Auslandsjahr
X Schließen
Success
Error
0.81