vom 17.12.2017 17:59

Eigeninitiative ergreifen

Hallo,

das die Gastfamilie viel arbeitet kann m.E kein Grund für das Unwohlsein sein, dadurch ermöglicht die Gastfamilie auch erst den Austausch.

Das die Tochter weder einen Anschluss an die Töchter der Gastfamilie noch einen Zugang zu den Mitschülerinnen in der Klasse findet, zeigt, dass Sie da ein wenig mehr Eigeninitiative ergreifen sollte. Solche sozialen Kontakte dauern und gehen nicht von heute auf morgen und sind keine Bringschuld der Gasteltern.

Die Gastfamilie kann da nichts dafür, sondern Deine Tochter muss selbst aktiv werden und auch bemühen. Dann klappt das von ganz alleine.

Probleme die einen Wechsel rechtfertigen sind das n.E definitiv keine. Die Gastfamilie ist nicht fürs Freunde finden verantwortlich. Die Familie ermöglicht erst den Aufenthalt, arbeitet dafür viel und hat m.E auch etwas Anpassung und Wertschätzung verdient.

Sorry für die klaren Worte, wir dürfen m.E bei all der Diskussion das soziale Engagement im Ehrenamt nicht vergessen.

Auf diesen Beitrag gibt es eine Antwort:
vom 17.12.2017 22:03
S. S.

Ehrliche Worte

Danke für Ihre ehrlichen Worte. Leider würde der Text hier endlos werden, wenn ich alles über die Situation in der Gastfamilie schreiben würde.

Mein Mann und ich arbeiten auch viel. Und trotzdem bleibt noch Zeit für gemeinsame Mahlzeiten und Gespräche. Meiner Meinung nach sollte eine Gastfamilie nicht nur "ein Dach über dem Kopf" sein. Da könnte man auch einen Auslandaufenthalt in einem Internat machen.

Diskussionsübersicht
12.12.2017
K. V.
12.12.2017
S. S.
13.12.2017
K. V.
14.12.2017
J. P.
14.12.2017
S. S.
14.12.2017
S. S.
17.12.2017
Moni S. Deutschland 2015/16
Eigeninitiative ergreifen
17.12.2017
S. S.
X Schließen
Success
Error
0.51