Heimweh, owohl alles super läuft

Hallo,
Ich bin jetzt seit 3 Wochen in Kanada und Meine Gastfamilie ist wirklich klasse und in der Schule läuft es auch ganz gut, auch wenn ich mit den Kanadiern nicht so viel Kontakt habe, weil die immer nur kurz mit einem reden und wenn man dann versucht, weiter zu reden, sie nur noch komisch nicken und nichts mehr sagen...
Ich hatte schon am allerersten Tag ziemlich starkes Heimweh. Die ersten Tage waren einfach nur schrecklich, obwohl meine Gastfamilie sehr viel mit mir gemacht hat. Es wurde dann auch etwas besser, als die Schule losging und ich Leute kennengelernt habe, aber es war eben nie ganz weg...
Ich bin dann gleich 2 Mal Krank geworden und war viel alleine Zuhause, was meine Situation auch nicht verbessert hat
Ich hab mich gleich in der ersten Woche an meine Organisation gewandt, weil ich dachte, je schneller ich mir Hilfe suche, je schneller kann ich was gegen das Heimweh machen. Ich hab dann mit meiner Koordinatorin gesprochen und sie meinte dann, dass es mir vielleicht hilft, wenn ich mein Auslandsjahr step-for-step angehe. Ich nehme mir erst einmal 3 Monate vor. Wenn ich dann sage, ich möchte noch hierbleiben, dann kommt die 5 Monatsgrenze und wenn ich nach 5 Monaten noch nicht gehen will, dann bleibe ich die vollen 10 Monate. Sie meinte dann auch noch, dass wenn es mir hilft, kann man auch eine Ausnahme machen, dass mich meine Eltern in den Weihnachtsferien besuchen kommen, der ich bin mir noch nicht sicher, ob das eine gute Idee ist.
Ich in mir einfach im Moment echt nicht sicher, ob ich es 10 Monate schaffe, ob ich auf 5 Monate verkürzen soll, und und und...
Hat irgendwer Erfahrungen mit Heimweh oder Abbruch und kann mir jemand helfen, ob es gut oder schlecht ist, wenn mich meine Eltern besuchen?
Danke schonmal im Vorraus,
Tanja

Auf diesen Beitrag gibt es eine Antwort:
vom 22.9.2012 14:47
J. J.

Heimweh

Hallo,

mir geht es ähnlich. Nur, dass ich mich in meiner Gastfamilie nicht wohlfühle, weil ich alleine mit meiner Gastmutter wohne. Dann hab ich mit meinem Rap geredet und noch mal und der hat dann mit meiner Gastmutter geredet und sie waren sich einig dass es an mir liegt weil ich zu jung bin und negativ denke. Ich hätte sagen können, dass ich die Familie wechseln will dann hätte mir meine Gastmutter eine Woche gegeben und wenn dann keine Familie gefunden ist muss ich nach Hause fliegen. Also nach hause will ich noch nicht aber ich bin extrem traurig und könnte die ganze Zeit heulen... Also bin ich am nächsten Morgen zu meiner Gastmum gegangen und gefragt ob sie mir die chance gibt es zu versuchen eine Woche die Sachen positiv zu sehen. Ich hab das Gefühl dass meine orga nicht hinter mir steht. Ich hab hier Freunde mit denen ich Spass hab aber am Wochenende arbeiten die. Ich denke die ganze Zeit nach und ich denke, dass ich wenns nicht besser wird um die halbzeit gehe, denn dann kann ich die Sprache und das war auch mein Ziel was ich mir gesetzt hab ein halbes Jahr schaffst du!

Diskussionsübersicht
21.9.2012
Tanja G. Kanada 2012/13
Heimweh, owohl alles super läuft
22.9.2012
J. J.
X Schließen
Success
Error
0.34