vom 6.9.2020 21:36
P. R.

Heimweh

Hey! Ich habe zwar noch kein Auslandsjahr gemacht, kann mich aber sehr gut in deine Situation hineinversetzen. Mir geht es ganz genauso: Früher hatte ich viel Heimweh, mittlerweile ist es zwar besser, ich habe aber trotzdem Bauchschmerzen, wenn ich daran denke, meine Familie und Freunde für ein (halbes) Jahr nicht zu sehen.
Ich denke, jeder muss für sich selbst entscheiden, ob und wie lange man es allein "aushält", aber auch ich denke, wenn man schon wirklich lange mit diesem Gedanken spielt, bereut man es meistens, wenn man die Chance nicht ergreift.
Heimweh ist zwar in der Situation schlimm, stärkt einen aber im Nachhinein eigentlich nur und lässt selbstständiger werden. Ich bin der Meinung, man muss einfach abwägen, was schlimmer wäre: seine Familie lange Zeit nicht zu sehen, oder die einmalige Chance, seinen Horizont zu erweitern und ein unvergessliches Jahr zu erleben, zu verpassen. Auf das restliche Leben bezogen, halte ich persönlich Letzteres für deutlich ärgerlicher. Das Jahr soll natürlich auch keine Qual sein, aber irgendwie wird es schon rum gehen, gerade wenn man neue Freunde findet, heißt es, vergeht die Zeit wohl rasend...
Das sind so meine Gedanken dazu. Ich hoffe, ich konnte helfen und habe dich nicht noch mehr verwirrt:)

Diskussionsübersicht
9.6.2020
A. H. Südafrika CAMPS 2019/20
27.6.2020
L. G.
6.9.2020
P. R.
Heimweh
X Schließen
Success
Error
0.65