vom 7.9.2011 17:56
L. M.

Hilfe! England oder USA? SEHR WICHTIG!!!

Hallo :)

Wie der Titel schon sagt kann ich mich nicht entscheiden...Ich war jetzt bereits 2 mal für 2 Wochen in England>Sprachreise und das Land und die Leute haben mich fasziniert, ich lieeebe England total...
Das Problem:Ich weiß nicht, ob ich was neues kennenlernen will, oder ob ich lieber nach England gehe.In den USA war ich auch schon, in Californien, aber ich fand es da nicht soo toll.

Ich habe mich allerdings schon bei World Wide Qualifications angemeldet und nächsten Montag so einen Englisch Test...Noch kann ich mich umentscheiden.

Wenn England, dann mit welcher Orga? Ist da Ayusa gut?

Bitte helft mir es ist sehr dringend!!!!

Viele Grüße und Dank im Voraus,
Lorena.

beitragabfolgen.gif Auf diesen Beitrag gibt es 4 direkte Antworten:
vom 7.9.2011 19:10

Hi

Ich habe auch schon eine Sprachreise in England gemacht und fand es total super! Wenn ich mich zwischen den beiden Ländern entscheiden müsste, würde ich England nehmen - auch wenn ich bereits dort war. Die ganzen Feiertage, den richtigen Schulalltag etc. haben wir ja gar nicht kennengelernt.
In die USA wollte ich auch mal für kurze Zeit, allerdings habe ich für mich persönlich etliche Gründe, die mich dazu bewegt haben, es nicht mehr zu wollen Zwinker
In den USA kommen ziemlich viele ATS in ein kleines Kaff, aus dem sie nicht weg können... Infrastruktur ist da nicht so verbreitet (nur in den größeren Städten, da hinzukommen, ist aber eher sehr unwahrscheinlich...). Außerdem sind die USA ATS-überbevölkert, es wird immer schwerer geeignete Familien zu finden (weshalb manche Orgas (natürlich nicht jede!) jede Familie aus der Not heraus annehmen und nicht einmal gucken, wie die so leben... teilweise wird den ATS auch gesagt, sie können die GF nicht wechseln, weil sie keine Familien haben...) und für die Jugendlichen sind ATS auch nichts neues mehr, kann also passieren, dass sie überhaupt kein Interesse an dir zeigen. Die Feiertage finde ich persönlich auch nicht so super-interessant Zwinker Desweiteren kommt hinzu, dass ich das Oxford-Englisch vieeel schöner finde als das Ami-Englisch ; ist aber alles Geschmackssache.
Das sind ein paar der Gründe, wegen derer ich die USA ablehne, kann mich mit deren Gesetzen, Essverhalten etc. aber auch nicht wirklich identifizieren... ist einfach nicht so mein Land ^^
Letztendlich musst du das ja aber wissen. Am besten du liest ein paar Erfahrungsberichte, mit den Orgas in England bin ich nicht soo vertraut. Das Ayusa gut ist, bezweifel ich allerdings...
Ich hoffe, ich konnte dir helfen Smily

Liebe Grüße!

jaa

also ich würde dir england empfehlen. natürlich bin da etwas vorbelastet, aber die leute die ich hier kennengelernt habe sind alle sehr nett Smily und auch viele andere (für dich vielleicht neue) kulturen sind hier vertreten. ansonsten kann ich mich mae nur anschliessen. für england gibt es glaube ich mit HiCo ganz gute angebote (und zummindestens bei einem bekannten von mir ist auch die betreuung gut)
letztenendes kommt es aber eh immer auf die leute, die du triffst an und nicht auf das land. es kann überall schön sein.
LG, paula Smily

Californien

"In den USA war ich auch schon, in Californien, aber ich fand es da nicht soo toll."

Wie auch immer du dich entscheidest - das sollte jedenfalls nicht der Grund für dich sein, dich gegen die USA zu entscheiden. Erstens warst du ja wahrscheinlich nur kurz im Urlaub da (denk ich jetzt mal so ?) und hattest keine Zeit, Californien wirklich kennenzulernen und dich richtig einzugewöhnen, und zweitens kennst du mit Californien ja nur einen von mehr als fünfzig (!) US-Bundesstaaten.
Kurzum: Bloß, weil dir Californien nicht so gut gefallen hat, muss das nicht heißen, dass die USA dir generell nicht gefallen würden. Erst recht, weil du dich ja im ATJ richtig eingewöhnen kannst, weil du ja viel länger da bist.

also...

der groesste unterschied (fuer einen austauschschueler) ist meiner meinung nach, dass in den usa die familien kein geld kriegen, aber in england schon.
die organisation wird dir sagen, dass das nur eine kleine unterstuetzung ist und ich kenn auch keine genauen zahlen, aber es fuehrt doch zu falschen motiven.
versteh mich nciht falsch ich lieeeebe england, ich will unbedingt nach dem abi zurueck, waere fast nen 2. jahr geblieben, wenn meine eltern nicht nein gesagt haetten, aber ich war auch bei 3 verschiedenen gastfamilien, die ersten beiden waren schrecklich! die dritte war ironischerweise halb amerikanisch und das beste was mir je passiert ist.
also du musst dir klar sein, dass es in england (natuerlich auch in den usa, aber das kann cih nicht beurteilen) passieren kann, dass die familie nur ein zimmer uebrig hat, und du nicht wirklich am familienleben teil hast, bzw es das garnicht gibt. wenn es dir wichtig ist, dass du wirklich integrierst wirst in die familie, dann betone das auf jeden fall nochmal in deiner bewerbung, vllt ist dann die chance groesser, das es gut laeuft.
jetzt aber mal zu den guten seiten: schule ist total entspannt, und es gibt millionen geile faecher, wo du dir sonstwas aussuchen kannst, halt total interessenorientiert. viele familien haben tiere, hunde, pferde, schafe (haha) und wenn du tiere magst ist das ne super moeglichkeit fuer hobby oder entspannung. die haeuser sind klein aber total gemuetlich UND wenn du gerne auf parties geht usw, da kann man den englaendern nichts vormachen :D die jungs gehen allerdings ziemlich ran, also da muss man aufpassen, dass man denen nicht zuviel "verspricht"...hat man mir damals auch gesagt und ich hab es nicht geglaubt haha, es ist aber wirklich so.
hmm und sonst. frag einfach wenn dich noch was interessiert :)

Diskussionsübersicht
7.9.2011
L. M.
Hilfe! England oder USA? SEHR WICHTIG!!!
7.9.2011
Mae K. 2012/13
7.9.2011
Paula M. Paraguay AFS-DE 2012/13
12.9.2011
L. M.
24.9.2011
Lotti O. Großbritannien EF 2010/11
X Schließen
Success
Error
0.9