Eltern...Hilfe?

Hab mich bis jetzt echt voll drauf gefreut, dass meine Eltern Ende Januar kommen und wir zwei Wochen lang zusammen rumreisen.
Aber jetzt bin ich mir gar nicht mehr so sicher, ob ich mich darauf freuen soll.
Ich merke in den Telefongespraechen immer mehr, dass wir -weiss nicht, wie ich es sagen soll- dass wir irgendwie immer mehr unterschiedliche Ansichten haben.

Das waere sicher kein grosses Problem. Wenn ich wieder nach Deutschland komme, ist es an mir, mich wieder den dortigen Gegebenheiten anzupassen. Da hab ich dann ja auch Zeit.

Aber wie ist das mitten im Jahr? Ich fuehle mich so zwischen zwei Welten.
Ich will mich ja schon wieder mit meinen Eltern gut verstehen, immerhin haben wir uns solange nicht mehr gesehen und sie bezaehlen das alles fuer mich.
Auf der anderen Seite lebe ich jedoch zurzeit in Neuseeland -meine Eltern kommen 'nur' als Touristen- und ich habe noch mehr als die Haelfte vor mir.
Da waere es doch auch irgendwo die Aufgabe meiner Eltern sich ein bissle der Kiwiculture anzupassen.
Aber ich kann schlecht von ihnen verlangen in einem 2-woechigen Urlaub mit mir ihre Welteinstellung zu veraendern.
Weiss echt nicht, wie ich damit umgehen soll.
Wahrscheinlich laeuft es am Ende einfach irgendwie - vllt. streiten wir uns auch ziemlich oft.

Ich bin irgendwie gerade nicht bereit wieder auf 'Deutsch' umzuschalten, weil ich jeden Tag merke, wie ich mehr und mehr hier in die Kultur reinpasse und wie ich mit jedem Tag mehr verstehe (also kulturell, nicht unbedingt sprachlich).

Wie seid/waerd ihr damit umgegangen?

beitragkette.gif Auf diesen Beitrag gibt es eine Abfolge von 2 Antworten, ohne dass sich die Diskussion "verzweigt". Deshalb können gleich alle angezeigt werden:

besuch aus deutschland

ich denke, dass es auf Die jeweilige Person ankommt, ob die Eltern einen besuchen sollten oder nicht. Meine Mutter, mein Bruder und mein Freund sind nach Weihnachten fuer circa 2 Wochen hergekommen. Ich habe es auf keinen Fall bereut, im Gegenteil es hat mir richtig gut getan. Wir sind viel rumgefahren und konnte endlich auch mal goressere Staedte sehen, wo ich sonts nie die Moeglichkeit zu hatte, weil meine Gastfamilie nicht viel Zeit hat um soetwas zu unternehmen. Der Abschied ist mir selbstverstaendlich schwer gefallen, aber die Sache war es wert.
Wie gesagt, es ist jedem seine Sache und es kommt auf die Person an...

lieber nicht

also ich will nicht das mine familie mich in den usa besucht. ich bin froh wenn ich mich endlich dran gewöhnt hab getrennt von meiner familie zu sein und wenn die mich dann besuchen würden würde der ganze trennungssch... wieder hochkommen. da lieber ein jahr weg von allen und sich dann aufs wiedersehen freuen.

Diskussionsübersicht
6.12.2007
Christine B. USA EF 2007/08
6.12.2007
Laura I. Schweden STS 2007/08
6.12.2007
C. S.
7.12.2007
Antje R. USA EF 2007/08
9.12.2007
Eltern...Hilfe?
5.3.2009
Anne S. USA iE 2009/10
X Schließen
Success
Error
0.81