vom 29.10.2013 21:07
D. R.

Gastfamilienwechsel sinnvoll?

Hallo,

ich bin neu hier und schreibe einfach mal drauf los ^^.

Ich bin bisher ziemlich unglücklich mit meinem Austausch, habe noch keine Freunde gefunden und leider auch noch kein Hobby im Verein oder so.

Ich bin seit 2 Monaten in Alicante/Spanien bei meinen Gasteltern, einem älteren Ehepaar. Ihre Kinder sind alle längst ausgezogen. Er ist Rentner, sie arbeitet immer abends in einer Bar. Mein Problem hier ist, dass ich mich hier "zu hause" nicht wohl fühle, von dem Gefühl ein Mitglied der Familie zu sein ganz zu schweigen. Ich habe nicht das Gefühl mit ihnen offen reden zu können und bin hier absolut ein Gast, fühle mich dabei leider auch noch wie ein unerwünschter.

Ein wichtiger Grund hierfür ist, dass sie sehr wenig mit mir reden. Mein Gastvater beschäftigt sich einzig und allein mit seinem Fernseher im Wohnzimmer, der ab dem Mittagessen bis spät abends läuft, meine Gastmutter arbeitet abends und schläft nachmittags immer. Ich komme hier jeden Tag um etwa 15:00 Uhr von der Schule, dann wird zu Mittag gegessen, dabei kommt es nich selten vor, dass weniger als 10 Sätze gesprochen werden (das ist keine Übertreibung) und direkt danach legt sich meine gastmutter schlafen bis ca 18-19 Uhr. Ich mache meist meine Hausaufgaben und setze mich dann ins Wohnzimmer, wo mein Gastvater JEDEN Tag ausschließlich fernsieht. Dann steht irgendwann meine Gastmutter auf, wir essen zu abend, sie fährt zur Arbeit, es wird wieder fern gesehen und das wars. Jeden Tag. Ich versuch natürlich raus zu gehen, allerdings bleibt dazu nicht SOO viel Zeit, da zwischen Hausafgaben beenden und dem recht frühen Abendessen (bedingt dadurch dass meine Gastmutter um halb neun zur Arbeit muss) oft nur ca. 2h liegen. Außerdem habe ich wie gesagt keine Freude oder Hobbys, da ist es auch recht schwer sich immer zu beschäftigen und ich denke mir, das kann doch nicht sein, dass ich mich hier sehr, sehr unwohl fühle und mich der Wohnung fernhalte nur um nicht in diese "depri-Stimmung" zu verfallen, die immer kommt, sobald ich durch die Tür gehe. Ich habe wirklich das Gefühl bei völlig fremden Menschen zu sein, weil ich mich noch nie mit ihnen unterhalten habe. Mir geht es damit wirklich sehr schlecht und ein Versuch, darüber zu sprechen wurde von meiner Gastmutter einfach abgetan mit "Heimweh sei ja normal und mann würde sich woanders nie wie zu hause fühlen können". Ich denke sie merken gar nicht, wie schlecht es mir geht für sie ist dieses "Leben" einfach normal aber mir geht es gar nicht gut damit.

Ich würde eigentlich lieber die Gastfamilie wechseln, denn ich denke, so kann es mir nicht auf Dauer gut gehen denn ich komme mit diesem gesamten Lebensstil nicht klar, den sie ja nicht für mich ändern können. Allerdings gibt es keinen konkreten Konflikt und persönlich habe ich auch kein Problem, meine Gastmutter mag ich eigentlich, bei meinem GAstvater weiß ich es nicht mal so richtig, da ist schon extrem wenig Kommunikation :(
Was meint ihr? Sollte ich die Gastfamilie wechseln? Nochmal darüber sprechen? Da weiß ich nie was ich ansprechen soll und was ich mir überhaupt erhoffe, dass es sich ändert, da sie wie gesagt wohl kaum ihren Lebensstil für mich ändern.

Ich hoffe es nimmt sich jemand, der vielleicht ähnliche Erfahrungen gemacht hat oder auch sonst einen Rat für mich hat, die Zeit, diesen längeren Text durchzulesen und mir seine Meinung zu schreiben!!!

Vielen Dank!

beitragkette.gif Auf diesen Beitrag gibt es eine Abfolge von 2 Antworten, ohne dass sich die Diskussion "verzweigt". Deshalb können gleich alle angezeigt werden:

Ansprechen

Hey, hast du vielleicht einen Betreuer oder sowas? Ich würde einfach mal versuchen das Problem bei der Organisation anzusprechen und wenn du dich nich wohlfühlst, solltest du die Gastfamilie wechseln, definitiv, oder auf jedenfall mal mit jemandem darüber sprechen, der dir helfen kann und mal mit deiner Familie sprechen kann oder dir bei einem Wechsel helfen kann.
Ich hoffe ich konnte dir etwas helfen.

vom 31.10.2013 20:50
D. R.

Danke für die Antwort

Hi,

Danke. Ich werde bald (hoffentlich schon morgen) mit meinem Koordinator reden, mal sehen was sich aus dem Gespräch ergibt... Vielleicht zaubert der ja irgendeine Lösung aus dem Hut ^^ und wenn nicht müsste ich bezüglich eines Gastfamilienwechsels ja sowieso mit ihm reden.

Diskussionsübersicht
29.10.2013
D. R.
Gastfamilienwechsel sinnvoll?
29.10.2013
Katrin H. Peru AFS-DE 2011/12
31.10.2013
D. R.
X Schließen
Success
Error
1.02