vom 7.11.2016 13:49
J. P.

Heimweh, 10 Monate zu lang, Jahr abbrechen...?

Hey zusammen,

Ich bin nun seit bald 3 Monaten in den USA und habe seit Tag 1 sehr starkes Heimweh.
Am Anfang dachte ich, das wird vorbei gehen oder zumindest weniger werden, aber da habe ich mich geirrt. Es wird nur von Tag zu Tag schlimmer.
Ich bin immer sehr positiv durch das ganze gegangen, aber nun ist einfach der Zeitpunkt da, wo ich nicht mehr kann.
Seit dem ersten Tag fühle ich mich sehr alleine.
Ich habe schon ca. 5 kg abgenommen. Da ich einfach keinen Appetit habe.
Ich habe zwar einige Freunde gefunden und ich bin sehr viel beschaeftigt (Sport, Freunde treffen, mit Gastfamilie Aktivitaeten), aber es tut so furchtbar weh.
Ich habe mir überlegt, mein Auslandsjahr nach der Hälfte, d.h. ca. Ende Januar abzubrechen. Dann habe ich mindestens die Hälfte oder etwas geschafft.
Aber dann muss ich auch wieder daran danken: Es ist nur 1 Jahr und ich werde nach Hause kommen... Lohnt es sich wirklich, dies abzubrechen und auch so viel Geld zu verlieren?
Ich weiss wirklich nicht was ich machen soll.
Meine Kontaktperson meiner Organisation, weiss wie schlecht ich mich fühle. Aber sie kann mir auch nicht wirklich helfen. Sie versucht mir einfach alles schön zu reden, und damit macht sie alles nur noch schlimmer.
Ausserdem will ich meine Gastfamilie nicht verletzten, wenn ich abbreche. Ich weiss, sie haben sich sehr darauf gefreut einen Austauschüler zu haben und ich wäre dann eine Entäuschung für sie.
Ich habe auch immer versucht, so wenig Kontakt wie möglich mit meiner Heimat zu haben. Aber mittlerweile, ist es die einzige Sache, die mich ein grosses Stück besser fühlen laesst. Wenn ich eine halbe Stunde mit einer guten Freundin chatte, fühle ich mich dann für den ganzen Tag besser und dann bin ich auch gut gelaunt.

Ok... Ich weiss selbst nicht was ich will.
Ich halte es beinahe nicht mehr aus, und will nur nach Hause.
Aber dann weiss ich nicht, ob ich ein Looser bin und dies nicht geschafft habe.

beitragabfolgen.gif Auf diesen Beitrag gibt es 2 direkte Antworten:

kT

> Aber dann weiss ich nicht, ob ich ein Looser bin und dies nicht geschafft habe.

Du machst dieses Austauschjahr für dich. Nicht fürs Weltverbessern, nicht für die Posts und nicht um hinterher damit angeben zu können.

Wenn du das Gefühl hast, dass du dir mit dieser Zeit mehr schadest als sie genießt oder daraus lernst und daran wächst - und danach hört sich deine Nachricht an - dann kannst du heimkehren und brauchst dir keine Vorwürfe zu machen. Deine biologische und deine Gastfamilie werden dafür Verständnis haben, wenn du ihnen deine Gefühle erklärst.

Das erstmal dazu. Ich könnte jetzt noch viel dazu schreiben was du gegen das Heimweh tun kannst, aber wichtiger ist mir dass du nicht das Gefühl hast grade zu versagen.

Was für dich besser ist

Also ich bin auch bald 4 Monate in England und ich kann froh sagen, seit der ersten Woche schreibe ich jeden TAg mit meiner FAmilie und meinen Freunden. Wir telefonieren jeden zweiten TAg und skypen jede Woche. UND ich kann sagen, ich hatte noch keinen einzigen TAg Heimweh.
Niemand kann dir verbieten, Kontakt zu Deutschland zu haben und wenn es hilft, umso besser. Natürlich sollte es nicht zu viel werden. Aber versuch es einfach, mir hilft es sehr all die Unterstützung zu bekommen und zu sehen wie stolz meine Eltern sind.

LG Clara

Diskussionsübersicht
7.11.2016
J. P.
Heimweh, 10 Monate zu lang, Jahr abbrechen...?
8.11.2016
X Schließen
Success
Error
0.75