Gastfamilie in Australien, Wechsel?

Hallo,

ich bin jetzt seit 3 Wochen in Australien und mir gefällt es momentan noch nicht so gut. Die Leute an meiner Schule sind überhaupt nicht 'open-minded' und mit den anderen Internationals verstehe ich mich überhaupt nicht. Ich weiß, dass ich noch nicht lange hier bin und dass sich das alles noch entwickeln kann, aber momentan geht es mir richtig schlecht. Hinzu kommt, dass meine Gastfamilie zwar nett ist, aber halt nicht so wie eine richtige Familie. Die Unterkunft hat hier mehr Ähnlichkeit zu Bed & Breakfast als einer richtigen Gastfamilie. Meine Gasteltern sind zwar ganz nett, aber ich bin mit denen nicht so richtig auf einer Wellenlänge und es gibt schon einige Regeln, die mich etwas stören. Zum Beispiel muss ich mir meine ganzen Snacks zwischen den Mahlzeiten selbst kaufen, obwohl meine Gastfamilie sogar Geld dafür bekommt, dass sie mich aufnehmen. Zudem darf ich in meinem Zimmer nichts essen oder trinken, das mit dem Essen kann ich ja noch nachvollziehen, aber ich sehe das überhaupt nicht ein, dass ich mich hier nicht mal ein Glas Wasser mit hoch in mein Zimmer nehmen darf. Außerdem haben sie noch keinen einizgen Ausflug mit mir gemacht, obwohl sie wissen, dass ich sehr oft Heimweh habe und ich häufig alleine bin. Heute gehen sie zum Beispiel zu einem Football-Spiel, zu dem sie mich aber auch nicht eingeladen haben. Ich hab dann mal gefragt, ob ich mitkommen kann und da meinten sie nur: Ja, vielleicht nächste Woche.
Ich weiß wirklich nicht, ob ich die Gastfamilie wechseln soll, ich meine mir geht es hier jetzt nicht total schlecht, aber ich fühle mich auch nicht wirklich willkommen geheißen und mir wird auch nicht das Gefühl vermittelt, dass sie froh darüber sind, dass ich hier bin. Was meint ihr, soll ich die Gastfamilie wechseln?

beitragabfolgen.gif Auf diesen Beitrag gibt es 6 direkte Antworten:
vom 8.8.2010 10:50
L. M.

Erstmal reden...

Ich verstehe dich total. Ich könnte mich unter solchen Bedingungen wahrscheinlich auch nicht wirklich wohl fühlen. Aber gleich die Gastfamilie zu wechseln finde ich nicht richtig. Zuerst würde ich mal versuchen, ein ernsthaftes Gespräch mit meinen Gasteltern zu führen. Das bringt oft dich selbst, aber auch die Beziehung zur Gastfamilie ein ganzes Stück weiter.
Sag ihnen einfach freundlich aber bestimmt, was dich stört und sucht gemeinsam nach einer Lösung. Sag ihnen, wie du dir deinen Aufenthalt vorgestellt hast und dass du nun etwas enttäuscht bist. Sie sollen deine Erwartungen, Wünsche und Bedürfnisse verstehen.
Wenn ihr zu keinem Kompromiss kommt und sich nichts ändert, würde ich meinen Local Coordinator informieren, dass du wechseln willst. Vielleicht kann der aber auch noch mal mit der Gastfamilie reden und was bewirken. Wenn dann wirklich nichts mehr zu machen ist und sich nichts verbessert, ist ein Wechsel sicher das Beste. Klar ist Anpassung im ATJ wichtig, aber das Jahr soll ja toll für dich werden und wenn die Gastfamilie sich nicht darauf einstellt, muss man eben Schlüsse daraus ziehen. Immerhin solltest du dort schon wie ein weiteres Familienmitglied aufgenommen werden.
Viel Glück weiterhin!

äh halloooo ?!?

äh hallo
was erwartest du denn dass die sight seeing mit dir machen oder dass alle nur darauf gewartet haben dass du kommst?
die haben da super viele ats jedes Jahr, da bist du eben nichts besonderes mehr. Und die regeln deiner Family find ich überhaupt net schlimm sondern ganz normal, und des mit dem essen kaufen ist auch normal weil so viel Geld bekommen die gar nicht des reicht grad so für strom und des hauptessen.
Da hab ich aber in Frankreich schon viel schlimmeres erlebt, ich musste den ganzern tag in meinem Zimmer sitzten und durfte da nicht raus nich t mal um eine Freundin aus der schule zu treffen, ich hab auch nie essen mitbekommen musst mir des in der schule auch kaufen
und hier in deutschland darf ich auch nicht in meinem Zimmer essen oder trinken,
du kannst ja wenn du durst hast in die küche gehn un dir was holen
also hab dich nicht so, du hörst dich nämlich total an wie ein verwöhntes Einzelkind, denn vlt liegt es ja an dir dass du keinen Anschluss findest
stell dich einfach nicht so an und du wirst sehen dass es trotzdem schön ist

tut leid =(

also erstmal tut es mir echt leid für dich, dass es dir nicht so gut geht und du heimweh hast .. ich war auch mal in den ferien für nen monat im ausland und hatte totales heimweh weil es mir in meiner gastfamilie total schlecht ging. ich hatte auch so blöde regeln wie z.B. nur 3 minuten duschen Eeek oder ich musste schon ur früh zu hause sein. thema ist, dass das was ganz andres ist. ich war dort nur in den ferien und hatte ne gruppe. war in der hostfam nur tagsüber und hab das durchgedrückt und war halt teilweise echt traurig. wenn mir so etwas im ATJ passieren wurde würde ich mich wahrscheinlich auch nicht so toll fühlen, insofern (? schreibt man das so) tut es mir sehr leid für dich und ich kann dir auch nur sagen dass es wahrscheinlich hilft zu reden. damals war ich erst 12- mein englisch war nicht gerade das gelbe vom ei und ich war einfach viel zu schüchtern, bis ich einmal gezwungen war mit meiner hostmum zu reden und danach war alles ein wenig leichter. als hopee kann ich dir vielleicht nicht viel helfen mit meiner meinung- aber vielleicht einfach mal hinsetzten und sagen dass es dir nicht gut geht- dass du deine gasteltern gerne kennen lernen möchtest und vielleicht mal mit ihnen was unternehmen willst- und einfach mal sagen: hej, können wir an dem un dem tag vielleicht das machen? und vielleicht verstehst du dich dann doch besser mit ihnen wenn du sie besser kennen lernst .
zu ich glaub steffe- die vor mir einen beitrag geschrieben hat.
war das ein kurzaustausch für 1-2 wochen in frankreich?
dann kann man das ja niemals mit einem austauschjahr vergleichen.
weil für die kurze zeit würde mich soetwas auch nicht stören wenn man halt keine beziehung zu den gasteltern hat und wenn man die paar regeln hat- aber wenn einem soetwas wirklich stört, dann ist das wahrscheinlich echt schwer für ein jahr so zu leben- vor allem wenn man keine so gute beziehung zu den gasteltern hat und überhaupt nix macht.
ich erwarte mir auch nicht dass meine gastmutter in england mit mir herumfährt und wir ausflüge machen- aber ich würde mich schon freuen mit ihr etwas zu machen auch wenns nur ein spaziergang ist oder ein footballspiel oder so. (vor allem weil meine gastfamilie nur aus meiner mum besteht).


Mehr kann ich nicht sagen- ich wünsche dir nur eine schöne zeit australien(oder wars neuseeland? sorry .. ) und wie gesagt- ich würd nochmal schaun ob es geht mit den gasteltern zu reden wenn du das nicht schon versucht hast und sonst soll es doch ein schönes jahr sein und du sollst nicht die tage nach deutschland abzählen.
alles gute
meggiexx

Dasselbe Problem

Hallo claire.Mann ich hab genau dieselben Probleme . Ich bin jetzt seit 4 wochen in den USA, und hab mich noch nie so unwohl gefühlt . Meine Familie ist zwar nett und ich versteh mich auch eig mit meinen gastgeschwistern aber es passt einfach nicht . Und ich muss mir die Snacks auch selber kaufen weil die nicht so viel geld haben oder sehr sparen . Als ich mir dann nach der schule mal was gemacht habe hat mich meine gastschwestern penisch angeschaut und meinte ich kann das nächste mal nicht so einen grossen snack essen . Und die kinder müssen die eltern auf der arbeit anrufen und fragen ob sie ein cookie essen dürfen . Ich habe auch schon abgenommen und es schmeckt seit ein paar tagen auch nicht mehr richtig weil ich einen dicken klos im bauch habe . Ich hätte nie gedacht das ich meine familie , sogarmeine geschwister, so sehr vermissen werde . Es gibt hier auch beschissene regeln . ich darf auch nichts trinken oder essen in meinem zimmer . Ich kann nur am küchentisch hasuafghaben machen weil das zimmer von mir und meiner gastschwester so klein ist . Das hasu ist auch winzig , es hat nur eine etage , ist eher ne wohnung . Die familie hat 4 hunde ( ein son riesenkalb) und 2 katzen . ich hab mir schon voll die erkältung geholt weil die immer die fentser aufmachen in der nacht für die katzen . Ich darf nur alle 2 tage duschen wegen dem wasserverbrauch . Okay daran kann man sich gewöhnen aber es nervt . Die eltern können mich meistens nirgendwo hinbringen und abholen . so sitz ich meistens die nachmittage zuhause . Die schule ist okay. Aber die leute sind auch nicht "open minded " . Die schule hat jedes jahr viele austauschüler so sind die schüler das gewöhnt . Aber mit den anderen austauschülern,darunter 2 deutsche, verstehe ich mich gut und bin mit denen befreundet . Also meine familie hatte schon 4 austauschüler aber die eine war auch nicht so begeistert . und die waren auch nur für 6 monate hier . Ich hab noch nie so viel geweint wie in den letzten tagen . Meine familie entscheidet einfach immer sachen ohne mir bescheid zu geben und beziehen mich garnicht mit ein . Außerdem meckern die sooooo viel . Klar meine richtigen geliebt :) eltern meckern auch aber das ist schon heftig . Sie meckern nicht mit mir aber mit ihren kindern und untereinander . Nach aussen sind sie die happy-family , manchmal sind sies auch , aber oft auch nicht und ich fühle mich einfach nicht wohl .
Sie haben auch ganz andere interessen als ich . Ich würde gerne wechseln aber ich habe auch angst weil ich dann jeden tag meiner gastschwester in der schule begene . Ich weis nicht so recht was ich machne soll

vom 11.9.2010 09:24
J. M.

Wechseln

Als erstes tut es mir fürchterlich leid wie es dir geht. Nehme dein Leben in die Hand und wechsele - Es kann nicht angehen - die Familien in NZ und Australien werden bezahlt - dass du Frühstück, Frühstücksessen Pausen selber kaufen musst. Natürlich wenn man sich etwas spezielles kaufen möchte oder unterwegs ist und Hunger bekommt.

No way, mache nicht den Fehler wie ich der letztendlich zum Abbruch führte - ich habe alle Getränke selber kaufen dürfen, zum Schluß auch Frühstück und von Freitag bis Sonntag auch Mittagessen -

Ausschließen von Aktivitäten geht gar nicht - Du bis ein Familienmitglied - dass hat deine Familie noch nicht verstanden - dass du den Eintritt dafür selber bezahlst ok, dafür hat man Taschengeld und du kannst dann selber entscheiden ob es zu teuer ist oder ob es in Ordnung ist für dein Budget!

Trinkverbot auf deinem Zimmer - geht auch g a r n i c h t -

Also wende dich an deine Orga, oder sage es deinen Eltern damit die in Deutschland Klartext reden können.

Also Kopf hoch und kämpfe um deine Rechte - ein Auslandsjahr soll dich stärken und nicht nieder machen!!

Habe aehnliche probleme mit Tochter meinet Freundin, ORG.-Kulturelife und NACEL

HI
Die Tochter meiner Feundin - Wohnhaft in DE) ist hier nach Australian gekommen, 2 mal musste Sie auch Familien wechseln-innerhalb 4 monaten und wured von anfang an an die kette gelegt und deine beschreibung von deinen familien passen ganz genauso wir die erfahrung von meiner freundins tochter.
Die tochter wurde nach Bendigo, Victoria geschickt, obwohl Ihr Muendlich zugesagt wurde das Sie hier nach Perth kommt (Hier wohne ich.)
Zusaetzlich wurde Sie in die 10 Klasse geschoben anstatt die 11 Klasse. Hat 2 Mahnungen bekommen , die so aus der luft gegriffen worden sin. Darauf hin wurder Sie nach Hause geschickt. Inach 5 monaten aufenthalt.
Die sogenannte Co-ordinatorin war so gut wie nicht da. Also hat keine unterstueztung von der org oder schule und familien bekommen
Sagt mir bitte mit welcher Org. Ihr in den verschiedenen laendern seit (ist nicht zufaellig Kulturelife oder NACEL???)
Habt IHR den Vertrag in DE abgesclossen ?? mit welcher ORG??
Falls jemand auch schlechte erfahrungen gemacht habt mit diesen 2 Firmen- NACEL und/oder Kulturelife -hatte schreibt mir, weil wir hier in Austr. und in DE vor Gericht gehen
Haben guten DE Anwalt gefunden der sich mit Austr. Recht ud deutschem recht auskennt ev. auch USA
email :rhanks@aapt.net.au

Ralph

Diskussionsübersicht
8.8.2010
Claire W. Australien SouthernCross 2010/11
Gastfamilie in Australien, Wechsel?
8.8.2010
L. M.
8.8.2010
L. M.
8.8.2010
Magdalena P. Großbritannien HiCo 2010/11
9.9.2010
anne W. USA ISKA 2010/11
11.9.2010
J. M.
X Schließen
Success
Error
0.87