EF-Stimmen die Gerüchte?????

Hey ihr!
Ich hab mich bei EF beworben... jetzt höre ich aber so viele Gerüchte über EF von wegen die wären nur aufs Geld aus, würden sich nicht Richtig um die Schüler kümmern und die Familien nicht so sorgfältig auswählen und so...
Eine Freundin von mir hat auch schon einen Vertrag von ef und den wegen dieser Gerüchte nicht unterschrieben....
Ich muss ehrlich gestehen: jetzt mach ich mir da auch schon so meine Gedanken, obwohl ich ja finde, dass bei jeder org pech mit der Gastfamilie haben kann...
Könnt ihr nicht vielleicht was aus euren Erfahrungen oder aus igendwelchen Erzählungen was berichten? Ich würde mich freuen...
Ganz viele Liebe Grüße Lisa

beitragabfolgen.gif Auf diesen Beitrag gibt es 136 direkte Antworten:
vom 26.9.2005 18:44
B. G.

Re:EF

Hei Lisa!

Ich selbst wa nciht mir EF weg, aber habe mit einigen Leuten gesprochen udn die fanden EF allesamt mit so gut... Das fängt bei mangelnder Vor- und Nachbereitung an, geht über Abzocke und endet bei schlechter bis garkeiner Betreuung im Gastland. Natürlich kann man mit EF auch ein gutes Jahr haben, aber wenn die Gastfamilien Geld dafür bekommen, dass sie jemanden aufnehmen, ist die Chance an eine gute Familie zu geraten weitaus geringer als bei gemeinnützigen Orgas. Und wenn du dann man Probleme im Ausland hast, musst du bei EF alleine schauen wie du da wieder raukommst. Natürlich bauen auch viele andere Orgas Mist, aber von EF kann ich dir einfach nur abraten und dir empfehlen, dich bei einer anderen Orga zu bewerben.

Hoffe, ich konnte dir ein wenig helfen =)

Liebe Grüße
Blanka

Hab schon Erfahrung mit EF gemacht.

Hi Lisa

also ich war vor nem halben Jahr auch mit EF weg. Und eigentlich war ich damit zufrieden: bei Problemen haben sie sich gut um einen gekümmert, auch meine Gastfamilie war nett.
Allerdings hatte ein anderer, den ich am flughafen wiedergetroffen hab, nich so viel glück mit der Gastfamilie. Die waren wohl unfreundlich, haben selten irgendwas unternommen usw. Auch sollen die typen nicht wirklich nett gewesen sein.
Ich glaub daher, es kommt größtenteils auf die Gastfamilie an; am besten ist ja, wenn die Familien nichts für den Aufenthalt der Schüler bekommen. Dann weiß man, das sie es nicht machen, um ein finanzielles Loch zu stopfen oder so, sondern weil sie Spaß daran haben.
So das wars erstmal.... ich find sowieso man sollte keine zulangen Mails schreiben.
Schädigt den Fingern =D

mfg Julian (15)

PS: Cooles Bilder oder???


Es gibt nur 3 Dinge die unendlich sind: Die 8 (=D), das Universum und die menschliche Dummheit. Wobei ich mir beim letzten nicht ganz sicher bin...

EF..okay

Hey..bin gerade mit EF in den USA.Also die Vorbereitung von EF fand ich recht gut und auch,dass EF Gruppenfluege hat.
Doch im Gastland....meine Regional Coor.ist zwar nett aber total ueberfordert.Hab schon einmal die Familie gewechselt und jetzt lebe ich in einer Famile,die meine Reg.Co. noch nicht einmal kennt.Papierkram haben wir auch noch nicht gemacht.Ich musste mich bis jetzt so ziemlich um alles alleine kuemmern.
Trotzdem wuerde ich nicht sagen,dass Ef keine gute Organisation ist.Es haengt ganz vom Einzelfall ab.

nicht die beste Organisation

Hi alle zusammen....
ich bin gerade mit EF in den USA in texas und meiner Meinung nach gibt da escht schon bessere Organiationen...so was ich so von all den anderen Austauschschuelern gehoert habe...
also, ich kam mit meiner Gastfamilie nicht ganz so gut zurecht, denn ich muss mir mit meiner Gastschwester ein Zimmer teilen, das nun wirklich nicht fuer zwei Leute, die ihre Privatsphäre brauchen, gemacht worden ist...somit hate ich schon oefters etwas groesseren Stress mit ihr und somit auch mit meiner Gastmutter, denn man kann ja nicht zwischen eine Mutter-Tochter-Beziehung kommen...jedenfalls hat dann meine Gastmutter meine Koordinatorin angerufen, die dann auch mit mir gesprochen hat und gesagt hat, dass ich, wenn ich die Familie wechseln moechte, mir selber eine neue suchen muesste...ich dachte dann echt nur, was das denn jetzt soll....ich weiss jetzt zwar nicht, was fuer Erfahrungen die anderen Austauschschuelern mit ihren Betreuern gemacht haben, aber meinen Erfahrungen nach, sind die Betreuer bei Ef wirklich nicht die Besten....
Ok, ich hoffe ich konnte dir bei deiner Entscheidung etwas helfen....
lg, Laura

vom 17.11.2005 16:31
I. H.

EF=Bullshit

Sorry für einen solchen Titel, aber ich war selbst mit EF in Lousiana und mein Jahr war in ordnung, allerdings war die betreuung unter aller Sau. Meine Gastfamilie hat bei mir rumgeschnüffelt und Briefe gelesen und ich wurde dann verdächtig Drogen zu nehmen. EF sagt ja immer, dass die Eltern als letztes von den problemen erfahren, sozusagen erst dann wenn gar nichts mehr geht. Meine Eltern wurden als erstes über meine angebliche drogensucht informiert, ohne das ich überhaupt von dem verdacht wußte. Dementsprechend konnte ich mich überhaupt nicht äußern. Im Endefekt habe ich es meiner gastfamilie zu verdanken,dass ich dann nicht nach Mississippi 3 Monate vor Schulende und Graduation umziehen musste,weil mein Betreuer wollte mich nämlich einfach abschieben,ohne jeglichen Beweis meiner Drogensucht. Durfte dann sogar nen Test machen,der natürlich negativ war.
Insgesamt war die Betreuung durch EF wirklich schlecht und ich habe es allein meinen Freunden in den USA zu verdanken,dass mein Jahr ein Erfolg war! Ich wurde schwer davon abraten eine solche Organisation zu wählen. ich weiß von meinem Freund das ASF eine gute organisation ist, da er mit denen in den USA war und seine anderen geschwister ebenfalls (5)

vom 23.11.2005 18:06
K. H.

EF - nein danke

Hallo!
Also, ich kann euch allen nur von EF abraten! Bevor ich meinen Austausch angetreten habe, habe ich mir auch gedacht, dass die schlechten Erfahrungen nur Einzelfälle sind und dass Probleme auch oft die Schuld der Gastschueler sind, aber nun muss ich wirklich sagen, ich habe schon so viel Schlechtes von EF gehoert, das kann kein Zufall sein!
Nun zu meiner Geschichte:
Ja, ich trat eben Mitte Juli mein Austauschjahr mit EF an. Ich absolvierte das Camp und dort erfuhr ich dann am letzten Tag, dass ich eine Gastfamilie habe in Chickasha, Oklahoma. Dort kam ich dann auch an, in einem sogenannten Trailerhome. Ich hatte einen Gastvater, der 2-3 verschiedene Jobs hatte(sprich die ganze Zeit arbeitete) und eine 17-jaehrige Gastschwester, die auch bis spaetabends arbeitete. So verbrachte ich also die Zeit nach der Schule bei der Grossmutter, deren Haus sehr verraucht war und ausschaute wie ein Antiquitaetenladen. Von dort wurde ich meist um 10 oder spaeter abgeholt, dann ging es nach Hause. Am Wochenende saß ich zu Hause oder ging mit der Tochter cruisen(Sie trank Alkohol, was sie eigentlich gar nicht duerfte, dann fuhr sie mit mir herum). Ausserdem fuhren wir auf der Ladeflaeche des Pick Up mit und meine Gastschwester wollte Eier auf ein Haus werfen; Tat sie aber dann nicht, da sie Angst vor der Polizei hatte;
Also wollte ich unbedingt ausziehen, ich sprach darueber auch mit meiner Betreuerin, die sagte aber nur "Give them a try!"(Hatte ich aber schon 3 Monate getan!!!) Ausserdem erzaehlte sie meiner Gasttante von unserem "Vertraulichen" Gespräch... Super, nicht?
Nachdem meine Eltern zu Besuch gekommen waren, zog ich dann zu meiner Betreuerin, die mich von Anfang an nicht sehr nett behandelte. Ich fühlte mich dort alles andere als wohl. Sie nahm mir sogar mein Handy weg und ich durfte nur noch am Wochenende telefonieren. Ihren Computer durfte ich auch nicht benuetzen. So hatte ich null Moeglichkeit, mit der Aussenwelt zu kommunizieren. Sie wohnte auch noch so weit weg von Chickasha, dass ich nirgends hin konnte. Als sie mir mein Handy wegnahm, sagte sie mir auch noch ins Gesicht, dass ich nicht auf meinen eigenen Beinen stehen kann und dass meine Eltern alles fuer mich machen. Nur weil sie organisiert hatten, dass ich nach Colorado wechseln kann. Dort hatte man mir sogar ein Stipendium versprochen, dieses war aber verschwunden, nachdem meine Betreuerin mit denen in Colorado gesprochen hatte...
Schliesslich fuhr ich dann wieder nach Österreich(gestern), da das einfach alles andere als "das schönste Jahr meines Lebens war"!
Wenn ihr Infos braucht oder wenn euch Aehnliches passiert ist, schreibt mir bitte!!!

also bitte...

ich glaube, langsam drehen hier alle durch..
es ist doch wohl etwas anderes, wenn man in die usa mit 800 leuten oder nach neuseeland mit 20 fährt, oder? was meint ihr wo die gastfams sorgfältiger ausgesucht werden, wo man mehr spielraum hat? zumal ef ja nicht die einzige orga ist, die austauschüler in die usa vermittelt. von anderen orgas hört man ja auch viel mist, was ja auch nicht unbedingt alles stimmen muss..wütendich hab diese ganzen gerüchte langsam satt.. ich habe GEHÖRT... ja, niemand wird gezwungen mit ef zu fahren -.- ausserdem, ich habe bekannte, deren 5 kinder mit ef in den usa waren, und alle waren super zufrieden. ef ist ja auch nicht gerade die orga, die einen in watte packt. wer klopapier mit kamillenduft haben will, muss sich halt waoanders umsehen..und letztenendes kommt es doch darauf an, was man selbst daraus macht.Grins

vom 13.12.2005 17:24
L. B.

ef-stipendium

hey,
hab mir eure diskussion bis jetzt so "im stillen" angehört ;) ...wollt gern wissen, ob jemand von euch i-welche erfahrungen mit dem stipendium von ef hat... das organisieren die irgendwie zusammen mit der post oder langenscheidt (daraus bin ich jetzt noch nicht so schlau geworden, weil ich heute post von der dt post bekommen hab, dass die zusammen mit ef ein stipendium vergeben und bei ef auf der seite was von langenscheidt steht .. --> http://ef.arun.de/sti/ef_stip.php ), deshalb hab ich egtl gedacht, dass die wohl ganz seriös sind ... aber nachdem ich das jetzt alles so gelesen hab Ohnee ... das problem ist bei mir nur, dass ich nur mit nem stipendium weg kann.....suchen die das denn besser aus, wenn man mit nem stip weg ist???
lg laura

hab voll oft gutes gehört

also ich finds bei EF bis jetzt voll gut und hab bis jetzt nur in solchen internetforen schlechtes über ef gehört.überall sonst wo ich mich informiert hab bevor ich mich angemeldet hab hab ich nur gutes gehört. Und wegen dem PPP ich glaub nicht das da die Familien sorgfältiger ausgesucht werden. Ich kenn eine die war mit AFS und dem PPP in den USA und kam da auf so nen Campingplatz und hatte nach 2 tagen schon läuse und flöhe und alles mögliche, ihre betreuerin wollt sie net rausholen, da musste dann ihre mutter mit ner freundin hinfliegen und sie zurückholen..also da kann das auch passieren.

vom 7.3.2006 23:04
E. F.

wechseln...! aber EF....

hi,

bin seit 2monaten mit EF hier in amerika, bin aber schon seit laengerem unzufrieden und hab nun beschlossen zu wechseln.
mein dad hat bei EF in deutschland angerufen und gesagt das ich unzufrieden/ungluecklich bin und deshalb wechseln will. ef hat nur gesagt das es andere gibt die die gleichen probleme haben und das es sowieso keine gastfamilien gibt...
supper, was ist mit all den versprechungen das man wechseln kann und EF sich um alles kuemmert!

hat jmd einen rat, was ich tun kann um zu wechseln...?

gruesse eva

vom 19.4.2006 09:24
M. Z.

Keine guten erfahrungen

Ne Freundin von mir war letztes jahr im denen in England. Aber nur ne Sprachreise. Sie hat auch gesagt sie würde EF nicht empfehlen, weil die sich nicht kümmern aber trotzdem ziemlich teuer sind. Z.B. haben sie sie allein in London stehen lassen und dann gesagt sie soll irgendwann wieder zum treffpunkt kommen, nicht so toll alsowütend

vom 11.5.2006 19:26
G. P.

Naja... eher ein Glücksspiel

Also mein Cousin war mit EF in Texas/USA und seine 1. Familie war echt Horror(dreckiges Haus, Familie hatte nie Zeit für ihn, hatte nichtmal ein eigenes Bett(musste sich mit dem Vater eins geteilt, der war Schichtarbeiter und hat nachts gearbeitet...))
Seine 2. Familie war dagegen echt super, allerdings weiß ich nicht mehr ob er sich die Familie selber gesucht hat oder ob sie ihm von EF zugeteilt wurde.


Ich denke, dass EF nicht ausschließlich schlecht ist, allerdings häufen sich bei EF echt die Gastfamilienprobleme und die Chance eine unpassende Gastfamilie zu bekommen ist wohl weitaus größer als bei anderen Orgs... unhappy
Sicherlich kann man mit EF auch gute Erfahrungen machen, aber das Erlebnis mit meinem Cousin reicht mir echt, das will ich nicht durchleben(oder jedenfalls die Chance kleinhalten, dass soetwas passiert).

vom 30.7.2006 18:06
B. H.

EF-Gerüchte

Hallo! Ich hab mich ja ganz schön erschröcken, als ich die ganzen schlechten Meinungen gelesen habe.
Ich fliege im Sep. für ein halbes Jahr nach Miami und mache da ein Sprachsemester mit anschließendem Praktikum. Hat da jemand erfahren mit gesammelt. Ich hab jetzt immer nur von Gastfamilien und High School - Austausch gelesen!! Ich wohne im EF-Gebäude, ich wollte nicht zu einer Gastfamilie!!
Hat jemand Erfahrungen zuberichten????
Bin jetzt schon einweing verunsichert....denk

ICH WAR IN MIAMI BEACH EF 6 MONATE

Erstmal hallo.,

heiße marco

:)

ich war 6 moante in maimi auf der ef schóol

ich ich rate jedem LASST ES , erst mal würde ich jedem raten in eine gastfamilie zu gehen da auf der uni sowieso meist die mutterspreache gesprochen wird und man sich mit seinen mansleuten abgibt... . es bilden sich kleine grüppchen, und zwar unter ländern....

2. die wohnungen sind total verdreckt... zu dessen sind immer idioten dabei die jede nacht einen feueralarm auslösen... zu erst ist es noch wizig aber wenn ihr nach 30 tagen keine nacht mehr durchgeschlafen habt und müsst draußen 2 stunden stehen bis die feuerwehr das gebäude wirde frei gibt dann möchte ich euch mal sehen!!!

3. die klimaanlagen im gebäude sind zu kalt so das die unterschied zwischen draußen und drinnen zu groß ist und ihr min. jeden monat 1 mal krank seit.
viele der studenten waren im krankenhaus aufgrund der klimaanlagen... .

das essen war HmmmHmmmHmmmHmmmHmmmHmmmHmmmHmmm

die schule nimmt für alles geld... . dann für die leute die unter 21 sind. ist es wie im knast... . nichts dürft ihr machen da im eingang die polizei 24 st. am tag sitzt und euer alter sowie eure ID prüft... .

der unterricht war (sorry) SCHEIßE

JEDEM RATE ICH ... lasst es.

Bei fragen gerne mailen oder anrufen. :)

gr. marc

Sprachferien --> schlecht

Meine Schwester ist gerade mit EF für 3 Wochen in England (Isle of Wright), und da ist alles schief gelaufen, was schief laufen konnte...

-Im Vertrag stand, 4 Wochen vorher verbindlich eine Gastfamilie, sie bekam ihre Familie drei Tage vorher!!!
-Sie wollte schnell bei der Gastfamlie anrufen, um zu sagen, wer sie sei --> Kein Anschluss unter dieser Nummer
-Heute (nach 2 Wochen) hat meine Mutter dort angerufen, nachdem sie sich die Vorwahl (die fehlte bei der Telefonnummer) aus dem Internet gesucht hatte --> Ne, die Wiebke haben wir nicht hier --> falsche Gastfamilie bekommen
-Eine vor Ort meldete sich heute bei uns --> nach 2/3 der Zeit haben wir eindlich die Telefonnummer der Gastfamilie...

Also ist bei uns fast alles schief gelaufen, was schief laufen konnte... =(

Re:EF - Stimmen die Gerüchte

Ich bin gerade vor einem Monat von einem Jahr Kanada mit EF zurückgekommen, und was ich da von der Orga mitbekommen habe, nun, das bestätigt die Gerüchte schon mehr oder weniger.
Ich war mit meienr Gastmutter, die dort auch Betreuerin war, bei einigen potenziellen Gastfamilien, und teilweise war ich schon sehr überrascht, wie die ausgewählt wurden. Ich hatte jedoch ziemlich Glück mit meiner Gastfamilie, bin mit ihr auch ganz gut ausgekommen.
Weil cih totale Probleme mit meinem Visum hatte, war ich wohl auch auf Unterstützung meiner Orga angewiesen, aber da kam weniger als ich es mir erhofft hatte und letztendlich habe ich mir selber einen Weg gebahnt.
Ich weiss nicht, ob das mit anderen Oragnisation besser gelaufen wäre, aber mein Jahr war trotzdem super klasse!
Letztendlich denke ich, dass du bei jeder Orga ne schlechte Gastfamilie abbekomnmen kannst. Und generell, das habe ich dieses jahr auch erfahren, liegt es an dir als Austauschschüler, was du aus dem Jahr machst.
Viel Spaß beim Weitersuchen!!

vom 13.9.2006 19:17
D. K.

ef- it`s not good, it`s not bad, it`s just shit....

hey du, also ich kann dir nur abraten mit ef dein austauschjahr zu machen...ich bin gerade in den staaten und mir hilft hier keiner....als ich ankam hatte ich noch nicht mal ne familie hier (meine iec hat im zeitraum mai-august 4 familien angerufen und gefragt ob sie mich aufnehmen wollen!!!), musste in nem trailer mit meiner iec und ihrem 3jaehrigen hyperaktiven kind und ehemann fuer eine woche zusammenwohnen...hatte kein schrank fuer meine klamotten und durfte auf der couch pennen, weil sie kein platz fuer mich hatten..nach einer woche haben sie mich dann in ne juedische familie gesteckt mit 5 haustieren..obwohl auf meinen bewerbungsunterlagen -ohne religion und wenig haustiere angekreuzt war....ich wurde nich gefragt ob ich das will, sondern einfach dort reinmanoefriert...es stellte sich dann auch noch raus das meine iec nicht mal die schule abgeklaert hat und ich somit jetzt noch jeden tag 30minuten mit dem auto gefahren werden muss...und da seit neustem raus is das meine gastmutter krebs hat und meine gastschwester die mich immer zur schule gebracht hat jetzt ne neue arbeit hat und mich keiner von der schule abholen kann geschweigedenn hinbringen sitz ich auf dem trocknen...
und meine iec interessiert das nich...sie meinte sie ruft mich zurueck, sucht ne neue familie und machts aber nich..ich warte also seit 2 wochen, 4 stunden am tag bis mich jemand abholt und komme 1 stunde vor schulbeginn in der schule an...freizeit: noe gibts dann nichmehr weil man bis mitternacht am pc hausaufgaben machen muss....
also such dir ne andere organisation denn die is echt voll fuern arsch und das gelabber das es auf den austauschschuler ankommt und nich auf organisation und gastfamilie is einfach nur gelogen...
lg, dorli

ef ist gut, nur nen bischen abzocke

also ich finde ef gut. bin mit denen jetzt gerade unterwegs, in mississippi =)
ist voll cool hier
nur das einzige was von denen nicht so gut ist ist das die voll die abzocke sind,
ich wollte meinen rueckflug ueber new york buchen anstatt boston und ich krieg 250 euro von denen vom ganzen zurueck und muss nen neunen fluf buchen, aber ich bin noch am verhandeln, vll laesst sich ja noch was machen, gehe ich mal von aus.
aber ansonsten sind die echt ok, hab auch schon gastfamilie gewechselt und so und ging alles ganz gut so insgesammt.


also ich wuerde mich nicht an solche geruechte halten die von leuten kommem die noch nicht mal mit den weg waren und ich bin jetzt gerade mit denen weg

ef - "nette" geschichte

eine aus meiner klasse hatte jetzt grade ihr vorstellungsgespräch bei ef, und sie fand alles ganz toll...
als ich sie dann gefragt habe, ob ich ihr diese (also von dem forum GrinsGrins) adresse geben soll, hat sie gemeint, der typ von ef hätte gesagt, solche foren wären voll "...." (ihr wisst ja, was ich meine, oder??) Thumb up
naja, kein wunder, wenn alle auf diesen seite lesen würden, würde die hälfte bestimmt nicht mehr mit ef fahren... schlau gemacht von denen, diese seiten nicht zu empfehlen Zwinker

das ist nur so ne kleine geschichte am rande.... ich weiß nicht, wie gut ef ist, .... hab mich bei denen auch nicht beworben und ich werds auch nicht tun...
(und ich möchte hier auch niemanden angreifen..., falls das falsch rüberkommt Thumb up)

vom 20.10.2006 04:04

Haette ich noch mal die Wahl, mich fuer eine andere Organisation zu entscheiden, wuerde ich es machen...

...aber da ich ja nun schon hier in den USA bin, kann ich meine Entscheidung nicht mehr Rueckgaengig machen. Ich bin jetzt schon seit ca. 2 Monaten hier. Ich habe die ersten Wochen bei einer Wilkommensfamilie gewohnt, wo ich dann auch bleiben sollte. Aber da die meine Gastschwester eine Lesbe war und mein Gastbruder ein Krimineller, fuehlte ich mich nicht sehr wohl!
Nachdem ich mich dann also beschwert habe, hat meine Betreuerin innerhalb von wenigen Tagen eine neue Familie gefunden.Was ehrlcih gesagt nicht sehr hilfreich war.
Seit etwa 5 Wochen lebe ich nun also in Clovis, New Mexico und bin total verzweifelt. Denn diese Familie ist auch nicht gut. Meine Gast"eltern" sind vrdammt jung 25 und 26 Jahre, was sehr ungewoehnlich ist. und sehr unvorteilhaft, denn ich kann mit ihnen ueber nichts reden, alles wird belaechelt und beschmunzelt. Sie sind immer total unzufrieden und laufen mit einem Gesicht, wie sieben Tage Regenwetter rum. Die 2 Kinder werden hier Tag ein Tag aus verpruegelt, wegen banalen Sachen und somit ist das Geschrei sehr laut, zumal weil die Mutter dann versucht lauter zu schreien...ES STRESST MICH EINFACH!!!!
Es ist so heftig...Die echten Amerikaner sind echt nett und machen alles fuer einen, aber meine Familie ist das absolute Gegenteil!
Meine Versuche mich bei meinen Betreuern zu beschweren scheintern immer wieder. Mit Saetzen wie: "I know it's hard.", "You are really brave", "Don't give up" oder "Give them a try"...wird man dann dann getroestet und abserviert. Es wird einem erzaehlt, dass sich um eine Loesung gekuemmert wird, aber solange ich mich nicht melde, meldet sich auch keiner bei mir...
Mitlerweile bin ich so verzweifelt, dass ich diese Seite aufgesucht habe um mir Rat zu holen...Als ich die ganzen Erfahrungsberichte gelesen habe, war ich beruhigt, denn das ist ein Indiz dafuer, dass es nicht meine Schuld ist...
Ich kann allen die eine Austauschjahr machen wollen, nur raten es durchzuziehen, aber bitte bitte waehlt eine andere Organisation...Denn es soll doch das Beste Jahr eures Leben werden und nicht das Sorgenvollste...Und ich sage euch mit den lausigen und faulen US-Beratern kommen nur Sorgen auf euch zu.
Ich werde trotzalldem nicht aufgeben und mich selber um alles kuemmern!!!

Hab leider auch nur Negatives gehört :(

Die schicken mir auch immer noch Prospekte und ehrlich gesagt finde ich deren Programmleistungen (zumindest fürs Irlandprogramm) nicht sonderlich prickelnd O.o

Wie der Service ist? Naja, zu 50% hast du Glück Grins

mein halbes jahr war der blanke horror

ja, ich weiss, ihr erwartet jetzt eine erneute hasstirade auf ef. aber ich werde jetzt nichts schreiben von "meine familie hatte keine zeit für mich", "ich wurde so spät informiert" und all diese nebensächlichen probleme, die in meinen augen keine grossen sind und vor allem mehrheitlich ignoriert werden können.
was ich erlebt habe in meinem austauschjahr, konnte ich nicht ignorieren, und ich hätte wirklich lieber mit einer anderen organisation fahren sollen. ja, ich hatte meine gastfamilie auch spät bekommen - um genau zu sein 1 tag vor abreise, aber das wäre ja nicht schlimm. die gastfamilie hingegen war die totale katastrophe: 2-zimmer-wohnung, in der meine gastmutter mit einem alkoholiker gelebt hat, von dem ef angeblich nichts wusste. jede woche wurde getrunken und haschisch geraucht, in der nacht wachte man auf, weil der alkoholiker sich einmal mehr übergeben musste oder singend das treppenhaus vollpisste. meine gastmutter war auf antidepressiva und entschloss sich irgendwann nach edinburgh umzuziehen, scheiss egal, was mit mir wird. als ich dann richtig krank wurde (ich hatte bindehautentzündung, krätze, halsschmerzen dass ich nicht mal mehr wasser schlucken konnte, und ein ohrenekzem zur gleichen zeit), kam das sozialamt und holte mich da raus. das problem hier ist nur: ihr dürft nicht erwarten, dass wenn ihr halb am krepieren seid, euch unaufhörlich kratzt und horrorgeschichten von alkoholikern und sexuellem missbrauch erzählen könntet, dass ef dann kommt und sagt "oh es tut uns so leid, wir wollen dir helfen", sondern es kommt dann "was genau hast du in der schule erzählt, dass das sozialamt kommt?". was mit dir passiert - das war in meinem fall auf jeden fall so - war ihnen wirklich scheiss egal. ich hatte nach dieser gastfamilie 4 weitere familien, keine länger als 4 wochen. nach 6 monaten (ja so lange hab ichs ausgehalten, weiss der teufel warum!) auslandaufenthalt entschloss ich mich schliesslich, mein austauschprogramm abzubrechen, da mir immer mehr vorgeworfen wurde. das ohrenekzem habe ich auch jetzt, zwei jahre später, immer noch. psychisch gehts mir mittlerweile gut, aber dieses halbe jahr war horror.

vom 12.11.2006 16:06

EF- nein danke!

Ich bin im Moment in den USA und ich habe nur Probleme mit meinem IEC. Ich muss dazu erstmal sagen, dass dir Organisation in Deutschland super war. Das war echt spitze, aber seitdem ich hier in den USA bin fangen die Probleme richtig an. Da bin ich auch nicht die einzigste, die das so sieht. Es gibt einige meiner Freunde, die auch mit EF in den USA sind.
Die ganzen Probleme haben nichts mit meiner Gastfamilie zu tun. Mein IEC ist das Problem. Die ist total unorganisiert und ich habe bis jetzt nur einmal mit ihr gesprochen und das war bei meinem Orientierungstreffen. (Ich bin 4 Monate hier) Sie hat mich nie angerufen, keine E-Mail, usw. Das enttaeuscht mich schon, da man ja bedenken muss, dass sie sich eigentlich um mich kuemmern muss. Sie steht in Kontakt mit meiner Gastfamilie, was ja eigentlich falsch ist.
Was auch noch nicht so toll fuer die Austauschschueler aus Deutschland ist, dass mein IEC zu meiner Gastfamilie gesagt hat, dass die aus Deutschland immer Probleme machen wuerden, da sie immer Party machen. Danke. Das freut mich echt. Das stelt uns Deutsche in ein ganz schlechtes Bild.
Es gibt noch so andere Sachen, die passiert sind. Eine Freundin von mir war in Miami, Florida bei einer Welcome-Family. Sie war dort ca 6.Wochen, dass heisst sie war schon in der Schule und hatte Freunde gefunden. EF hat fuer sie eine Gastfamilie gefunden. Jetzt haltet euch fest wo, in Idaho. Das ist am ganz anderen Ende von Amerika. Meine Freundin war tot traurig, da sie schon Freunde gefunden hatte usw.
Ich habe bis jetzt noch nicht soviel positives ueber EF gehoert. Ich kann nur sagen, dass es stimmt. Vermutlich sind die nur aufs Geld raus, denn um mich haben die sich nicht gekuemmert!

vom 19.11.2006 07:07
A. B.

es stimmt..leider..

also:
ich bin hier mit ef und es stimmt!
die suchen weder die gastfamilien richtig aus...noch kuemmern die sich gut um ihre schueler..ich mein klar mein berteuer hier is total nett aber ich hatte na familie die gesoffen haben und kurz vor der scheidung standen...so viel zur familienauswahl..
dann suchen sie angeblich seit 1.5 monaten ueber ganz amerika ne neue family fuer mich..bis jetz nichts gehoert!also nichts..
und dann hab ich mich informiert und da musste ich mir dann anhoeren dass ich unkooperativ bin!weil ich keine gastfamilie find!erstens ist das nicht meine aufgabe und zweitens hab ich ca 20 leute gefragt und ich hab sogar eine familie vorgeschlagen..da haben die dann 2 wochen gebraucht nur um diese familie zu fragen!
leider ist die mutter schwer krank..was erst vor kurzem festgestellt wurde.
soviel zu ef und diese "geruechte" die leider stimmen!

@Jessica

Hmm.... aber das mit dem Visum hat noch einen anderen Grund....
So gibt es nur zwei Amerikanische Botschaften in Deutschland, und die in Frankfurt in für die Südlichen Bundesländer zuständig und die in Berlin für die Nordlichen.
Wenn du bei EF also die Adresse deiner Mutter angegeben hast, hättest du nach Berlin müssen. Da kann EF aber nicht für. Ich wollte das nur richtig stellen ;o)
Ich wohne im Süden von Niedersachsen und als ich nach Berlin musste habe ich auch erstmal gestöhnt, weil Frankfurt näher gewesen währe ;o) Aber am ende ist ein Lustiger Trip mit meiner Mutter geworden Thumb up
Aber viel Glück jetzt mit deinem Austauschjahr mit Travel Works =)

Ich würds auch lassen... aber jeder wie er will..

Ich hatte mich auch bei EF beworben, wurde auch angenommen, aber was eine Mutter auf dem Vorstellungstreffen da erzählt hat, war auch nicht so toll. Die Betreuung auf dem flug in die USA war wohl komplett Null, ihr Sohn musste alles alleine machen, als er Flüge verpasst hat war er auf sich alleine gestellt und so. Bisher dachte ich zwar auch, es sei halt eine Art "Ausrutscher" gewesen, aber jetzt bin ich auch irgendwie froh, bei ner anderen Orga zu sein. Naja, das nur meine Gedanken dazu. Machts, wie ihr wollt ;)

Achja btw wer sich fragt warum die Mutter dann überhaupt da war: Sie wolte andere, die sich da bewerben, darauf aufmerksam machen, und weiterhin fragen, wieso das damals so war, weil man ihr wohl nie etwas erklärt hatte oder so.

Hm, wie gesagt. Nur meine -Erfahrung-

Bei EF ist alles super organisiert

Hallo Jessica, ich hoffe, du hast dich jetzt schon entschieden und hast dich bei EF für eine Austauschjahr beworben. Denn was besseres kann dir echt nicht passieren.
Unsere Tochter war jetzt ein Jahr mit EF in den USA in Virginia, 20 min. von D.C. entfernt. Ihr hat es echt gut gefallen. Die Gastfamilie ist so nett. Sie waren so begeistert von diesem Jahr mit unserer Tochter, dass sie jetzt schon die nächste Austauschschülerin haben. Was ganz wichtig ist, bei solch einem Jahr, dass man keine hohen Erwartungen hat und einfach offen für alles ist. Und dass man immer im Kopf hat, dass man nur Gast bei der Familie ist und würden deine Eltern auch sich einen Gastschüler nehmen?
Wir können uns immer nur wieder bei der Gastfamilie bedanken, dass sie unsere Tochter solch ein tolles Jahr ermöglicht hat. Auch wenn es für deine Eltern etwas kostet, die Erfahrungen, die du in diesem Jahr machst, kann man nicht mit Geld aufwiegen.

EF

Ich bin gerade in mit EF/Face the world in den USA(Madera Kalifornien). Bis jetzt gabs nur Probleme.

1. Ich bin eine Woche zu spat in der schule gewesen nach einer Wochen musste ich die Schule wechseln, alles noch mal neu.

2. EF/Face the world war nicht bei meiner Famile. 3 ATS haben bereits von dieser Frau gewechslet Anfang 06 die sind immer noch da.

3. Die Frau die Nachbarn und der TV alles nur Spanish.

4. 2 bedroom apartement in der schlechtesten gegend von Madera.

5. Personen in der kleinen Wohnung.

6. Betreuer hat 45 Schueler

7. EF droht mir mit rueckreise, wennn ich wechsle.

8. MEiner gastmutter ist fur 3 wochen in urlaub gefahren musste

fortestung flolgt.

vom 17.2.2007 11:22
F. J.

und wie das stimmt

heya lisa,
ich war im sommer 2005 für 3 Wochen in Oxford mit EF..und es war der horror!!
die gasteltern haben zum teil ziemlich viel gesoffen und als mal jemand hilfe gebraucht hat und die betreur angerufen hat waren die auch ziemlich gut dabei..also im großen und ganzen war die organiation der letze sch*** und ich würde es mir ect dreimal übelegen mit denen wegzugehen
lg franzi

EF :(

ich bin heuer mit EF in den USA (michigan)
meine 1. gastfamilie war ein reinstes desaster.
Meine familie hat geraucht und staendig geflucht. Wir haben in einem armenviertel gewohnt und durften nach daemmerung nur noch in begleitung eines erwachsenen raus. Meine gastfamilie hatte 5!! kinder. und ich habe mit einer anderen austauschschuelerin ein zimmer geteilt... wir hatten kein internet und kein telefon.. als wir uns entschlossen haben gastfamilie zu wechseln haben wir uns an die schule gewendet ( unsere coordinatorin hat sich nur selten gemeldet und sie war die cousine von meiner alten gastmutter). Unsere schule hat zum glueck sofort reagiert und wir konnten gleich in unsere neuen gastfamilien einziehen. jetzt geniesse ich meine letzten monate in den USA =)

ef...

heeeeeey!!
also ich wollt auch als erstes mit ef nach neuseeland fahren...aber die ganze betreuung kam mir nicht so persönlich vor.....

vom 13.4.2007 23:59
C. D.

Nicht so gut..

Also ich hab mal mit EF eine dreiwöchige Sprachreise nach England gemacht und würde ehrlich gesagt nicht mehr mit EF fahren.. die Gastfamilien waren fast alle so richtig schlecht.. aber es heißt ja immer, dass in England alle Gastfamilien nicht so toll sind...
Also die Reise war echt sautoll, aber würde trotzdem nicht mehr mit ihnen fahren...

ef ist geil

Hi also ich fahre auch diesen sommer mit ef weg!
Also die geben sich total viel mühe und mega nett zu einem...also don't panic...Grins
Lg Lizzy

vom 7.6.2007 21:00
E. S.

Ich würde sagen, manche haben wohl gute Erfahrungen mit EF gemacht, aber bei so viel negativem sollte man es lassen..

Ja, ich denke einige von euch haben gute Erfahrungen gemacht. Schön für euch.
Aber des heißt ja nicht, dass die Gerüchte net stimmen..
Nur weil einige Gutes erlebt haben, muss es ja nicht immer so sein.
Ich würde mich da also nicht bewerben, da ich diese Gefahr nicht eingehen möchte, dass mir so etwas auch passiert.

vom 7.6.2007 21:03
E. S.

Ich würde mich dort nicht bewerbe..einige haben Gutes erlebt..andere Schlechtes..aba das Risiko ist zu hoch, dass einem das gleiche passiert.

Ja, ich denke einige von euch haben gute Erfahrungen gemacht. Schön für euch.
Aber des heißt ja nicht, dass die Gerüchte net stimmen..
Nur weil einige Gutes erlebt haben, muss es ja nicht immer so sein.
Ich würde mich da also nicht bewerben, da ich diese Gefahr nicht eingehen möchte, dass mir so etwas auch passiert.

vom 17.6.2007 16:34
A. L.

unsicher

ich habe auch vor mich bei EF zu bewerben. aber jetzt lese ich so viel schlechtes über EF und bin ganz verunsichert.

Ja sie stimmen: Ich bin das Beispiel

http://www.austauschschueler.de/phpBB/viewtopic.php?t=10710&start=240&postdays=0&postorder=asc&highlight=

Das ist meine Geschichte. Leider in einem anderen Forum, sie ist aber auch jeden Fall lesenswert...

EF England ist der reinste Schrott

Ja sie stimmen: Ich bin das Beispiel

http://www.austauschschueler.de/phpBB/viewtopic.php?t=10710&start=240&postdays=0&postorder=asc&highlight=

Das ist meine Geschichte. Leider in einem anderen Forum, sie ist aber auch jeden Fall lesenswert...

EF England ist der reinste Schrott

nur gutes mit EF erlebt =)

Hallo =)


ich war mit EF 2005/2006 in Kentucky und ich muss sagen ich hatte ein echt tolles jahr. =)

allerdings geht es mir echt auf die nerven wie EF hier von allen seiten runtergemacht wird. habt ihr euch mal selbst gefragt wieso ihr ein schlechtes jahr hattet und ob das vielleicht auch ein wenig an euch lag?

bei mir an der schule waren noch 3 andere austauschschülerin, eine aus Norwegen, die auch mit EF da war, eine aus Hong Kong und eine aus Brasilien. die hatten auch nicht das beste jahr ihres lebens und ich weiß auch ganz genau warum. und zwar sind die einfach nicht aus sich herraus gekommen, haben keine freunde gefunden, wollten sich nicht ein wenig anpassen, haben total die regeln gebrochen und haben ihre gastfamilie angelogen ohne ende. bei vielen wars bestimmt nicht anders, aber im endeffekt ist bestimmt immer die organisation schuld, ne? viele sollten vielleicht auch mal die schuld bei sich selbst suchen aber es ist immer einfacher die schuld auf andere zu schieben ....

es macht natürlich einen unterschied ob eine aktion die 100 schüler ins ausland schickt ob davon 10% unzufrieden sind oder ob eine organisation 1000 schüler ins ausland schickt und davon 10% unzufrieden sind. schlechte gerüchte setzen sich immer mehr durch als gute. und ob nun 10 leute sagen das war schlecht oder 100 macht tatsächlich DEN unterschied.

ich hab auch die gastfamiele gewechselt und das lief ohne probleme ab. ich hab mir allerdings damals selbst eine gesucht, weil ich die schule nicht wechseln wollte. vielleicht müsste man da einfach selbst mal den hörer in die hand nehmen und sich selbst ein wenig engagieren. frei nach dem motto "jeder ist seines glückes schmied".

also was ich eigentlich sagen wollte, mein jahr mit EF war toll und ich habe auch danach bei den "returnee-treffen" so einige getroffen die auch super zufrieden waren =) ..... nur die sind hier leider nicht so engagiert wie die ganzen nörgler =/

Auch gehört

ich würd dir gern was anderes schreiben aber ich hab genau das gleiche gehört.
deswegen werd ich mich auch nicht bei dieser bewerben.
ich denke man sollte sich vorher darüber informieren da dieser orgi ja für ein jahr für dich da is.
anna
wenn du kanns würd ich aussteigen.

vom 3.8.2007 10:53
C. L.

ES STIMMT!

ich war bios vor 1 woche in malta 3 wochen lang mit EF. die probleme haben schon vor meienr reise angefangen. werde eine reklamation schrieben an den konsumenten-schutz in spanien (da ich seit 5 jahren hier wohne). hat damit anefangen dass ich bis ich in malta angekommen bin nicht wusste wo ich lande. dort angekommen mussten wir 5 stunden auf unser zimmer warten, meine mails wurden nich beanwtortet und wenn dann im abfaelligen ton, niemand hat sich fuer irgendwas verantwortlich gefuehlt. hatte dort viele probleme dieser art, die schlimmste organsiation die es gibt. es hiess reduzierte gruppen von 5-6 und wir waren 17 leute in einer klasse! es hiess leute im zimmer mit andren nationalietaeten damit man gezwungen ist englisch zu reden, wir waren 5 spanier in einem 3erzimmer. meine freundin und ich mussten auf sofas schlafen. koennt ja mal EF eingeben im youtube, ist ein wunderschoenes video, nur leider hab ich davon nichts gesehen, im ggteil, werde mien eigenes video drehen. es war nie sauber, im essen wurden haare, wuermer gefunden, bin die letzen 2 wochen nur auswaerts essen gegangen wiels mich so angeekelt hat. das einzige was die gut organisiert haben ist dir geld fuer die aktivitaeten abzuknuepfen. da kommt jeden tag ein groupleader rein und verkauft tickets fuer n event, ne party, ne reise, obwohl man alles selbstsaendig machen kann und sich ne menge geld spart.
wuerde gerne die reklamation die ich schreiben werde hier reinsetzen aber die wird auf spanisch sein. diese agentur ist das schlimmste was es gibt!
HALTET EUCH BLOS FERN!!
kenne keinen einzigen der gluecklich war. die reise war toll weil wir das beste draus gemacht haben, aber nie wieder mit EF!

EF im Test

Hey ihr!
ich hab gerade einen guten artikel in der zeitschrift "test" gelesen. da wurde der schüleraustausch thematisiert und die größten orgas aufgelistet. EF hat dabei meiner meinung nach sehr schlecht abgeschnitten. richtige noten, wie das eigtl üblich ist haben die orags nicht bekommen, weil der erfolg eines austausches, laut zeitschrift, zu sehr auch noch von dem ats selber abhängig ist. was ja auch stimmt!
jedenfalls wurden schlimme beispiele von returnees aufgelistet, was die hostfamily anbelangt.
EF - Teilnehmer hatten dabei die meisten zitate.
z.B.EF hat mir keine gastfamilie gestellt, ich musste sechs wochen bei der betreuerin leben. dann hab ich mir selbst eine familie gesucht.
oder : bei meiner ankunft war keine familie da, obwohl EF mir eine vermittelt hatte. ich wurde dann von einer familie zur anderen geschickt, wo gerade platz war.
ja das hat mich schon echt geschockt. vielleicht hilft das dem ein oder anderen weiter...
lg johanna

vom 19.9.2007 23:23
L. M.

NICHT EF

also ich bin grad mit ef in den vereinigten staaten und es war ein fehler ef zu nehmen. ich weiss, es gibt viele die zufrieden sind, aber meine erfahrungen sind schlecht. fehlinfos, luegen, luegen, schlechte organisation, abzocke, und und und.

z.b. grade erst letztens: mein rueckflug wurde kurzfristig mal um rund einen monat verschoben, weil der rueckflug von dem high school semester abhaengt. bis jetzt hiess es IMMER, ach das koennt ihr euhc aussuschen, ob ihr vor oder nach weihnachten fliegen wollt. mein problem ist nicht das ich so noch viel mehr schoene zeit hier hab, sondern das meine deutsche schule mir den kopf umdreht wenn ich ein monat spaeter komme. ich meine diese kleine info: es haengt von der SCHULE ab wann man zurueck fliegt, ist doch kein grosses ding, aber nein, kein efler sagt einem sowas.

ef ist zu gross. man ist eine nummer die im computer lebt und geld ueberweisst. meine austausche wurden dieses jahr gestirchen, weil es keine schulen und familien gab, aber WARUM nehmen sie dann tausende schueler in ihr 'programm' auf, wenn sie dann doch nicht in das land was sie gewaehlt haben koennten.

wie auch immer, ich hatte bzw. habe mit ef nur aerger und das liegt nicht daran, dass wie vielleicht manche glauben zu wenig informiert, gekuemmert oder sonst was habe.

eigentlich wollte ich das nie schreiben aber : NEHMT NICHT EF

naturelich kann einem so was auch mit anderen organisationen passieren, aber ueber ef hoert man leider sehr viel schlechtes und es wird nciht besser.

@ alle die zufrieden snd: reisst mir nciht den kopf ab fuer diese worte hier, aber ich kann leider nur schreiben was ich erlebt habe und ich hoffe dass das den neuen hilft achtsam zu sein

BITTE HILFE:.....

Hallo,
wir haben ein Problem bei EF. Die Gasteltern sind absolut sch.... mein Neffe darf nur sauber machen, kochen usw. keine Freizeit. Das Büro in Berlin sagt, dass die nicht zständig sind und in Irland / und GB sagen dass berlin zuständig ist.
Hat jemand die gleiche Erfahrung? Was kann man machen? Soll ich meinen Neffen zurück holen und EF eine Klage androhen?
Danke für die Info.
denk

EF..Lieber nicht!

Ich kenne mehrere Leute, die mit EF weg waren und die sagen alle, dass sie EF nicht weiterempfehlen würden! Da gabs Probleme mit dem Geld, dass EF behauptet hat, sie hätten das Geld nicht bekommen, verkaufen einem ein Handy für die Staaten, wo man dann mit 10 SMS im Monat 200 Dollar bezahlt (das Geld bekommt natürlich EF), sie rufen nie bei den Teilnehmern an, und so weiter und so weiter ..!
Mal ganz davon abgesehen, dass EF eine der teuersten Orgas ist, da ist fast nix im Preis mit den, die ziehen einen total übern Tisch.
Also ich an deiner Stelle würde mir das nochmal überlegen!

Kriterien differenzieren

Obwohl ich nun wirklich bekannt bin, kein EF-Fan zu sein, würde ich das aber doch differenzierter sehen:
Es gibt tausende von ATS, die in Länder gehen, wo sie die Sprache überhaupt noch nicht kennen (Thailand, China, Japan, Lettland, Finnland, usw.) und trotzdem werden sie als "gute und geeignete" Bewerber ausgesucht und genommen. Die tatsächlichen Sprachkenntnisse (bei Englisch wohl eher die "Sprach-Hemmungen") sind überhaupt nicht entscheidend für eine Auswahl von ATS. Deshalb gibt es viele Orgas, die bei der Bewerbung gar nicht erst Sprachkenntnisse abfragen.
Ein ATS braucht ganz andere Fähigkeiten für so ein Jahr - die einheimische Sprache hat bisher JEDER in seinem Austauschjahr gelernt.

Entscheidend bei einer Auswahl wären für mich andere Kriterien als sprachliche Kompetenz und danach würde ich auch die Orga auswählen.

vom 10.10.2007 17:19

Hab gutes gehört...

Ich habe bis jetzt nur eine gekannt die mit EF gefahren ist und die war eig auch total zufrieden... Mit Vorbereitung und allem... Also hab von der an sihc nur gutes gehört... Hatte auch Ansprechpartner in Amerika und so... Also hab mich gewundert dass hier so viel schlechtes zu lesen is...

richtig!

Ich bin auch mit EF gefahren und kann dir nur zustimmen. Die Vorbereitung schien super zu sein, doch hier angekommen hat mich das Gegenteil von dem was versprochen wurde erwartet. Ich wusste von Anfang an, dass ich wechseln moechte. Meine Betreuerin hat mich nicht ernst genommen, sie war zudem mit der Familie befreundet.
Daraufhin haben meine Eltern Druck auf EF in Deutschland ausgeuebt, was auch etwas gebracht hat. Ich hatte dann ein gespraech mit meinem IC und IEC, die mich aber uebelst runtergemacht haben und alles auf mich schieben wollten.
Nach einem Monat haben sie dann doch eine neue Gastfamilie fuer mich gefunden, wo es aber noch schlimmer war. Ich habe mich einfach nur verarscht gefuehlt und habe auch ans abbrechen gedacht. Nach zwei Monat haben sie mir dann erlaubt selbst nach einer Gastfamilie zu suchen, was auch gleich gekalppt hat. Jetzt geht es mir super. ich frage mich bloss manchmal wofuer wir tausende Euro an die Orga bezahlt haben- um die 2 schrecklichsten Monate meines Lebens erleben zu muessen?
@A.W.: Ich wuerde dir empfehlen mcih weiter an Boston zu halten und vielleicht deine Eltern eingreifen zu lassen. Du musst aber unbedingt dran bleiben und die jeden Tag mit Mails und Anrufen bombadieren. Meine Eltern haben jeden Tag dort angerufen und Terror gemacht. Du kannst ja nebenbei schon mal in deiner Schule rumfragen wer dich aufnehmen wuerde und die Betreuer um ein Gespraech bitten. Mit welcher Betreuerin hast du denn geredet-IEC oder RC?

Ich hoffe dass sich noch alles zum guten wendet, lg tina

Die "Gerüchte" werden immer konkretere Tatsachen!

Hier mal ein Link zu einer sehr interessanten Information zum Thema aus einem anderen Forum:

http://www.austauschschueler.de/phpBB/viewtopic.php?f=35&t=13055&sid=1d895a7b84e8bbd122c5b55418c0d591

frage

weiß jemand ob iska ne gut org. ist ?????

vom 27.11.2007 18:33
G. P.

EF ist zu unsicher!!!

natürlich kannst du zu einer super familie kommen, kaum probleme haben etc..
aber es kann auch leicht schief gehen, ne schrecklich familie kriegen, die du aber nich wechseln kannst! im schlimmsten fall der fälle kannst du gar nich in die USA, weil sie keine familie für dich finden und kannst / musst dann nach australien oder so.
nimm lieber eine andere organisation.
selbst wenn bei dir alles gut gehen würde - man weiß es vorher nicht, deshalb lieber auf nummer sicher gehen.

Ich hab mich auch erst bei EF beworben, bin aber froh dass ich mich doch dagegen entschieden hab.

EF-Stimmen die Gerüchte?????

Hey ihr!
Ich hab mich bei EF beworben... jetzt höre ich aber so viele Gerüchte über EF von wegen die wären nur aufs Geld aus, würden sich nicht Richtig um die Schüler kümmern und die Familien nicht so sorgfältig auswählen und so...
Eine Freundin von mir hat auch schon einen Vertrag von ef und den wegen dieser Gerüchte nicht unterschrieben....
Ich muss ehrlich gestehen: jetzt mach ich mir da auch schon so meine Gedanken, obwohl ich ja finde, dass bei jeder org pech mit der Gastfamilie haben kann...
Könnt ihr nicht vielleicht was aus euren Erfahrungen oder aus igendwelchen Erzählungen was berichten? Ich würde mich freuen...
Ganz viele Liebe Grüße Lisa

Gute Erfahrung mit EF

Also selbst wenn mein High School Jahr schon etwas her ist, so kann ich doch sagen, dass ich mit EF keine Probleme hatte. Ich habe pünktlich meine Gastfamilie bekommen (auch wenn ich weiß, dass das nicht mehr die Regel ist), war im Camp und hatte eine wunderbare Gastfamilie, zu der ich selbst jetzt noch engen Kontakt habe! Klar, man kann immer Probleme mit der Gastfamilie haben, aber dafür sind die Betreuer da! Wenn die nicht helfen, sind, soweit ich das noch in Erinnerung habe, Leute im Büro in Boston auch zu erreichen. Mit EF fahren jährlich die meisten Austauschschüler und das zeugt ja schon von Qualität. Die meisten kommen zufrieden wieder und daran sollte man sich halten! Es tut mir wirkllich für die leid, die kein so schönes Jahr haben, aber das kann auch bei jeder anderen Orga passieren. Im Endeffekt muss sich jeder auf sein Bauchgefül verlassen.

EF-Stimmen die Gerüchte?????

Also selbst wenn mein High School Jahr schon etwas her ist, so kann ich doch sagen, dass ich mit EF keine Probleme hatte. Ich habe pünktlich meine Gastfamilie bekommen (auch wenn ich weiß, dass das nicht mehr die Regel ist), war im Camp und hatte eine wunderbare Gastfamilie, zu der ich selbst jetzt noch engen Kontakt habe! Klar, man kann immer Probleme mit der Gastfamilie haben, aber dafür sind die Betreuer da! Wenn die nicht helfen, sind, soweit ich das noch in Erinnerung habe, Leute im Büro in Boston auch zu erreichen. Mit EF fahren jährlich die meisten Austauschschüler und das zeugt ja schon von Qualität. Die meisten kommen zufrieden wieder und daran sollte man sich halten! Es tut mir wirkllich für die leid, die kein so schönes Jahr haben, aber das kann auch bei jeder anderen Orga passieren. Im Endeffekt muss sich jeder auf sein Bauchgefül verlassen.

okeeeeeeeeez

Hmmmalso wenn ich das alles hier h;re wil lich nicht mehr mit EF fahren!!!
thanks leute !!hab jeyt bessere organis gefunden

Hi Lisa

Ich fahre dieses Jahr mit EF in die USA. Bis jetzt bin ich echt zufrieden. Ich habe zwar noch keine Gastfamilie, aber man bekommt immer Material um sich vorzubereiten. Von Freunden habe ich auch nur Gutes gehört. Ich denke mal man kann bei jeder Organisation pech oder glück haben.

EF??!!??

hey
ich bewirb mich nächstens auch bei EF und ich wollte dir nur mal sagen, dass du dich bei deiner Entscheidung wegen der Orga nicht von solchen antworten beeinflussen sollst, dass mach ich auch nicht...!!!!
ich mache ein 2 in1 programm und das gibts in der schweiz nur bei EF....
darum hab ich keine andere wahl..
als ich alle diese geschichten über EF gehoert oder gelesen habe, war ich zuerst auch schockiert weil dieses 2 in 1 programm halt einfach mein traum ist..
ich hab mich jetzt dazu gebracht, nicht mehr alle diese geschichten zu glauben, denn mit EF fahren ja trotzdem extrem viele ATS in die USA und da ist es klar, dass nicht alle eine einwandfreie oder was auch immer gastfamilie kriegen können, pech kann man bei jeder orga haben...

hör auf dich und dein gefühl und nicht darauf was alle anderen sagen...


lg und alles gute

sonja

EF-Stimmen die Gerüchte?????

Hey ihr!
Ich hab mich bei EF beworben... jetzt höre ich aber so viele Gerüchte über EF von wegen die wären nur aufs Geld aus, würden sich nicht Richtig um die Schüler kümmern und die Familien nicht so sorgfältig auswählen und so...
Eine Freundin von mir hat auch schon einen Vertrag von ef und den wegen dieser Gerüchte nicht unterschrieben....
Ich muss ehrlich gestehen: jetzt mach ich mir da auch schon so meine Gedanken, obwohl ich ja finde, dass bei jeder org pech mit der Gastfamilie haben kann...
Könnt ihr nicht vielleicht was aus euren Erfahrungen oder aus igendwelchen Erzählungen was berichten? Ich würde mich freuen...
Ganz viele Liebe Grüße Lisa

EF-Stimmen die Gerüchte????

An Alle!
Ja, diese Gerüchte stimmen. EF ist eine profitorientierte Organisation. Alle mündlichen Versprechnungen werden nicht eingehalten. z.B. Sie sagen, ja wir werden sie diesbezüglich anrufen, aber man hört von denen nichts mehr, außer man ruft selbst nochmal an und dann reden sie sich raus, warum sie nicht angerufen haben. Ef legt ja so großen Wert auf die Kommunikation, aber diese erfolgt nur in eine Richtung. Hat man einmal unterschrieben und ist alles bezahlt, exisiert man für die Leute nicht mehr. Meine Tochter macht zur Zeit einen Austausch in Australien. Im November 2007 wurden wir von EF Wien informiert, dass es eine Gastfamilie für meine Tochter gibt, aber es gibt in dieser Gastfamilie bereits ein deutschsprachiges Mädchen. Ich war sehr erstaunt, dass EF zwei gleichsprachige ATS in ein und derselben Gastfamilie unterbingen will. Unser damaliger Betreuer Hr. Peter Mangel, der auch beim Orientierungs-Meeting in Wien vor Ort war, hat uns zugeredet, wir sollen zustimmen, da unsere Tochter nur Vorteile hätte, da dieses deutschsprachige Mädchen bereits ein halbes Jahr dort ist. Ich habe meine Bedenken geäußt, dass es nicht Sinn macht, dass zwei gleichsprachige Mädchen in ein und derselben Gastfamilie untergebracht sind. Hr. Mangel sagte, wenn es nicht funktionieren sollte, dann kann meine Tochter die Gastfamilie wechseln. Aufgrund dieser Aussage habe ich zugestimmt. Leider habe ich Hr. Mangels Aussage nicht schriftlich. Meine Tochter will die Gastfamilie wechseln und die EF-Betreuer in Australien sagen, es gibt definitiv keinen Wechsel und erteilten ihr eine mündliche Verwarnung. Ich kontaktierte EF Wien, die mir versprochen haben, dass sie der Sache, warum meine Tochter eine mündliche Verwarnung bekommen hat, nachgehen werden. Bis heute habe ich keine Antwort erhalten. Ich habe auch ein Email an EF Wien gesendet, dass ich meine Zustimmung der Unterbringung meiner Tocher mit einem gleichsprachigen Mädchen in ein und derselben Gastfamilie zurückziehe. Bis heute keine Antwort. Ich habe jetzt die Sache unserem Rechtsanwalt übergeben.
Also, überlegt es euch gut mit welcher Organisation ihr wegfährt. Und eine Organisation ist nur so gut, wie gut sie die Probleme der ATS im Gastland löst.
Liebe Grüße
Christine

Nein, die Gerüchte stimmen nicht

Hallo Lisa,
natürlich ist EF auch am Geld interessiert, aber welche Organisation ist das denn nicht - wir leben doch nicht im Sozialismus!!!!!!! Ich war auch mit EF weg und hatte ein super Jahr. Die Vorbereitung war intensiv, das Berliner Büro sehr nett und hilfsbereit und mein Betreuer hat sehr viel mit uns vor Ort unternommen. Ich fand EF spitze!!!!!!

Nein, die Gerüchte stimmen nicht!

Hallo Lisa,
natürlich ist EF auch am Geld interessiert, aber welche Organisation ist das denn nicht - wir leben doch nicht im Sozialismus!!!!!!! Ich war auch mit EF weg und hatte ein super Jahr. Die Vorbereitung war intensiv, das Berliner Büro sehr nett und hilfsbereit und mein Betreuer hat sehr viel mit uns vor Ort unternommen. Ich fand EF spitze!!!!!!

Gerüchte

Hallo Lisa,

natürlich ist EF auch am Geld interessiert, aber welche Organisation ist das denn nicht - wir leben doch nicht im Sozialismus!!!!!!! Ich war auch mit EF weg und hatte ein super Jahr. Die Vorbereitung war intensiv, das Berliner Büro sehr nett und hilfsbereit und mein Betreuer hat sehr viel mit uns vor Ort unternommen. Ich fand EF spitze!!!!!!

Gerüchte

Hallo Lisa,
natürlich ist EF auch am Geld interessiert, aber welche Organisation ist das denn nicht - wir leben doch nicht im Sozialismus!!!!!!! Ich war auch mit EF weg und hatte ein super Jahr. Die Vorbereitung war intensiv, das Berliner Büro sehr nett und hilfsbereit und mein Betreuer hat sehr viel mit uns vor Ort unternommen. Ich fand EF spitze!!!!!!

Gerüchte

Hallo Lisa,
natürlich ist EF auch am Geld interessiert, aber welche Organisation ist das denn nicht - wir leben doch nicht im Sozialismus!!!!!!! Ich war auch mit EF weg und hatte ein super Jahr. Die Vorbereitung war intensiv, das Berliner Büro sehr nett und hilfsbereit und mein Betreuer hat sehr viel mit uns vor Ort unternommen. Ich fand EF spitze!!!!!!

EF-Stimmen die Gerüchte?????

Hey ihr!
Ich hab mich bei EF beworben... jetzt höre ich aber so viele Gerüchte über EF von wegen die wären nur aufs Geld aus, würden sich nicht Richtig um die Schüler kümmern und die Familien nicht so sorgfältig auswählen und so...
Eine Freundin von mir hat auch schon einen Vertrag von ef und den wegen dieser Gerüchte nicht unterschrieben....
Ich muss ehrlich gestehen: jetzt mach ich mir da auch schon so meine Gedanken, obwohl ich ja finde, dass bei jeder org pech mit der Gastfamilie haben kann...
Könnt ihr nicht vielleicht was aus euren Erfahrungen oder aus igendwelchen Erzählungen was berichten? Ich würde mich freuen...
Ganz viele Liebe Grüße Lisa

ich bin zufrieden

Hiii Lisa,
ich werde in August 2008 für 10 Monate mit EF nach Großbritannien gehen.
Bis jetzt muss ich sagen, dass ich keine Probleme mit EF habe.
Mir wurde auch schon die Adresse meiner Gastfamilie und Schule + Stadtplan zugeschickt.
Außerdem finde ich die Monthly Mailings von EF richtig toll und meistens schicken sie mir noch weitere Informationen meiner Gastfamilie.
Die EF-Mitarbeiter in Berlin find ich auch sehr nett. Du kannst sie immer anrufen und die helfen dir so gut es geht.
Aber naja im Endeffekt muss jeder selber wissen mit welcher Organisation er/sie einen Austausch machen möchte. Smily

vom 3.4.2008 16:21

lasst doch das lästern

halloo??

was geht denn hier ab?

ich kann ja echt nichts über ef sagen, ich werd zwar mit enen fahren, aber ich hab ja noch keine erfahrungen gemacht..

aber hier sind echt viele, die gar nicht mit EF weg waren oder sind und hier total ablästern..!
das nervt mich jetz!

also woher soll denn jemand, der mit einer anderen orga fährt, wissen, das bei EF die betreuung und gastfamilien schlecht sind oder dass die totla abzocken oder was weiss ich??

ich glaube, man kann sich nicht auf so ein forum verlassen, bei der frage, ob eine organisation gut ist oder nicht..

hier sin soooo viele, die sagen ef ist schlecht nur weil sie "gehört haben, das und das sei bei EF nicht gut"
nur weil sie "gehört haben, ef sei nur auf das geld aus"

hallo??

ich glaube, die eizigen, die hier wirklich etwas über die orga aussagen können, sind die, die gerade mit ef weg sind oder es schon waren..!¨


aber auch da kann man nicht immer darauf gehen!!

es gibt solche, die haben jetzt halt nun mal schlechte erfahrungen gemacht, es gibt aber auch viele, die finden EF gut!!
sicher sind andere orgas auch nicht perfekt und jeder kann pech haben bei der gastfamilie!!!

also mir ist es sch**** egal was hier alle über EF schreiben, ich fahr jetz nun mal mit denen und halte nichts von vorurteilen!
ich finde jeder muss seine eigene erfahrung machen, wenn bei mir was schlecht läuft mit EF dann wars halt pech!

das ist jetz halt mal meine meinung und an alle die, die sich nur wegen solcher diskussionen wie dieser gegen EF entschieden haben oder die das vorhaben,
ihr solltet nicht darauf gehen, was die leute indiesem forum erzählen in sachen organisation X: gut oder nicht gut?
hört nicht auf gerüchte!

naja wollt ich nur mal loswerden tut mir leid wenns etwas heftig war

ich find dieses forum echt gut aber eben wie schon oben, für eine organisation sollte man sich nicht nur wegen stimmen aus dem forum entscheiden!

sonja

...

wir hatten mal ne gastschülerin über ef, da ich jetzt mit yfu ins ausland gehe, kann ich da ein bisschen vergleichen:
meiner meinung nach ist die betreung der ats bei ef nicht so gut, wenn es probleme mit der gastfamilie gibt, wird sie einfach getauscht, anstattüber die probleme zu reden, wenn die probleme einfach nur mit der kultur zu tun haben, also etwas ist, das für das gastland ganz normal is und für das heimatland nicht, dann werden die probleme in jeder gastfamilie auftauchen. also hilf dabei ein wechsel nicht.
zudem ist bei ef die vorbereitung nicht so gut, wenn man nicht weiß, worauf man sich einlässt, was auf einen zukommt... kann das austauschjahr schwierig werden

vom 25.5.2008 12:26
A. M.

EF?

Hey (:
Also erstmal muss ich sagen, dass ich gerade voll im Stress bin um mir eine orga zu suchen. Dabe habe ich habe sowohl gutes alsauch schlechtes über EF gehört. Das war aber nicht der Grund wieso ich sie "raussortiert" habe. Ich fand ihre Vor-&Nachbereitung nicht gut.
Ich glaube, nachdem ich viele der Antworten gelesen habe, dass EF nciht die beste orga ist. Leider kann ich schlecht dazu stellung nehmen. Sollte EF aber schon als orga feststehen, solltest du dich nicht verrückt machen. Viele Leute waren mit ihrer Gastfamilie zufrieden & das kann EF schlecht beeinflussen (abgesehen von Alkoholikern etc natürlich) . Im Endefekkt musst du dein Jahr dort selbst regeln & verbringen. Ob mit schlechter oder guter orga.
Aber ich würde EF trotzdem nicht nhemen, weil man mit einer guten orga vielen Konflikten aus dem Weg gehen kann und das Jahr viel schöner wird, ohne unsinnige Missstände

Viel Glück
Anne

ey ,leute

hey Leute

erst mal pisst mich das gerade voll an das total viele Leute die überhaupt keine ahnung haben die fresse hier so weit aufreißen
natürlich...
ist EF nicht perfekt aber ich meine welche orga ist das schon außerdem war ich ein bisschen geschockt das keiner auf das Datum des Beitrages geachtet hat ... äääm der ist von 2005 und als wenn EF nicht davon gewusst hätte was so die Austausch Schüler zu meckern hatten !
und von 2005 -2008 ist eine lange Zeit seine Fehler zu verbessern
oft schreiben hier die Leute auch das ihr Ansprech Personen überfordert oder nicht für die Ats da waren ... ja das kann ja sein .. aber da kann ja EF nicht wirklich was für....
du kannst den Bewerbern nur vor dem Kopf gucken
ich will jetzt hier nichts toller reden ich will nur das ihr mal bevor ihr anfangt hier rum zu kacken nachdenkt ob das villt. nicht anders geht oder ob das villt. auch mal Menschliches versagen war...
ich will mir keine Meinung bilden da ich ja erst bald fliege aber bis jetzt bin ich mit EF zufrieden natürlich was sich auch ändern kann ..... ich hoffe ihr geht mal etwas objektiver an den Beurteilungen ran als was ich her zum groß teil gelesen hab

ef

hey also ich hab das grad mal alles so durchgelesen und da ist mir irgendwie ein stein vom herzen gefallen...

ich wollte nemlich mit 15 ein jahr nach england mit ef weil EF in österreich die billigste orga is welche england anbietet... dann hab ich mich beworben gehabt und alles.. und auf einmal heißts ich darf nicht fahren.. toll ..warum?
weil ich noch nicht 16 bin.. hätten sie mir nicht früher sagen können... wütend

gut für mich kam aber nur england oder italien in frage...
EF bietet italien aber nicht an also hab ich mich bei afs angemeldet und bin jettz ein hopee für den jänner 09

hehe

auf das worauf ich eig hinaus will ist .. gott sei dank nicht ef!

=))

danke für die guten postings.. jetz habe ich mein gewissen beruhigen können.. jippii

vom 8.6.2008 17:10
L. G.

Was habt ihr alle gegen ef!?

Ich weiß ühaupt nicht warum ihr euch alle so aufregt, ich hbae mich jetzt bei ef angemeldet und bin auch angenommen. alle kümmern sich total gut um einen und die organisation ist echt toll!!!!!!! Und wenn ihr doch so unzufríeden mit den usa seid, selber schuld. man muss halt auch n bisschen eigeniniziative zeigen. und es ist doch wohl selbstverständlich, dass von tausenden Leuten ein paar unglücklich sind und da müsst ihr nicht groß über ef ablästern und so runtermachen, schließlich gibt es genügend leute die echt zufrieden sind.

also schiebt die schuld nicht immer auf andere....

und noch viel spaß in den usa.

vom 8.6.2008 17:11
L. G.

Was habt ihr alle gegen ef!?

Ich weiß ühaupt nicht warum ihr euch alle so aufregt, ich hbae mich jetzt bei ef angemeldet und bin auch angenommen. alle kümmern sich total gut um einen und die organisation ist echt toll!!!!!!! Und wenn ihr doch so unzufríeden mit den usa seid, selber schuld. man muss halt auch n bisschen eigeniniziative zeigen. und es ist doch wohl selbstverständlich, dass von tausenden Leuten ein paar unglücklich sind und da müsst ihr nicht groß über ef ablästern und so runtermachen, schließlich gibt es genügend leute die echt zufrieden sind.

also schiebt die schuld nicht immer auf andere....

und noch viel spaß in den usa.

Lea

vom 13.7.2008 12:21
G. P.

ich fahre jetzt mit EF...

Also.. die Vorbereitung von EF ist auf jeden Fall wirklich super! Auch wenn manche Informationen zweimal oder dreimal rübergebracht werden..(z.B. Amerikaner sind prüde) Ich habe erst kürzlich meine Gastfamilie bekommen. Das lag aber nciht an der schlechten Suche von EF. Meine Gastfamilie ist richtig nett und hat auch gefragt "Brauchst du irgendwas, können wir dir irgendwie am Anfang ein bisschen helfen oder sowas, wollen wir, wenn du hier bist zusammen shoppen gehen.,.. und achjaa..wir wollen Ende August nach Kalifornien, wir haben auch mit EF geredet, ob das gehen würdest.. willst du mit?" Also die sind wirklich super.. ich weiß nicht, ob es anders sein wird, wenn ich da bin... aber ich denke, einige, die da so mitfahren zu den Austauschjahren.. sind einfach verdammt verwöhnt und kein Stück selbstständig... ich habe die "Kinder" ja bei den Vorbereitungstreffen gesehen. Die würden sich gar nichts alleine trauen und ich wette, eigentlich wollten die Eltern, dasst: sie das machen. Die sehen echt nicht reif genug aus, um so etwas zu machen. Und da ist es meiner Meinung nach kein Wunder, wenn sie auf einmal denken, die kümmern sich nicht genug um mich. Man sollte bedenken, dass auch EF im Gastland andere vorbereiten muss, was eigentlich wichtiger ist, als der Rest.

Fazit: Die kümmern sich gut um jene, die selbstständig genug sind, Die allerdings, die keinen Plan vom Leben haben (und eigentlich nicht in der Lage sind, dahin zu fahren) fühlen sich vernachlässigt.

vom 14.7.2008 13:26

aaaaaaaaaaaalso

EF ist die weltweit größte Austauschorganisation! Ist doch klar, dass es dann auch Leute gibt, die unzufrieden sind!Eeek

Leute die zufrieden sind, halten das natürlich für selbstverständlich! Leute die allerdings nicht zufrieden sind, machen, im Gegensatz zu zufriedenen, dann natürlich palaver und teilen das all ihren Freunden und Leuten mit!

Ich gehe mit EF nächstes Jahr nach Kanada und das, was ich bisher mitgemacht haben, war reibungslos und super!Thumb up

vom 20.7.2008 21:29
H. S.

EF-Stimmen die Gerüchte?????

Hey ihr!
Ich hab mich bei EF beworben... jetzt höre ich aber so viele Gerüchte über EF von wegen die wären nur aufs Geld aus, würden sich nicht Richtig um die Schüler kümmern und die Familien nicht so sorgfältig auswählen und so...
Eine Freundin von mir hat auch schon einen Vertrag von ef und den wegen dieser Gerüchte nicht unterschrieben....
Ich muss ehrlich gestehen: jetzt mach ich mir da auch schon so meine Gedanken, obwohl ich ja finde, dass bei jeder org pech mit der Gastfamilie haben kann...
Könnt ihr nicht vielleicht was aus euren Erfahrungen oder aus igendwelchen Erzählungen was berichten? Ich würde mich freuen...
Ganz viele Liebe Grüße Lisa

vom 20.7.2008 21:31
H. S.

EF-Stimmen die Gerüchte?????

Hey ihr!
Ich hab mich bei EF beworben... jetzt höre ich aber so viele Gerüchte über EF von wegen die wären nur aufs Geld aus, würden sich nicht Richtig um die Schüler kümmern und die Familien nicht so sorgfältig auswählen und so...
Eine Freundin von mir hat auch schon einen Vertrag von ef und den wegen dieser Gerüchte nicht unterschrieben....
Ich muss ehrlich gestehen: jetzt mach ich mir da auch schon so meine Gedanken, obwohl ich ja finde, dass bei jeder org pech mit der Gastfamilie haben kann...
Könnt ihr nicht vielleicht was aus euren Erfahrungen oder aus igendwelchen Erzählungen was berichten? Ich würde mich freuen...
Ganz viele Liebe Grüße Lisa

vom 20.7.2008 21:32
H. S.

EF...

hmm kann zwar nicht aus eigener erfahrung sprechen...
aber was man so höhrt...
meine freundin zb solLte eigentLich anfang august abreisen... weis aber noch weder ihr abfLugdatum, noch wohin si nun kommt, geschweigedenn eine famiLie...
und alLes in alLem habe ich von ihr nicht besonders vieL positives über ef gehört...
man bekäme wenig informationen, seLbst wenn man dort anruft bekommt man nur kurze antworten...
naja weis nicht, vL hat si einfach nur pech, und kann auch nur für österreich sprechen... ka ob das in dLand anders ist... aber was man hier so höhrt eher nicht..
jajah schreib hier widermaL nen roman ^^
aber das wars auch schon wider

liebe grüße heLn

vom 7.8.2008 19:07
E. H.

EF ist super!

Ich war jetzt 3 wochen wieder mit ef im ausland, dieses mal in den usa (miami). es war der beste urlaub meines lebens, habe viele neue freunde gefunden, von der organisation her war auch alles gut, nur kurz vor der abreise haben wir halt erfahren, dass wir doch nicht im studentenwohnheim sind (da es im sommer überfüllt ist), sondern im hotel.. ---> was sowieso besser war... zu 2 ein zimmer und viel schöner!!! ich war mit ef schon in malta und zypern und fliege nächstes jahr wieder.. aber länger, nicht nur ein paar wochen... also, wegen den gastfamilien - das kann schon vorkommen, dass es nicht passt (wo ich in malta echt die allerbeste familie bekommen habe, die es gibt - was nicht selbstverständlich ist), aber das liegt eher nicht an ef. lasst euch von den gerüchten nicht abschrecken, ef ist eine riesige organisation! lg

vom 8.8.2008 08:58
P. S.

ef und kein ende...

Guten Tag ins Forum!
Die mangelhafte Betreuung von ef während des Auslandsjahres ist kein Gerücht!!!
Bitte lest Euch doch in diesem Forum und auch in den anderen ATS Foren die Kritik an EF durch und entscheidet Euch dann für oder gegen eine Orga.
Hopees können und sollten sich in diese Diskussion nicht einmischen, denn sie können überhaupt noch nicht ermessen, welche Schwierigkeiten im ATJ auf sie zukommen werden und ob und in welchem Umfang sie die Unterstützung einer Orga benötigen werden.
Ähnlich wie asha schreibe ich dies als AT-Mutter: auch wir haben mit EF schlechte Erfahrungen machen müssen und insofern kann ich nur alle anderen Eltern warnen!
Eine Sprachreise ist kein ATJ, insofern ist der Einwand meiner Vorposterin wohl nicht ganz ernst zu nehmen.
Wenn eine ORGA immer wieder wegen unzureichender Betreuung auffällt, dann ist dies mehr als bemerkenswert, (dies geschieht aber auch bei anderen Orgas,) bei EF wird jedoch ein anderer Druck auf die ATS ausgeübt und dies ist verwerflich.
Bei EF kommt noch etwas anderes hinzu: die permanenten Platzierungsschwierigkeiten insbesondere in den USA, die inzwischen jährlich auftreten. Nur über diese Probleme wird halt weder bei EF noch bei den anderen Orgas informiert, es wird nur Vertröstung betrieben. Vor der Ausreise setzt dann das Jammern ein: vor der Unterschrift unter den Vertrag informieren und Hände weg von diesen Vertragspartnern. Und an diesem Punkt merkt man sehr wohl den Unterschied zwischen den kommerziellen und den gemeinnützigen Orgas: es muss Geld verdient werden und da passen diese Probleme halt nicht ins Marketing-Konzept.
Zu den Einwänden von asha: als AT-Mutter gibt sie seit Jahren allen hier gute Ratschläge und viele ATS sind ihr für ihre postings dankbar!

vom 8.8.2008 08:58
P. S.

ef stimmen die gerüchte....

Guten Tag ins Forum!
Die mangelhafte Betreuung von ef während des Auslandsjahres ist kein Gerücht!!!
Bitte lest Euch doch in diesem Forum und auch in den anderen ATS Foren die Kritik an EF durch und entscheidet Euch dann für oder gegen eine Orga.
Hopees können und sollten sich in diese Diskussion nicht einmischen, denn sie können überhaupt noch nicht ermessen, welche Schwierigkeiten im ATJ auf sie zukommen werden und ob und in welchem Umfang sie die Unterstützung einer Orga benötigen werden.
Ähnlich wie asha schreibe ich dies als AT-Mutter: auch wir haben mit EF schlechte Erfahrungen machen müssen und insofern kann ich nur alle anderen Eltern warnen!
Eine Sprachreise ist kein ATJ, insofern ist der Einwand meiner Vorposterin wohl nicht ganz ernst zu nehmen.
Wenn eine ORGA immer wieder wegen unzureichender Betreuung auffällt, dann ist dies mehr als bemerkenswert, (dies geschieht aber auch bei anderen Orgas,) bei EF wird jedoch ein anderer Druck auf die ATS ausgeübt und dies ist verwerflich.
Bei EF kommt noch etwas anderes hinzu: die permanenten Platzierungsschwierigkeiten insbesondere in den USA, die inzwischen jährlich auftreten. Nur über diese Probleme wird halt weder bei EF noch bei den anderen Orgas informiert, es wird nur Vertröstung betrieben. Vor der Ausreise setzt dann das Jammern ein: vor der Unterschrift unter den Vertrag informieren und Hände weg von diesen Vertragspartnern. Und an diesem Punkt merkt man sehr wohl den Unterschied zwischen den kommerziellen und den gemeinnützigen Orgas: es muss Geld verdient werden und da passen diese Probleme halt nicht ins Marketing-Konzept.
Zu den Einwänden von asha: als AT-Mutter gibt sie seit Jahren allen hier gute Ratschläge und viele ATS sind ihr für ihre postings dankbar!

Erfahrung mit EF

Hallo Lisa,

ich kann den Kritikern von EF nur recht geben. Meine Tochter ist vor 3 Wochen mit EF in die USA geflogen und bisher gab es nur Probleme. Dies fing schon bei den Vorbereitungen an, EF denkt nicht im Sinne der Schüler, sondern nur in ihrem eigenen Interesse. EF-Veranstaltungen sind reine Schönmalerei, leere Versprechungen, wie auch ihre schön gestalteten Prospekte.EF nimmt offensichtlich viel zu viele Schüler auf, kann diese Flut nicht oder nur schlecht handeln, findet keine Gasteltern für die Schüler. Am Flughafen von L.A.holte sie tatsächlich ein unfreundlicher EF Koordinator ab, kein Wort der Begrüßung, kein freundliches Willkommens-Wort.
Auf die Frage von Natascha, wann sie denn mit einer endgültigen Gastfamilie rechnen könne, antwortete er: Du musst in der Schule rumfragen, dann wird sich schon eine Familie für dich finden. (Heißt im Klartext: Such dir deine Familie selbst..)
Ihre Willkommensfamilie ist nett, aber hat sofort bei der Begrüßung gesagt (wie auch schon in einem Begrüßungsmail vorab), Natascha könne aus Platzgründen nur einige Wochen bleiben. Die familie hatte nur zugestimmt, weil der EF Koordinator sagte, Natascha könne sonst nicht kommen, das wollten sie nicht, weil sie wirklich nett sind.In der Tat hat sie dort der 12 jährigen Tochter des Hauses das Kinderzimmer "geraubt", und weiß natürlich, dass die Gastfamilie, obwohl diese sehr freundlich mit ihr umgeht, froh ist um jeden Tag, den sie früher zu einer endgültigen Familie kommt.
Die Gastmutter sagte in einem Telefongespräch mit uns selbst, dass der EF Koordinator sich überhaupt nicht kümmert. Z.B. müsste Natascha schnellstmöglich für die von der Schule angebotenen Sportkurse eingetragen werden, da diese schnell ausgebucht sind. Der Koordinator kümmerte sich bisher nicht darum. Als wir Eltern ihm deshalb eine mail sandten mit der Bitte, dies zu veranlassen, kam eine unfreundliche Antwort , er müsste erst andere Probleme lösen, und würde sich schon darum kümmern, wir sollten wir ihn keinesfalls mehr persönlich kontaktieren, und EF würde nicht garantieren, dass die Schüler am Schulsport teilnehmen können (wie in ihren schönen Prospekten dargestellt).
Mein Fazit: EF ist reine Abzocke, sie tun nur das Allernötigste, du musst viel Glück haben, wenn bei dir alles klappen sollte. deine Eltern müssen wahrscheinlich viel selbst organisieren, so wie wir jetzt selbst versuchen, Gasteltern zu finden! Mein Tipp: Wähle eine andere Organisation!

vom 6.9.2008 21:02
N. S.

ich leb mit ner ehemaligen ef betreuein :P..aber ef ne

also meine gastmum (auch erst nach wechsel) war die letzen jahre ne ef betreurin genauso wie die ganzen leute um ihr herum..doch dann war ef auch noch unfair zu seinen betreuern und die haben dann auch die org gewechselt

..is ja nich so dass nur ef scheiße baut, meine org hat das mitm mir auch gemacht.. aber ef is auch noch so schlecht in sahcen betreuung,
ich hab hier ne freundin gefunden sie is mit ef her und meinte sie hat ihre betreuein noch nie gesehn oder von ihr gehört bzw mit welcher org sie hier is weis sie auch nich
..da ef seine austauschschüler an andere orgs verkauft!!

naja es gibt echt bessere organisationen (zum gleichen preis) und wo man sich wohler fühlt..

zb ayusa :)
die machen auch immer was mit dir also wendet euch an was anderes als ef

und ncoh n tipp nehmt ne ncih soo große org..da große orgs sind manchmal richtig überfordert und du bsit ne 6 stellig enummer un so..

vom 6.9.2008 22:03
N. S.

ich leb mit ner ehemaligen ef betreuein :P..aber ef ne

also meine gastmum (auch erst nach wechsel) war die letzen jahre ne ef betreurin genauso wie die ganzen leute um ihr herum..doch dann war ef auch noch unfair zu seinen betreuern und die haben dann auch die org gewechselt

..is ja nich so dass nur ef scheiße baut, meine org hat das mitm mir auch gemacht.. aber ef is auch noch so schlecht in sahcen betreuung,
ich hab hier ne freundin gefunden sie is mit ef her und meinte sie hat ihre betreuein noch nie gesehn oder von ihr gehört bzw mit welcher org sie hier is weis sie auch nich
..da ef seine austauschschüler an andere orgs verkauft!!

naja es gibt echt bessere organisationen (zum gleichen preis) und wo man sich wohler fühlt..

zb ayusa :)
die machen auch immer was mit dir also wendet euch an was anderes als ef

und ncoh n tipp nehmt ne ncih soo große org..da große orgs sind manchmal richtig überfordert und du bsit ne 6 stellig enummer un so..

EF Kanada!?!?

hallo =)

also ich hätt ein paar Fragen zu dem EF Kanadaprogramm...
Ef wär jetzt auch nicht meine erste Wahl in Sachen Orga, allerdings wärs für mich vom Preis her einfach am geeignesten...
Außerdem waren schon ein paar Bekannte von mir mit EF weg. und die haben eig. nur gute Sachen erlebt...
Vielleicht liegts auch dran, dass ich aus Österreich komme!?!?

daher wollt ich wissen:

Wer hat schlechtes von EF Kanada gehört/ erlebt?
und
Wer weiß was über die Partnerorga in Kanada??
Oder ist EF eine internationale Orga??

ich würd mich sehr über viele Antworten freuen.

alles
liebe
Stefanie

EF Kanada!?!?....

hallo =)

also ich hätt ein paar Fragen zu dem EF Kanadaprogramm...
Ef wär jetzt auch nicht meine erste Wahl in Sachen Orga, allerdings wärs für mich vom Preis her einfach am geeignesten...
Außerdem waren schon ein paar Bekannte von mir mit EF weg. und die haben eig. nur gute Sachen erlebt...
Vielleicht liegts auch dran, dass ich aus Österreich komme!?!?

daher wollt ich wissen:

Wer hat schlechtes von EF Kanada gehört/ erlebt?
und
Wer weiß was über die Partnerorga in Kanada??
Oder ist EF eine internationale Orga??

ich würd mich sehr über viele Antworten freuen.

alles
liebe
Stefanie

EF Kanada!?!?...

hallo =)

also ich hätt ein paar Fragen zu dem EF Kanadaprogramm...
Ef wär jetzt auch nicht meine erste Wahl in Sachen Orga, allerdings wärs für mich vom Preis her einfach am geeignesten...
Außerdem waren schon ein paar Bekannte von mir mit EF weg. und die haben eig. nur gute Sachen erlebt...
Vielleicht liegts auch dran, dass ich aus Österreich komme!?!?

daher wollt ich wissen:

Wer hat schlechtes von EF Kanada gehört/ erlebt?
und
Wer weiß was über die Partnerorga in Kanada??
Oder ist EF eine internationale Orga??

ich würd mich sehr über viele Antworten freuen.

alles
liebe
Stefanie

vom 1.10.2008 11:54
B. K.

austauschjahr mit EF

Hihooo!!

Also ich bin auch grad mit EF auf meinem Austauschjahr in Frankreich!
Und ich habe von meiner Gastfamilie erfahren (die übrigens total mies ausgewählt wurde, nie zeit hat, nicht interessiert ist usw), dass sie total falsche informationen von EF bekommen haben!
zB dass ich nur vier Monate bleibe, obwohl ich ein ganzes Jahr bleibe, oder dass das überhaupt nichts macht, wenn beide eltern arbeiten und nicht viel mit mir machen können usw.
Hängt natürlich immer vom Einzelfall ab, aber wenn ich nochmal wählen könnte, würde ich eine andere Organisation nehmen.

Bildet euch eure EIGENE Meinung!

Hey ihr alle!

Ich hab ja nun diese Diskussion angefangen, und ich muss sagen, ich war super zufrieden mit EF. Das Vorbereitungscamp war klasse, ich war echt zufrieden. Meine Familie war super nett. Sie hatten auch vorher schon Austauschschüler. Davon auch welche von einer anderen Organisation. Sie haben mir erzählt, dass sie EF am besten fanden, die anderen Orgas waren wohl nicht so gut organisiert.
Aber im Endeffekt kann ich auch nur sagen, euer Jahr ist das, was ihr draus macht! Klar kann man Pech haben und auf Probleme stoßen, wie z.B. das die Familie nicht so gut ist. Aber dann denkt doch mal darüber nach, wo ihr eure Maßstäbe ansetzt.

Meine Gasteltern hatte nicht viel Zeit, weil beide zwei Jobs hatten, aber ich habe sie trotzdem lieb gewonnen und was mit ihnen unternommen. Und im Endeffekt war es sogar mehr, als ich mit meinen richtigen Eltern in Deutschland gemacht hätte, obwohl die mehr Zeit hätten. Als Austauschschüler muss man sich einfach bewusst sein, dass man sein Leben selber in die Hand nehmen muss und sich nicht zu sehr auf Aktivitäten mit den Gasteltern verlassen. Sie sollten aber für einen da sein, wenn es einem nicht gut geht, aber ich denke dass sind sie immer gerne, sonst wären sie keine Gasteltern geworden.

Bei EF werden die Familien nicht bezahlt, es ist Ehrensachen für Amerikaner einen Austauschschüler auf zunehmen, und ich muss sagen das ist auch besser so!
Bei EF speziell ist es außerdem auch so, dass sie einfach zu den Größten Orgas gehört, die es gibt und daher sind logischerweise auch mehr beschwerden da. Aber dafür hat EF die Erfahrung und kann mit Sicherheit helfen. Prozentual gesehen sind bei EF also mehr Schüler, aber man hört einfach nur von den schlechten. Daher prägt sich ein Bild ein, was gar nicht immer stimmt!!! Seit vorsichtig mit den Vorurteilen, besonders wenn die von Leuten kommen, die das nicht selber erlebt haben sondern nur gehört haben usw.

Ich wünsche euch allen viel Erfolg und macht was aus eurem Jahr, dann wird es auch mit das beste eures Lebens!

Viele Liebe Grüße
Lisa

Also aupair weiß ich net obs gut ist aber sprachreise mit EF eher net...

Also ich war im sommer 2007 mit EF auf einer sprachreise
erstma fing es an das mein gebuchter kurs angesagt wurde dann hab ich am tag der abreise die adresse meiner gastfamilie... toll... dann kam der tag des abflugs wir mussten selbst einchecken und alles also ohne betreuer dann gings los der flug war ok wir waren eine große gruppe das war ok... danach fahrt in unsere stadt und dann auf die gastfam warten ich wurde als 2. abgeholt und tataaaaaa meine mitbewohnerin ebenfalls ef schülerin war aus österreich und wir hatten beide für geldaufpreis einzig deutschsprachiger schüler in einer familie ja wie wir alle wissen sprechen die östereicher auch deutsch...naja familie super net aber wir haben 45 minuten von der schule weggewohnt und mussten erstmal sau teure bustickets kaufen
und wir hatten extra packs für ausflüge gebucht und mussten die hälfte dieser ausflüge vor ort erneut bezahlen... also ich machs nicht nochmal
als aupair fahr ich auch mit net anderen agentur weil ich dadrauf keine lust mehr hab...

Also aupair weiß ich net obs gut ist aber sprachreise mit EF eher net...

Also ich war im sommer 2007 mit EF auf einer sprachreise
erstma fing es an das mein gebuchter kurs angesagt wurde dann hab ich am tag der abreise die adresse meiner gastfamilie... toll... dann kam der tag des abflugs wir mussten selbst einchecken und alles also ohne betreuer dann gings los der flug war ok wir waren eine große gruppe das war ok... danach fahrt in unsere stadt und dann auf die gastfam warten ich wurde als 2. abgeholt und tataaaaaa meine mitbewohnerin ebenfalls ef schülerin war aus österreich und wir hatten beide für geldaufpreis einzig deutschsprachiger schüler in einer familie ja wie wir alle wissen sprechen die östereicher auch deutsch...naja familie super net aber wir haben 45 minuten von der schule weggewohnt und mussten erstmal sau teure bustickets kaufen
und wir hatten extra packs für ausflüge gebucht und mussten die hälfte dieser ausflüge vor ort erneut bezahlen... also ich machs nicht nochmal
als aupair fahr ich auch mit net anderen agentur weil ich dadrauf keine lust mehr hab...

Also aupair weiß ich net obs gut ist aber sprachreise mit EF eher net...

Also ich war im sommer 2007 mit EF auf einer sprachreise
erstma fing es an das mein gebuchter kurs angesagt wurde dann hab ich am tag der abreise die adresse meiner gastfamilie... toll... dann kam der tag des abflugs wir mussten selbst einchecken und alles also ohne betreuer dann gings los der flug war ok wir waren eine große gruppe das war ok... danach fahrt in unsere stadt und dann auf die gastfam warten ich wurde als 2. abgeholt und tataaaaaa meine mitbewohnerin ebenfalls ef schülerin war aus österreich und wir hatten beide für geldaufpreis einzig deutschsprachiger schüler in einer familie ja wie wir alle wissen sprechen die östereicher auch deutsch...naja familie super net aber wir haben 45 minuten von der schule weggewohnt und mussten erstmal sau teure bustickets kaufen
und wir hatten extra packs für ausflüge gebucht und mussten die hälfte dieser ausflüge vor ort erneut bezahlen... also ich machs nicht nochmal
als aupair fahr ich auch mit net anderen agentur weil ich dadrauf keine lust mehr hab...

vom 16.10.2008 02:21

Gute Erfahrungen mit EF

Also ich kann nur gut ueber EF sprechen.
Bin gerade in den USA und das EF Camp war einfach nur amazing!

Ausserdem habe ich schon einen GASTFAMILIENWECHSEL hinter mir, welcher ohne Probleme geklappt hat. Mein IEC hat nicht rumgestresst oder so. Nach einen Tag hatte ich eine neue Familie. Hier geht's mir richtig richtig gut & ich habe einfach eine tolle Zeit.

Jede Organisation hat Fehler! Entweder man hat Glueck oder eben nicht. Ich kann EF nur empfehlen Thumb up

Vorbereitung und alles ist super.

(: byeee Lara

EF

Ich bin seit ungefähr 2 Monaten in den USA und mir geht es super. Bevor ich Deutschland verlassen habe, gab es zwar ein paar finanzielle Auseinandersetzungen mit EF, da ich 700 Euro bezahlt habe, um nach Kalifornien zu kommen, und ich jetzt in Ohio gelandet bin. EF ist eine kommerzielle Organisation und das weiß auch jeder. Wenn man mal im Internet nachguckt sieht man, dass der Gründer Bertil Hult der dritt-reichste Mann in Schweden ist, und bei den Preisen weiß man auch warum. Aber das kann man ja auch alles wissen, bevor man sich überhaupt für EF entscheidet. Jedoch würde ich trotzdem gerne wissen, wo die 6500 Euro hingehen, da die Gastfamilien und die Betreuer kein Geld bekommen?????

Naja gut.....meine Gastfamilie ist super und meine Betreuerin kümmert sich sehr um alle Austauschschüler und hat auch schon etwas mit uns unternommen. Sie ist also auch super nett. Und ich finde, dass es in jeder Gastfamilie Dinge gibt, die einen stören, aber man ist nunmal nicht im Hotel. Austauschschchüler müssen sich auch an gewöhnungsbedürftige Dinge gewöhnen und nicht direkt die Gastfamilie wechseln.

ef- warum seid ihr alle soo negativ

also ich wollte nur mal sagen das ihr mit diesen ganzen gerüchten die leute ziemlich verunsichert. es kann ja sein das es ein paar vn euch nicht gefallen hat, aber ich denke jeder muss das beste aus seinem jahr machen, und es ist ganz bestimmt nicht nur von der orga abhängig sondern größtenteils von einem selbst. =)
natürlich wird man verunsichert durch sowas wem soll man auch soinst glauben wenn man die orga nicht kennt. aber es gibt ja auch gute berichte hier.

ich habe mich bei ef beworben und auch bei anderen organisationen und mir hat das bewerbungsgespräch schon mal sehr gut gefallen. alle waren frendlich und haben über ihr austausch jahr ( bei ef ) berichtet.

auch waren schon bekannte von mir mit ef unterwegs und die waren super zufrieden.

ich werde mr aufjeden fall die orga raussuchen bei der es mir ambesten gefällt und nicht nur auf dese foren hören :)
lg

Betreung bei EF bis jetzt super

Also ich fahre im januar mit EF nach Australien und bis jetzt bin ich echt super zufrieden. Ich habe mich für EF entschieden weil ich bei denen gleich ein gutes Gefühl hatte, eine bekannte von mir ist auch gerade mit EF in Australien und bei der läuft auch alles super. Ich war auch gleich nach dem ersten Infotreffen und dem AWG total happy. Weil die einem wirkliche alle Fragen beantworten konnten und auch jetzt kann ich die immer anrufen wenn ich noch ne Frage hab und alle sind super nett. Letzten Freitag war ich dann auch beim Orientation Meeting und da haben dann auch die ehemaligen erzählt wie es bei ihnen so war und auch sonst fand ich die Vorbereitung bis jetzt sehr gut. Also ich freu mich schon mit denen wegzufahren auch wenn man hier so viel schlechtes hört.
Aber bei jeder anderen Orga läuft auch nicht immer alles glatt.
Und ich denke auch, dass der Austauschschüler zum größten Teil selbst dafür verantwortlich ist ob sein Jahr gut wird oder nicht. Und wenn es dann vielleciht nich ganz so gut war, sucht man sich gerne mal nen Sündenbock dem man dann die Schuld daran geben kann. Und das ist in den meißten Fällen dann die Orga.
Klar machen die Orgas auch mal Fehler (auch EF) aber das heißt ja dann nicht das das bei jedem anderen Ats der mit der Orga fährt auch so sein wird. Oder???
Also ich find das in den meißten Fällen einfach nur ätzend wenn irgendwelche Leute meinen sie könnten etwas zu dem Thema sagen, obwohl sie das nur irgendwo mal gehört haben und noch nicht mal wissen ob das wirklich stimmt.

vlg katharina

vom 17.12.2008 15:34
V. L.

Educatin First????? better money first

Also ich bin im moment mit EF fuer eine halbes Jahr in England und die organnisation ist so schlcht.
ICh hatte annfangs Probleme mit meinem College weil ich 1 Monat spaeter angefange hab als meine Gastschwester, dazu kam noch das ich in einen extra Kurs mit nur Auslnaendern gekommen bin. So ist es schwer kontak zu englaender zu bekommen wenn man den ganzen Tag nur mir Leuten in der Klasse hockt die so gut wie kein englisch koennen, Und dann sind die Pausen auch noch anders als von den Englaendern....
Naja ich hab mich bei meiner Betreuerin darueber beschwet und sie meinete sie fragt in dem anderm College ob die eine halbjahres Schueler nehmen wuedern...
Meine Betreurinn meinte die nehmen keinne. Von wegen ich hab noch eine ATS von einer anderen Orga. kennen gelernt die auf das College geht und auch nur fuer ein halbes JAhr bleib.
Zu dem sagt meine Betreuerin auch immer das sie ja zu wenig Geld bekommt.
Jetzt wo meine halbes jahr fast zu ende ist habe ich wieder keine College. Unser Kurs hat einfach mal frueher aufeghoert... von 5 Monaten im Ausland hatte ich also 3 Monate College. wunderbar wo fuer haben wir EF (was education first heissen soll - von wegen die sollten sich auf money first umbennene) denn bezahlt.
Ich hab Ef noch ne mail geschriben dasd ich inn den lezten 1 1/2 Monaten aber noch zur schule moechte, die haben aber weder angerufen noch zurueck geschriben.
Klar koennte man jetzt sagenn juhuuu keine Schule aber das ist so langweilig. Meine Gasdtelternn hocke den ganzen Tag nur zu Hause machenn gar nichts... der Hund von denen stinkit wie die Pest, im Essen sind Hundehaare auserdem ist eine grosser Teil von dem was wir bekommen auch abeglaufen.

Also ich mich beworbenn hab dachte ich auch noch ja das liegt jan den Schuelern was aus dem JAhr zu machenn und EF kann ja nicht so schlecht sein wenn so viele Leute mit den fahren....


Also ich wuerds keinem empfehlen der eine ATSJ ohne viel stresse haben will mit EF zu fahren.

Mit EF Schweiz nach San Diego!

Ich werde am 17. September 2009 für 9 1/2 Monate mit EF nach San Diego fahren und werde dort das Studienjahr besuchen.

Ich habe bereits jetzt (8 1/2 Monate im voraus!!) das genaue Abflugdatum und die genaue Abflugzeit, sowie die Bestätigung der Fluggesellschaft.
Zudem habe ich sämtliche Formular bereits von EF erhalten, die ich vor meinem Abflug ausfüllen muss.
Ich kann jederzeit bei der EF Agentur anrufen, diese kümmern sich dann wirklich persönlich und sehr intensiv um meine anliegen.

Bispielsweise hatte ich eine Frage zum Visum, da ich einen Liechtensteinischen Pass besitze, dann haben die bei der Botschaft angerufen und innerhalb von 15 Minuten haben sie mich zurück gerufen.

Sie nehmen sich wirklich Zeit für die Studenten.


Zur Zeit ist eine Freundin von mir mit EF in San Diego (macht genau das gleiche wie ich), und sie ist 100% zufrieden und hat wirklich die Zeit ihres Lebens. Sie wohnt im Studentenwohnheim und alles scheint zu klappen, von ihr höre ich nur das beste!



Ich freue mich auf jeden Fall auf mein Jahr in Amerika, und hoffe, dass es so super wird, wie ich es von vielen Leuten (und gerade meiner Freunde, die aktuell in SD ist) höre.
Lasst euch nicht beirren, EF ist nicht grundlos "Marktführer". Wenns wirklich sooo scheisse wär, wie die meisten hier sagen, würden kaum mehr Leute mit EF reisen. So funktioniert die freie Marktwirtschaft, liebe Kinder!


Grüsse
Michi

EF - Meine Erfahrung

Ich habe mich für das ATJ 2008/2009 bei EF für USA beworben. Allerdings bin ich 2 Wochen zu jung gewesen. Folge: EF hat gesagt alles kein Problem wir nehmen dich trotzdem. Anzahlung geleistet etc. Beurlaubung der Schule beantragt...
Dann im Mai, überweisen sie das Geld komentarlos zurück. Auf Nachfrage nur, dass sie doch keinen Schulplatz bekommen haben und die Unterlagen für das nächste Jahr, die ich sofort abgelehnt habe.

EF ist miste :(

Hey ihr Lieben,

also ich persönlich habe mit EF KEINE guten Erfahrungen gemacht...

Zwar war das Gespräch sehr nett und gut (am 6.1.09 in HH), aber jetzt sieht es schon wieder ganz anders aus.
Ich machte bei einem Kreativwettbewerb mit... Ichsteckte in meine Arbeit mehrere Tage und habe mir sehr viel Gedanken drüber gemacht.
Es hier, man kriegt in Februa bescheid... nur gestern war mein Buch schon zurück gekommen... ist ja soweit okay, wenn es dennen icht reicht und eine Runde weiter zukkommen.. aber heute riefen sie an...
Also mein Gespräch sein bestens gewesen , ABER sie könnten mich nicht aufnehmen, wenn ich bzw sie wollten.
WEIL ICH ADS HABE.
Und das ist sehr diskriminierent, denn ich bin wunderbar eingestellt und habe damit abselout keine Probleme... Nur ich wünsche mir nichts anderes, als ein Jahr in der USA... aber das kann ich erst einmal vergessen... Schade :(

freundlichen gruß

EF ist miste :(

Hey ihr Lieben,

also ich persönlich habe mit EF KEINE guten Erfahrungen gemacht...

Zwar war das Gespräch sehr nett und gut (am 6.1.09 in HH), aber jetzt sieht es schon wieder ganz anders aus.
Ich machte bei einem Kreativwettbewerb mit... Ichsteckte in meine Arbeit mehrere Tage und habe mir sehr viel Gedanken drüber gemacht.
Es hier, man kriegt in Februa bescheid... nur gestern war mein Buch schon zurück gekommen... ist ja soweit okay, wenn es dennen icht reicht und eine Runde weiter zukkommen.. aber heute riefen sie an...
Also mein Gespräch sein bestens gewesen , ABER sie könnten mich nicht aufnehmen, wenn ich bzw sie wollten.
WEIL ICH ADS HABE.
Und das ist sehr diskriminierent, denn ich bin wunderbar eingestellt und habe damit abselout keine Probleme... Nur ich wünsche mir nichts anderes, als ein Jahr in der USA... aber das kann ich erst einmal vergessen... Schade :(

freundlichen gruß

OMG

Hi y'all.
Also ich bin gerade in New Mexico...
aufgrund meiner Familie hier moechte ich aber abbrechen und nach Hause.
Meine Betreuerin hat sich noch nie um mich gekuemmert und meine IEC habe ich noch nie gesehen und erst einmal mit ihr telefoniert, als ich von meiner arrival familiy in meine jetzige familie gekommen bin.
Am anfang war auch noch alles ok aber so ueber die zeit hat sich alles in mir angestaut und jetzt kann ich nicht mehr ... meine gastfamilie kuemmert sich nicht um mich ... ich sitze den ganzen tag nur in meinem zimmer wir unternehmen so gut wie nie was und die sitzen nur vorm TV.
ich habe eine zeit lang wegen zuviel psychischem druck aufgehoert zu essen und auch jetzt haben sich meine essgewohnheiten nicht reguliert.
niemand hat sich darum gekuemmert.. die haben vllt bemerkt dass ich nichts gegessen habe aber gesagt hat niemand was ... und dann eines tages kamen die an und meinten ja hier diese pillen musst du jez schlucken du hast anorexie ... gefragt warum ich denn nichts esse hat niemand ... >.<
dazu kommt noch, dass ich vegetarier bin, die familie darauf aber auch keine ruechsicht nimmt und ich teilweise deswegen garnichts essen KANN.
Als ich dann nun beschlossen habe nach Hause zu fahren bin ich erst zu meiner Betreuerin gegangen ... meine Gastmutter hat das dann auch erfahren aber die denken ich will hier weg weil ich meine familie zu hause vermisse ... meine betreuerin kennt schon die wahren gruende aber diese meiner gastmutter verschwiegen ... der hauptgrund ist auch meine gastschwester die mich sogar schon mit einem messer bedroht hat (sie ist 8) ...
sie ist eine kleine verwoehnte goere die es nicht ab kann wenn man ihr mal die meinung sagt oder es nicht nach ihrer nase geht ...
zurueck zum thema. meine betreuerin hat darauf hin der zentrale in Boston geschriebn und auch meine IEC angerufen ... diese meinten aber das meine Mutter in Deutschland bei EF anrufen muesste anderen wuerde es da keinen weg fuer mich geben ... meine Mutter hatte aber schon einige Tage davor angerufen und die haben ihr nun gesagt, dass sie da nichts machen koennten und der AT das vor ort regeln muesste ... da dachte ich dann auch nur so ja toll das ja gute absprache ... wen soll ich denn jez anrufen ...?
als ich meiner mutter dann gesagt habe dass die hier meinten sie muesste das regeln hat sie erneut bei EF angerufen ... die hat mir dann die info gegeben, dass sich einer von EF bei mir melden wuerde und die dann meiner Mutter am Montag bescheid geben wuerde was ich aus dem Gespraech ergeben haette ....
Bis jetzt hat sich da aber auch noch keiner gemeldet ... meine Betreuerin versucht nun auch alles mich in eine andere familie zu stecken und das 40 meilen von meiner schule und mitten ins nichts auf eine ranch ... ich habe mich aber geweigert dahin zu gehen, da ich einfach genug von den schlechten bedingungen und dem schlechtem service hier habe...
jetzt muss ich mir was einfallen lassen, wie ich nach hause komme, da die das hier anscheinend nicht gebacken bekommen ... ich glaube auch langsam die wollen einen nicht nach hause schicken weil das ja schlecht fuer die aussehen wuerde wenn einer nach dem anderen abbricht ... ich kenne noch eine reihe anderer AT's von EF die alle Probleme mit ihren Familien und/oder Betreuern haben...
Bei dem einem kifft der Bruder und die mutter schreit einen nur an ohne grund und der knaller ist, EF hat ihn in eine Familie hier geschickt die nicht einmal existiert, somit musste er einen ganzen monat bei seiner IEC leben ueber die es auch schon gehaeuft beschwerden in einem Forum gibt... bei meiner freundin hier ist es aehnlich ... die famillie kuemmert sich nicht um sie und alle rauchen und sind auf drogen ... das schlimme ist, eigtl jede familie kann eine EF Gastfam werden ... meine Betreuerin ist zu der Fam meiner Freundin gefahren um die einmal auszutesten weil diese Freundin erst in einer andern Familie war wo sie sich ein Zimmer und sogar EIN BETT mit einer 6 jaehrigen teilen musste, die regelmaessig ins bett gemacht hat ... EF wusste das hat aber nichts dazu gesagt ... in ihrer neuen Familie geht es ihr aber auch nicht besser, da diese nicht bereit sind i-was zu unternehmen und ihre neuen schwestern sie zum oefteren schule schwaenzen verleiten ... und das kann doch nicht gut sein...
Fazit: EF hat schlechten Service, keine gute Kommunikation, sobald man was sagt sitzt man tiefer drin als zuvor, die sind wirklich nur aufs Geld aus...
Ich wuerde allen leuten die in die USA wollen raten NICHT EF zu waehlen, wenn sie ein gutes Jahr haben wollen ...!!

EF

Hi y'all.
Also ich bin gerade in New Mexico...
aufgrund meiner Familie hier moechte ich aber abbrechen und nach Hause.
Meine Betreuerin hat sich noch nie um mich gekuemmert und meine IEC habe ich noch nie gesehen und erst einmal mit ihr telefoniert, als ich von meiner arrival familiy in meine jetzige familie gekommen bin.
Am anfang war auch noch alles ok aber so ueber die zeit hat sich alles in mir angestaut und jetzt kann ich nicht mehr ... meine gastfamilie kuemmert sich nicht um mich ... ich sitze den ganzen tag nur in meinem zimmer wir unternehmen so gut wie nie was und die sitzen nur vorm TV.
ich habe eine zeit lang wegen zuviel psychischem druck aufgehoert zu essen und auch jetzt haben sich meine essgewohnheiten nicht reguliert.
niemand hat sich darum gekuemmert.. die haben vllt bemerkt dass ich nichts gegessen habe aber gesagt hat niemand was ... und dann eines tages kamen die an und meinten ja hier diese pillen musst du jez schlucken du hast anorexie ... gefragt warum ich denn nichts esse hat niemand ... >.<
dazu kommt noch, dass ich vegetarier bin, die familie darauf aber auch keine ruechsicht nimmt und ich teilweise deswegen garnichts essen KANN.
Als ich dann nun beschlossen habe nach Hause zu fahren bin ich erst zu meiner Betreuerin gegangen ... meine Gastmutter hat das dann auch erfahren aber die denken ich will hier weg weil ich meine familie zu hause vermisse ... meine betreuerin kennt schon die wahren gruende aber diese meiner gastmutter verschwiegen ... der hauptgrund ist auch meine gastschwester die mich sogar schon mit einem messer bedroht hat (sie ist 8) ...
sie ist eine kleine verwoehnte goere die es nicht ab kann wenn man ihr mal die meinung sagt oder es nicht nach ihrer nase geht ...
zurueck zum thema. meine betreuerin hat darauf hin der zentrale in Boston geschriebn und auch meine IEC angerufen ... diese meinten aber das meine Mutter in Deutschland bei EF anrufen muesste anderen wuerde es da keinen weg fuer mich geben ... meine Mutter hatte aber schon einige Tage davor angerufen und die haben ihr nun gesagt, dass sie da nichts machen koennten und der AT das vor ort regeln muesste ... da dachte ich dann auch nur so ja toll das ja gute absprache ... wen soll ich denn jez anrufen ...?
als ich meiner mutter dann gesagt habe dass die hier meinten sie muesste das regeln hat sie erneut bei EF angerufen ... die hat mir dann die info gegeben, dass sich einer von EF bei mir melden wuerde und die dann meiner Mutter am Montag bescheid geben wuerde was ich aus dem Gespraech ergeben haette ....
Bis jetzt hat sich da aber auch noch keiner gemeldet ... meine Betreuerin versucht nun auch alles mich in eine andere familie zu stecken und das 40 meilen von meiner schule und mitten ins nichts auf eine ranch ... ich habe mich aber geweigert dahin zu gehen, da ich einfach genug von den schlechten bedingungen und dem schlechtem service hier habe...
jetzt muss ich mir was einfallen lassen, wie ich nach hause komme, da die das hier anscheinend nicht gebacken bekommen ... ich glaube auch langsam die wollen einen nicht nach hause schicken weil das ja schlecht fuer die aussehen wuerde wenn einer nach dem anderen abbricht ... ich kenne noch eine reihe anderer AT's von EF die alle Probleme mit ihren Familien und/oder Betreuern haben...
Bei dem einem kifft der Bruder und die mutter schreit einen nur an ohne grund und der knaller ist, EF hat ihn in eine Familie hier geschickt die nicht einmal existiert, somit musste er einen ganzen monat bei seiner IEC leben ueber die es auch schon gehaeuft beschwerden in einem Forum gibt... bei meiner freundin hier ist es aehnlich ... die famillie kuemmert sich nicht um sie und alle rauchen und sind auf drogen ... das schlimme ist, eigtl jede familie kann eine EF Gastfam werden ... meine Betreuerin ist zu der Fam meiner Freundin gefahren um die einmal auszutesten weil diese Freundin erst in einer andern Familie war wo sie sich ein Zimmer und sogar EIN BETT mit einer 6 jaehrigen teilen musste, die regelmaessig ins bett gemacht hat ... EF wusste das hat aber nichts dazu gesagt ... in ihrer neuen Familie geht es ihr aber auch nicht besser, da diese nicht bereit sind i-was zu unternehmen und ihre neuen schwestern sie zum oefteren schule schwaenzen verleiten ... und das kann doch nicht gut sein...
Fazit: EF hat schlechten Service, keine gute Kommunikation, sobald man was sagt sitzt man tiefer drin als zuvor, die sind wirklich nur aufs Geld aus...
Ich wuerde allen leuten die in die USA wollen raten NICHT EF zu waehlen, wenn sie ein gutes Jahr haben wollen ...!!

vom 27.1.2009 19:33
J. B.

geht so....

hi!
meine schwester war mit ef auf isle of white und es war so naja....
aber ich war mit jürgen matthes in eastbourne, meine andere sis auch und sie war mit dem noch in den usa und es war gut, aslo besser, als das was meine sis erzählt hat die mit ef gefahren ist.
aber alles war auch nicht gut bei matthes.... die family hat sich auch nicht wirklich um mich gekümmert und es war da mega dreckig, fast schon eckelig..... aber der standart auf dem gebiet ist in gb sowie so nicht so gehoben wie in deutschland.....
nun ja, irgendwas ist immer irgendwo....
als meine sis mit jm in den usa war hatte sie auch einmal die family gewechselt, weil die erste nur hinter dem geld her war.....

unprofessionell

Hi,
also ich kann nur sagen, dass ich die Orga ziemlich unprofessionell finde.
Ich hab im Internet die Quick-Bewerbung für ein Schuljahr in GB ausgefüllt und abgeschickt - kein Problem. Ich hab die ausführlichen Bewerbungsunterlagen gekriegt, ausgefüllt, war beim Arzt, hab mir vom Lehrer 'ne Bewertung schreiben lassen - kein Problem. Ich war beim Bewerbungsgespräch und hab 2 Tage danach am Telefon eine mündliche Zusage von der 'Chefin' da bekommen. Und dann, ich hab mich schon total gefreut und alles, kriegen wir 'ne Mail, dass ich ja leider zu jung bin, ich dürfte mich aber gern für Costa Rica bewerben...
Da ist man also, wenn man im August 1994 geboren ist, für jedes Land - außer Costa Rica! - zu jung.
Aber dass ich erst eine Absage und dann eine Zusage bekommen hab, finde ich einfach unprofessionell. Naja, Pech für die - ich geh über die Schule für 10 Monate in die USA - sowieso besser =D.
So viel kann ich zu EF sagen, und da ich auch sonst kaum Gutes gehört habe, kann ich nur abraten...
LG

unprofessionell

Hi,
also ich kann nur sagen, dass ich die Orga ziemlich unprofessionell finde.
Ich hab im Internet die Quick-Bewerbung für ein Schuljahr in GB ausgefüllt und abgeschickt - kein Problem. Ich hab die ausführlichen Bewerbungsunterlagen gekriegt, ausgefüllt, war beim Arzt, hab mir vom Lehrer 'ne Bewertung schreiben lassen - kein Problem. Ich war beim Bewerbungsgespräch und hab 2 Tage danach am Telefon eine mündliche Zusage von der 'Chefin' da bekommen. Und dann, ich hab mich schon total gefreut und alles, kriegen wir 'ne Mail, dass ich ja leider zu jung bin, ich dürfte mich aber gern für Costa Rica bewerben...
Da ist man also, wenn man im August 1994 geboren ist, für jedes Land - außer Costa Rica! - zu jung.
Aber dass ich erst eine Absage und dann eine Zusage bekommen hab, finde ich einfach unprofessionell. Naja, Pech für die - ich geh über die Schule für 10 Monate in die USA - sowieso besser =D.
So viel kann ich zu EF sagen, und da ich auch sonst kaum Gutes gehört habe, kann ich nur abraten...
LG

Angst?

Ich starte dieses Jahr mein Auslandsjahr mit EF nach Irland und ich habe in letzter Zeit soviel schlechtes gehört das ich ziemlich verunsichert bin...
allerdings lese ich hier die ganze zeit von erfahrungen in den USA
und da wollte ich mich mal erkundigen ob die nur in der USA so schluddern oder generell in ihrem ganzen angebot?
weil für das geld was man da bezahlt inklusive des culture camps frage ich mich wirklich ob es die richtige wahl war ef zu wählen.
Dabei habe ich bis jetzt ein sehr gutes Gefühl mit ihner betreuung und allem unhappy
nun ja jetzt ist es ja quasi eh zu spät und kommt ja auch auf einen selber drauf an ob es ein erfolg wird, oder etwa nicht? xD

net wirklich gut

Hey

meine Freundin hat mal mit EF, eine Sprachreise gemacht und wollte schon nach 2 Tagen nach Hause. Sie hatte eine Gastfamilie, die nicht sehr viel wert auf Hygiene gehallten hat und ständig unterwegs war.

vom 5.8.2009 12:50
G. P.

Ef =(

Hi Lisa lass lieber die Finger von EF, die sind wirklich nur am Geld interesseiert und die leistung ist auch sehr dürftig wenn man nicht 2 Wochen vorher eine Absage bekommt so wie ich.
Such dir lieber eine andere orga es gibt ja noch genug =)

vom 11.8.2009 16:14
C. W.

Ef

Hey

ich fahre vielleicht nun ja wenn ich glück habe nächstes JAhr mit ef weg. Bis jetzt finde ich die Orga ganz in ordnung ich ne halbe stunde mit denen telefoniert und die haben mir alles persönlich erklährt. Au´ßerdem glaube ich das die schlechte Betreung und Auswahl der GAstfamilien nur in den USA so ist da sich dort sehr viele anmelden, wobei eine freundin von mir kam vor kurzemn aus der USA zurück und war ganz begeister von EF.

EF oder STS?

ich habe jetzt 2 Zusagen für ein Austauschjahr in den USA.
Ist EF wirklich so schlecht? Wollte mich eich für EF entscheiden aber wenn ich das hier so lese......

EF...

Also, nachdem ich das hier lese würde ich NIEMALS mit EF in ein Auslandsjahr gehen. Ich meine, wie kann man Jugendlich in ein anderes Land zu Gasteltern schicken, die aggresiv sind oder sonstige Probleme haben. Ich habe nicht das Gefühl, das das so häufig bei anderen Orgas vorkommt. Ich glaube einfach, dass EF jede Gastfamilie nimmt um möglichst viel Profit zu machen. Ich kann gar nicht verstehen, dass EF immer noch die größte ALJ Orga ist die es in Deutschland gibt. Ich tendiere eher zu einer kleineren Orga...

Liebe Grüße Leonie

vom 27.1.2010 21:27
S. W.

EF?!?

Also, ich geh im Sommer für ein Jahr in die USA mit ef..ich hab mich voll gefreut aber langsam bekomm ich meine Zweifel ob das sone gute Idee war, ef zu nehmen..
stimmt das wirklich was man hier zu lesen bekommt????
das hat mich echt verunsichert vorallem da ich den Vetrag schon unterschrieben hab...unhappy
Ich weiß natürlich das man immer Pech bzw. Glück haben kann, und das es auch zum großen Teil von einem selbst abhängt, ob man ein erfolgreisches Jahr hat oder nicht, aber die org. wahl ist ja trotzdem extrem wichtig..

Kumpel mit EF in den USA

Jo also ich hab zwar selber mit EF noch keine Erfahrungen gemacht, doch ein Bekannter aus dem Ort war mit denen weg.

Er meinte sein JAhr war gut, alles OK mit Familie Schule usw. doch er hätte auch schon andere Getroffen die weit weniger glück hatten und denen man bei Problemen teilweise nich geholfen hat.

--> FAZIT:
kannst glück haben und alles stimmt, aber wenn nich kann das schon sein das de richtig am arsch bist^^

vom 5.3.2010 23:44
A. M.

EF? ohne mich. UNFÄHIG.

Ich muss auch sagen, dass diese Organisation nicht sehr "organisiert" ist.
Bin im Endeffekt nicht mit EF weg, worüber ich auch sehr froh bin.
Meine Geschichte wollt ihr hören? Nun, sie ist sehr kurios.

Es fing mit dem Traum von einem Auslandsjahr an. Ich bewarb mich bei mehreren Organisation und vor allem Stipendien, da ich es mir sonst nicht leisten konnte. Meine Eltern und ich sind auch auf EF gestoßen und zwar auf das Stipendium vom Langenscheidtverlag "mit einem Taxi nach NY".
Durch diesen Verlag wirkte das ganze sehr seriös und so forderten wir die Unterlagen an.
Nach 2 Wochen waren die Sachen immer noch nicht da. Wir riefen an und 1 Woche später kamen sie endlich. Verrückterweise hielt ich eine Woche später die gleichen Papiere in der Hand. Ich dachte mir nichts dabei- halt ein Versehen.
Fristgerecht reichte ich meinen Kreativbeitrag ein für den ich mir sehr viel Mühe gab und viel Zeit investiert hatte (Rund 52 Stunden Arbeitszeit).
Die Bestätigung, dass der Beitrag eingegangen war und meine Einladung zum "Interview" für Anfang Januar kamen. Mit der Einladung übrigens ein weiterer Bewerbungsbogen.
Einen Tag vor dem Gespräch wurde mir telefonisch mitgeteilt, dass der "Interviewer " kank sei und mir so 2 andere Termine angeboten wurde. An beiden Terminen war ich auf Klassenfahrt, deshalb habe ich sofort nach einem neuen gefragt. Mir wurde einer für den 05 März gegeben. Das verwunderte mich, denn eigl. sollte das Stipendium Ende Januar/ Anfang Februar vergeben werden. Ich erkundigte mich drei mal ob das wirklich gehen würde und ich trotzdem in der Auswahl sei. Es wurde mir immer nur bestätigt: "alle Bewerber durchlaufen die Interviews, du brauchst dir also keine Sorgen machen." Die machte ich mir dem entsprechend auch nicht. Ich wartete den Monat ab (vllt würde ja auch noch ein 4ter Bewerbungsbogen kommen -.-)und rief einen Tag vorher noch einmal in Berlin an, weil man mir weder eine Adresse noch eine Uhrzeit per Brief mitteilte, wie es eigentlich sein sollte.
Der "freundliche Mitarbeiter rund um die Uhr" konnte meinen Namen nur sehr schwer im Programm finden und teilte mir schließlich Ort und Zeit mit. Er fragte sich, warum ich denn keine Bestätigung und, haltet euch fest, keine Bewerbungsbögen bekommen habe.
Schließlich fuhr ich am 05.03 zu meinem Gespräch, dennoch sehr optimistisch. Die vielen Bögen, verdrängte ich einfach. Bestimmt nur ein Versehen.
Als ich in dem Hotel ankam (genau, hauptsache ein 4 Sterne Hotel!) fragte man mich nach meinem Namen.
Dieser stand nicht auf der Liste mit drauf, aber man meinte es wäre dennoch kein Problem.
Ich erzählte von dem Verschieben und das ich es alles per E-mail abklärte.
Nebenbei sagte ich noch, ich bin eine Bewerberin für das Stipendium "Mit einem Taxi nach NY".
Da guckte die Interviewerin verdutzt. Denn sie glaubte es sei schon vergeben. Da aber auch kein anderer der 4 Interviewer es wusste, rief sie einen aus der Zentrale an, der ihr dann sagte, dass Stipendium wurde schon letzten Monat vergeben (ich habe direkt zu Hause nachgeschaut: am 05.02 !).
Sie sagten, es würde ihnen sehr Leid tun und ob ich mich nur für das Stipendium beworben habe oder auch so mit EF gehen wollen würde. Darauf verließen meine Mutter und ich das schicke, moderne Hotel in der Innenstadt.

Meine Eltern, Freunde, Schule usw. sind empört. Nicht nur, dass man mir einen Monat zu spät einen Termin gab und versicherte ich sei auf jeden Fall noch im Bewerbungsverfahren, so erhielt ich noch nicht mal einen Absagebrief für das Stipendium.
Meine Mutter und ich vermuteten, dass mein Kreativbeitrag nicht in die Wertung gekommen ist weil ich noch kein persönliches Gespräch hatte, denn schließlich müsste eine "Organisation" einen kennen lernen bevor sie ein Stipendium vergibt (darum auch meine 3malige Nachfrage ob das geht).
Alles in allem bin ich umsonst los gefahren, habe umsonst mehrer Stunden die Bögen ausgefüllt (aber nur 1 von den 4 zugeschickten), umsonst einen tollen Beitrag geleistet.

Dennoch muss ich EF danken. Ich gehe ein halbes Jahr nach Schottland, welches ich mir selber organisiert habe und bin mir ziemlich sicher, dass es sehr toll wird denn ich kenne die Stadt, die Schule und die Familie.
EF hat mir also eine wichtige Entscheidung abgenommen. Natürlich war mir im Voraus klar, dass die Chance für das Stipendium sehr,sehr gering ist, dennoch hätte dieses meine Chance sein können. Meine miese Chance.
Ich freue mich auf ein wohl organisiertes Auslandsjahr in Glasgow, ohne EF!!!

Überall gleich...

Also soweit ich das mitkriege gibt es überall solche Probleme...Ich kenn einige Leute die mit anderen Orgas weg waren und genau das gleiche erlebt haben...Ich würde sagen nen Vorteil an EF ist auf jedenfall das die ziemlich viele Austauschfamilien haben aber im Endeffekt kann einem überall Scheiße passieren...

soll ich ef wählen?

Hallo allerseits.

ich habe mich entschlossen ein austauschjahr zu machen, da dies schon lange mein wunsch ist. meine mutter meint ich soll mich bei ef bewerben, da sie von einem bekannten gehört hat, dass die sehr gut sein sollen. ( seine tochter war in neuseeland, ich will in die USA) nun habe ich ein bisschen nachgehackt und habe in zig foren schlechte bewertungen gefunden, was mich ein bisschen verunsichert hat...Smily kann mir da jemand einen tipp geben ob ich ef wählen soll und wenn nicht, kennt jemand andere gute orgs? ( ich komme aus der SCHWEIZ) =)

danke schon im voraus.

LG'

soll ich ef wählen?

Hallo allerseits.

ich habe mich entschlossen ein austauschjahr zu machen, da dies schon lange mein wunsch ist. meine mutter meint ich soll mich bei ef bewerben, da sie von einem bekannten gehört hat, dass die sehr gut sein sollen. ( seine tochter war in neuseeland, ich will in die USA) nun habe ich ein bisschen nachgehackt und habe in zig foren schlechte bewertungen gefunden, was mich ein bisschen verunsichert hat...Smily kann mir da jemand einen tipp geben ob ich ef wählen soll und wenn nicht, kennt jemand andere gute orgs? ( ich komme aus der SCHWEIZ) =)

danke schon im voraus.

LG'

versch. ansichten

Also das thema gibts ja schon zu genüge & es wird in jedem forum diskutiert =)

Ich hab da so meine eigenen Erfahrungen mit EF gemacht und die waren etwas merkwürdig.
Da ich viel über die Gerüchte über EF gehört hatte, habe ich sie beim Interview einfach persönlich gefragt. Der nette?! Herr meinte dann zu mir, dass ich doch nicht alles glauben solle, was im internet steht ... hatte ich ja auch eig. nicht wirklich, sonst hätte ich den nicht gefragt -.-''

Naja dann habe ich 2 tage später die bestätigung bekommen, dass ich im pogramm aufgenommen bin ... hatte mich aber auch noch bei anderen orgas beworben ...

Jetzt kommt wohl der höhepunkt -.-'' am nächsten tag lag nochmal ein brief in unserem briefkasten mit den worten von EF:

" Leider musste wir dich aufgrund von einigen Differenzen aus unserem pogramm revidieren/ausschließen."

keine begründung, nix. naja wirklich gestört hat es mich nicht, aber als meine mom da angerufen hat wurde sie auch nur abgewimmelt...

Ich glaube aber nicht, dass EF eine schlechte orga ist ... im endeffekt kommt es eh auf die partnerorga in dem gastland und der gastfamilie an ...

wenn ihr in euerem gastland seit, aggiert EF eh nur noch als kleiner vermittler ..

liebe grüße :)

vom 28.5.2010 17:49
G. P.

EF - Auswahlgespräch; ich hab mehr erzählt als die Frau von EF'

Also icb hatte ich bei EF beworben und gleich darauf eine Einladung zum Auswahlgesrpäch am 08.05. bekommen.
Ich habe mich voll darauf gefreut und mich vorbereitet.
Im Endeffekt hätte ich das eigentlich gar nicht machen brauchen.
Die Mitarbeiterin war eine Medizinstudentin aus Leipzig und hat bei mir einen sehr unsicheren Eindruck hinterlassen.
Manchmal habe ich ihre Sätze beendet wenn sie nicht weiterwusste und überhaupt hat sie einem nur das erzählt was man auch schon in den Broschüren gelesen hat.
Sie selbst war zwar auch in den USA , konnte abe nicht mehr genau etwas dazu sagen &' auf einige fragen der Eltern konnte sie auch nicht perfectly antworten.
Ihr English schien mit der Zeit auch schon ziemlich gelitten zu haben.

Nun ja.
Ich bin aber dennoch bei Ef geblieben , habe mich aber auch bei anderen Orga's beworben wegen eines Stipendiums.
Nun mal sehen was daraus wird.

Liebe Grüße aus Merseburg!
Chiara ;**

vom 28.5.2010 17:52
G. P.

EF - Auswahlgespräch; ich hab mehr erzählt als die Frau von EF'

Also icb hatte ich bei EF beworben und gleich darauf eine Einladung zum Auswahlgesrpäch am 08.05. bekommen.
Ich habe mich voll darauf gefreut und mich vorbereitet.
Im Endeffekt hätte ich das eigentlich gar nicht machen brauchen.
Die Mitarbeiterin war eine Medizinstudentin aus Leipzig und hat bei mir einen sehr unsicheren Eindruck hinterlassen.
Manchmal habe ich ihre Sätze beendet wenn sie nicht weiterwusste und überhaupt hat sie einem nur das erzählt was man auch schon in den Broschüren gelesen hat.
Sie selbst war zwar auch in den USA , konnte abe nicht mehr genau etwas dazu sagen &' auf einige fragen der Eltern konnte sie auch nicht perfectly antworten.
Ihr English schien mit der Zeit auch schon ziemlich gelitten zu haben.

Nun ja.
Ich bin aber dennoch bei Ef geblieben , habe mich aber auch bei anderen Orga's beworben wegen eines Stipendiums.
Nun mal sehen was daraus wird.

Liebe Grüße aus Merseburg!
Chiara ;**

vom 6.6.2010 20:30
R. J.

EF Deutschland: ja - EF USA NEIN!!

der originalbeitrag ist zwar schon 5 Jahre alt, aber ich möchte hier trotzdem mal meine geschichte über ef schildern
ich war im Jahr 09/10 mit ef in den usa. das ganze hat schon schlecht angefangen.
Ende Juni 09 hatte ich immer noch keine Familie, dann hat jemand von EF angerufen und gesagt ich hätte eine "Familie" in Ohio, die Familie war aber eine Single- Frau, das sollte ich mir überlegen und dann ja oder nein sagen, aber mit dem Hinweis, dass wenn ich nein sagen würde, ich vermutlich nicht ins Camp kommen würde( hat am 19.7 angefangen)
Nach 2 Tagen hab ich mich dann für nein entschieden, weil ich eine "richitge " Familie wollte.
Am nächsten Tag hab ich dann nochmal einen Anruf vonEF gekriegt, dass ich eine Welcme-family in Michigan hätte, zusammen mit einer Schwedin. Da hab ich dann ja gesagt und war dann im Camp. Das Camp war auch mit Abstand das beste am ganzen Jahr.
Den ganzen August über war ich dann in Michigan.
Weil ich mir aber mit der Schwedin das Zimmer teilen musste, konnte ich da nicht bleiben, außerdem hatte die Frau da gerade noch ihren Jb verloren, dass die eh kein Geld gehabt hätten.
Die Familie an sich war aber ganz ok und die haben auch viel mit uns gemacht, (segeln , Strand etc.) weil ja noch Ferien waren.
Die Familie warena uch Koordinatoren von Ef und haben dann für mich ne Familie gesucht, ich musste aber in der Nachbargemeind zur Schule, weil die Schule in deren Gemeinde keine weiteren Autauschschüler nehmen wollte, weil die schon ziemlich viele hatten.
Aber wegen der Wirtschaftskrise und weil die da nicht so viele Leute kannten, haben die dann aber keine Familie gefunden.
Dann kam Ende August endlich die erlösende Nachricht von EF Boston, dass ich eine Familie in Illinois hätte (Frau mit Kind).
Also 2 Tage später hingeflogoen, wurde dann da von meinem IEC abgeholt, auf dem Weg zur Familie erzählt die mir dann, dass sie Familie sich umentschieden hätte und ich jetzt wieder keine Familie hätte.
Dann war ich 2 Tage bei meinem IEC und dann hatte sie ne Familie gefunden, die aber schon älter waren (Mitte 50) und hatten 2 Kinder (um die 30). Also war ich dann bei denen.
Bei meinem IEC konnte ich nicht bleiben, weil die schon eine hatte und die Schule auch voll war.
Die Familie war dann ganz nett, aber das wars, ich war immer mir selbst überlassen, weil die Gastmutter nie zuhause war und der Vater nachts gearbeitet hat und tagsüber am schlafen war, außerdem haben wir nocha ußerhalb gewohnt.
Die Schule war dann naja und dann wurde es immer schlimmer und ich wollte gar nich mehr hingehen, weil ich mit den Leuten gar nicht klar gekommen bin.
Ich wollte dann die Schule und damit Familie wechseln, mein IEC meinte dann sie müsste das mit Boston klären, dann haben die bei mir angerufen und haben abgelehnt, ich hab dann ernst gemacht, entweder ich wechsele oder ich gehe nachhause.
EF Deutschland war auch dafür,dass ich wechsele, EF Boston konnte gar ncihts nachvollziehen.
Ein paar Tage später bin ich dann nachhause geflogen, auf dem Rückweg wurden aucuh noch meine Flüge gestrichen und ich saß 4 Tage am Flughafen fest.

Ende vom Lied ist, ich würde definitiv nicht EF nehmen.

EF hat mich leider sehr enttäuacht!!

es ist der 9. august und ich weiß immernoch nicht, wer meine gastfamilie ist!!
das problem ist, das ef viel mehr schüler ins programm aufnehmen, als auch plätze vorhanden sind..!

das fazit:wird bis 30.8 keine gastfamilie für mich gefunden, kann ich nicht in die usa fliegen und muss auf ein anderes programm ausweichen, was ich überhaupt gar nicht möchte!!!

für mich ist das einfach nur enttäuchend!!!

Vielen Dank EF!

EF: bisher sehr gut! :)

Also bin jetzt über ein Monat in Amerika und ich finds toll.

Die Bewerbung, Interview und Vorbereitung lief echt super..
Bei Flug gab es ein paar Problem ich und andere Austauschschüler mussten in München bleiben für eine Nacht weil der Flug ausgefallen ist, aber das war echt nicht die Schuld von EF. Ja ein paar deutsche EFmitarbeiter halfen uns sofort am Flughafen und das EF-Camp in Boston war wunderbar. Das war echt ein tolles Erlebnis. :)

Und jetzt läuft auch soweit alles gut. Meine Betreurin ist sehr nett und schreibt mir oft.
Ich fühl mich in meiner Schule nicht wirklich wohl und das schrieb ich auch meinen Freunden in Facebook..naja hmm..am nächsten Tag bekam ich eine Mail von einer österreichischen EFMitarbeiterin, die ich während der Vorbereitungszeit kennenlernte, und sie schrieb mir was los sei und das sies im facebook gelesen hat. Und das find ich echt tooootal lieb :D

Also ich finde EF ist schon einer der größten Orgas und ja jede Organisation macht Fehler nur EF macht vl mehr Fehler, aber auch nur weil doppelt oder dreimal soviele Austauschschüler bei EF sind als bei zB. YFU
versteht ihr was ich mein..naja egal

auf jeden Fall find ich EF bis jetzt super
Zwinker

vom 6.10.2010 23:20
L. P.

weder schwarz noch weiß

hallo,
ich denke, dass es bei jeder orga probleme und schüler mit schlechtem und gutem jah gibt. ich ahbe schon gutes und schlechtes über afs gehört und so geht das auch mit ef.
es hängt ein wenig von der eigeninitiative ab. am besten gehst du mit einer orga weg, die dir ein anderer empfiehlt. und dann auch in das gleiche land, da sind die chances höher, dass du genauso gut betreut wirst.
letztednlich hängt es stark von dir ab, wie dein jahr wird. je mehr zeit du vorher hineininvestierst, kannst du später wieder rausholen. wer sich kaum mit orgas beschäftigt sollte sich auch nicht so laut beschweren.
insgesamt findet man hier natürlich eher einen negativen artikel, weil die "glücklichen" keine hilfesuchen und weniger in diesem forum surfen. darüber solltet ihr euch auch klar sein.
hoffe auf jeden fall, dass du ein schönes jahr verbirngst

vom 15.12.2010 12:12
L. O.

hmmmm

also ich bin gerade in england mit ef und hab jetzt zum dritten mal meine gastfamilie gewechselt.
es war nciht efs schuld, dass cih mit der gastfamilie nicht zufrieden war, und ich kenn leute, die echt gute familien hatten, aber ich muss sagen, das ef nicht gerade sehr hilfreich beim wechseln war.
die ganze prozedur hat fast nen monat meiner wertvollen 10 monate hier gedauert, und das fand ich ziemlich schade. die jetzige familie, bei der meine gastschwester und ich durchaus sehr gluecklich sind, hat allerdings auch die schule fuer uns gefunden, also nciht ef.
allgemein wuerde ich nciht sagen, GEH NIEMALS mit ef weg, sondern stell dich eher darauf ein, dass du halt wenn es probleme gibt, die erstmal selbst angehst.

vom 22.12.2010 17:16
A. B.

ja, sie stimmen

Ich bin gerade in Canada und es ist der Horror, ich hasse EF.
Meine erste Gastfamilie war in Ordnung, hat sich aber staendig ueber mich beschwert, aber wie gesagt, war zum teil auch meine Schuld dass das mit ihnen nicht funktioniert hat.
Iwann hat das ganze das eskaliert, und ich wurde nach der schule angerufen "pack deine Koffer, dein RC ist auf dem weg um dich abzuholen"
gesagt getan, ich lande also bei meinem RC, einen Tag lang wusste ich nicht was die mit mir machen wurden, dann setzt man mir einen vertrag vor die nase und erklaert mir, selbst wenn ich ihn nicht unterschreibe ist der gueltig.
MAn schickt mich mitten im halbjahr (nach 4 Monaten) 9 Stunden von meinen Freuden und von meiner Schule weg. ich sage ihnen, dass ichgerne zurueckmoechte, meine Eltern fragen nach dass ich zurueck soll, die Schule sagt EF dass ich eine wirklich gute schuelerin war und dass es sehr schade ist dass ich weg bin. EF blockt ab, ich solle froh sein dass ich eine 2. chance bekommen habe, es ist entweder ich bleibe da oder sie schicken mich nach deutschland. Ich sitze jetzt also bei einer "bei EF HOCH GESCHAETZTEN" RC die mich jeden tag schickaniert und noch nicht mal bei meinem namen nennt. Ich bin also jetzt "Maedchen", Problemfall bei EF die ein haar vor dem rausschmiss steht, weil sie immer probleme macht. Selbstverstaendlich darf ich mich nicht aussern (man sagt mir ja immer nur nachdem meine Eltern darueber informiert worden sind dass ich unhoeflich, respectlos bin und mich mit drogendealenden leuten rumtreibe.. obwohl alle meine Lehrer und meine Noten bezeugen dass ich ganz so Phychopatisch bin wie dargestellt) und selbst wenn ich mich aeussere, hat es ungefaehr so viel auswirkung wie wenn ich gegen eine wand schreie. EF verdreht alles was ich tue und veraendert alles, zeigt sich stur dass ich nicht zurueckkann und wie gesagt ist empoert ueber mein verhalten. Mein Ehemaliger gastvater und dessen Kinder verbreiten Geruechte ueber mich, sowohl bei EF als auch in meinem alten Umfeld, und EF schenkt dem ganzen glauben, ohne sich auch nur teilweise zu erkundingen ob das stimmt. Naja jetzt bin ich hier, auf eine neue schule versetzt, mitten im halbjahr und mitten in den Arbeiten, habe mit allen aerger, und wuerde ohne eine sekunde zu zweifeln abbrechen, wenn mein vater nicht so viel geld bezahlt haette. Frohe Weihnachten.

WTF?!

Hallo,
also ich war mir bis gerade eben ziemlich sicher mit EF zu verreisen, das war anscheinend ein großer fehler. Zum Glück habe ich mich noch nicht beworben, weil ich bis zum halbjahres zeugnis warten wollte. Ich hätte wohl auf mein bauchgefühl nach dem Tag der Offenen Tür verlassen sollen. Ich saß da echt fast 2 stunden und hab nur ganz kurz mit einem Mitarbeiter geredet und das nur weil er wissen wollte für welches programm ich mich interessiere. Naja jetzt muss ich mich nochmal ganz neu orientieren. Hat jemand einen gute Tipp wie man rund um stuttgart gut in die USA kommt... Das wäre echt klasse..

Bisher alles super klasse!!

Also, ich habe mich bei EF angemeldet und alles läuft bisher super :)

Das Bewerbungsgespräch war super und total persönlich, alle meine Fragen wurden beantwortet und die Interviewer waren total freundlich.

Schon bald danach habe ich die Zusage bekommen. Es dauerte wieder eine Weile, dann habe ich ein Handbuch zugeschickt bekommen und viele Informationen sowie den Vertrag.

Danach kam die Bestätigung und ein Brief, dass ich jetzt fest aufgenommen bin. Bei der Bestätigung fehlte allerdings das Datum. Also hab ich angerufen und sie haben mir versichert, dass es ein technischer Fehler ist und ich sofort neue bekomme. Auch das folgende Handbuch ist super sowie die Seite "my.ef" Da kann ich jetzt schon total viele Infos sehen und mich mit anderen austauschen, die auch in mein Gastland gehen.

Die Vorbereitung ist also mehr als super :) Ich denke aber, dass es nicht schaden kann, sich schon so früh anzumelden, wie ich, da haben die Mitarbeiter noch nicht so viel Stress und du hast außerdem mehr Zeit und bekommst sogar Frühbucherrabatt.

Mein Eindruck ist bisher super! Es hängt jedenfalls eine ganze Menge mit einem selbst zusammen, man darf halt nicht durch eine rosarote Brille schauen und zu viel erwarten.

Ich freue mich jedenfalls riesig auf mein Austauschjahr und habe mit EF die beste Entscheidung getroffen ;)

EF im Ausland

Das Problem bei EF liegt nicht im Heimatland.
Denn in der Schweiz, Deutschland und Österreich sind sie nicht schlecht.
Wichtig ist die Partnerorga, die Betreung etc WÄHREND des Austauschjahres.

EF hat mir persönlich gesagt, dass der Familienwechsel in den USA nicht möglich ist!!!
Ich meine, da will doch niemand ein Austauschjahr in die USA mit EF machen!!??
Es könnte immer passieren, dass etwas mit der Gastfamilie nicht stimmt, man mit ihr nicht klarkommt und da MUSS es einfach erlaubt sein die Gastfamilie zu wechseln!

LG

vom 26.6.2011 21:02
P. S.

Wie ist es mit Australien?

Würde gerne nach Australien, aber die meisten Beiträge hier sind über die USA. Hat jemand denn schlechte Erfahrungen mit Australien bei EF gemacht?

vom 21.7.2011 22:10
J. N.

negativ

hey,

ich habe auch schon viele horrorgeschichten von ef gehört und habe mich deshalb auch dagegen entschieden!

lg
johanna

Eine der größten Orgas

Hallo Du, also EF ist eine der größten und bekanntesten Orgas für Schüleraustausch, die schicken jedes Jahr mehrere tausend Schüler weg, und ich würde nicht allzu viel auf die Gerüchte geben, die man so hört. Ganz ehrlich, zu jeder Orga gibt es sowohl positive als auch negative Gerüchte... Wichtig ist, dass Du einen guten Eindruck von der Orga hast, auch beim Auswahlgespräch... Mach Dir nicht zuviele Sorgen... Liebe Grüße, Caro

Alles außer EF!!!!

Ich würde jedem von dieser Organisation abraten. Ich habe die Gerüchte auch ignoriert und bin davon ausgegangen das EF die richtige Organisation wär. Im November 2010 hatte ich mich angemeldet und von da ab suchten sie auch eine Gastfamilie als ich Ende August immer noch nichts von EF wusste habe ich angerufen, da sagte mir dann eine Mitarbeiterin das sie mich die Woche sowieso noch anrufen wollte, sie haben keine Gastfamilien mehr (von dem natürlich keiner ausgegangen ist)
Ich hatte weder eine Ausbildung noch einen Schulplatz da ich mit der Schule fertig war und davon ausgegangen bin dass, das sicher klappen würde mit EF. Also blieb mir nichts anderes übrig als ein Studienjahr zu machen wo man natürlich noch mal eine Menge drauf zahlen musste. Dann musste ich mein Visum ändern und da ich September die Visumunterlagen immer noch nicht hatte rufte ich bei EF an die meinten dann dass, das die Kollegen in einem anderen Büro dafür zuständig wären und es eigentlich schon längst da sein müsste. 3 Wochen vor meinem Abflugtermin bekam ich dann die Unterlagen, und in so einer kurzen Zeit war es natürlich schwer einen Termin zu bekommen. Ich rufte bei EF an ob sie mir helfen könnten wegen dem Termin aber da meinten sie da wäre ich an der falschen Adresse sie hätten mit dem Konsulat nichts zu tun.
Bei EF ist es also nicht sicher das man eine Gastfamilie bekommt!!

Vielleicht hatte ich auch einfach nur Pech mit EF aber ich würde trotzdem von dieser Organisation abraten. Zwinker

vom 7.12.2011 20:28
V. C.

Leider hör ich fast nur schlechtes..

Hallo,

Ef ist meiner Meinung nach keine so gute Orga, aber ich kann nur von meinen Erfahrungen bzw. von den Erfahrungen von Freunden sprechen.
Ein Mädchen von meiner Schule war mit Ef weg und musste in einem Jahr 5 mal die Gastfamilie wechseln, hat sogar ein paar Wochen bei ihrem Koordinator leben müssen und musste sich am Ende selbst ne neue Gastfamilie suchen, was ich echt schlimm finde!
Ein anderes Mädchen ist gerade seid zwei Monaten in den USA und hat ebenfalls schon zwei mal wechseln müssen, also meiner Meinung nach sucht Ef die Familien nicht so gründlich aus. Zwar kenne ich auch zwei Leute, die mit EF das beste Jahr ihres Lebens hatten, aber ich denke man muss einfach Glück haben und ich möchte kein Risiko eingehen. Sucht euch lieber eine kleine und auf jeden Fall eine Gemeinnützige Organisation aus! Auch wenn sie niemand kennt heißt das nichts schlechtes! Ich fahre mit iE und fühl mich einfach pudelwohl, weil die auch nicht immer soo viele Schüler aufnehmen und deshalb sehr persönlich sind!ZwinkerSmilyunhappy

vom 18.8.2012 21:34
K. H.

Lasst die Finger von EF ( USA)! NIE WIEDER !

Ich bin im Jänner 2012 für 5 Monate nach Amerika gegangen, unglücklicherweise mit EF.
Zuerst hab ich mich über ein Jahr vor Programmanfang bei AFS angemeldet, leider haben die mir nicht mehr versichern können ob ich keine Gastfamilie bekomme also hab ich mich auch bei EF beworben die mir sofort alles versichert haben und gesagt haben ich bekomm sicher noch einen Platz. (4 Monate vor Programmanfang)
Ich war sehr motiviert und aufgeregt und jedes Mal wenn meine Eltern sagten dass es auch anders sein kann und nicht so wie ich mir des alles vorstelle habe ich nur gemeint "Die wählen die ganzen Gastfamilien super aus, ich kann eh meine Meinung sagen."
Ein Monat bevor ich geflogen bin hab ich auch die Gastfamilie bekommen. Alleinerziehende, junge Mutter mit 2 Kindern, 2 und 10.
Ich war ganz aufgeregt und hab sofort den Kontakt aufgenommen alles hat total super geklungen, Reisen wollte sie machen ganz viele und das Zimmer ausgemalen und alles frisch eingekauft für mich. Als ich dort angekommen bin war ich ganz begeistert was sie für mich gemacht hat, das ganze Zimmer mit all meinen Vorlieben, Poster von meinen Lieblingsbands alles perfekt. Leider habe ich aber feststellen müssen dass ihr um 20 jähriger Freund und Vater von den Kindern den Job verloren hat und bei ihr eingezogen ist. Sie waren eig getrennt. Er hat einen extremen Dialekt ghabt und ich hab mir am Anfang echt schwer getan ihn zu verstehen. Er meinte oft "ob ich in der Lage bin iwas zu verstehen". Die Schule begann und leider hab ich festgestellt dass er in mein Zimmer schnüffeln gegangen ist, putzen, meine Sachen angegriffen hat, und da hab ich mich als Mädchen bisl unwohl gefühlt. Ich hab, da ich mit meiner Gastmama über alles reden hab können, ,mitgeteilt dass es mir lieber wäre wenn ich mein Zimmer selber putze, zusammen räume weil ich es als privaten Rückzugsort verbinde. Als sie ihm das mitteilte ist er ausgeflippt, hat mich angschrien ist vor mir aggressiv herumgehupft und ich hab fast Angst bekommen. Er hat mir alle möglichen Sachen vorgeworfen dass ich nix kann und warum ich so ein Austausch mach und dass er will dass ich mit ihm über alles so red wie mit meiner Gastmama. (unverständlich da ich ihn nur 1 woche erst kannte).
Ich war total fertig und hab EF angerufen, die "24h" hotline wo nie wer abhebt. Bei allen meinen Problemen waren die einzigen die ich anrufen konnte meine Eltern die sich dann mit EF Österreich in Verbindung gesetzt hatte.
Ich hab keinen ARea COordingator gehabt da es eig meine Gastmama war.
Sie hat die Regional Managerin angerufen, die ich nicht kannte geschweige denn den Namen wusste, die gar nie gewusst hat dass ihr Freund wieder eingezogen ist und deshalb da es nicht angemeldet war dass er auch noch dort lebt hab ich ohne iwas wechseln dürfen.
Noch dazu muss ich sagen dass mir EF am Anfang mitgeteilt hatte dass ich die Gastfamilie von der Partnerorganisation PIE bekomme. ALso waren alle Leute dort, Betreuer und Famile von PIE und mir war es verboten EF in Amerika anzurufen da sie für mich nicht zuständig waren.
Am nächsten Tag habe ich schon erfahren dass sich eine Famile gemeldet hat.
Ich war total glücklich, da ich mit dem Freund von meiner derzeitigen Gastmama keinen Blick mehr ausgetauscht habe.
Ich zog sofort um. Mich hat fast der Schlag troffen. Eine kleine Holzhütte, 3 Hunde, Hühner, 2 Katzen. Alles Tiere die sie wo im Wald gefunden haben und mitgenommen haben. Im Haus hat es ausgschaut wie nur was. Dreck überall, dass Geschirr hat sich 3 Tage in der Abwasch gestapelt und da war meine Familie wirklich talentiert in Sachen aufstapeln der Teller, Gläser etc. Bis ich es weggeräumt habe. Ich hatte Gasteltern und einen 1 Jahr älteren schwulen gastbruder.
Wir teilten uns ein badezimmer was nicht wirklich ein großes Problem war.
Das Badezimmer jedoch war dreckig, die Klospülung hat nicht funktioniert und in den 3 Monaten wo ich dort war haben sie NIE das Badezimmer geputzt. Ich hab mehr mals versucht es zu putzen aber der ganze Dreck war überall schon richtig reingfressen und is nicht weg. Zusammen kehren oder staubsaugen kennen sie gar nicht. Mein gasbruder hat nicht gwusst wo ein Kübel und Mopp ist zum aufwischen, da ich mich entshclossen hab des zu machen, da es sonst keiner machte. Ich hab mein Zimmer am ersten Wochenende geputzt, grauslige Bettdecken, Matratze waren grauslige braune Ränder überall. Raumspray kauft da es überall nach nassem Hund und Katzen gestunken hat. Ich hab mir Schlapfen kauft die ich überall an hatte nur nicht in meinem Zimmer, da das ja sauber bleiben sollte.
Ich hab die ersten 3 Nächte mit Tränen in den AUgen eingeschlafen. Ich hab nicht einmal einen Polster ghabt bis nach der ersten Woche und dann nur einen rauen Zierpolster. Kein Schrank! NIX! Leider hab ich eine zu positive Einstellung gehabt und gemeint "Its not bad its just different!" und bin mit positiver EInstellung an die Sache rangangen. Ich hab mich versucht anzupassen. Meine Gastmutter hat 2 Jobs ghabt, sie wollte den 2. nicht aufgeben. Am Tag Tierklinik, in der Nacht Krankenschwester. (Ich kann es noch immer nicht verstehen wie es so ausschauen kann, wenn sie in einem Krankenhaus arbeitet und hygienemaßnahmen haben muss!) Als sie um 6 jeden heimkommen ist hat die Schreierei schon angefangen da mein gastvater gegen den Tierklinik Job war. Sie haben Türen geklescht, geschrien, die Hunde haben gebellt. Es war Horror. Sie haben untereinander nie mit einander geredet, mein Gastbruder war nur in seinem Zimmer und hat mir jeden Tag vorgejammert dass er raus will aus der Familie. Mein gastpapa hat die ganze Zeit nur geschrien und hat nix gmacht außer vom Fernseher liegen und schimpfen und schreien. Noch dazu hab ich erfahren dass meine Gastmama 2mal ihren Job verloren hat da sie betrunken in die Arbeit ist und alkoholsüchtig war. Mein Gastbruder hat nur gekifft die ganze zeit. Und angeblich hat mein G astpapa schon einmal ein Loch in die Wand gschlagen weil seine Tochter die schon lang ausgezogen ist 3 Minuten zu spät heimkommen ist und vull ausgerastet ist. Dazu "wir haben hoch qualifizierte Betreuer die gute, potentielle an kultur intressierte Gastfamilien auswählen".
Meine Gastmutter war nicht ansprechfähig da sie immer gearbeitet hat und wenn sie daheim war dann hat sie gschlafen. Gekocht haben sie vl. 2 mal. und dass war ein Fleischstück ohne iwas in den Ofen für 3h und köcheln lassen bis es grau und zerfallen rauskommt und so essen sie das dann.. Ich hab mir dann was gutes österreichisches amal gmacht da ich unbedingt was gscheits essen wollt, haben sie mir alles weggegessen bevor es fertig war, da ich es kochen lassen hab und in meinem Zimmer war.
Die Hunde haben überall hingekotzt und geschissen, im ganzen Haus.
Der Garten war voll mit Hundekot. Mein gastpapa wollt immer Mitleid haben und hat sich für meinen Erfolg in Softball null interessiert. Ihm war alles scheiß egal auch alle Erfolge meines Gastbruders.
Zu meinem Geburtstag hat mir mein gastpapa nicht einmal gratuliert und ich hab den Tag damit verbracht vorm Computer mit meiner Familie zu skypen. Nichts, nicht einmal einen kauften Kuchen habens zsammen bracht. Aber gut, meine 1. Gastmama ist vorbeikommen und hat mir Cupcakes gmacht und mir eig ziemlich coole Sachen geschenkt. Die Cupcakes haben sie ohne iwas in der Früh alle in die Arbeit mitgenommen oder mein gastbruder in die Schule ohne dass sie gwusst haben woher sie kommen. Hab 3 von 16 bekommen. Da es nur mehr schlimmer geworden ist und sie mir alle mögliche Schuld geben haben, hab ich gsagt es geht nicht mehr und hab zu meiner 1. gastmama gsagt ich halt es nicht aus, sie hat es verstanden hat aber net sagen dürfen ob ich wechseln darf, des ist an meiner Regional Managerin gelegen. Sie hat gemeint all das sind keine Gründe zu wechseln.
Kurz nach dem Gastfamilien-Betreuer-Schüler Treffen hat sich die Lage kurz verbessert. Aber des hat vl 2 Tage angehalten. Dann ist alles losgangen. Reisen oder kleine Trips in die mall etc hat es nie gegeben. Nur einmal Walmart in der Woche, des war mein Abenteuer am Wochenende. Als ich zu einem Freund bin hab ich ein bisschen Heimweh ghabt und hab mir gedacht es wird eine Filmnacht, hat sich aber herausgestellt dass es dort Alkohol gab, mein gastbruder wusste das, ich aber nicht. Ich musste um 12 zu hause sein. Als ich dort war wollt ich eh nur nach Hause nach Österreich weil mein Gastpapa noch aggressiver war nach dem Gespräch. Mein Gastbruder hat meinem Gastpapa erzählt dass es dort Alkohol gibt, der daraufhin die Polizei angerufen hat und ihnen gsagt hat sie solln um 10 vor 12 genau diese Strecke zu ihrem Haus als Routine fahren wegen Schülern unerlaubten Alkoholbesitz etc.

Freunde haben mich heimbegleitet und die Polizei ist stehen geblieben und hat gmeint wir schauen betrunken aus. Sie haben uns festgnommen und wir sind aufs Revier wo auch der andre Austauschschüler aus Brasilien dabei war. Ich hab kaum was getrunken und wirr haben einen Atemtest machen müssen. Mein Ergebnis war 0.01. "Betrunken" eben wie sie in Amerika sagn. Wir haben einen Gerichtstermin bekommen für Juni. Das alles is Anfang Mai passiert. Mein Gastpapa hat mich noch um 1 in der nacht gezwungen die Austauschorganisation anzurufen also PIE (Partner von EF) und ihnen alles auf den AB zu sprechen. habe ich gemacht.
Ich war ganz außer mir, am nächsten Tag hab ich es meinen Eltern in Österreich mitgeteilt die ganz außer sich waren und ich mir was anhören hab können. Hab aber akzeptiert. Da ich keine 5 monate in Amerika war hätte ich das Schuljahr in österreich wiederholen müssen. Meine Eltern haben in Österreich dafür gekämpft dass ich bleiben kann für mind. noch eine Woche um die Finals zu machen und einen Abschluss hab, und ich hab in Amerika die ganze Woche fast jeden Tag nur beim Direktor verbracht der uns 2 Austauschschüler sehr unterstützt hat und alle möglichen EInwanderungsbehörden, Staatsamt, PIE und alle angerufen hat und versucht hat uns hier zu behalten. PIE hat aber nicht nachgelassen und sie haben gemeintwir müssen heim, dass sind die Regeln.
Alle Lehrer in der wahnsinnig genialen tollen Schule haben mich unterstützt, Statements abgegeben und alles. Als mein Direktor von meiner Gastfamilie erfahren hat unter welche umständen ich bei denen gelebt hab, hat er sofort abgelehnt den nächsten Gastschüler den die aufnehmen wollten zu nehmen, da er meinte er könne keinem gastschüler diese Familie antun. Mein Gastvater hat jeden Tag PIE angerufen und gefragt wann ich endlich heimflieg. Noch dazu hat er mir alles verboten bis ich heimflieg weil des so die "Familienregel" ist. Eben auch Softball. Da Softball aber wirklich meine leidenschaft war und es von der Schule kein Verbot gab für mich und ich mir dachte ich fahr morgen heim was solls und meine Eltern in Österreich gemeint hatten ich soll einfach hin, bin ich hin und hab meine letzte tolle Softball practice ghabt. Ich dagegen hab alleine mit dem Direktor um alles gekämpft. Ich weiß dass ich die Regel gebrochen habe und die Konsquenz ist dass ich heim muss, aber unter den Umständen mit meiner Schule zu Hause, die mir schon ein 4 monatiges Praktikum aufdrücken wollten wegen meinem Auslandssemester, hätte das nie funktioniert. Also am Samstag ist der Flug gegangen und am Freitag haben wir uns entschieden, da der Vertrag damit aus war wenn ich in österreich ankomme, 3 Tage später privat wieder rüber zu fliegen.
Auch hätte ich keine Probleme mit Gericht, Polizei mehr gehabt da alles fallen gelassen worden ist unter der Bedingung dass "ich das Land verlasse und das Programm abbreche". keinem durfte ich was erzählen dass ich zurück komme, nur ich und der direktor und lehrer wussten davon. Mein Direktor hat mir sofort angeboten bei ihm weiter zu wohnen und bei seiner Frau nach dem kleinen Trip heim. Als ich zurück kam, rief mein Ex Gastpapa die Polizei an und auch PIE und versuchte mich heimzuschicken, die Organisation konnte nichts tun, da ich nichts mehr mit ihr zu tun hatte, aber er hatte die Polizei so unter Druck gesetzt dass sie den fallen gelassenen Gerichtstermin wieder gegenwärtig gemacht haben. 2 Tage vor dem Termin habe ich erfahren dass ich ins Gericht muss. Der Direktor, bei dem ich ja dort lebte, hatte mir eine sehr gute Anwältin, die wie sich nachher herausstelllte alles gratis machte, organisiert und so musste ich ins Gericht. Wahnsinns Erfahrung die ich keinem wünsche. Leute die die Freundin zu tode geprügelt haben, häuser niederbrannt haben, wen absichtlich niedergeführt haben, sind neben mir gesessen.
Als mein name aufgrufen worden ist und mein Fall, hat der Richter gsagt dass des alles lächerlich ist wenn ich ein Austauschschüler bin und hat alles fallen gelassen obwohl wir alle zuerst dachten ich muss eine 300$ strafe zahlen sogar meine Anwältin. Aber anscheinend hat sie richtig mit dem Anwalt geredet weil er sogar den EInspruch von der Staatsanwältin abgelehnt hatte.
Natürlich erfuhr die ganze Schulleitung von meiner EX Gastfamilie und ihren Taten und des hat sie nicht sehr beliebt gemacht. Sogar der Polizeiofficer in der Schule meinte dass dieser Polizist der die Anzeige wieder aktuell gemacht hat ein "Arschloch" sei und bemitleidenswert und er an meiner stelle keinen dollar zahlen würde sollte ich eine rechnung bekommen. Es ist vieles nur an der Schule gelegn.
Vor dem Gerichtstermin war auch noch PROM, meine gastfamilie holte das Kleid, PIE hat gesagt sie müssen es mir schicken bevor ich noch abgereist bin, als ich zurück war bat ich meine 1. Gastmama mit der ich immer Kontakt hatte und mich super gut verstand das Kleid zu holen. Was sie eben wollte, aber meine 2. gastmama sagte sie hätte das Kleid. Nachdem ich mti 1000 Leuten telefoniert habe, mit dem Shop wo ich es gekauft habe, mit der Schneiderin etc hab ich aber Beweise gehabt dass sie es haben muss. Ich bin dort hingefahren mit meiner 1. Gastmama und hab mich 20 Minuten lang anschreien lassen, dass ich der schlimmste mensch bin und sie mich zum Teufel schicken und ich die verwöhnte Prinzessin bin, und dass sie die Polizei anrufen und die mich beim Prom festnehmen werden und mit Handschellen etc. Zum schluss hab ich im Kofferraum von ihr das Kleid gsehn bin hin hab es genommen und bin schnell ins Auto und wir sind weg! War alles nur dummes gerede da ja dort beim Prom der Schulpolizist war und der Direktor alles wusste was abging und er auch dort war und nix passiern konnte. Prom war toll an sich eig. also dort hat nix passieren können. Und dann ist erst alles losgangen und ich hab des mit gericht erfahren ein paar tage später. Dann war halt GERICHT. alles gut ausgegangen für "die verwöhnte Prinzessin!".Das letzte Monat war toll, meine Gasteltern haben viel mit mir gemacht, gutes vieles Essen! Hab bei der 2. Familie auch 6 kg abgnommen.
Nun bin ich seit 2 Monaten zu Hause, hab viele Alpträume von der 2. Familie und hoff dass diese bald verschwinden.
Letzte Woche habe ich von meiner 1. Gastmama erfahren dass PIE von der Staatsbehörde untersucht wird was FInanzen angeht und die ganze PIE Organisation geschlossen wurde und es nicht mehr gibt.
Wo ich nicht wirklich überrascht war. Meine Regional Managerin hat iwas schwarz gehandelt und alle von der Organisation haben den Job verloren.
Sicher hab ich viel pech auch gehabt, aber von den ganzen Austauschschüler die ich kennen glernt hab und des waren nicht wenige weil ich viel auch über FB gschrieben hab sind 2 die sagen sie haben es perfekt. Alle andren waren unzufrieden, meisten haben nicht wechseln dürfen und alle würden sagen sie zahlen nie wieder so viel Geld für so etwas geschweige denn fahren sie mit einer Organisation namens EF. Da es es nicht wert ist.
Nun hatte ich ein wunderbares Monat in Amerika mit dem Schuldirektor der mich auch bald besuchen kommt mit seiner Frau, und da nehm ich es auch in Kauf dass ich den 2. Flug meinen Eltern zrück zahlen muss und den Führerschein erst mit 18 machen darf.

Ein großes Problem ist, dass EF alle Schüler sofort nimmt und denen ihr Motto "Quantität vor Qualität." ist. und sie sich einfach nix rühren oder intressiern.
Deshalb ist AFS besser ausgestiegen die wirklick gsagt haben sie schicken nur 30 AUslandssschüler rüber und nicht mehr. Es geht einfach nicht. So sehr AFS mich genervt hat in dem momant wo sie gsagt haben ich bin Platz 32, jetzt hab ich es verstanden.
Dennoch würde ich nur mehr Austausch machen mit Organisation wo dein gastbruder dann auch bei dir wohnt, wie ZB Rotary Club. Billiger und die Gastfamilien schauen besser auf dich da ja denen ihr Kind auch das gleiche macht und sie wollen dass es gut behandelt wird.

Überlegt es euch gut ob ihr mit EF geht aber denkt euch nicht "ich bin nur die ausnahme" weil das bin ich garantiert nicht.

So dass war meine sehr detaillierte Erfahrung mit EF! Ich hoff ihr überlegt es euch noch einmal gut!

Ich stehe gerne zu Rat und Tat zur Seite.
Schreibt mir, ich helf euch gerne weiter. :)

Diskussionsübersicht
26.9.2005
Lisa T. USA EF 2006/07
EF-Stimmen die Gerüchte?????
26.9.2005
B. G.
27.9.2005
Lisa T. USA EF 2006/07
28.9.2005
Laura K. Schweiz YFU-DE 2006/07
14.10.2005
Elena K. USA EF 2000/01
5.8.2007
P. S.
13.2.2007
Antje R. USA EF 2007/08
13.2.2007
I. S.
13.2.2007
Antje R. USA EF 2007/08
13.2.2007
I. S.
13.2.2007
Antje R. USA EF 2007/08
25.2.2008
Sophiaa V. Costa Rica 2010/11
11.6.2010
M. S.
2.5.2007
G. P.
5.1.2010
marie E. USA into 2010/11
20.9.2008
K. S.
15.10.2005
Juliane H. USA EF 2005/06
31.10.2005
31.10.2005
Lisa T. USA EF 2006/07
20.5.2006
R. S.
2.2.2006
malina T. Ecuador ICX 2006/07
27.2.2008
Michael S. EF 2006/07
19.1.2009
Janina T. USA EF 2008/09
17.11.2005
I. H.
23.11.2005
K. H.
23.11.2005
Isabelle U. USA iST 2006/07
23.11.2005
K. H.
4.12.2005
Sarah M. Neuseeland iST 2006/07
4.12.2005
B. F.
29.12.2005
Isabelle U. USA iST 2006/07
20.5.2006
R. S.
4.12.2005
maike M. Neuseeland EF 2006/07
13.12.2005
L. B.
13.12.2005
Lisa T. USA EF 2006/07
15.2.2007
Alena C. 2007/08
29.10.2007
A. .. Argentinien YFU-AT 2008/09
8.3.2006
E. F.
13.4.2006
Julia P. USA team 2006/07
25.10.2006
Carrie M. USA EF 2006/07
1.3.2007
Anna B. USA EF-AT 2006/07
31.7.2006
N. P.
1.8.2006
N. P.
23.10.2008
Carina K. USA CAMPS 2009/10
23.10.2008
Carina K. USA CAMPS 2009/10
24.8.2009
Julia S. Neuseeland 2010/11
8.8.2006
Julia P. USA team 2006/07
20.5.2006
R. S.
28.7.2006
S. B.
1.8.2006
Marika L. USA EF 2006/07
2.8.2006
Marika L. USA EF 2006/07
2.8.2006
Marika L. USA EF 2006/07
6.8.2006
N. P.
6.8.2006
Svenja F. Lettland YFU-DE 2006/07
9.8.2006
Marika L. USA EF 2006/07
9.8.2006
Marika L. USA EF 2006/07
30.7.2006
B. H.
1.8.2006
N. P.
5.1.2009
Nicola V. USA EF 2010/11
5.1.2009
Nicola V. USA EF 2010/11
25.10.2006
25.10.2006
Carrie M. USA EF 2006/07
25.10.2006
Antje R. USA EF 2007/08
25.10.2006
Carrie M. USA EF 2006/07
14.9.2006
Jan H. Kanada EF 2006/07
22.10.2006
Sarah M. USA EF 2006/07
23.10.2006
Carrie M. USA EF 2006/07
23.10.2006
Marika L. USA EF 2006/07
25.10.2006
Sarah M. USA EF 2006/07
25.10.2006
Carrie M. USA EF 2006/07
25.10.2006
Sarah M. USA EF 2006/07
26.10.2006
Carrie M. USA EF 2006/07
7.10.2006
7.10.2006
24.10.2006
25.10.2006
Carrie M. USA EF 2006/07
25.10.2006
Sarah M. USA EF 2006/07
26.10.2006
Carrie M. USA EF 2006/07
25.10.2006
Carrie M. USA EF 2006/07
25.10.2006
25.10.2006
Carrie M. USA EF 2006/07
26.10.2006
30.10.2008
20.10.2006
D. K.
26.10.2006
Vera W. USA EF 2006/07
28.10.2006
Antje R. USA EF 2007/08
29.10.2006
Antje R. USA EF 2007/08
30.10.2006
Vera W. USA EF 2006/07
30.10.2006
Antje R. USA EF 2007/08
13.11.2006
Vera W. USA EF 2006/07
13.11.2006
Carrie M. USA EF 2006/07
19.11.2006
Antje R. USA EF 2007/08
19.11.2006
A. B.
14.4.2007
Anna B. USA EF-AT 2006/07
20.10.2006
I. A.
26.10.2006
Vera W. USA EF 2006/07
17.4.2007
Jasmin P. USA EF 2007/08
25.10.2006
Carrie M. USA EF 2006/07
29.10.2006
Christin D. USA TravelWorks 2007/08
21.1.2011
V. V.
12.11.2006
Anne G. USA EF 2006/07
13.11.2006
I. A.
16.11.2006
burcu F. USA Kaplan 2007/08
18.11.2006
Lara K. USA EF 2006/07
19.12.2006
Tabea P. Australien EF 2007/08
19.12.2006
25.12.2006
Carrie M. USA EF 2006/07
25.12.2006
Carrie M. USA EF 2006/07
19.11.2006
A. B.
19.12.2006
burcu F. USA Kaplan 2007/08
21.12.2006
A. B.
27.12.2006
angelina J. Peru 2007/08
28.12.2006
angelina J. Peru 2007/08
20.1.2007
Lisa T. USA EF 2006/07
15.1.2007
Catinka C. USA YFU-DE 2007/08
1.2.2007
Martin S. USA EF-CH 2007/08
2.2.2007
I. S.
14.2.2007
S. M.
14.2.2007
14.2.2007
S. M.
13.5.2007
Martin S. USA EF-CH 2007/08
17.2.2007
F. J.
23.2.2007
N. D.
24.2.2007
L. B.
23.2.2007
I. S.
1.3.2007
Anna B. USA EF-AT 2006/07
2.3.2007
I. S.
9.3.2007
Anna B. USA EF-AT 2006/07
11.3.2007
Anna B. USA EF-AT 2006/07
14.3.2007
Saskia S. USA 2008/09
14.3.2007
I. S.
14.3.2007
A. B.
14.3.2007
Anna B. USA EF-AT 2006/07
14.3.2007
A. B.
14.3.2007
Anna B. USA EF-AT 2006/07
14.3.2007
A. B.
14.3.2007
I. S.
14.3.2007
A. B.
14.3.2007
I. S.
14.3.2007
A. B.
14.3.2007
I. S.
14.3.2007
A. B.
14.3.2007
I. S.
14.3.2007
A. B.
15.3.2007
I. S.
15.3.2007
A. B.
15.3.2007
I. A.
15.3.2007
A. B.
15.3.2007
I. S.
15.3.2007
A. B.
15.3.2007
Anna B. USA EF-AT 2006/07
15.3.2007
A. B.
15.3.2007
I. S.
18.3.2007
Anna B. USA EF-AT 2006/07
18.3.2007
A. B.
18.3.2007
Anna B. USA EF-AT 2006/07
24.3.2007
Philipp H. Neuseeland GIVE 2008/09
24.3.2007
A. B.
24.3.2007
I. S.
24.3.2007
A. B.
13.4.2007
C. D.
17.4.2007
Carrie M. USA EF 2006/07
18.4.2007
I. S.
29.4.2007
Elisabeth S. USA EF 2007/08
1.5.2007
J. L.
3.5.2007
L. B.
4.5.2007
G. P.
11.6.2007
Kate K. USA KulturLife 2007/08
11.6.2007
Kate K. USA KulturLife 2007/08
5.5.2007
I. S.
5.5.2007
6.5.2007
Anna B. USA EF-AT 2006/07
23.5.2007
J. L.
2.6.2007
Linnea M. USA EF 2007/08
2.6.2007
Linnea M. USA EF 2007/08
11.6.2007
J. L.
17.6.2007
A. L.
17.6.2007
Lisa M. USA EF 2007/08
17.6.2007
Lisa M. USA EF 2007/08
18.6.2007
I. S.
27.7.2007
Anna ?. USA CAMPS 2008/09
27.7.2007
27.7.2007
28.7.2007
C. S.
3.8.2007
C. L.
3.8.2007
J. W. USA YFU-DE 2008/09
29.8.2007
Johanna K. Australien Stepin 2008/09
19.9.2007
Linnea M. USA EF 2007/08
21.9.2007
Antje R. USA EF 2007/08
21.9.2007
21.9.2007
Antje R. USA EF 2007/08
22.9.2007
Antje R. USA EF 2007/08
12.10.2007
Antje R. USA EF 2007/08
27.9.2007
Anne H. USA AIFS 2008/09
10.10.2007
Tina R. Neuseeland CAMPS 2009/10
29.10.2007
Julian O. Australien EF 2005/06
29.10.2007
L. B.
29.10.2007
L. B.
29.10.2007
Julian O. Australien EF 2005/06
5.11.2007
Tina B. USA EF 2007/08
5.11.2007
Antje R. USA EF 2007/08
6.11.2007
Tina B. USA EF 2007/08
8.11.2007
G. P.
18.12.2007
Antje R. USA EF 2007/08
14.11.2007
27.11.2007
G. P.
18.12.2007
G. P.
8.1.2008
Theresa W. USA EF 2008/09
12.1.2008
M. S.
12.1.2008
M. S.
12.1.2008
G. P.
20.1.2008
s0nja R. AFS-CH 2009/10
7.2.2008
K. M.
7.2.2008
K. M.
27.2.2008
Michael S. EF 2006/07
27.2.2008
Michael S. EF 2006/07
27.2.2008
Michael S. EF 2006/07
27.2.2008
23.3.2008
Jennifer B. USA EF 2008/09
23.3.2008
Jennifer B. USA EF 2008/09
4.3.2008
Michael S. EF 2006/07
13.3.2008
Azin A. Großbritannien EF 2008/09
8.4.2008
Z. M.
8.4.2008
Z. M.
8.4.2008
Z. M.
8.4.2008
G. P.
8.4.2008
G. P.
16.5.2008
Anna F. Dänemark YFU-DE 2008/09
1.6.2008
Enna S. USA EF 2008/09
25.5.2008
A. M.
2.6.2008
Christine K. USA EF 2008/09
2.6.2008
M. S.
3.6.2008
Christine K. USA EF 2008/09
5.6.2008
Lisa P. Italien AFS-AT 2008/09
10.6.2008
Regina F. USA YFU-DE 2007/08
10.6.2008
Regina F. USA YFU-DE 2007/08
14.7.2008
Tim H. Kanada EF 2008/09
14.7.2008
Marion F. Panama AFS-DE 1999/00
14.7.2008
Tim H. Kanada EF 2008/09
14.7.2008
Marion F. Panama AFS-DE 1999/00
14.7.2008
Marion F. Panama AFS-DE 1999/00
14.7.2008
Tim H. Kanada EF 2008/09
20.7.2008
H. S.
23.7.2008
G. P.
23.7.2008
Marion F. Panama AFS-DE 1999/00
7.8.2008
G. P.
7.8.2008
Marion F. Panama AFS-DE 1999/00
7.8.2008
E. H.
8.8.2008
P. S.
11.8.2008
birgit S. USA EF 2008/09
17.9.2008
Stefanie M. 2009/10
1.10.2008
B. K.
20.10.2008
31.10.2008
M.... M. USA iE 2009/10
31.10.2008
M.... M. USA iE 2009/10
1.11.2008
18.11.2008
T. D.
25.3.2009
T. R.
15.1.2009
Michael S. USA EF-CH 2009/10
15.1.2009
Michelle C. USA EF 2009/10
28.1.2009
Michael S. USA EF-CH 2009/10
28.1.2009
Michael S. USA EF-CH 2009/10
18.1.2009
Janina T. USA EF 2008/09
18.1.2009
Janina T. USA EF 2008/09
27.1.2009
J. B.
1.4.2009
Lina B. USA 2009/10
1.4.2009
Lina B. USA 2009/10
5.4.2009
Franzi S. Irland EF 2009/10
5.4.2009
Franzi S. Irland EF 2009/10
25.7.2009
M. S.
5.8.2009
G. P.
7.8.2009
Michael S. USA EF-CH 2009/10
13.8.2009
Sonja M. USA EF 2009/10
11.8.2009
C. W.
26.11.2009
Nadine F. USA STS-CH 2010/11
1.12.2009
B. R.
25.12.2009
I. H.
30.12.2009
B. R.
27.1.2010
A. S.
21.12.2009
P. S.
29.12.2009
Magdalena P. Großbritannien HiCo 2010/11
10.1.2010
Leonie S. Kanada HiCo 2010/11
27.1.2010
S. W.
24.5.2010
Theresa R. Costa Rica EF 2009/10
27.5.2010
Bahar M. USA ICX 2010/11
13.7.2010
Bettina F. 2011/12
15.12.2010
L. O.
22.12.2010
A. B.
4.1.2011
katharina H. Australien EF 2009/10
13.2.2011
caro S. Australien 2011/12
17.1.2011
Nathalie B. USA TREFF 2012/13
17.1.2011
Steffi X. USA 2011/12
17.1.2011
Thao :. USA TREFF 2011/12
18.1.2012
Nathalie B. USA TREFF 2012/13
5.6.2011
Julie _. Costa Rica AFS-CH 2012/13
21.7.2011
J. N.
31.10.2011
Julia S. Großbritannien 2011/12
15.9.2012
K. H.
16.9.2012
K. H.
16.9.2012
L. T.
16.9.2012
K. H.
16.9.2012
L. T.
X Schließen
Success
Error
5.06