Entscheide dich entgegen EF!

hey,
mein name ist maria und ich habe mich vor zwei jahren fuer ein austauschjahr und fuer ef entschieden, was ich jetzt am liebsten rueckgaengig machen wolle, nur die organisation. ich war so aufgeregt, bevor ich am 22.juli 2006 in die usa bin. ich hbae mich bei ef in sicheren haenden gefuehlt und habe gedacht, dass wenn probleme auftauchen sie mir helfen werden. schoene illusion! mir kam das schon irfgendwie spanisch vor, dass ich kurz vor meiner abreise noch keine richtige gastfamilie hatte. es war der 21. juli und mein iec schrieb mir eine mail, dass er die perfekte familie fier mich gefunden hatte. ich war soaufgeregt und konnte es kaum fassen einen tag vor meiner abreise. ich telefonierte mit meinem iec und er versprach mir diese familie un dass sie alle ganz nett sind und so weiter. ich war dann zwei wochen im language camp und hatte eine tolle zeit. zwei tage bevor meiner abreise hatte ich dann endlich eine adresse und telefonnummer von ef bekommen. ich rief dort bei den jeweiligen personen an und mir ist das herz stehen gebliebn. aus der familie die sie mir versprochen hatten, war eine riesig fette luege geworden. meine ganzen hoffunugen brachen zusammen. ich endet schliesslich bei einer familie ab. die so alt waren wie meine grosseltern, bei 75 jahrevalt. meine welt brach zusammen, weil ef mir eine andere familie versprochen hatte. ich war total ungluecklich, weil sie keie kinder hatten und wir zudem auch noch in der pampa wohnten, keine jugend drumherum. ich teilte dann meiner gastfamilie mit, dass ich in eine andere familie wechseln woellte. es kam heraus, das sie nur meine willkommenseltern waren, ef mir aber mitgeteilt hatte, sie waren DIE familie fuer das jahr. meine gatseltern wurden dadurchbauch sehr wuetend auf ef. ich telefonierte mit ef und schilderte denen meine situation, sie stellten mich als luegnerin hin und mein iec teilte mir mit, dass wenn ich heimweh habe, sie koennte mich gleich in den naechsten flieger zurueck nach deutschland stecken. Ef wollte mir somit nicht so richtig helfen eine neue familie zu finden. nach einem monat hatte dann mein gastvater eine neue familie mit drei schwestern fuer mich gefunden. Ef raeumte den erfolg fuer sich ein, obwohl sie diese familie nicht gefunden hatten. ich war sehr wuetend. ach ja und was ichnoch vergessen hatte. ef wusste nicht einmal welche schule ich bei meinen ersten gasteltern besuchte, sie gaben meinen eltern die falsche schuladresse. als ich meinen eltern die richtige schule mitteilte und diese zu ef sind und ihnen das mittgeteilt hatten, da war ef ganz schoen ueberrascht wie das passieren koennte.
ichbin mit ef auf kriegsfuss! meine alten gasteltern hassen diese organsisation und die wege die sie einschlagen und wie sie ihre austauschschueler nicht wirklich gut behandeln.
ich rate dir nur eins plane den austauschjahr mit einer anderen organisation und nicht mit ef, die ziehen dich nur in die pfanne.
entscheide dich aber nicht entgegen ein austauschjahr, es ist die betse entscheidung die ich je gemacht habe. es ist zwar eine schwere zeit, aber die erfahrungen die du sammelst und die menschen die du kennenlernst wirst du nie vergessen.

mit freundlichen greussen deine maria

Diskussionsübersicht
21.8.2005
Anina T. Südafrika ICX 2006/07
21.8.2005
23.8.2005
24.8.2005
R. B.
25.8.2005
R. B.
30.12.2005
W. N.
31.12.2006
T. B.
31.12.2006
31.12.2006
Carolin P. Kanada EF 2006/07
31.12.2006
D. H.
31.12.2006
Carolin P. Kanada EF 2006/07
1.1.2007
Tabea P. Australien EF 2007/08
1.1.2007
T. B.
2.1.2007
Carolin P. Kanada EF 2006/07
2.1.2007
Tabea P. Australien EF 2007/08
3.1.2007
Tabea P. Australien EF 2007/08
3.1.2007
Carolin P. Kanada EF 2006/07
6.1.2007
D. H.
7.1.2007
D. H.
11.1.2007
julia M. Kanada EF 2007/08
8.1.2007
Maria W. USA EF 2006/07
Entscheide dich entgegen EF!
18.5.2007
Rouven W. USA EF 2005/06
19.9.2007
Linnea M. USA EF 2007/08
9.11.2013
M. H.
X Schließen
Success
Error
0.72