geht nicht

Selbst wenn du anstelle von dem üblichen ATS-Diploma das "richtige" Diploma bekommen solltest (was bei ATS äußerst selten ist, weil du gar nicht lange genug dort warst, um die erforderlichen credits zu sammeln!!), ist dieses "Scheinchen" in D-Land absolut nichts wert. Auch in anderen Ländern außerhalb der USA wirst du mit der Anerkennung allergrößte Schwierigkeiten haben. Das Highschool-Diploma der USA ist ein Abschluss der vergleichsweise bei uns etwa dem erweiterten Realschulabschluss - allenfalls einem "schwachen" Fachabi - gleich kommt. Die ersten 1-2 Jahre auf dem College bzw. Uni wird dann in den USA unsere gymnasiale Oberstufe "nachgeholt". Da hast du weiterhin im Prinzip SCHULE mit allen "Schul"-Fächern. Erst die höheren Semester spezialisieren sich auf ein bestimmtes Fachgebiet.
Ich kann dir also von deinen Gedanken nur abraten!
Dass du keine Lust mehr auf Schule in D-Land hast ist als ATS ziemlich normal - kenne zumindest niemanden, dem es erst nicht so gegangen ist nach seiner Rückkehr. Letztlich wird dich aber ganz schnell das deutsche Schulsystem wieder in seinen Bann ziehen und hinterher wirst du froh sein, ein deutsches Abitur gemacht zu haben, mit dem du dann z.B. auch in den USA studieren kannst (wenn du das mit dem Geld geregelt bekommst).

Auf diesen Beitrag gibt es eine Antwort:
vom 11.11.2006 16:39
I. A.

Maastricht

Hallo!
Ich habe da auch mal kurz drüber nachgedacht (vor meinem Jahr - hab dann eh keinen Abschluss machen können), aber den Gedanken sehr schnell wieder verworfen. Das deutsche Abi ist einfach viel mehr wert.
Soweit ich weiß kann man internationalen BWL-Studiengang in Maastricht (auf Englisch) gleich nach dem ATJ machen, aber raten würde ich das nicht unbedingt. Wenn du dort nämlich scheiterst hast du gar nix in der Hand.

Diskussionsübersicht
10.11.2006
geht nicht
11.11.2006
I. A.
X Schließen
Success
Error
0.36