Faulheit

Ich glaube dass die Leute einfach zu faul sind so einen anstrengenden Text mit so vielen Fragen die beantwortet werden wollen zu beantworten Grins
Also obwohl ich gerne antworten wuerde, kann ich es irgendwie nicht. Ich bin grad mitten in meinem ATJ in Texas und stell mit all diese Fragen fast taeglich.
Vielleicht kommt die Erkenntniss (schreibt man das so? sieht komisch aus... naja meine dt rechtschreibung is echt schlecht geworden Grins ) aber auch erst im nachhinein wenn man wieder Zuhause ist...

Auf diesen Beitrag gibt es eine Antwort:
vom 28.1.2011 23:56
L. M.

Mir geht's genauso....

Heeey, mir geht's genauso wie dir. Ich frag mich diese Fragen auch oft genug und ob es wirklich wert war, ein Austauschjahr zu machen. Manchmal denk ich auch, ein exotischeres Land wäre besser gewesen, weil man wirklich mal etwas ganz anderes sieht und kennenlernt (ich bin im Süden Kanadas). Diese Gefühle und Fragen in meinem Kopf habe ich aber erst seit ca. einem Monat, da ich seit dem neuen Jahr ein kleines Tief habe; das erste überhaupt, vorher ging's mir gut. Ich glaube, dass man erst nach dem vollendeten Jahr wirklich darüber urteilen kann. Ob man wirklich so viele hilfreiche Erfahrungen gemacht hat, ob man eine neue Kultur kennen gelernt hat, unvergessliche Menschen und Freunde für's Leben getroffen hat und ja.. ob es sich alles gelohnt hat.

Ich weiß, das war jetzt keine Antwort zur eigentlichen Diskussion. Tut mir Leid, aber darauf werde ich auch nicht antworten. Denn dann würde ich morgen noch hier sitzen und vielleicht noch übermorgen. Weil ich, meiner Meinung nach, in einer einigermaßen kurzen Antwort nicht beschreiben kann, wie sich ein Austauschjahr anfühlt. Man fühlt so viel und es ist nicht immer gleich und und und. Es ist spannend und manchmal langweilig und nach einiger Zeit einfach Alltag. Jeder macht da seine eigenen Erfahrungen...

Diskussionsübersicht
27.1.2011
Regi *. USA MAP 2010/11
Faulheit
28.1.2011
L. M.
X Schließen
Success
Error
0.69