vom 10.4.2011 15:49
L. M.

Hmmm...

Enttäuscht werden ist dumm... Ich kenne das. Ich war auch erst mal total enttäuscht als ich vor knapp einem Jahr von meiner Platzierung erfahren habe. Aber ich hab daraus auch gelernt, dass es v.a. auf die Gastfamilie und die Menschen, die man in seinem Auslandsjahr trifft, ankommt. Und ich habe auch gelernt, dass es besser ist, keine Erwartungen an das Gastland und die Gastfamilie zu stellen.
Zu deinen Wünschen:
Klar ist es toll, Gastgeschwister zu haben. Ich selbst habe drei (wobei der eine nicht mehr daheim wohnt) und bin froh drum. Das heißt aber nciht, dass es ohne Geschwister nicht auch toll werden kann. Du wirst sowieso schnell Freunde finden und mit denen viel unternehmen und vielleicht viel Zeit in deren Familie verbringen. Und vielleicht hast du ja sowas wie Gastcousinen/ -cousins oder ähnliches. So sehr kommt es auf Geschwister in der Gastfamilie wirklich nciht an.
Ich bin hier in Kanada und an meiner Schule wird auch Spanisch unterrichtet. Und eine Freundin von mir ist in Michigan und ist auch in Spanisch. Ich nehme mal an, die Chancen, dass du Spanisch lernen kannst stehen in Minnesota nicht schnlecht. Und selbst wenn deine Schule das nicht anbieten sollte, vielleicht gibt es ja Möglichkeiten außerhalb. (Frage... Wenn du gutes Wetter, Meer und Spanisch wolltest - warum hast du dich nicht für Mittel- oder Südamerika entschieden?)
Kalt werden kann es auch im Süden. Und blauen Himmel hast du im Norden auch. Und glaub mir, viel Schnee, Ski fahren, Eis laufen und dann heim kommen und vor den warmen Ofen sitzen ist auch toll!
Und tanzen... es gibt sicher irgendeine Möglichkeit, damit weiter zu machen, glaub mir. Ich weiß ja jetzt nicht, was für Tanzen du machst, aber Cheerleading gibts so gut wie an jeder Schule. Und selbst, wenn du das Hobby aufgeben müsstest: Vielleicht lernst du was ganz anderes tolles dafür kennen. Und nach 10 Monaten kannst du ja in Deutschland wieder damit anfangen.
Glaub mir, manchmal denkt man, man hat alles Pech der Welt. Das ging mir auch so. Aber als ich dann hier her kam war ich begeistert von meiner Gastfamilie, von meiner Stadt, von Kanada, von allem. Wenn du zu große Sorgen hast, sag den Austausch vielleicht besser ab. Aber ich denke, dass sich alles zum Guten wenden wird. Lern deine Gasteltern erst mal kennen. :)

Diskussionsübersicht
9.4.2011
D. I.
10.4.2011
L. M.
Hmmm...
14.4.2011
D. I.
14.4.2011
D. I.
X Schließen
Success
Error
0.74