Erfahrungen mit Ayusa?

Hallo, wir sind auch gerade dabei, uns genau für das Andalusien-Programm von Ayusa zu bewerben. Genau zu diesem Programm Erfahrungsberichte von jemandem zu bekommen, der bereits da war, wäre extrem hilfreich für uns. Dürften wir Sie dazu vielleicht kontaktieren? Herzlichen Dank!

beitragkette.gif Auf diesen Beitrag gibt es eine Abfolge von 3 Antworten, ohne dass sich die Diskussion "verzweigt". Deshalb können gleich alle angezeigt werden:

Angebot: Dokumente gegenlesen.

Ich war zwar nicht mit Ayusa im Austausch, kann aber gerne anbieten Verträge/Dokumente der Organisation einmal gegenzulesen und dann meine subjektive Meinung als Außenstehender dazu abzugeben. Ich beschäftige mich mit Austausch seit 10 Jahren und kann zum Programm nach dem Lesen der Dokumente bestimmt eine hilfreiche Einschätzung geben. Auch kenne ich Andalusien ein bisschen.

Hier bitte einen Titel eingeben...

Hallo Elias, das wäre toll. Zugegeben fühle ich mich etwas überfordert. Meine Tochter hat sich schon so auf das Andalusien Programm fixiert, obwohl noch gar nicht klar ist, ob das dann auch klappt. Wir haben keinerlei Erfahrungen mit Austausch und haben schon für das geforderte Anschreiben an die Gastfamilie 2 Tage benötigt. Ich möchte das meiner Tochter gerne ermöglichen, aber momentan habe ich das Gefühl, dass ich im Blindflug irgendwelche Verbindlichkeiten eingehe noch bevor ich richtig die Angebote, Preise und Organisationen vergleichen konnte. Wir scheinen auch schon spät dran zu sein, bei AFS z.B. ist für Spanien fürs Schuljahr 22/23 schon gar keine Bewerbung mehr möglich. Dieser Zeitdruck macht die Sache jetzt auch nicht unbedingt einfacher. Bewerbungen für irgendwelche Stipendien sind auch bereits abgelaufen soweit ich sie finden konnte.
Was mich auch irritiert hat ist, dass man z.B bei AFS nach einer online Kurzbewerbung zunächst 40 eur Bearbeitungsgebühr bezahlen soll, noch bevor man weiß, ob man überhaupt zusammenkommt. Ist das normal? Das zumindest gab es bei Ayusa nicht. Trotzdem geht alles wahnsinnig schnell und ich möchte sicher sein, was ich für den nicht unerheblichen Programmpreis dann auch sicher bekomme. Ich wäre daher für jede Hilfe dankbar. Darf ich Sie vielleicht per email kontaktieren?

Hier bitte einen Titel eingeben...

Hallo Ivonne,

Ich kann die Überforderung gut nachvollziehen. Insbesondere der Zeitdruck ist für Spanien definitiv gegeben, weil die Nachfrage höher ist als die Plätze. Oranisationen mit Erfahrung wissen in der Regel wie viele Gastfamilien sie rechtzeitig in einem Land finden können und begrenzen daher selber ihre zugesagten Plätze. Was die Verbindlichkeiten (Zusagen) angeht: In der Regel sollte es bei Verträgen Klauseln geben, die einen kostenlosen Rücktritt ermöglichen, wenn man eine Auslands-Bafög Absage erhalten hat. Das Bafög wäre tatsächlich auch erstmal meine Empfehlung. Es gibt sogar Organisationen die für eine Bewerbung für ein Sozail-Stipendium eine Bafög-Absage zur Bedingung machen.

Zu AFS: Die Organisation legt einen Teil der Kosten für die Bewerbungsgespräche nicht auf die unter Vertrag genommenen Teilnehmenden um, sondern auf alle Bewerbenden. So will man verhindern, dass viele Bewerber sich mit begrenztem Interesse bewerben, weil sie sich bei vielen anderen Organisationen auch noch beworben haben. Dieses Vorgehen ist eher unüblich. Allerdings hat AFS auch viele Vorteile und ist definitiv ein guter Anbieter.

Zu Ayusa (Intrax): Ich kenne die Organisation ein bisschen über informelle Gesprächen auf Messen. Das ist definitiv kein No-Name Anbieter. Gerne schaue ich mir den Vertrag mal an.

Schreiben Sie mir gerne eine Email. Dafür einfach in meinem Profil auf "Email" klicken.

Lieben Gruß
Elias Wille

X Schließen
Success
Error
0.26