Heimkehr kommt immer naeher ...

Hi there Caro,

bei mir ist es irgendwie andersrum - je naeher der Abflug rueckt, desto weniger freu ich mich auf zu Hause Ohnee Am Anfang dachte ich, die Zeit ist so lang und hab mich so wahnsinnig auf Zuhause gefreut, und jetzt ?

Ich haette so gerne noch viel mehr Zeit in Neuseeland, weil ich irgendwie das Gefuehl habe, mich erst jetzt richtig eingewoehnt zu haben und auch in der letzten Zeit einige coole Leute kennengelernt habe und Beziehungen zu anderen Leuten, die ich schon laenger kenne, zu vertiefen. Und es gibt soooo viel, was ich noch machen wollte, und was ich jetzt groesstenteils nicht mehr schaffe, weil die Zeit einfach zu knapp ist.

Ich kann mir einfach nicht vorstellen, einfach so wieder nach Hause zu gehen. Also einerseits freue ich mich schon, aber andererseits ist es ein seltsames Gefuehl, sein Leben hier einfach so "abzubrechen" und einfach wieder in sein deutsches Leben reinzukommen, so als ob gar nichts passiert waere. Meine Freunde schreiben mir, dass sie sich so freuen, mich wieder zu sehen, und meine Mutter sagt es mir auch jedes Mal am Telefon. Ich habe Angst, dass sie alle es nicht verstehen koennen, dass ich mich zwar irgendwie auch freue, aber andererseits halt auch wahnsinnig traurig bin. Immer, wenn ich sage, dass ich mich in Wellington zu Hause fuehle und es wie eine zweite Heimat fuer mich ist, sagen sie: "Das geht doch gar nicht, man kann nur eine Heimat haben !" Ohnee

Naja, aber wie du sagst - was soll man machen ... Ich kanns ja doch nicht aendern. Ich denke, ich sollte einfach versuchen, die letzte Zeit irgendwie zu geniessen und den Abschied zu "verdraengen". Auch wenns schwer faellt ...

Viele liebe Gruesse,

Marie-Claire

beitragkette.gif Auf diesen Beitrag gibt es eine Abfolge von 7 Antworten, ohne dass sich die Diskussion "verzweigt". Deshalb können gleich alle angezeigt werden:

*seufz*

Hey Marie-Claire ((:

Ja, ich weiss genau, was du meinst... Ich habe vor ein paar Wochen Panik bekommen, wenn ich an Juni gedacht habe. Jetzt bin ich immerhin schon soweit, dass ich nicht mehr ganz so viel Angst habe...
Hier ist es genauso; Ich fuehle mich hier richtig zuhause! Ich habe hier eine Familie, Freunde, eine Schule, die ich viel lieber mag als meine Deutsche...
Und auch ich habe Angst, dass meine Familie und meine Freunde in Deutschland das nicht verstehen... Zum Glueck sind zwei meiner besten Freudinnen auch ATS, die wissen dann sicher, wie ich mich fuehle...

Trotzdem freue ich mich schon total auf meine Familie und Freunde, und ich werde einfach nach vorne schauen und mich auf meinen naechsten Besuch in Ohio freuen ((: Und naechstes Jahr will mich auch meine Gastschwester (und vielleicht auch ein Freund) besuchen kommen, da freu ich mich auch schon sehr drauf ((:

Wovor ich aber immer noch Bammel habe: Ich wuerde supergerne in den USA studieren, mindestens ein Jahr... Jetzt weiss ich nicht, wie ich das meiner Mutter sagen soll, denn genau davor hatte sie Angst; dass es mich nach meinem ATJ immer wieder ins Ausland zieht und ich gar nicht mehr Zuhause sein will...

Ich wuensche dir noch eine supertolle restliche Zeit! Wann wirst du denn in den Flieger steigen?

Liebe Gruesse, Caro

Sehr bald ...

Hey Caro ! Smily

Ich werde am 1. Mai in den Flieger steigen, also sehr bald ...
Ich weiss auch nicht, aber ... Ich kann es mir einfach nicht vorstellen, es erscheint alles soooo weit weg (nicht nur geographisch). Ich denke, es wird sehr seltsam sein, so aus dem Gate zu kommen und dann steht da meine ganze Familie. Meine Tante plant sogar schon eine Willkommensparty, hat sie gesagt ... Ich habe Angst, meine Familie zu verletzen, wenn sie sich so freuen, dass ich wieder da bin und ich dagegen so gar nicht in Partystimmung bin. traurig
Ich bin halt die Einzige aus meinem Freundeskreis, die ins Ausland gegangen ist. Deshalb hab ich besonders Angst, dass mich meine Freunde nicht verstehen, wenn ich wiederkomme.

Wie toll, dass deine Gastschwester und ein Freund dich besuchen kommen werden und du hoffentlich auch bald wieder in die USA reisen kannst.
Leider ist das bei mir ziemlich schwierig ... Warum muss Neuseeland auch so weit von Deutschland entfernt sein ? Ich kann es kaum erwarten, meiner Familie hier alles zu zeigen ... Aber es wird mehrere Jahre dauern, bis ich wieder herkommen kann, das weiss ich, da werde ich sehr lange drauf sparen muessen ... traurig

In Wellington zu studieren waere ein Traum ! Smily Aber ich mache mir auch ein bisschen Sorgen, ob das meine Familie verletzen koennte. Manchmal hab ich das Gefuehl, sie sind ein bisschen "enttaeuscht", dass ich hier nie wirklich Heimweh hatte (denn frueher hatte ich oft Heimweh). Am Telefon hab ich fast von Beginn an eigentlich immer gesagt, dass die Zeit viel zu schnell vorbei geht ...

Es wird so hart werden, Neuseeland zu verlassen ... Manchmal versuche ich mir vorzustellen, wie der erste Morgen in Deutschland sein wird. Wenn ich die Augen aufmache und ploetzlich wieder in meinem Zimmer bin. Wie mir dann klar wird, dass es jetzt wirklich vorbei ist und all das hier tausende Kilometer entfernt ist. Dieser Gedanke macht mir irgendwie Angst denk

Andererseits freue ich mich natuerlich irgendwie auch schon auf zu Hause, dort geht es mir ja nicht schlecht, ganz im Gegenteil.
Aber es ist einfach hart, sein Leben, das man sich hier aufgebaut hat (oder im Grund immer noch aufbaut), einfach "abbrechen" zu muessen ...

Naja, ich versuch halt, das Beste draus zu machen ...

Ich wuensche dir auch noch eine supergute restliche Zeit in Ohio !

Liebe Gruesse,

Marie-Claire

1. Mai...

... ist echt bald...

Ich wuensche dir noch eine wunderschoene Restzeit und hoffe, dass du danach auch noch oft die Chance haben wirst, zurueckzukehren... ((:

Thank you

Danke ! Zwinker

Mittlerweile sinds nur noch DREI TAGE in Wellington und dann fahre ich noch fuer eine Woche nack Auckland ... und dann gehts back to Germany traurig

Zumindest, wenn man mich laesst ... Momentan gibts ja so Probleme wegen dieser komischen Aschewolke ... Naja, "schlimmstenfalls" bleib ich halt noch ein bisschen laenger hier, da haette ich kein Problem mit Thumb up

Viele Gruesse und auch dir eine wunderschoene Restzeit in den USA,

Marie-Claire

Danke :))

Danke :)

Geniesse deine letzten Tage und habe einen guten Heimflug und eine schelle Eingewoehnung wieder Zuhause! Vielleicht hast du ja echt Glueck und die lassen dich noch was laenger dableiben ;)

Vielleicht kannst du mir dann ja mal schreiben wie es ist, wieder in Deutschland zu sein, wenn du ein paar Tage wieder da bist...?

Ganz liebe Gruesse :)
Caro aus Ohio

Klar

Ja klar, mach ich. Thumb up

Oh mann... morgen ist mein LETZTER TAG in Wellington traurig Gluecklicherweise kann ich mich morgen nochmal mit zwei Freunden treffen, da bin ich hoffentlich nicht den ganzen Tag traurig.

Also momentan freue ich mich wieder kaum auf Zuhause ... Ein sehr guter Freund, von dem ich mit heute verabschiedet habe, hat mir zum Abschied eine Kette geschenkt mit einem Maori-Zeichen (Maori: Ureinwohner Neuseelands), das fuer "Neuanfang" steht, da nun mit dem Auslandsjahr wieder ein Lebensabschnitt vorbei ist und ich in Deutschland wieder anfange. Da haette ich echt fast angefangen, zu weinen ... traurig

Viele Gruesse,

Marie-Claire

Hey !

Hi there Caro,

vielleicht hast du ja schon meinen Beitrag "Rückkehr ..." gelesen, aber hier schreibe ich dor nochmal genau, wie ich mich fühle bzw. gefühlt habe. Also den genannten Beitrag hab ich geschrieben, als es mir ganz schlecht ging, so am dritten Tag. Irgendwie habe ich mich "erschlagen" gefühlt von all den Leuten, die meinen, dass ich jetzt einfach wieder da bin und bereits nach drei Tagen überhaupt keine Eingewöhnungsschwierigkeiten mehr habe und so. Dabei hatte ich einen ziemlich Kulturschock, z.B. fand ich viele Menschen hier plötzlich so unfreundlich. Niemand bedankt sich beim Busfahrer, die Leute an der Supermarktkasse sagen entweder nix oder nur ein förmliches "Guten Tag" anstatt "How are you doing ?". Ausserdem muss man jetzt wieder alle siezen. Und die deutschen Supermärkte sind ja wohl viel zu klein Grins
Ausserdem fehlt mir auch das Meer ziemlich, ich wollte nämlich schon immer am Meer wohnen und habe das sehr genossen.

Der Rückflug war sehr viel besser als der Hinflug, ich konnte im Flugzeug viel schlafen. Hab euch sogar kurz "besucht", bin nämlich eine Nacht in Los Angeles geblieben, bevor ich weitergefolgen bin, damit das nicht so stressig wird. Auf dem Flug nach Frankfurt habe ich mich dann plötzlich total gefreut und war dann erstmal ziemlich glücklich, als ich meine Familie am Gate gesehen habe. Dann gabs erstmal Umarmungen etc. und dann zu Hause habe ich wie wild angefangen, meiner Mutter alles Mögliche zu erzählen, von Wellington, von all den Leuten, hab schon Fotos auf der Digikamera gezeigt und alle Souvernirs ausgepackt ...

Erstmal war ich also glücklich, aber so nach und nach wurde ich wieder nachdenklich, als mir klar wurde, dass es jetzt wirklich und unwiederbringlich vorbei ist. Ich hab dann erstmal meinen neuseeländischen Leuten geschrieben, dass ich gut angekommen bin. In den ersten Tagen habe ich überhaupt viel mit meinen Freunden und meiner Gastmutter geschrieben. Und dann kam so die Phase, wo ich kaum was mit mir anzufangen wusste und alles wahnsinnig vermisst habe.

Nun merke ich, dass ich mich nach und nach wieder eingewöhne, aber ich denke immer noch täglich an Neuseeland und an all die tollen Leute und erzähle immer noch viel darüber. Ausserdem spreche ich manchmal noch unbewusst Englisch, z.B. "Sorry ?" statt "Wie bitte ?" oder ich hänge an Sätze "you know ?" dran und schiebe ständig "like" in deutsche Sätze ein ... Ich finde Englisch sowieso schöner als Deutsch Thumb up
Auch schreibe ich weiterhin oft "ss" statt "ß", weil es das ja auf der neuseeländischen Tastatur nicht gab und anfangs hab ich auch z.B. "ae" statt "ä" geschrieben ...

Aus irgendeinem Grund habe ich ausserdem jetzt angefangen, darüber nachzudenken, was ich alles besser hätte machen sollen, in welchen Situationen ich mich anders hätte verhalten sollen und ob ich meine Zeit auch wirklich ausgenutzt habe. unhappy Hoffentlich geht diese Phase bald vorbei ...

Ich hoffe, du genießt deine letzten Wochen in den USA und hast noch eine schöne Zeit Zwinker

Viele Grüße

Diskussionsübersicht
6.4.2010
Heimkehr kommt immer naeher ...
6.4.2010
Carolin C. USA EUROVACANCES 2009/10
9.4.2010
Carolin C. USA EUROVACANCES 2009/10
21.4.2010
21.4.2010
Carolin C. USA EUROVACANCES 2009/10
23.4.2010
23.5.2010
6.4.2010
Carolin C. USA EUROVACANCES 2009/10
7.4.2010
Carolin C. USA EUROVACANCES 2009/10
9.4.2010
Carolin C. USA EUROVACANCES 2009/10
10.4.2010
Susanne F. Ungarn YFU-DE 2009/10
11.4.2010
Carolin C. USA EUROVACANCES 2009/10
12.4.2010
Carolin C. USA EUROVACANCES 2009/10
13.4.2010
Carolin C. USA EUROVACANCES 2009/10
13.4.2010
Carolin C. USA EUROVACANCES 2009/10
5.5.2010
Debby B. USA Ayusa-Intrax 2009/10
8.5.2010
Debby B. USA Ayusa-Intrax 2009/10
5.5.2010
Carolin C. USA EUROVACANCES 2009/10
6.5.2010
Maarie :. USA Stepin 2009/10
25.5.2010
Caterina B. USA 2009/10
X Schließen
Success
Error
1.4